Ich denke auch vorwiegend im Bilder oder fast nur... Farbig, 3 Dimentional und sie bewegen sich... Sind wenig Töne dabei... Manchmal sehe ich es vielschichtig... Zum Beipiel eine bestimme Ort, aber wie er zu unterschiedlichen Zeit aussieht...

Und alle diese Bildern dann irgendwie zu sortieren, im Wörter zu übersetzen dauert einfach lange...
Ich bin gut wenn ich was sehr konkret beschreiben (wo etwas zu finde ist), oder was ich lernen muss, speichere ich es als Bildern, manchmal wie ein Comics.
Manches kann ich rasch begreifen, weil ich mich rasch ein Bild davon machen kann. Was mich zu abstrakt ist, kann ich nicht verstehen.

Dann habe ich auch Mühe diese lauten dass Menschen machen die was bedeuten, im Bildern zu übersetzten und wenn jemand zu schnell redet, geht es gar nicht. Was schriftlich ist, geht besser, Buchstaben, geschrieben Wörter sind auch Bildern. Manchmal verstehe ich auch nicht was man mich sagt, weil ich es anders in meine Kopf habe. Eine Beispiel die ich mich gut errinere: Man sagt mich, ich sollte etwas in Kühlraum bei die Scheune was holen und ich hatte im Moment keine Ahnung wo es ist (habe mit die Scheune so wenig zu tun) , bis ich begreife, dass es die Kühlraum ist mit der blaue Tür ... Links von den Brunnen (die ich ehe gut kenne).

Schade finde ich, dass ich oft der Eindruck habe, man schätz mich als Dumm, weil ich manches nicht so schnell verstehe, wobei die Bildersprache auch sehr intelligent und komplex ist.

Jetzt, habe ich eine Arbeit wo meine Art in Bildern zu denken eine Vorteil ist... Weil der Arbeit dort sehr praktisch und handwerklich ist...