Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Hihi, also ich muss nur in einen Wartezimmer gehen und fast alle dort derealisieren, oder fast alle an der Supermarktkasse.
    Immer dann, wenn die Frage nicht zu leise, sondern man kurz abwesend war, man fragen muss: "Wie bitte", kann man sicher sein, derealisiert zu haben.

    Gut möglich, dass die Beobachtungen an mir selbst nicht das typische Störungsbild ADHS widerspiegeln.

    Bis zu dem relativ jungen Thema Dissoziation belastbare Daten vorliegen, wird noch mindestens ein Jahrzehnt vergehen.
    Darum gucke ich mir meine Dissos auch so genau an.

    Bei mir sind Depersonalisation und Hyperaktivität das Gleiche.

  2. #22
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Sorry, aber Derelisation bedeutet, dass man seine Umwelt wie durch Watte, weit entfernt, als unwirklich, nichts mit einem selbst zu tun habend o.ä. wahrnimmt.

    Unaufmerksam sein und zu träumen ist etwas völlig anderes!

  3. #23
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Timbookedtwo schreibt:
    Von Hypoaktivität im Zusammenhang von AD(H)S habe ich bislang nichts gehört (was ja nichts heissen muß). Der Begriff "Hypoaktivität" meint wohl eine (pathologische) Form von physischer Inaktivität. Wenn das der Fall ist, macht er für mich in diesem Zusammenhang keine Sinn.


    ADSler liegen schliesslich nicht den ganzen Tag im Bett oder so.
    ...Ähm... das würde ich so nicht sagen. Den ganzen Tag auf der Couch sitzen kommt schon vor...

    Ich würde mich nicht in einordnen wollen als hypo- oder hyper- und es gibt sicher nicht den "Standard-Typ"
    aber bei mir zum Beispiel kommt Bewegungsdrang genauso vor wie stundenlanges Nicht-vom-Sofa-wegkommen und der Wechsel von einem zum anderen kann innerhalb von Minuten durch den kleinsten Impuls eintreten.

    Zum Beispiel
    Am-Computer-Buch-Tagtraum- oder was auch immer hängenbleiben: Von aussen gesehen, sehe ich wahrscheinlich wie ein teilnahmslos vor sich hindösendes Etwas aus.
    Minuten später fällt mir irgendwas ein, lese ich vielleicht etwas auf einer Fitness-Website und weitere 30 Sekunden später flitze ich in Joggingschuhen durch den Park und finde das so toll, dass ich 45 Minuten lang nicht zu bremsen bin. Wieder zu Hause, fällt mir ein, dass ich ja noch e-Mails beantworten wollte und dann kann es passieren, dass ich mich Stunden später vor der 34. Folge meiner Lieblingsserie wiederfinde und das E-Mail-Programm noch nicht mal geöffnet habe....

  4. #24
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Ahhhhh, ja, September, so kenne ich das von mir auch.

    Mit Medi läuft das bei mir jetzt aber alles viel, viel besser!

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Ich habe jetzt alles gelesen, kann aber mit Derealisation bzw. Dissoziation wenig anfangen, daher beantworte ich mal die ursprüngliche Frage

    Ich würde mich eher als HypOaktiv bezeichnen. Ja, ich bin deutlich langsamer als andere. Ich wirke sehr oft einfach abwesend, in Gedanken versunken. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie meine Mutter damals oft geschimpft hat "Mädchen, wach doch endlich mal auf" wenn ich wieder mal verschlafen gewirkt habe oder so.
    Und Luftköpfchen hat Recht. Einen wirklichen Bewegungsdrang habe ich nicht. Hatte ich noch nie.

    Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, hyperaktive ADHS´ler wären oft der Klassenclown, würden auffallen. Nun ja, ich bin das Gegenteil. So unauffällig, dass nicht einmal auffiel, wenn ich nicht in der Schule war ...

    Zum Thema Unruhe: ja, innere Unruhe habe ich auch des öfteren. Aber nach außen hin fällt es selten auf. Nur wer mich gut kennt, merkt das.

    Jedoch bleibt die Langsamkeit und eher geringe physische Belastbarkeit offenbar auch im Erwachsenenalter bestehen.
    Stimmt. Mir wird heute noch dauernd vorgeworfen ich sei zu langsam. Und sehr belastbar bin ich wohl auch nicht, vermutlich.

    Und ja, auch ich kann sehr impulsiv sein ...

    Bei hyperaktiven Erwachsenen hat die Gehirnentwicklung den frühreifen motorischen Cortex eingeholt
    Hier kommt mir ein Gedanke:
    Kann DAS damit zu tun haben, dass ich erst laufen und DANN krabbeln konnte?

    @Timebookedtwo, ich kann durchaus auch mal nen Tag oder mehrere im Bett verbringen vor der Glotze oder dem Laptop. Kein Problem

    Ich weiß noch nicht sehr lange, dass ich AD(H)S habe und bin noch in einem Selbstfindungsprozess sozusagen - aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg.

  6. #26
    mag Kekse.

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Kann es sein, dass sich das Thema leeeicht gewandelt hat? ^^

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Ich habe versucht, auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen ......

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Timbookedtwo schreibt:
    Von Hypoaktivität im Zusammenhang von AD(H)S habe ich bislang nichts gehört (was ja nichts heissen muß). Der Begriff "Hypoaktivität" meint wohl eine (pathologische) Form von physischer Inaktivität. Wenn das der Fall ist, macht er für mich in diesem Zusammenhang keine Sinn. ADSler liegen schliesslich nicht den ganzen Tag im Bett oder so.

    Aber natürlich gibt es ADS´ler, die Probleme mit dem Antrieb haben.

    Wenn es nichts Spannendes zu tun gibt und/oder auch noch was Langweiliges erledigt werden muss.dann starrt man schonmal ein paar Stunden völlig erschöpft die Decke an....

    Das halte ich auch nicht für besonders slten ehrlich gesagt...

  9. #29
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    september schreibt:
    ...Ähm... das würde ich so nicht sagen. Den ganzen Tag auf der Couch sitzen kommt schon vor...

    Ich würde mich nicht in einordnen wollen als hypo- oder hyper- und es gibt sicher nicht den "Standard-Typ"
    aber bei mir zum Beispiel kommt Bewegungsdrang genauso vor wie stundenlanges Nicht-vom-Sofa-wegkommen und der Wechsel von einem zum anderen kann innerhalb von Minuten durch den kleinsten Impuls eintreten.

    Zum Beispiel
    Am-Computer-Buch-Tagtraum- oder was auch immer hängenbleiben: Von aussen gesehen, sehe ich wahrscheinlich wie ein teilnahmslos vor sich hindösendes Etwas aus.
    Minuten später fällt mir irgendwas ein, lese ich vielleicht etwas auf einer Fitness-Website und weitere 30 Sekunden später flitze ich in Joggingschuhen durch den Park und finde das so toll, dass ich 45 Minuten lang nicht zu bremsen bin. Wieder zu Hause, fällt mir ein, dass ich ja noch e-Mails beantworten wollte und dann kann es passieren, dass ich mich Stunden später vor der 34. Folge meiner Lieblingsserie wiederfinde und das E-Mail-Programm noch nicht mal geöffnet habe....
    yes, Mischtyp in Höchstform sozusagen!
    Auch von mir eine virtuell hinzuzudenkende Unterschrift unter Deine Schilderung, @september!

    Und @DreamFlower... ehrlich gesagt, SICHER bin ich mir da jetzt nicht und möchte auch keinen Bockmist in die Welt setzen/verbreiten, ergo bleiben my lips definitive Aussagen zum Thema betreffend erstmal noch sealed.

    Ich selbst soll nicht mehr weiter verifizierbaren familiären Aussagen zufolge übrigens ähnlich funktioniert haben.

    Nur das ich statt zu Gehen, sobald ich konnte/die Beine mich ließen/das mitmachten ernsthaft lief. Schnell. Schneller, als mir koordiniert möglich war...mit entsprechend... punktuell ulkigen Folgen...

    Wie das genau ging und ob das medizinische Relevanz hatte müsste ich noch durch Ma-Interviews und U-Hefte-Stapel IRGENDWIE rausfinden können!

    Das schaffen wir!
    Geändert von luftkopf33 (18.10.2017 um 23:02 Uhr)

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv

    Die Bezeichnung ADHS als AufmerksamkeitsDefizit- und HyperaktivitätsStörungist einfach völlig banane.

    Es ist lediglich eine deskriptive Benennung zweier besonders häufig als störend wahrgenommener Symptome.
    Es geht aber bei fast aller Symptomatik um Defizite in der angemessenen Selbststeuerung.

    Ob wir nun unaufmerksam sind oder im hyperfokus - beide male ist das eine extreme Form von Aufmerksamkeitsausrichtung. Einmal (bei unaufmerksamkeit) eben immer auf etwas anderes als das, was grad dran wäre, und im hyperfokus eben geradezu zwanghaft fokussiert - aber beides besonders schlecht der eigenen Steuerung unterworfen. Schon mal versucht, aus dem Hyperfokus wieder rauszukommen, wenn grad was wirklich interessant ist (und man mal aufs Klo solte oder was Essen oder - da wirds dann problematisch - irgendwohin pünktlich hin sollte oder so?)

    Das selbe gilt halt für die Aktivitätssteuerung. Da wird man halt hyperaktiv, wenn zu viele Impulse da sind, und es lässt sich schwer da runterfahren auf ein vernüftiges Aktivitätslevel.

    Die AD(H)S hypoaktivität ist entsprechend eine reduzierte Aktivität, die eben genauso eine schlechtere aktivitätssteuerung darstelt wie die hyperaktivität, aber lange nicht so störend (für die umgebung) ist.

    Wie Cordula Neuhaus so schön schreibt - in ganz vielem haben ADHSler eben ein bestimmtes Symptom - oder genau das Gegenteil.
    (wie auch diese chaotische Unordnung - bei mir - bei anderen dagegen gradezu zwanghafte penibilität, was in dem Fall wohl v.a überkompensation ist)

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen Elvanse und Ritalin !?
    Von 90marci90 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 09:34
  2. Unterschied zwischen Depression und ADS?
    Von lazyboy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 9.08.2016, 20:58
  3. Von hyperaktiv zu hypoaktiv?
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.07.2011, 21:48
  4. Unterschied zwischen ADS - ADHS
    Von Happy im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 12:26
Thema: Unterschied zwischen Hyperaktiv und Hypoaktiv im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum