Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 84

Diskutiere im Thema ADHS oder respektlos? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 237

    AW: ADHS oder respektlos?

    schreibst jetzt noch was zum soz-kult. Umfeld?

  2. #32
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 160

    AW: ADHS oder respektlos?

    Cheeki schreibt:
    Wenn aber junge Erwachsene mit der Diagnose ADHS sich daneben benehmen und ich auf das Fehlverhalten hinweiße, mit der Bitte, es zu unterlassen und bekomme als Antwort "ich habe mich nicht daneben benommen" und diese ADHSler im gleichen Tonfall mit Familienmitgliedern oder den eigenen Eltern reden (hierbei noch verbunden mit Sätzen, wie "Papa, ich habe dich nicht gebeten mich herzuschicken/Papa, ich habe dich nie darum gebeten mir zu helfen"), dann empfinde ich persönlich das als respektlos.

    Ihr habt natürlich viel mehr Erfahrung im Umgang mit ADHSlern und seid vllt. auch selbst davon betroffen, deswegen freue ich mich auf eure Antworten und Anregungen.

    Was denkt ihr?
    Obschon diese jungen Erwachsenen vom Alter her sich anders verhalten könnten, können sie es eben nicht wegen ADHS. Die Impulskontrolle findet auf der neurologischen Ebene statt und kann allenfalls medikamentös verbessert werden.
    Die Pubertät und insbesondere die Adoleszenz dauert bei ADHS-lern m.E. wesentlich länger als bei anderen. Das hängt wohl mit der Selbstwahrnehmung zusammen. Die Identitätsfindung ist in der Phase das Entscheidende, um seine neues Erwachsenen-Ich zu finden. Dazu muss ich mich meine Wirkung durch meine neues Äusseres in Kombination mit verschiedenen Verhaltensmöglichkeiten in meinem Umfeld ausprobieren, um durch die Reaktionen meines Umfeldes zu erkennen welches Verhalten gut ist/zu mir passt und was eben nicht so gut ist. Das fällt mit einer Wahrnehmungsstörung schwer und braucht viel mehr Zeit. Dieselbe Kombination muss z.B. mehrmals durchgespielt werden, bis die Reaktion des Umfeldes richtig Wahrgenommen und interpretiert werden kann. Das dauert...

    Dazu kommen natürlich noch die Ablösungsgeschichten von den Eltern. Die Beiziehung zwischen Eltern, die nicht selten eine ADHS-Ausprägung haben, und ADHS-lern ist oft geprägt von Konflikten und das über Jahre hinweg. ADHS-Betroffene sind oft auch sensibel und emotional stark auf Eltern fixiert, da sie sonst oft eher Aussenseiter sind und selber Mühe habe ein eigenes Beziehungsnezt aufzubauen. Daher laufen die Ablösungsprozesse oft heftig ab.

    Dass Du von den Jungs oft mit Bemerkungen unter der Gürtellinie angegangen wirst liegt wohl in der Natur der Sache - nimm es als Kompliment an Deine Weiblichkeit.

    Klare Grenzen, eine klare Linie und Dich nicht allzusehr auf die zahllosen individuellen Probleme einzulassen wird Dir bestimmt helfen Deinen Job zu erfüllen.
    Eine dicke Haut und eine gute Portion Humor sind die halbe Miete.

    LG

    ADHD&5-HT

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ADHS oder respektlos?

    Nightshadow schreibt:
    Der ADHSler ist halt ein Jäger und ein Sammler und wenn dann noch das Beute-Schema stimmt...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ...das wirkt jetzt zwar, als wäre es nur Gefaxe, aber ich meine das inhaltlich sogar ernst...
    Wie meinst du das, aufs Thema bezogen?

  4. #34
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: ADHS oder respektlos?

    Cheeki schreibt:
    Wie meinst du das, aufs Thema bezogen?
    Ich meine damit, wenn einer der Schüler von um die 17 dich "Schnucki" nennt (auch ein ADHSler macht das meiner Meinung nur, wenn da sozial oder in der Sozialisation irgendwas falsch gelaufen ist) , das auch chauvinistisch oder sexistisch gemeint sein kann.

  5. #35
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: ADHS oder respektlos?

    ...und das mit Jäger ist bezogen auf die die komplexe Realität natürlich sehr simplifizierende Hunter-Farmer-Theorie nach Tom Hartmann mit ADHSlern als den genetischen Nachfahren der Jäger und Sammler in einer Gesellschaft sesshafter Bauern. Na, und der junge Mann mit ADHS , der "jagt" , insbesondere dann, wenn möglicherweise noch ein "männlicher" Testosteron-Spiegel dazu kommt, auch in dem Kontext...damit ist nicht gemeint, dass das gezielt wäre von dem Schnucki-Typ, aber dessen "Jagdinstinkt" wird möglicherweise automatisch geweckt, wenn er entsprechend "stimuliert" wird...

  6. #36
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.842

    AW: ADHS oder respektlos?

    Cheeki schreibt:
    Wenn man als Vertretung für eine Lehrkraft eingesetzt wird und gerade dabei ist, der Klasse sinus und cosinus zu erklären und man immer wieder Schnucki von einem ADHSler genannt wird, ist das leider nicht gerade sehr unterrichtsfördernd
    Ach so, jetzt verstehe ich. Das ist natürlich respektlos. Das darf nicht unbestraft bleiben. Da sollte das Schulsystem für Ruhe sorgen. Doch das ist heute zu lasch. Da musst du eben was machen.

    Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk

  7. #37
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.314

    AW: ADHS oder respektlos?

    Hallo,

    Mich würde aber mal interessieren, woran man erkennen kann, ob sich jemand -nur wegen ADHS aufmümpfig, frech und uneinsichtig verhält- oder ob es sich bereits um Respektlosigkeit, bzw. respektloses Verhalten handelt?
    ADSler wirken oft aufmümpfig, frech und uneinsichtig, aber es ist oft nicht so gemeint. Wir nehmen auch die Welt anders, neigen dazu die Wahrheit zu sagen (lügen nur um uns anzupassen können wir schwer=frech). Oft sind wir konfrontiert mit eine Umfeld der etwas von und will dass man nicht gut kann oder keine Sinn sieht und sag man etwas=aufmümpfig. Uneinichtig sind wir in Augen anderen auch, da wir vieles nun anders sehen...

    Kann das mit der "reflexhafte Verteidigungshaltung" bitte näher erläutert werden? Habe darüber bisher noch nichts gelesen...
    Wahrscheinlich ist so was gemeint, da wenn jemand sehr empfindlich auf Kritik ist, dass er sich auch reflexartig verteidigt, immer wieder... Auch wenn er dann einsieht dass er Bockmist gebaut hatte.

    Wie seht ihr das? Kennt ihr respektloses Verhalten von Euch selbst oder Angehörigen/Freunden? Wie reagiert ihr wenn euch jmd. sagt, dass das, was ihr gerade getan oder gesagt habt, nicht ok war?
    Was ich von mich sagen kann. Zuerst fand ich oft und finde oft auch das Verhalten meine Umfeld nicht immer respektvoll und anständig, auch wenn sie es so sehen... Wie etwas von einem verlangen dass er nicht gut kann und dann noch Vorwürfen machen, obwohl man sich Mühe gibt. Ich sage nicht dass du es macht, aber deine Schützlingen haben vor dich sicher schon viel erlebt.
    Dann wenn ich mich da auflehne, wirke ich einfach frech und uneinsichtig...
    Es ist manchmal auch eine Kulturschock. Mit ADS hat man ein andere Wahrnehmung und vieles läuft anders.
    Manchmal habe ich lange gebraucht um zu verstehen dass etwas nicht ok ist, weil es mich gar nicht stören würde... Ich reagiere besser auf "mich stört es" als "es ist nicht ok", weil auf ein Mensch Rücksicht nehmen macht Sinn, "unsinnige Regeln" befolgen nicht.
    Naja und auch lange habe ich die Welt aus meine Sicht gesehen, ich bin spät erwachsen geworden.
    Es gibt immer noch Menschen die mich vielleicht Frech und unanständig finden würde, weil ich manchmal etwas mache und sage ohne nachzudenken (Impulsivität) und aus der Sensibilität schnell laut sein kann (und es kaum steuern kann). Es war wirklich lange eine Problem. Jetzt, ist besser, mit viel Übung, aber ich habe auch ein Umfeld der nicht so eng sieht mit solches und ich bleibe sehr achtsam...
    Lügen aus Höfflichkeit kann ich einfach nicht... Ich schweige lieber.

  8. #38
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.314

    AW: ADHS oder respektlos?

    wenn man als Erwachsener mehrfach sagt, dass man nicht "Schnucki" genannt werden möchte und es immer und immer wieder passiert, wenn man sagt "lass das Licht aus" und es wird immer wieder an gemacht, bis man irgendwann dann mal lauter wird und als Antwort bekommt "eben hab ich es extra gemacht. Jetzt lasse ich es sein" etc etc
    Es kann auch Provokation sein... Manche ADSler (ich war damals auch so!) finden es einfach sehr spannend und lustig, Grenzen zu testen... Es machen auch nicht ADSler in der Pübertät auch, vielleicht weniger und weniger lange... Aber mit ADS ist man noch mit 18 voll drin.
    Da würde ich klare Grenzen setzten, ist doch klar.

    "Warum darf ich das nicht machen?! Sie machen das doch auch"
    Gerechtigkeitssinn... Solche Sätzen hatte ich auch gesagt und konnte auch nicht einsehen (damals) wieso manche Menschen mehr dürfen als anderen. Ich bin zwar älter und habe immer noch meine Gerechtigkeitsinn, aber weiss dass ich manchmal lieber meine Klappe halten muss, auch wenn ich etwas immer noch unsinnig finde.

  9. #39
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: ADHS oder respektlos?

    ich empfehle wie gesagt Christopher Lauer im Verbund mit Stuckrad-Barre auf youtube, das Freche, Überhebliche bei ADHS kommt da gut rüber...in welchem Ausmaß da bei unserem Schnucki-Mann eben auch Assitum ne Rolle spielt, lässt sich aber wohl nicht genauer aufdröseln.

  10. #40
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 52

    AW: ADHS oder respektlos?

    Gretchen schreibt:

    Die meisten jungen Menschen, die in Kindheit und Jugend mit Stimulanzien behandelt wurden, weigern sich spätestens mit 18, ADHS-Medikamente zu nehmen.
    @Gretchen: Gibt es dafür eine bestimmte Begründung oder ist das lediglich eine Annahme deinerseits? Bei mir war das nämlich auch der Fall (allerdings schon vor meinem 18.Lebensjahr) und ich würde gerne deine Gedanken zu deiner Aussage verstehen.

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS oder Borderline oder einfach nur Schwer Traumatisiert... Diagnose wichtig?!
    Von Alanna_b im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 8.08.2015, 13:35
  2. ADHS - ja oder nein...oder vielleicht oder vielleicht auch nicht
    Von naomagic im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 10:07
Thema: ADHS oder respektlos? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum