Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Hunde gegen Symptome im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: Hunde gegen Symptome

    Einen Hund habe ich leider nicht.

    Bin aber als Kind mit einem aufgewachsen. Mein Opa hatte einen Schäferhund, einen "Polizeirentner", wie er sagte. (Tatsächlich war der Schäferhund ein Polizeihund gewesen und war irgendwann ausgemustert worden.)

    Ich kann nur bestätigen, was hier verlautbart wird. Wenn ich angefressen aus dem Kindergarten oder später der Grundschule nach Hause kam, spielte ich eine Weile mit Bella (so der Name der Hündin) und war wieder ausgeglichen wie ein Lamm. In der Fachsprache: ich konnte mich an dem Hund emotional herunterregeln. (Der Hund war allerdings auch ein ziemlich geduldiges Vieh. )

    Ich durfte auch, mit dem Hund Gassi gehen. Was dann so aussah: Der Schäferhund zog den 5-Jährigen hinter sich her.

    Meine Eltern waren not amused, als sie mich mit dem Hund in seinem Gehege spielen sahen (schließlich war dieser doppelt so groß wie ich und wenn ich aufrecht vor ihm stand, konnten wir uns gradewegs in die Augen sehen. ) Mein Opa weigerte sich allerdings auf das Kind-mit-Hund-spiel-Verbot meiner Eltern einzugehen, da er offensichtlich großes Zutrauen in das gutartige Wesen des Tieres hatte.

    Nun, Hund hin oder her. Es gab auch noch andere Tiere, z.B. Hasen (7 kg, keine Zwergkaninchen, Hühner (mit morgendlicher Frühstückseiablagegarantie), Gänse, Papageien (mit Sprachtalent), diverse Singvögel und Aquarienfische (sehr beruhigend, besser als Fernsehen!) usw.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Der Umgang mit Tieren ist bei ADHS-Kindern auf jeden Fall schon mal einiges wert. Kannn aber sicher bei Erwachsenen auch hilfreich sein.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hunde gegen Symptome

    Bitte informiere dich ganz genau über den Trainer bzw. Verein etc. Im Assistenzhundebereich gibt es viele sehr schwarze Schafe!
    Im schlimmsten Fall bist du tausende Euro los und hast einen traumatisierten Hund. Mir ist ein solcher Fall bekannt- und das ist kein Einzelfall.
    Ein hohes Maß an kritischem Hinterfragen ist hier äußerst wichtig!
    Welche Qualifikationen (Ausbildung, regelmäßige Weiterbildung) hat der Trainer? Ist seine Trainingsweise sinnvoll/ auf dem aktuellen Stand und Tierschutzkonform (leider hat der Besitz des 11ers keine verlässliche Aussagekraft!). Die von dir genannten Kosten machen mich gleich stutzig, denn sie sind weit unter dem mir sonst bekanntem.

    Seit wann hast du denn die Idee mit dem Therapiehund?

    Mit einem Hund zusammen zu leben kann sehr bereichernd sein, jedoch auch extrem fordernd. Zu allererst möchte ein Hund einen Menschen haben der sich um ihn kümmert, sein Wesen und seine Bedürfnisse erkennt und diesen nachkommt- auch wenn es dem Menschen gerade schlecht geht, oder man anderes im Sinn hat. Man erlebt viele bereichernde Dinge, aber ebenso ein Maß an Negativem das man sich u.U. vorher gar nicht hat ausmalen können (das kann z.B. von Ablehnung durch Mitmenschen, bis zu starker Frustration wenn es im Training mal nicht so klappt, oder der Hund sich anders entwickelt als geplant, gehen). Sowas kann gerade psychisch anfälligen Menschen den letzten Nerv kosten.

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Hunde gegen Symptome

    @ Einhörnchen : vorweg Assistenzhund ist nicht gleich Therapiehund. Das sind zwei ganz unterschiedliche Ausbildungen und Verwendungen. Der Trainer wird sorgfältig ausgesucht. Ich bin dabei grad alles im Umkreis von 200-300km abzuchecken. Bevor ich irgendwo anfange will ich die Leute und deren Methoden kennenlernen. Der Preis den ich nannte gilt nur für die Ausbildung als Assistenzhund. Da ist sonst nix enthalten. Wenn man alles mal überschlägt wird mich der Hund im ersten Jahr so um die 5000-6000 kosten.
    Hunde will ich seit Jahren wieder haben aber es ging beruflich nicht. Auf den Assistenzhund bin ich durch zufall gestoßen und wenn man das kombinieren kann und ich viel weniger bis keine Medikamente brauche... Why not?
    Und bevor Bedenken wegen der Umstände kommen, Hund heisst für mich Familienmitgleid und dann richte ich mein Leben nach dem Tier punkt

    @eiselein : Meine mutter hatte zwei Kakadus... Das möchte ich mir nicht antun. Diese Tiere sind wirklich niedlich und toll aber leider auch sehr anstrengend. Und sie fordern viel vom Menschen. Mehr als manch anderes Tier.
    Geändert von chunkym0nkey (11.10.2017 um 12:22 Uhr)

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hunde gegen Symptome



    Partner habe ich in dem Sinne auch nicht gemeint,sondern den Hund als Freund


  5. #15
    Hallo @ all

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: Hunde gegen Symptome

    Man muss schon genau schauen, welches Tier zu einem passt,das ist echt wichtig. Aber bei der Vielfalt der Tiere ist das doch echt ein nur kleines Problem, hm?

    Mich könnte man mit Papageien und Co auch jagen - seit ich vom Papageien meines damaligen TAs immer an meinen langen Haaren gerissen wurde, bekomme ich schon allein beim Gedanken an diese Tiere eine Gänsehaut (grad auch wieder).

    Aber da sollte einfach jeder selbst schauen, was SEIN Tier ist - die meinigen sind nunmal Hunde und Katzen, und wenn ich nicht so gruselig hasuen würde in einem Hochhausghetto, hätte ich auch wieder ein Kätzchen. Aber eben nicht hier.....

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Hunde gegen Symptome

    Ich besuche öfter einen Kumpel der einen Hund hat und merke der Hunde hat eine beruhigende Wirkung auf mich und ich bin entspannter.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Was kann ich selbst ohne Hilfe gegen ADS-Symptome machen?
    Von KdKmADS im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.08.2015, 15:49
  2. Tiere (z.b. Hunde) als Therapie bei ADHS?
    Von apocal im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 15:40
  3. Hilft Cannabis gegen ADHS-Symptome?
    Von Noodle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 10:31
  4. Ad(h)s Symptome?
    Von mathpics im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2012, 16:26
  5. Immer gegen den Strom, gegen die allgemeine Meinung?
    Von TangMu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:09
Thema: Hunde gegen Symptome im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum