Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 60

Diskutiere im Thema Interaktion mit Normalos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Interaktion mit Normalos

    "Irgendwie scheint bei vielen hier die Menschenwelt in solche Erdbewohner mit AD(H)S und solche ohne geteilt zu sein, die dann eben als "Normalo" bezeichnet werden."


    Noi, des ischd nicht ganz korrekt. Ich teile die Menschwelt in Normalos und Nicht-Normalos, wobei ich weiss, dass viele ADSler durchaus Normalos sind und viele Nicht-Normalos keine ADSler.

    Jo, Spass beiseit, der Begriff ischd natürlich Blödsinn. Das man des aber gleich so hochhängen muss, dass man einen Grabenkampf draus machen muss, ischd wohl auch übertrieben, oder net?

    Also, jeder Mensch hat doch des Bedürfnis, sich gegenüber Menschen abzugrenzen, die ihm nicht wohlgesonnen oder auch nur unsympathisch sind. Des heisst doch net, dass man die dann gleich ausrotten will. Also, ich seh die Sach net so verbissen. "Normalos" ischd für mich jedenfalls ein ironischer Begriff.

    Den Begriff "Normalo" find ich alles in allem doch ed ganz so schlecht, wie er hier gemacht wird. Wenn unterschiedliche Leute, mit unterschiedlichem Denken und Empfinden, gleich wissen, was genau mit dem Begriff gemeint ist, obwohl sie wissen, dass der Begriff Blödsinn ischd, also dann kann der Begriff selbst so schlecht gar ed sein.




    "Und auch das ist hier schön, niemand bekommt gleich die Keule.."

    Jo, des hammer extra so eingerichtet, aber au ed per Definition, sondern aus gewissen Erfahrungen mit nicht-normalen Nicht-Normalen heraus.


    Ha, des ischd doch dufte, oder?




  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Interaktion mit Normalos

    @ eiselein

    Abgrenzen heißt auch sich zurück ziehen, unter dem Motto, mich versteht ja eh niemand, ich hab ja ADHS..... (siehe grenzenloses Selbstmitleid)

    Mit einer positiven Einstellung aufeinander zugehen, das ist meiner Erfahrung nach der erste Schritt, dann kommen auch entsprechende Reaktonen.

    Natürlich reagieren nicht alle Leute mit offenen Armen..., aber das ist halt so im Leben.

  3. #33
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Interaktion mit Normalos

    "Abgrenzen heißt auch sich zurück ziehen, unter dem Motto, mich versteht ja eh niemand, ich hab ja ADHS..."


    Noi, des moini ned, i moin anderen die eigenen Grenzen zeigen, und sich nicht mehr von ihnen verletzen lassen, also aus der Opferrolle herauskommen. Also des genaue Gegenteil, habi gemeint.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Interaktion mit Normalos

    Eiselein schreibt:
    "Abgrenzen heißt auch sich zurück ziehen, unter dem Motto, mich versteht ja eh niemand, ich hab ja ADHS..."


    Noi, des moini ned, i moin anderen die eigenen Grenzen zeigen, und sich nicht mehr von ihnen verletzen lassen, also aus der Opferrolle herauskommen. Also des genaue Gegenteil, habi gemeint.

    In die Schranken weisen!! Keinen Schritt weiter oder es knallt!! <-- sag ich immer wenn mir jemand verbal zu nahe kommt!!

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Interaktion mit Normalos

    Ähem, ja, schon eher.

    Wobei, mit "es knallt" eigentlich nicht die Boden-Luft-Rakete gemeint war.

    Jedenfalls, glaub ich, dass man auch verbal deutlich machen kann und durchaus auf moderat-bestimmte Weise, wo schluss ist mit Lustig.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Interaktion mit Normalos

    natürlich war die Boden/ Luftrakete damit NICHT gemeint!!

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Interaktion mit Normalos

    sicher haben Alex und sonsee Recht, aber ich denke was Eiselein sagt, trifft meine Meinung auch. Warum entbrennt da jetzt so eine große Diskussion? Ok, "Normalos" ist vielleicht ein Wort, was sich hier eingeschlichen hat, aber mal ehrlich, da hat wohl niemand so genau drüber nachgedacht und letztendlich wussten ja doch alle, was eigentlich gemeint ist, nämlich alle Mitmenschen, die sich eben etwas schwer tun mit der Gedanken- und Gefühlswelt eines AD(H)S-lers und deshalb evtl. manchmal etwas befremdlich reagieren.

    Was ist denn schon normal? Normal definiert ja jeder für sich individuell.
    Für den einen ist es normal, jeden Tag ins Büro zu rennen und sich vom Chef schikanieren zu lassen, andere sagen, der ist unnormal und spießig.
    Für den einen ist es normal mit bunten Haaren und zerrissenen Klamotten rumzulaufen, andere finden das unnormal und rümpfen die Nase.
    Für den einen ist es normal, jeden Abend mit Chips und Bierflasche vorm Ferseher zu sitzen, andere sagen nicht normal und langweilig u.s.w.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Interaktion mit Normalos

    mal mein senf dazu pack
    ich find nichts verwerfliches oder abstossendes an die bezeichnung * Normalos*
    selbs in adhs büchern schon gelesen hab damit bezeichnet man nicht adhsler und es ist doch ok
    dazu kommt sicher die frage was ist nomal und was war zu erst da das huhn oder das ei ................
    und dazu mann knn sich über zu viel aufregen
    schaut mal die sonne scheint allso euch mal lieber was sonnen schein abgeb gg

    montania

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Interaktion mit Normalos

    da haste Recht montania,

    man kann sich überalles aufregen, irgendwie is das ja keine Abwertung in dem Sinne, wir werden ja auch als ADHS-"Kranke" geführt!! da finde ich das man ruhig auch Normalos schreiben sagen kann.

  10. #40


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Interaktion mit Normalos

    Lieber Taugenichts

    ADH(H)S ist im medizinischen Sinne eine Krankheit und da gibt es auch nichts dran zu rütteln.

    Ob du das für dich selbst als Krankheit empfindest, oder nicht, ist da verschieden, denn auch die Ausprägungen und Auswirkungen sind bei jedem verschieden.

    Sobald man jedoch für etwas Medikamente braucht oder eine Psychotherapie, dann ist das eine Krankheit und schon lange keine persönliche Eigenart mehr.

    Wäre es keine Krankheit, dann würde dir kein Arzt der Welt dagegen Medikamente oder andere Therapieverfahren verschreiben.
    ADHS bei Erwachsenen gilt heute bei immer mehr darüber aufgeklärten Ärzten als klassifizierte Krankheit und für diese Anerkennung als Krankheit kämpfen die Betroffenen täglich, denn sonst wären sie mit ihren Problemen alleine und würden wieder, wie das früher üblich war, mit Psychopharmaka ruhiggestellt und damit gut.

    Hat wie gesagt nichts damit zu tun, ob du dich als "krank" oder "anders" oder sonstwie empfindest.

    Hier im Forum gibt es jedoch zahlreiche Mitglieder, die wegen AD(H)S einen Grossteil ihres Lebens in der Psychiatrie verbracht haben, mit den üblichen Folgen fehlender Behandlung wie Depressionen, Angststörungen, Alkohol- und Drogensucht. Diese AD(H)S-Patienten werden ihr persönliches AD(H)S mit Sicherheit als Krankheit bezeichnen und sind gottfroh, dass der Irrweg durch sämtliche psychiatrischen Diagnosen und die folgenden Fehlbehandlungen ein Ende hat.

    Ein Schnupfen ist definitiv eine Krankheit, aber ADHS ist das rational und medizinisch gesehen auch, denn es beeinflusst dein Leben und lenkt es in Bahnen, die du so eigentlich nicht haben willst.

    Die Alternative zur Krankheit wäre dann sowas wie "gestört" oder "verrückt" und da ist für mich persönlich ein schlichtes und fachlich völlig korrektes "krank" mit einer behandelbaren Krankheit ein Riesenfortschritt gegenüber den Zuständen von vor ein paar Jahren.




    LG,
    Alex

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Interaktion mit Normalos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum