Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.147

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Wirklich toll diese Thema! Da es mich ehe immer wieder beschäftigt, aber ich sehe dass es anderen auch so geht.

    Der Alien-Gefühl habe ich immer und Akkzepiert werde ich trotztdem, aber doch ein bisschen als Aussenseiter. Einfach schon weil ich oft nicht mithalten kann...

    Auf "Hab-acht"-Stellung bin ich dauernd... Wenn ich es mal vergesse, zutraulich werde, dann sage ich was und wenn wieder Unverständnis kommt, dann werde ich wieder vorsichtig. Ich tue mich lieber verstecken (und träume davon es ändern zu können!) als wieder erklären zu müssen, oder argumentieren oder...

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Ihr Lieben,

    so wie ihr die etwas unverständliche Kommunikation zwischen den "normalen" und uns beschreibt,
    ist mir das auch sehr lange gegangen...da haben auch die Medi's nicht wirklich einen Unterschied
    gemacht.
    Sie helfen nur dabei, nicht alle Leute im Raum gleich laut reden zu hören,
    z.B. im Café die drei Tische neben dem, an dem wir gerade unser Gegenüber anhören wollen...

    "Gesprächsführung" konnte ich gar nicht und hab mich da auch immer so angestellt,
    dass kaum einer mit mir reden wollte:
    Eltern in der Grundschule, Nachbarn, Eltern von Freunden meiner Söhne,
    selbst meine eigenen Bekannten waren nicht wirklich an einem Gespräch mit mir interessiert...

    Dann habe ich bei der Volkshochschule einen Kurs entdeckt:
    Flirten und Small Talk - die Kunst des kleinen Gespräches...

    Der Kurs war Klasse...
    ...das Flirten haben die Teilnehmer gleich "abgewählt",
    weil eine erste Übung darin bestanden hat, völlig Fremde des anderen Geschlechtes,
    in der Fußgängerzone anzusprechen, z.B. nach der Uhrzeit zu fragen...

    Aber der Small Talk - Kurs der war sehr sehr nützlich.
    Seitdem weiss ich, welche Themen so "allgemein" gern besprochen werden,
    wie man ein Gespräch beginnen, fortführen und auch wieder (beizeiten) beenden kann...

    So einen Kurs kann ich wirklich nur empfehlen...
    Small Talk - also kleine, nette, aber nicht sehr viel (persönliche) Mitteilungen - das kann gelernt werden.
    Gibt es bestimmt auch als Hörbuch, oder vielleicht sogar als Online-Kurs...

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.147

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    "Gesprächsführung" konnte ich gar nicht und hab mich da auch immer so angestellt,
    dass kaum einer mit mir reden wollte:
    Eltern in der Grundschule, Nachbarn, Eltern von Freunden meiner Söhne,
    selbst meine eigenen Bekannten waren nicht wirklich an einem Gespräch mit mir interessiert...
    Ich kenne es irgendwie auch... Smalltalk lernen wäre auch doch etwas, wobei ich sonst schon einiges gelernt habe, dadurch ich anderen beobachte und zuhöre... Aber manchmal habe ich auch kein Bock auf diese Art von Gesprächen, weil es nicht mein Art ist...

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Ich warte eigentlich geradezu darauf, dass ich demnächst darüber stolpere: "was ist mein Sicherheitsabstand als ADHSler", den ich mir über die Jahre antrainiert habe, damit es nicht so weh tut - - - und: "was ist auch für nicht-ADHSler so derart langweilig und in der Langeweile so derart überfordernd, dass alles Ritalin der Welt nicht hilft, das dumme Gesabbel durchzustehen".


    Ich habe zum Glück vier starke Freunde an meiner Seite, darunter mein Partner, die auf mich Acht geben, während ich mich an das Methylphenidat gewöhne.

    @finckla
    Kommunikation zwischen den "normalen" und uns beschreibt,
    ist mir das auch sehr lange gegangen...da haben auch die Medi's nicht wirklich einen Unterschied
    gemacht.
    An den Punkt möchte ich auch kommen, das hast Du treffend formuliert - ich kann ja nicht die Kommunikation ändern, aber ich kann vielleicht nicht so esel-blöd danebenstehen oder (was mir bestimmt mal passiert) arrogant wirken, "euer Thema ist mir zu dämlich, deswegen hör ich gar nicht hin" weil ich das nämlich nicht möchte.

    @mj71
    Aber, bin ich mit andere ADSler, haben wir plötzlich so vieles zu erzählen, aber eben vor allem das was man anderen nicht erzählen kann.
    Ja, da gebe ich Dir gern Recht
    Bis auf einige Ausrutscher hier im Forum finde ich den Umgangston übrigens erstaunlich freundlich, zugewandt und verständnisvoll.

    Liebe Grüße
    Honu

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Ich habe mich damit mittlerweile einigermaßen arrangiert. Ich bevorzuge Gespräche im kleinen Kreis, wo ich einfach ich selbst sein kann. Ich meide Menschen, die aufgrund meiner Marotten ein schlechtes Bild von mir (bekommen) haben und suche die Gesellschaft von Menschen, die diese mögen. Da taue ich dann auch auf.

    Soziale Kontexte, in denen ich mich verstellen muss, oft Smalltalk, der mich nicht interessiert, strengen mich sehr an. Mittlerweile beteilige ich mich daran oft einfach nicht mehr. Das wirkt manchmal sicher abweisend, aber wer mich kennt oder mit wem es menschlich passt, der weiß das schon einzuordnen. Im richtigen Kontext mit den richtigen Menschen kann ich ein sehr angenehmer Gesprächspartner und guter Freund sein. Das klappt aber nicht immer und das akzeptiere ich zunehmend. Seitdem geht es mir besser.

    Edit: Flirten verstehe ich allerdings bis heute nicht. Das hab ich aufgegeben. ^^

    LG eigenartig
    Geändert von eigenartig ( 3.09.2017 um 22:24 Uhr)

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Lieber eigenartig,

    ich habe Smalltalk auch sehr lange für "heisse Luft blubbern"
    und eigentlich unnötig gehalten.
    Aber wenn man versteht, wie das geht, dann kannst du erst mit einem "Starter"
    beginnen ("Schönes Wetter heute...") und dann eine Überleitung zu einem
    Thema machen, das dich mehr interessiert...und dadurch sogar für dich wichtige
    Informationen aus einem Gespräch heraus locken, das so völlig banal
    begonnen hat...dann macht es auch wieder Spaß...

    Flirten ist ein Necken und (harmlos-freundliches) Aufziehen mit Augenzwinkern
    und Augenfunkeln...mit viel Lächeln und auf jeden Fall anhaltendem Blickkontakt...
    ...sonst bekommt man nicht mit, wenn man sich dann doch zu weit vorgewagt hat,
    oder irgendwas gesagt hat, das der/die Angeflirtete dann zu persönlich genommen hat.
    Dabei soll eine heiter-lockere Stimmung aufgebaut werden,
    die zeigt: "Ich bin an dir interessiert" - mehr nicht.

    Meist werden diese Gespräche dann durch ein Wegdrehen oder auch Weggehen
    beendet, aber das machen alle so - ist also kein "Bestrafen für blödes ADS-Gelaber"

    Und wenn dann einer von beiden Flirt-Gesprächspartnern den/die andere näher kennen lernen will,
    dann nimmt man nochmal privat irgendwie Kontakt zueinander auf...
    Ist aber nicht das Ziel des Flirtens...

    Und es lohnt sich in jedem Fall,
    sowas mal zu lernen...
    ...die anderen haben das ja, von Kindheit an, sich bei einander und bei Eltern, Verwandten
    und Nachbarn abgeschaut - so lernen wir ADS-ler leider nicht.

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla
    Geändert von finckla ( 4.09.2017 um 10:43 Uhr) Grund: Schreibfehler korrigiert

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 125

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Also Small Talk kann ich sogar einigermaßen. Das musste ich aus reinem Selbstschutz schon lernen, damit ich nicht ständig in dumpfes Schweigen verfalle. Aber es geht von da aus nie weiter bzw. herrscht halt so ne unterschwellige komische Stimmung. Nicht direkt Antipathie (nur bei gewissen Menschen, aber das kennt ja wohl jeder), aber so ne Akwardness, die ziemlich ungemütlich für alle Beteiligten ist.

    Fremdheits- oder eben Aliengefühl trifft den Nagel schon auf den Kopf. Und klar kann ich da Small Talkig drüber labern, aber dadurch verschwindet es ja nicht. Hm.

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Liebe Fandorin,

    das "Alien-Gefühl" kommt daher, dass wir einfach anders SIND.
    Wenn du deine "guten Seiten" entdeckt hast, und weisst,
    dass genau diese Fähigkeiten und deine "verschusselte Art" geschätzt werden,
    dann macht es dir viel weniger aus, wenn dich die Leute so seltsam verständnislos und unbeholfen ansehen.
    SIE können dich dann gerade nicht nachvollziehen und das passiert denen
    eigentlich gar nicht so...das kennen die nicht, wir schon

    Seit ich durch die Arbeit meiner Schwester viel von der Gesellschaft
    der Gehörlosen erfahren darf, fällt mir auf, dass es sicherlich eine Menge
    Menschengruppen gibt, die sich und die Welt völlig anders erfahren,
    als es "normal" ist und dabei überhaupt nicht darunter leiden,
    "etwas nicht zu können", oder "nicht normal" zu sein - für uns sollte es
    auch so selbstverständlich werden, ADS-ler zu sein...

    Asperger sind ja auch gerne mit sich allein - und fühlen sich nicht einsam dabei.

    Wenn es uns gelingt, die Kommunikation zwischen uns "ADS-Betroffenen" und
    "Nicht-Betroffenen" als eine Art "Fremdsprache" zwischen uns zu sehen,
    dann sind wir miteinander auf Augenhöhe und verständigen uns auf einer
    Ebene der Gleich-Wertigkeit miteinander...

    Also nicht immer gleich von einem defizitären Standpunkt aus auf andere zugehen:
    "Ich - falsch; Du - richtig"
    Genau betrachtet, hat jeder mindestens eine Macke...
    Wir ADS-Ler sind nur so ehrlich, die auch gleich zu zeigen...

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla
    Geändert von finckla ( 4.09.2017 um 12:50 Uhr) Grund: Schreibfehler korrigiert

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Awww finckla,

    danke für deine nette Antwort.

    In der Theorie versteh ich das schon soweit. Smalltalk bereitet mir tatsächlich vergleichsweise wenig Probleme, wenn es, beispielsweise beruflich, drauf ankommt. Ich kann mich teils sehr gut in mein Gegenüber versetzen, wenn es praktische Relevanz hat. Aber im Privatleben empfinde ich Smalltalk meist als verschwendete Zeit. Da führe ich doch lieber endlose Gespräche mit Menschen, die mich wirklich interessieren, über Themen, die mich wirklich interessieren. Ansatzlos und ohne Knigge-Vorgeplänkel. Bin in der glücklichen Lage, dass meine FreundInnen und KollegInnen das einigermaßen verstehen. Wobei zumindest unter den FreundInnen selbst einige ADHSlerInnen sind.

    Flirten, naja. Augenkontakt ist ein Problem! Bin besonders schüchtern, wenn ich jemanden mag. War über 10 Jahre in einer Beziehung, aber die hat sich aus einer zuvor jahrelangen Freundschaft entwickelt. Wenn ich jemanden mag, druckse ich eher rum, meide Augenkontakt. Sage generell wenig und schon gar nix Schlaues.

    Flirten verunsichert mich in der Regel, geht mir zu schnell. Da weiß ich ja selbst noch nicht, was ich will. In der Theorie verstehe ich auch das, aber praktisch kann ich damit eher schlecht umgehen. Ich vertrau da eher drauf, irgendwann verstanden/durchschaut zu werden und nach und nach aufzutauen. Funktioniert natürlich eher selten. Aber vielleicht lern ich das ja doch noch irgendwann. Würde mein Leben durchaus bereichern. Theorie > Praxis.

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 566

    AW: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen

    Ich bevorzuge schon immer Treffen mit einer einzelnen Person. In Gruppen weiß ich z.B. oft nicht, wann ich mit Reden dran bin und platze dann daher oft irgendwie so komisch rein irgendwann. Hinzu kommt, dass ich eben sehr schnell vergesse, was ich gerne sagen will, wenn ich länger warten muss, ehe ich mit dem Reden dran bin.

    Small-Talk konnte ich früher gar nicht. Seitdem ich verinnerlicht habe, dass das sozial wichtig ist, kann ich das besser bzw. mich besser dazu überwinden.

    Wenn ich unsicher bin, z.B. auf Partys, wo viele neue Leute sind, lasse ich im Zweifel mein Gegenüber eher "kommen". Ich schaue, wofür er/sie sich thematisch interessiert und steige dann da ein, falls es mich auch interessiert. Zum Glück interessiere ich mich für wiklich sehr viele Themen....

    Grade letztes WE war ich auf einer großen Party, wo ich nur 2 Leute kannte. Ich denke, ich bin gut zurecht gekommen, war danach aber extrem reizüberflutet. War dann irgendwie doch auch nicht gut. Hm.

    Zur einer der Ausgangsfragen in diesem Thread: Ich weiß auch oft nicht, ob Sprüche ernst oder ironisch gemeint sind. Tappe da oft rein. Hatte mir vorgenommen, da in nächster Zeit mal mehr drauf zu achten und einfach nachzufragen, ob das jetzt ernst gemeint ist, bevor ich reagiere. Grundsätzlich habe ich einen sehr feinen Sinn für Ironie. Wenn man Leute noch nicht gut kennt, finde ich, ist es aber schwer zu erkennen, ob das Gegenüber etwas ironisch oder scherzhaft meint.
    Geändert von Hyper80 ( 5.09.2017 um 02:14 Uhr) Grund: Ergänzung

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und der Umgang mit anderen Menschen, vor allem in Gruppen
    Von Marvin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 21:10
  2. Empfindet ihr den Umgang mit anderen Menschen auch als Qual?
    Von MrsChapman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.01.2017, 17:14
Thema: Überfoderung im Umgang mit anderen Menschen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum