Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 60

Diskutiere im Thema Interaktion mit Normalos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Sunshine

    Gast
    Marvinkind schreibt:
    Mich hat ja bloß geärgert, dass die Plane so wichtig war,bald wichtiger als Marvin.
    @Marvinkind: Das kann ich absolut verstehen, denn ein Kind sollte wichtiger sein als irgend eine Plane. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber könnte es nicht auch sein, dass sich deine Verwandschaft so über diese unwichtige Plane aufregt, weil sie damit eigentlich nur davon ablenken wollten, dass sie Mitschuld haben? Ich meine, Du kennst ja den Spruch: Angriff ist der beste Weg zur Verteidigung", vielleicht ist denen ja bewußt, das SIE Mist gebaut haben und nicht Du und schon gar nicht Marvin, ich meine es ist ja immer einfach vom eigentlichen Problem abzulenken indem man schnell behauptet das Kind ist an allem Schuld, was natürlich kompletter Blödsinn ist. Ich teile deine Meinung, dass es manchmal besser ist keinen Riesenstreit vom Zaun zu brechen. Es ist nur schade, das deine Verwandschaft keinerlei Verständnis für Marvin aufbringt, denn er ist ja immerhin noch ein Kind und kann gewisse Situationen und ihre Folgen überhaupt noch nicht einschätzen. Ich wünsche dir jedenfalls, dass euer Verhältnis untereinander einmal besser wird.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 29
    ach du musst veruschen das mit ein bisschen humor zu sehen... warte bis sie geburtstag ahen kauf einen rießigen karton verpack ihn schön und rein tust du ne plane mit ner schleife rum ^^

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146
    auch ne gute Idee mit der Plane als Geschenk. Aber ich denke hier eigentlich, dass das Problem ein ganz anderes ist. Meine Familie versteht nicht, was ADS bedeutet und auch wenn sie versuchen, es nicht direkt zu sagen, weiß ich, dass sie denken, ich habe als Mutter versagt. Es gab ja schon Probleme mit meiner Tochter und jetzt gibt es welche mit meinem Sohn, ich bin ja sowieso nicht streng genug bla,bla,bla und generell sind sie ja in allem besser und ich ja nur die "kleine" Schwester.

  4. #24


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40
    Hmm,

    glaub die meisten Leute würden das verstehen, wenn sie wollten, aber die wollen das erst gar nicht.

    [ironie]Es kann ja nicht sein, dass es nur liebe Kinder gibt, irgendwo muss ja auch das "böse", freche und ungezogene Kind sein, damit sich das die Waage hält.

    Und da ist nunmal ein ADS-Kind die optimale Lösung dieses Problems, wenn grad eines in der Nähe ist.[/ironie]

    Bei der älteren Generation spielt da mit Sicherheit auch eine Rolle, dass man damals nichts über irgendwelche Sachen wie ADS, Depressionen oder sonst was gewusst hat und dann entsprechend "körperlich aktiv" behandelt hat, wenn irgendwas nicht gestimmt hat, und damit gut.

    Bei der jetzigen Generation ist alles, was mit psychischen Auffälligkeiten und Krankheiten zu tun hat, immer noch ein ganz gewaltiges Tabuthema, mit dem man sich lieber gar nicht erst beschäftigen will, denn auch "Verrückte" hat es schon immer gegeben und die gehören immer noch viel eher in die Gesellschaft, als "psychisch Kranke", mitsamt allen den schönen Assoziationen wie Gummizellen usw., obwohl es sowas in Deutschland schon seit mindestens 60 Jahren nimmer gibt. Die Medien sorgen da mit ihrer entsprechden Wortwahl für den Rest, wie auch völlig daneben geratene Filme ("Einer flog über das Kuckucksnest" u.a.) und auch ganz aktuelle Fersehserien, die man tagtäglich vor der Nase hat.

    Ich denk mal, dass bei den Leuten, die diese Themen so strikt ablehnen und sich darüber lustig machen, schlicht und einfach die Angst dahinter steckt, dass man bei näherer Betrachtung selbst ganz gewaltige Macken und Probleme hat und dann darüber nachdenken müsste, und da greift dann der innere Selbstschutz, indem das Ganze komplett tabuisiert wird.

    Aus diesem Grund sind dann für die meisten Menschen Depressive nur stinkfaul und Heulsusen, Menschen mit Ängsten einfach nur gestört und Kinder mit ADS eben einfach nur verzogene Rotzlöffel mit einer unfähigen Mutter.

    Das ist eben erheblich einfacher und sicherer, als sich mal damit zu beschäftigen, denn könnte man ja in die Verlegenheit kommen, zu erkennen, dass man selber eben auch nicht perfekt ist und selber ganz mächtige Macken hat, und das will nu mal wirklich niemand hören geschweige denn einsehn.

    Oder dass man ein Kind in der Vergangenheit zu unrecht betraft oder gar geschlagen hat, obwohl das gar nichts dafür konnte, und auch das will natürlich keiner weder hören noch einsehen.

    Ich denke (befürchte) auch, dass das noch ziemlich dauern wird, bis diese Art, zu denken, aus den Köpfen der Menschen raus gewachsen ist und bei der "alten Generation" wird das, denk ich, wahrscheinlich gar nicht mehr möglich sein, leider.




    LG,
    Alex

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146
    Da hast Du den Nagel so ziemlich auf den Kopf getroffen.

    Körperlich aktiv wurde bei mir zu Hause ziemlich aktiv und ziemlich häufig, weil ja oft was nicht gestimmt hat.

    Und was die faulen Säcke von depressiven angeht, stimmt auch. Da ich ja nun schon einige Zeit damit zu tun habe und auch schon einige Therapien hinter mir habe, bekomme ich schon mal zu hören, dass es ja nun endlich mal besser werden müsste und Probleme hatte die ja früher auch und konnten sich ja nicht so gehen lassen. Ich soll mal wieder arbeiten gehen, damit ich eine Aufgabe habe und dann fühle ich mich schon besser.

    Naja und bei einem Kind hat ja auch noch immer geholfen, wenn es mal eine hinter die Ohren bekommen hat oder diverse andere Sanktionen. Aber eine Mutter ohne Mann im Haus und dann eben selbst mit sich nicht im Reinen, das kann natürlich nur zur Folge haben, dass aus den Kindern nichts wird.

    Und was natürlich auch toll geht, wenn ich über andere richte und herziehe und da auch genug Diskussionsstoff finde, brauch ich ja auch nicht bei mir selbst schauen, was da vielleicht nicht stimmt und kann indem ich andere zurechtbiege, wunderbar von mir ablenken.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Interaktion mit Normalos

    das is ein Thema, jeden tag trifft man auf Geistig minterbemittelte die sich nicht damit anfreunden können das ein Erwachsener wie ich noch mit Modellflugzeugen spielt!! jawohl das tue ich, erst hab ich das immer heimlich gemacht, abends wenn es dunkel war hab ich alles ins auto gepackt!! Man war ich damals bescheuert!! Gut, ich konnte keine zeugen gebrauchen wenn was zu Bruch ging aber das passiert auch bei den Großen. Irgendwann war ich es aber Leid immer alles heimlich zu tun!!
    Naja, jedenfalls kam der Tag das ich mir die nächstbeste Wiese in naher umgebung ausgesucht und unter Beschlag genommen habe, tue ich heute noch aber nur wenn das Gras frisch gemäht oder noch begehbar ist!! Ich bin zwar nicht normal aber nehm Rücksicht!! Schlieslich wollen die Kühe auch gesundes Futter, und keins das nach meinen Schuh/ Fussabdrücken schmeckt. Weiter gehts, (der Bauer dem die Weide gehört hat sich daran gewöhnt) als einziger!! Ich bin auch der Einzige in unserer gemeinde der seine Freizeit damit verbringt immer wieder was neues aus der Werkstatt zu zaubern, in form von Carbon, Aramid und Glasfaser zauber ich diverse Ferngelenkte Boden/ Luftraketen!! Jedenfalls wurde mein Tun als unnormale Spielerei abgewerdet, jaja so sind sie die Normalos wenn was über deren geistigen Horizont hinaus geht!! ja, bis so ne Boden/Luftrakete eben eines Tages selbstständig ein Bodenziel gefunden hatte!
    Der Schaden war groß, die Hecke vor dem Gewächshaus war auf breite des Fliegers (Spanneite) geköpft, und das dahinter liegende Gewächshaus, oder was davon übrig war ein Totalschaden. Man war das toll den Normalos ginetische Aufprallenergie vor Augen zu führen!! Seitdem machen viele nen großen Bogen um mich wenn ich auf dem Feld steh!! schön das es sendungen wie DMAX gibt, jedenfalls muss das Dorf die Sendung gesehen haben!!
    Jedenfalls wenn ich heute mein auto packe heisst es:" Na, gehste wieder fliegen!?" Aber das es immer so kompliziert sein muss dem aussenrum was exotisches beizubringen. Ja ich weis selber das es leute von meiner sorte die ihre Freizeit mit so nem Schwachsinn verballern zu wenig gibt!!
    ADHS begreift in dem Nest keiner, es ist einfacher und leichter mit weniger Stress noch als Kind dazustehen. Falls noch jemand so ausgefallenes Hobby was der Rest der Gesellschaft geistig nicht packt hat, nur her damit!! Was mich am meisten stört is das ich immer auffalle, sag ich nix is es nicht recht sag ich was, is wieder zuviel dessen was ich sage!! Kann man es denn gar keinem recht machen!!? Achja, vieleicht bin auch hier der Exot unter euch, kann auch nix für das hobby und Job eigentlich das gleiche sind, und ja, soviel wie ich hier schreibe, soviel rede ich in der ganzen Woche nicht!!
    Schweigen is Gold,...... oder so ähnlich, wem mein geschreibsel zu anstregend is, kann mir gern ne PN schicken, dann werd ich Zukunft a bisserl drauf schauen wie ich schreibe. So schluss jetzt

  7. #27


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: Interaktion mit Normalos

    Hallo

    Ich wollte mich an dieser Stelle mal zu dem sich hier im Forum des öfteren auftauchenden Begriff "Normalo" äussern.

    Irgendwie scheint bei vielen hier die Menschenwelt in solche Erdbewohner mit AD(H)S und solche ohne geteilt zu sein, die dann eben als "Normalo" bezeichnet werden, wobei ich diese Denkweise persönlich nicht für gut finde. AD(H)Sler wurden und werden schon immer seit Kindheit ausgegrenzt und leiden darunter enorm, woraus diese Denkweise wohl letztendlich auch entstanden ist. Gut ist das aber genau aus diesen Gründen nicht, denn damit grenzen wir uns selbst noch weiter aus und legen uns selbst Steine auf den Weg zurück in die Gesellschaft.

    Der Begriff "normal" ist wohl der subjektivste, den es überhaupt gibt und genauso auch der Begriff des "Normalos".

    Für jemanden mit Depressionen sind demzufolge alle anderen die "Normalos", für Menschen im Rollstuhl wiederum alle ohne Rollstuhl, für Menschen, die mit 30 eine Glatze haben, alle ohne Glatze, für alle, die mit 25 noch bei Mutti wohnen alle, die allein wohnen usw. was letztendlich dazu führt, dass absolut jeder in der Gesellschaft für irgend jemanden anderen nicht "normal" ist.

    Der Gebrauch des Begiffes "Normalo" und die damit verbundene Freund-/Feind-Denkweise schadet einem letztendlich aber nur selbst, denn jeder AD(H)Sler wünscht sich Freunde, Zusammenhalt und Liebe, aber mit dieser Denkweise verbaut man sich jede Chance darauf.

    @ Taugenichts:

    Ich persönlich hätte früher immer gerne mit Modellflugzeugen etwas gemacht, aber mir hat dazu schlicht das Geld gefehlt. Andererseits bin ich in einem 600-Einwohner-Dorf aufgewachsen, in dem ein paar dieses Hobby betrieben haben und kann nichts davon berichten, dass es hier irgendwelche Ausgrenzungen oder ähnliches diesen Menschen gegenüber gegeben hätte. Vielmehr bestand dabei bei vielen ein wirkliches Interesse, was man an den Zuschauern sehen konnte, die entweder beim Spaziergang an der Wiese stehen blieben oder die Flugmanöver von ihrem Balkon aus beobachteten, sobald die entsprechenden Geräusche zu hören waren.

    Daß jemand nicht erfreut ist, wenn man seine Hecke köpft und sein Gewächshaus demoliert, das hat nun aber wohl wahrlich weder was mit ADHS noch mit anderen persönlichen Abneigungen zu tun.

    Ganz allgemein betrachtet ist dieses Hobby sicher nicht sehr exotisch, da hat wohl der Großteil der Bevölkerung Hobbies, die sie auch wohl niemandem sagen würden, weil man das für nicht "normal" halten würde. Da gibt es welche, die Modelleisenbahnen bauen, Männer, die stricken und biedere Ehepaare, die einen privaten Lack- und Leder-Keller mit diversen Apparaturen und Maschinchen betreiben und wenn man genau hinschaut findet man wiederum bei absolut jedem/jeder irgendwelche Neigungen und Interessen, die man gemeinhin als "nicht normal" bezeichnen würde.

    Der Unterschied zum Flugmodellbau ist da wohl eher nur der, dass man das andere alles in den heimischen Wänden verstecken kann und man dagegen ein fliegendes Modellflugzeug über viele Kilometer hören und sehen kann und das deswegen jeder mitbekommt, aber nicht der, dass das irgendwie exotisch oder besonders "nicht-normal" wäre.

    Will man zum Beispiel Luft- und Raumfahrttechnik studieren, so ist eine der wichtigsten Fragen beim Aufnahmetest die, ob man Flugmodellbau als Hobby hat und sich damit auskennt. Ohne diese Vorkenntnisse sind die Aufnahmechancen quasi Null. Dass Ingenieure der Luft- und Raumfahrt aber zu den enorm angesehenen Gesellschaftsmitgliedern gehören, da muss man denke ich nicht darüber diskutieren.

    @ alle:

    Um das Ganze mal wieder auf den Begriff des "Normalos" zurück zu bringen: Diesen gibt es schlicht und einfach nicht und demzufolge macht auch die damit verbundene Denkweise keinerlei Sinn.

    Entstanden aus Eigenschutz heraus verhindert sie jetzt in Zeiten des Wissens über die eigene Erkrankung und die Möglichkeit der Behandlung die Rückkehr in die Gesellschaft und das Leben, nach dem sich alle Betroffenen sehnen.

    "Ich ADHS, du Normalo", bitte nicht, denn das ist Selbstausgrenzung in Perfektion und eben ganz genau das, was wir alle nicht haben wollen und unter dem wir mit am meisten leiden, jeder von uns.



    LG,
    Alex

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Interaktion mit Normalos

    Hallo,Danke Alex.....
    Endlich mal jemand der diesen selbstausgrenzenden Begriff "Normalo" genauso unpassend findet wie ich.
    Ich finde nach wie vor,das ich nicht krank bin,ich besitze nur eine alternative genetische Ausstattung.!!!!
    Und nach dem ich begriffen habe warum ich so bin ,wie ich bin....war es für mich ein Ansporn das Beste daraus zumachen.
    Ja ,es ist wichtig aufmerksam zu machen,das es ADHS auch im Erwachsenenalter gibt.Je mehr wir darüber an die Öffentlichkeit gehen und uns nicht verstecken,desto mehr werden Fragen stellen und ihre Vorurteile verlieren.
    Und Nein sage ich zu grenzenlosem Selbstmitleid,Intolleranz gegenüber jedem der sich Anders fühlt und faulen Ausreden.
    Natürlich ist das Leben auch manchmal schwierig,aber wo steht denn geschrieben, das es ohne ADS nicht ebenso schwer sein kann.Und wenn wir unseren Kindern ständig mit ADS in den Ohren liegen,dann machen wir sie zu Außenseitern.Laßt doch Kinder ,Kinder sein....!!!Sie brauchen nicht hunderte von Freunden.Und ein paar wenige Gute wird auch ein ADS-Kind finden.Da bin ich mir ganz sicher.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Interaktion mit Normalos

    Tja, nun ich leb nunmal in so nem bescheuerten Nest wo Fussballspielen können und nicht können (ich) Feuerwehr und Stammtisch oberstes Gebot ist!! Kannste kein Fussball spielen (Eine Sportart die ich bis heute nicht verstehe) Feuerwehr dabei sein (is mir zu langweilig ich bin schon bei den Reservisten) und Stammtisch (siehe Feuerwehr) wenn man sich für keines dieser 3 Dinge interessiert is man eben unten durch!! Ich geb ja zu das ich schon immer der Querschläger war!!

    Normalo, hm den Begriff kenne ich nur aus diversen Foren!! Einer machts vor und der Rest machts halt einfach, der einfachheit nach!! Achja habs gestern vergessen, aber die ganze Geschichte is schon etliche Jahre vorbei, da wusste ich noch nix von ADHS!!
    Geändert von Taugenichts (31.03.2009 um 09:24 Uhr)

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Interaktion mit Normalos

    @alex und sonsee

    Stimme euch beiden voll zu, obwohl ich gestehen muss, dass ich selbst auch manchmal unsere Mitmenschen ohne ADHS so tituliere....
    Werde versuchen, meien Sprachgebrauch zu ändern, da ihr recht habt, je mehr man so spricht, desto mehr zieht man eine Grenze bzw. befestigt sie.

    Ich würde mich freuen, wenn viele anders begabte Menschen (ADHSler) von sich berichten würden, wie sie es trotz schwieriger Jugend, vielen Rückschlägen usw. geschafft haben, ihr Leben zu führen. Bei Gelegehnheit fange ich mal damit an....

    Auch wenn man im Moment eine schwierige Situation zu durchleben hat, wenn man sucht, findet man Menschen, die einem zuhören und wieder Mut machen.

    So sehe ich auch dieses Forum, über seine Sorgen muss man berichten können und Verständnis finden. Aber dadurch, dass man sich überwindet, seine Probleme zu benennen, hat man schon den ersten Schritt zur Bewältigung getan....

    Und auch das ist hier schön, niemand bekommt gleich die Keule..

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Interaktion mit Normalos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum