Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 790

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    eigenartig schreibt:
    Flirten, naja. Augenkontakt ist ein Problem!
    Mit Augenkontakt tue ich mich generell schwer, umso schwerer, je weniger gut ich mein Gegenüber kenne. Mich lenkt Gesichtsmimik einfach zu sehr ab. Daher habe ich mE auch Probleme mit direkter Ansprache. Aus meiner Kindheitszeit weiß ich noch, dass ich oft aufgefordert wurde, Augenkontakt zu halten, wenn mir eine "Ansage" gemacht wurde.

    Als ich während meines Studiums ein Jahr im Ausland war und die Sprache kaum konnte, verstand ich sie umso besser, wenn ich die Person beim Sprechen nicht anschaute.

    Kennt ihr das auch?

    Zur Info: Ich halte mich nicht für aspergerisch bzw., wenn dann nur ganz, ganz minimal.

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    @finckla:
    Das Wort "gehörlos" hat mich auf der Stelle neidisch gemacht. Ich musste tief in mich gehen, um herauszufinden warum: "Geht's noch, Honu? Seit wann und wozu wird hier konkurriert?" Das war mir ziemlich peinlich, übrigens.


    Hose runter: ich war neidisch, weil ein nicht/kaum funktionierender Gehörsinn mehr Verständnis findet als mein "schräges oder schlechtes Benehmen". Oder andere Sinne/ Organe, auf deren Quelle man eben kurz mit dem Finger zeigt, und dann jeder weiß "Aha, das Ohr", "Aha, der Blindenhund, wie nieeedlich!" oder "Aha, eine Prothese".
    Jedenfalls bilde ich mir das ein, aber es gibt bestimmt 1 Mio. Idioten da draußen, die einem Gehörlosen/ Blinden/ Einbeinigen das Leben zur Hölle machen können.

    Aber Deine Bezugnahme war toll. Mein ADHS-Gehirn ganz einfach als eine Einschränkung zu sehen und zu schauen: "ok, soviel dazu, und wie geht's jetzt weiter?" das hat mir heute Morgen den Schubs in die richtige Richtung gegeben. Danke.



    @ eigenartig:
    Ich habe noch nie einen Mann für mich gefunden gehabt, mit dem ich vorher geflirtet habe. Jedenfalls nicht wissentlich, weil: davon habe ich auch überhaupt keine Ahnung.

    Will sagen: ich kann nicht flirten und habe trotzdem einen abbekommen - dem letzten habe ich einen Vortrag gehalten über Alkoholkonsum-ohne-ausreichende-Mahlzeit vorher und ihm die Hälfte meiner Bratwurst abgegeben, damit er was im Magen hat. Wir sind am übernächsten Tag zusammengezogen und so wohnen wir seit drei Jahren glücklich zusammen.

    Er war nach eigener Aussage "heilfroh, nicht dieses Gehampel mit warum-ruft-sie-nicht-an oder wer-bezahlt-das-Essen oder warum-spricht-sie-mit-dem-Typ-und-schaut-mich-an oder anderen Dominanz-Spielchen (denn das ist für mich Flirten, wenn auch freundlich und sehr verspielt) durchstehen zu müssen."

    Vielleicht hat das nicht-flirten-Können Dich ja sogar vor einem bösen Reinfall bewahrt. Weil Du so die Falsche angezogen hättest.



    Liebe Grüße
    Honu

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Huhu Honu. Es ist sehr schwierig in solchen Situationen wie zum Beispiel auf Partys. In der Vergangenheit habe ich versucht mit dem Konsum von Alkohol meine Reizüberflutung und Angst zu kaschieren. Aber das ist auch nicht die Lösung. Ich vergesse oft auch in Gesprächen, was ich sagen wollte. Das macht es oft für meinen gegenüber ziemlich schwierig .
    Aber zum Glück habe ich, wie einige andere in diesem Forum, eine Handvoll Menschen die mich so akzeptieren wie ich bin.
    Mein Partner kann damit sehr gut umgehen :-).

    Danke für die Ratschläge und Strategien

    Achja, ich wollte noch eins sagen, seit ich im Forum bin geht es mir viel besser . Es tut sehr gut mit Betroffenen über einzelne Dinge zu sprechen, die Normalos nicht verstehen würden. Das hilft mir sehr! Danke ihr Lieben.

    Grüße Lumpi

  4. #24
    Hallo @ all

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Lumpi0815 schreibt:
    Hallo ihr Lieben, ich weiß manchmal nicht wie ich mit den Menschen umgehen soll.
    Ich lasse mich viel zu schnell verunsichern, kann es oft nicht einschätzen ob jemand einen Dummen Spruch ernst meint oder nicht. Ich kann vielen Menschen eigene Gedanken nicht erklären.
    Mir fällt es schwer meine Umgebung in Worte zu fassen.

    Ich bin oft auch sehr schnell überfordert, wenn viele Menschen mit mir in einem Raum sind. Die durch einander geführten Gespräche rauben mir selbst sehr viel Energie.In solchen Situationen entstehen dann die allseits beliebten Selbstzweifel.
    Ich dachte, ich wende mich mal an euch. Wie geht es euch in solchen Situationen?

    Grüßeee Lumpi


    Ich dachte, du schreibst über mich.......

    Echt: Das, was du beschreibst, macht mein bitteres Leben plus etlicher Kontaktabbrüche aus.

    Aber ich glaube, dass dies eher ein typisches Symptom des Borderline ist. Zumindest ists bei mir so.

    Ich kann alles, was du schreibst, 1zu1 auf mich übertragen. Es passt bitter.

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    @Lissie diese Symptome gehören eigentlich auch zu dem Adhs.
    Bei mir kam es im Leben auch zu häufigen Kontaktabbrüchen.
    Das Problem ist, dass viele Menschen es nicht nachvollziehen können, wenn man mehr Ruhe benötigt als andere.
    Ich musste mich sehr oft in meinem Leben zurueck ziehen.
    Wie gehts dir gerade? Wurde bei dir Adhs und Borderline diagnostiziert?

    Grüße Lumpi

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 364

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Ihr lieben Chaoten,

    normalerweise haben wir nur Informationen darüber, wie wir als Betroffene
    im Umgang mit "den anderen" überfordert sind.
    Oft ziehen wir uns dann völlig unvermittelt und unvorhersehbar zurück,
    melden uns nicht mehr, oder "reden nur von uns selbst", weil wir die Anderen
    und ihre Empfindungen nicht nachvollziehen können.
    Diese Seite kennen wir ja.
    Aber auch "die anderen" fühlen sich im Umgang mit uns ebenso Überfordert,
    sie wissen nicht, was und wie wir etwas meinen, worüber wir gerade reden,
    ob und wie sie uns helfen können.
    Und so ein Rückzug, der überrascht sie dann völlig,
    sie wissen dann nicht, woran sie mit uns sind.

    So ist es einer guten Freundin von mir ergangen:
    Sie hatte sich in einen unbehandelten und nicht diagnostizierten ADS-Ler verliebt.
    Während ihrer Beziehung, die ungefähr 1 !/2 Jahre hielt, fühlte sich meine Freundin
    wie auf einer permanenten Achterbahnfahrt: mal war alles gut,
    sie unternahmen viel gemeinsam, er war aufmerksam und interessiert,
    dann verschwand er plötzlich wochenlang, ging nicht an's Telefon, beantwortete keine Mails...
    Im Nachhinein erklärte sich meine Freundin diesen Rückzug
    mit einer allgemeinen Überforderung.
    Und wenn sie bei ihm zu Hause war, dann machte er seltsame Sachen,
    die aber für ihn unbedingt und dringend sofort gemacht werden mussten...
    Weggehen, ohne diese unangenehmen Flusen aus den Socken heraus geschnippelt zu haben?
    Ging nicht - meine Freundin sass, chic angezogen, ewig lange neben ihm und wartete darauf,
    dass sie endlich ausgehen könnten...
    Da gab es sicherlich noch mehr Seltsames, was hier aber zu weit führt.

    Meiner Freundin ist diese Trennung von ihrem ADS-Freund sehr sehr schwer gefallen.
    Und obwohl sie inzwischen schon seit vielen Jahren glücklich mit einem "normalen" Mann
    verheiratet ist, denkt sie immer noch sehr viel an ihren vorherigen ADS-Freund.

    Das habe ich euch nur mal erzählt, weil es zeigt,
    dass auch die andere Seite durchaus mit uns und unserer überraschenden Spontanität,
    der übersprudelnden Lebensfreude, der andauernden Aktivität und Ausdauer
    und dann mit dem genauen Gegenteil: dem schnellen Rückzug bei einem falsch verstandenen Wort,
    der völligen Erschöpfung, ohne ersichtlichen Anlass, und diesen "Decke-über-den-Kopf" - Tagen
    ebenso überfordert sein kann...

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Hallo Honu,

    das sehe ich ziemlich ähnlich. Empfinde ich höchstens dann als Problem, wenn ich durchaus in jemanden verliebt bin, es aber einfach nicht schaffe, das auch zu zeigen. Aber damit kann ich umgehen. Umso magischer ist es, wenn sich Dinge einfach entwickeln und ergeben. Unabhängig zu sein ist auch schön und Verantwortung für (einen) andere(n) Menschen zu übernehmen gar nicht leicht. Da bin ich mir lieber sicher, dass es die richtigen Menschen sind und bis dahin versuche ich, mein eigenes Leben möglichst gut im Griff zu haben.

    Liebe Grüße
    eigenartig

  8. #28
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Oh ja andere Menschen... das ist ne schwierige Angelegenheit bei mir..

    Anfangs bin ich immer Feuer und Flamme mit Personen (die ich mag). Irgendwann langweile die mich oder nerven einfach. Anfangs sehe ich nur die positiven Seite. Nach gewisser Zeit dann nur noch die negativen Seiten (Eigenarten der Person). Da komm ich dann nicht mehr drauf klar und fange an böses zu denken. Auch wenn ich weiß dass diese Eigenschaft nicht böse ist, nervt sie mich doch so sehr, dass ich am liebsten den Kontakt abbrechen möchte. Total nervig!

    Ich fühl mich auch immer ausgeschlossen und nicht akzeptiert. Das liegt schon an mir selbst, weil ich mich immer selbst ausschließe (sage Treffen ständig ab). Ich hab meistens auch keine Lust mich mit Leuten zu treffen. Ich weiß einfach nicht wie sich manche wöchentlich mit denselben Leuten treffen können. Was redet man da noch? Da ist doch irgendwann alles gesagt? Und dieses bla bla.. neee.. das langweilt mich einfach. Die einzige Person die ich immer um mich haben kann ist mein Mann. Er ist nie langweilig und bringt mich immer zum lachen. Meine Kindern sind mir natürlich auch nie langweilig :-)

    Ich bin ein Freak. Ich könnte auch gut mit meiner Familie irgendwo im Wald wohnen ohne Kontakt mit anderen. Ich bin son richtiger Einbrödler. Ich mag auch nicht diese Frauencliquen. Hab den Sinn dahinter nie verstanden.. Aber liegt einfach daran, dass mich die Menschen nach einer gewissen Zeit einfach nur noch langweilen. Da kann ich auch nichts machen.. helfen da die Medikamente gegen?

  9. #29
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    JeyJey schreibt:
    Oh ja andere Menschen... das ist ne schwierige Angelegenheit bei mir..

    Anfangs bin ich immer Feuer und Flamme mit Personen (die ich mag). Irgendwann langweile die mich oder nerven einfach. Anfangs sehe ich nur die positiven Seite. Nach gewisser Zeit dann nur noch die negativen Seiten (Eigenarten der Person). Da komm ich dann nicht mehr drauf klar und fange an böses zu denken. Auch wenn ich weiß dass diese Eigenschaft nicht böse ist, nervt sie mich doch so sehr, dass ich am liebsten den Kontakt abbrechen möchte. Total nervig!
    Ist das nicht normal? Es war bei mir noch nie anders! Besonders in Partnerschaften. Spätestens nach 1 Jahr wird mir mein Partner langweilig, keine sexuelle Anziehung mehr, und ich mache Schluss. Deshalb denke ich, dass ich beziehungsunfähig bin oder nicht lieben kann.

  10. #30
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    @ finckla: Ja, die anderen sind mit uns oft überfordert, ich merke es immer wieder... Aber... Sie können dann sehr gut uns aus der Weg gehen, dass es sonst genug Menschen um sie die sie nicht so überfordern. Und ich merke wie sie es machen, es tut mich weh, weil es dann echt wenig bleiben...

    Wir können leider uns nicht so einfach leisten anderen die uns überfordern aus der Weg gehen, weil sie die Mehrheit sind und wir sie überall sehen und treffen...

    Ich denke, wir machen uns auch mehr Gedanken, wir versuchen auch mehr die "Normale" Menschen zu verstehen und uns anzupassen, weil sonst sind wir ziemlich allein. Sie haben es nicht nötig es auch mit uns zu machen, obwohl es wirklich so schön wäre.

    Man kann schon froh sein, wenn man in Ruhe gelassen wird...

    Im Moment, bin ich oft unten Chaoten und es tut mich gut... Dass es mit der Rest der Welt schwierig ist, stelle ich nun fest, ist es bei anderen Chaoten auch so, ist nicht mein "Schuld" und wird sich nicht wirklich wesentlich ändern... Ich versuche es zu akkzeptieren...

    Sonst wegen Smalltalk: Ich beobachte es viel wie es geht, höre oft zu wie anderen reden und über was und daraus habe ich viel gelernt... Sie nehmen halt oberflächige, sicherer Themen... Ich kann schon 10 Minuten mithalten, aber Stundenlang nicht und tue lieber schweigen.

    Wo ich oft Problemen habe, ist dass die meistens einfach für mich viel zu schnell reden... Oft komme ich nicht zur Wort, oder wenn ich mich melde, weil ich spüre, es ist die Zeit, von der Moment, wo ich es merke, bis ich was sagen, war einer schneller und es gibt der Eindruck, ich will unterbrechen... Ich möchte noch schauen wie ich damit umgehen kann... Vielleicht mit der Körpersprache zeigen dass ich was sagen möchte... Was sicher nicht geht, wenn ich schon ignoriert werde (weil so still).
    Eigentlich stört mich auch nicht so dass ich mich nicht viel einbringen kann, aber es stört mich mehr, dass ich deswegen ignoriert werde! Genügt zuhören nicht um wahrgenommen zu werden?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und der Umgang mit anderen Menschen, vor allem in Gruppen
    Von Marvin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 22:10
  2. Empfindet ihr den Umgang mit anderen Menschen auch als Qual?
    Von MrsChapman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.01.2017, 18:14
Thema: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum