Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 47

Diskutiere im Thema Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 2

    Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Hallo Leute,

    das hier ist mein erster Beitrag den ich schreibe, in der Hoffnung, Hilfe zubekommen. Er ist etwas länger, aber nicht in die Länge gezogen. Es würde mich freuen, wenn ihn einige Menschen zu Ende lesen, es war nicht einfach ihn zu schreiben. Vielen Dank.

    Zu meiner Person, ich wurde vor einigen Wochen mit 18 Jahren mit ADHS diagnostiziert. Um es kurz zu fassen: Seit dem Abschluss meines Abiturs bereits 2016 habe ich ca. 12 Monate NICHTS getan. Habe den ganzen Tag gefaulenzt, gezockt und mich gehen lassen. Mein Wunsch war es Medizin zu studieren, deshalb habe ich mit Ach und Krach, auch mitunter auf immensem Druck meiner Eltern, ein dreieinhalb monatiges Praktikum im Krankenhaus absolviert, was mich psychisch und physisch ordentlich mitgenommen hat. Nach Abschluss des Praktikums war der Plan für einen Test zu lernen, der mir das Medizinstudium ermöglichen könnte. Bis zum Zeitpunkt des Testes waren es von da an 5 Monate.

    In den 5 Monaten, in denen ich eigentlich lernen sollte, traten Probleme auf. Ich verbrachte tagsüber damit, das Lernen vor mich hinzuschieben, saß überwiegend am Handy. Hatte immense Konzentrations- und Motivationsprobleme, die mich sehr belasteten. Ab ca. 20 Uhr hab ich mir gedacht, dass ich eh nicht mehr lernen kann, bzw. werde, und habe angefangen mit Freunden am Computer zu reden und zu spielen. In der Nacht verbrachte ich im Bett auch mehrere Stunden am Handy, sodass ich um ca. 4-5 Uhr einschlief.

    Als meine Schwester inmitten dieser Zeit von einer Univorlesung nach Hause kam, und mir sagte ich hätte ADHS, es könnte passen, habe ich sie nicht ernst genommen, bzw. es war mir egal. SIe wusste anscheinend selber nicht was dies bedeutet. Dann nach 2 Wochen stieß ich im Internet auf ein Video von Russel A. Barkley, der die Krankheit sehr detailliert beschrieb, und ich merkte direkt: Ich habe ADHS.

    Nachdem ich hartnäckig darauf beharrt habe, mich untersuchen zu lassen, vereinbarte meine Mutter für mich ein Termin bei einer guten Psychaterin. Nach zahlreichen Gesprächen und Tests stand die Diagnose ADHS fest. Die medikamentöse Behandlung wurde sofort eingeleitet, habe sie aber selbst nach 5 Tagen abgebrochen, da die Nebenwirkungen zu stark waren, und meine Psychaterin zu dem Zeitpunkt im Urlaub ist.

    Und jetzt zu meinem größten Problem. Meine Eltern wissen gar nicht was es heißt, ADHS zu haben. Sie behandeln es wie eine Eigenschaft, die man mit eigener Kraft ändern kann. Klar, die Diagnose ist relativ frisch, dennoch bin ich der einzige im Haus, der sich über die Krankheit informiert. Sie sehen die Ursache in meinem Versagen nicht in meinem ADHS, sondern in meinem PC. In der Zeit in der ich Schwierigkeiten mit dem Lernen hatte, aber parallel schon wusste, ich hab ADHS, haben sie den PC weggenommen. Wir hatten 3 Tage lang eine Abmachung mit der ich 4-5 Stunden am Tag gelernt habe, soviel wie noch nie in meinem Leben. Tagsüber Lernen, danach mit gutem Gewissen zocken. Nach 3 Tagen war das meinem Vater besonders nicht mehr genug und er nahm den PC ganz weg. Daraufhin verbesserte sich mein Lernverhalten selbstverständlich nicht, ich hörte komplett mit dem Lernen auf, lag die ganze Zeit im Bett am Handy, was Sie mir auch noch wegnehmen wollten. Dass ich nichts mit meinem Leben anzufangen wusste, Tag für Tag für nichts verschwendete, war letztlich egal. Der Übeltäter PC war weg, die elterliche Pflicht anscheinend erfüllt.

    Ich bin der Meinung, dass man mit 18 Jahren eigene Entscheidungen treffen muss, ob sie gut oder schlecht sind. Meiner Meinung nach Behandeln mich meine Eltern überhaupt nicht meines Alters entsprechend. "Das Kind ist dumm, wir wissen was gut für es ist, es ist irrelevant was es sagt." Am Besten ist mein Vater der immer ganz stolz verkündet, er würde nicht mit mir diskutieren, sondern "handeln". Wie man es halt mit einem Kind macht.

    Ich bin unselbstständig das weiß ich selber, aber fördert so eine Erziehungspolitik die Selbstständigkeit? "Geh schlafen es ist schon 23 Uhr, gib dein Handy und PC ab." Ich wage es zu bezweifeln. Ich liebe meine Eltern und weiß Ihre Intentionen sind gut mit mir. Leider sind Ihre Ignoranz und Sturheit mir und meiner Krankheit gegenüber Gift für mich.

    Jetzt kommen wir zu meiner Schwäche. Der PC ist seit einigen Wochen komplett weg. Ich spiele seitdem auf dem Laptop wenn auch weniger, da es nicht sehr viel Spaß macht. Ich kriege jedesmal Aggressionen, wenn ich daran denke dass mir was weggenommen wird, und ich nichts machen kann. Es gibt mir das Gefühl von fehlender Kontrolle und Unterdrückung, etwas was ein 18 Jähriger nicht fühlen sollte, denke ich. Die Situation hier zuhause wird auch nicht besser, dass ich ohne PC einfach nur weniger Spaß in der Freizeit habe, aber sonst nicht mehr mit meinem Leben anfange wird ignoriert. PC wird weggenommen und mir wird erzählt ich solle an mir arbeiten. Das wars mit der elterlichen Therapie zuhause.

    Wenn ich nach finanzieller Unterstützung frage, um auszuziehen, da ich denke, dass das ein guter Weg ist um Selbsständigkeit zu erlangen, wirds abgelehnt. Der Flug für ein Auslandsjahr in dem ich Vollzeit arbeiten würde, Unterhalt KOMPLETT selbst bezahlen könnte, wird nicht bezahlt. Zur Erklärung wir stehen finanziell gut da, es ist kein Problem für meine Eltern. Meine Eltern wollen, dass ich arbeite bevor sich IRGENDWAS tut. In absolute Vorleistung zu treten fällt mir, wie wahrscheinlich sehr vielen hier, schwer. Selbst wenn ich jetzt für 1 Jahr Maschinenbau studieren sollte, und einen Hin- und Rückweg von über 2 Stunden zur Uni von zuhause aus hätte, sind sie weder bereit mich für eine Wohnung finanziell zu unterstützen, noch wollen sie aufhören mich wie ein kleines Kind zu behandeln.

    Ich benötige etwas Hilfe, das weiß ich selber, aber einfach den PC wegnehmen und mich daraufhin verrecken zu lassen ist bewiesenermaßen falsch und idiotisch.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen. Danke.

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Buroku schreibt:
    Hallo Leute,
    Meine Eltern wollen, dass ich arbeite
    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen. Danke.
    (Ich habs mal bis auf die Essenz zusammen gestrichen.)

    ***

    Du suchst dir eine billige Wohnung, gehst mit dem Mietvertrag zum Alg II Amt und beantragst Zuwendungen.

    Um in Harz 4 zu bleiben, wo man das lebensnotwendigste bezahlt bekommt, lässt du dich einfach psychisch krank-schreiben.

    Und dein Leben ohne Arbeit ist perfekt.

  3. #3
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    ich fasse mal zusammen: du erwartest, dass deine Eltern dich abnabeln. das musst du aber selbst tun.

    ich musste zwei Mal nachlesen, als du geschrieben hast, dass du Druck machen musstest, damit deine Eltern einen Arzttermin ausmachten. Fällt dir was auf ? du bist 18, warum hast du ihn nicht selbst gemacht ?

    Dein Problem ist nicht dein Adhs, du hast ganz andere Probleme. Für ein Medizinstudium bist du viel zu unselbständig, auch für ein Auslandsjahr. das bekommst du so nicht hin. Arbeite erstmal an deiner Abnabelung. Suche dir dafür einen Fachperson, zB Psychologin.

    und: lerne, für dich selbst zu handeln. und :tue was !. egal was. pratikum, stundenweise jobben oder geh raus. aber tu was. und warte nicht darauf, dass deine Eltern was tun. du kritisierst ihre Erziehung? das bedeutet aber, dass du weiterhin von ihnen erzogen werden möchtest. und ihnen die Schuld dafür gibst, dass du nicht in die Gänge kommst. Du hast aber 2 gesunde Hände und 2 Füße und anscheinend auch genug Grips. Packe die ganzen Zockgeräte beiseite und tue endlich was !
    es kommt kein Märchenprinz und küsst dich wach oder befreit dich aus dem Turm, wo deine achsobösen Eltern dich gefangenhalten. Die TÜre ist offen !

    und: plane mal deine Zukunft. Mach ne Lehre, eine Schule, eine Ausbildung, aber nimm dein Leben in die Hand (und: alle Jobs, die du im Ausland tun kannst könntest du vielleicht auch hier machen, oder ?) oder zumindest einige. Du musst nicht Erntehelfer in Australien werden, die werden auch hier gesucht.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Nachtrag: und unterhalte dich mit deiner Schwester. ich vermute mal, sie ist abgenabelt. sprich mit ihr.

  4. #4
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    übrigens machen deine Eltern keine "elrterliche Therapie", sondern sie sind konsequent.

    tut mir leid, wenn ich offen rede, aber ehrlich gesagt klingst du eher verwöhnt.
    ich weiß, das Leben mit Adhs ist nicht einfach, aber das ist keine Entschuldigung.
    nicht jeder kann sein Leben mit Adhs meistern und einige sind leider nicht Inder Lage, selbständig zu leben. Aber sie haben es wenigstens mal v-e-r-s-u-c-h-t. und weil sie es allein nicht schafften, suchten sie sich Hilfe. Ich hab den eindruck, du willst das alles nicht, sondern eigentlich nur deine Geräte zurück. um zu spielen. (übrigens nicht gerade erwachsenenalike)

    sorry, aber dein Problem und deine Schwäche hat nichts mit dem Wegnehmen des gerätes zu tun. und irgendwie, ich weiß es nicht in Worte zu fassen, ich versuche es mal: hast du dich hier mal umgeschaut, mit welchen Problemen andere kämpfen müssen? wieviel Leid hier ist ? wiviele Nackenschläge hier manche einstecken müssen? und wie anderer Leute Zukunftchancen und finanzielle Ausstattung aussieht ? und deine "Schwäche" ist, dass du nicht in die gänge kommst, auch wenn du nur mit deinem Handy /Tablet herumspielen kannst ?
    du musst einfach erstmal wollen !
    wenn du dann wegen des Adhs nicht klarkommst, kannst du von einem Problem sprechen. Aber du versuchst es ja nicht einmal.

    sorry für die worte, aber ich glaub, durch die Blume bringt hier nichts.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.659

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Na du hast ja klasse Eltern. Finde ich gut. Sie haben nur leider vergessen, dir Telefon und Labtop wegzunehmen.

    Und dein Vater hat doch recht. Es hat keinen Sinn mit dir (oder den meisten anderen ADHS-lern) zu diskutieren.

    Deine ADHS-Diagnose ist erst einmal etwas für dich, um zu sehen wie du damit umgehen kannst, nicht für andere als Apell dass sie dich schonen sollen. Und die Verantwortung für dich musst du schon selbst übernehmen, du bist 18.

    Nach 5 Tagen hast du gemerkt dass die Nebenwirkungen zu stark waren und das Medikament also nichts für dich ist? Das kannst du nach 5 Tagen nicht wissen. Gut, deine Ärztin war in Urlaub, das ist ungünstig, aber irgendwann kommt sie wieder, dann kannst du einen neuen Versuch machen, am Besten dieses Mal langsamer hochdosieren. Und manche unangenehmen Nebenwirkungen (bei mir waren es Kopfschmerzen, Andere klagen über Magen-Darm-Probleme) treten zu Anfang auf und gehen wieder weg, das ist dann leider so.

    Gut wäre ein ADHS-Coaching, das sollten dann besser Außenstehende machen, Eltern sind zu sehr in ihre Rollen verwickelt.

    Ich verstehe auch, dass deine Eltern deinen Flug nicht bezahlt haben, wenn sie keine Perspektive gesehen haben was sich dadurch verändern wird. Kann was bringen, muss aber nicht. Ich finde, dass die Zeit wo man nach dem Abi etwas Praktisches tun musste, egal ob Bundeswehr oder Zivildienst, auch seine Vorteile hatte. Und ein freiwilliges Jahr kannst du immer noch machen. Auch woanders, da gibt es auch Träger die eine Unterkunft stellen.

    Durchreisend schreibt:
    (Ich habs mal bis auf die Essenz zusammen gestrichen.)

    ***

    Du suchst dir eine billige Wohnung, gehst mit dem Mietvertrag zum Alg II Amt und beantragst Zuwendungen.

    Um in Harz 4 zu bleiben, wo man das lebensnotwendigste bezahlt bekommt, lässt du dich einfach psychisch krank-schreiben.

    Und dein Leben ohne Arbeit ist perfekt.
    Oh Mann, ich habe erst beim dritten Mal Lesen mitbekommen, dass das Ironie ist.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.659

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Sorry, ich hätte vermutlich mit 18 genauso gedacht wie du. Und ich war auch so ein verwöhntes Kind wohlhabender Eltern.

    Meine Eltern haben mir den Auszug für das Studium und das Studienjahr im Ausland finanziert, und das war auch beides gut für mich, aber mit 22 bzw. mit 24. Ich denke, mit 18 wäre ich auf die Nase gefallen. Die Reifeentwicklung von ADHS-lern ist verzögert.

    Computer und Internet-Telefone gab es aber noch nicht. Ich war gezwungen, raus zu gehen für Kontakte. Mein Studium dauerte länger als üblich, und ich bin meinen Eltern heute noch dankbar. Erwachsenen-ADHS war allerdings auch noch nicht bekannt.

    Versuch mit deinen Eltern zurecht zu kommen, sie machen wie gesagt bemerkenswert viel richtig. Und das was sie nicht richtig machen, musst du eben hinnehmen. Du schaffst das schon, ist ja nur noch ein paar Jahre, die gehen vorbei.

    Wenn deine Eltern nix von deiner ADHS wissen wollen, nimm deine Schwester mit ins Boot. Sie hat immerhin die gute Idee gehabt. Kann sie von lernen, wenn sie Ärztin wird.

    Aber lass sie in Ruhe mit Selbstmitleid, damit wirst du sie abstoßen. Übrigens hat sie ja dieselben Gene und studiert trotzdem Medizin, wie kriegt sie das hin?
    Geändert von 4.Kl.konzert (14.08.2017 um 22:44 Uhr)

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 339

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Aber lass sie in Ruhe mit Selbstmitleid, damit wirst du sie abstoßen. Übrigens hat sie ja dieselben Gene und studiert trotzdem Medizin, wie kriegt sie das hin?
    Naja - vielleicht durch rezessives Vererben. Sie zeigt keine AD(H)S-Symptome, aber vielleicht später ihre Kinder.

    Und was dich, lieber Buroku, betrifft, sehe ich es hier wie meine Vorschreiber: Mach dich von deinen Eltern unabhängig, wehre dich gegen ihre Verwöhnung. Verwöhnung ist eine Last - evtl. fürs Leben - , egal ob es deine Eltern "gut meinen" oder nicht.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.659

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Jekaterina schreibt:
    Naja - vielleicht durch rezessives Vererben. Sie zeigt keine AD(H)S-Symptome, aber vielleicht später ihre Kinder.
    Ich habe das auch nicht so hundertprozentig ernst gemeint. Klar, sie muss keine ADHS haben.

    Oder wie mein Bruder, der hatte zwar kein Problem mit seinem Studium und hat heute eine gute und einträgliche Stelle, aber ist privat schusselig und vor allem sehr impulsiv.

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    Hab Geduld mit der Medikamenteneinstellung. Bewege deinen Körper. Geh spazieren oder irgendwas. Egal was.

    Und nenne deine "Schwäche" beim Namen: Du bist Computerspiel-süchtig. Das kann ein echt blödes Problem werden. Ich kenne jemanden, der geht auf die 50 zu, wohnt bei seinen Eltern und macht nichts anderes als zocken.

  10. #10
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.687

    AW: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern

    daher war der Rat mit dem Hartz 4, der vermutlivh auch zynisch gemeint war dennoch ein schlechter. Das schlimmste was dir eigentlich passieren kann ist, in deiner jetzigen Situation zu verharren. Hartz 4 würde dich weiter dahindämmern lassen, auf ewig am zocken.

    Ich glaube, eine realistischere Einschätzung deiner Stärken und Schwächen täten dir gut. Wer sich keinen Arztanruf zutraut, schafft nicht einfach durch eine Rosskur wie Auslandsaufenthalt, sich zu verselbständigen, auch wenn du es gut und radikal gemeint hast. daran wirst du vermutlich scheitern. mache kleine Schritte. ein Praktikum um dich zu beschäftigen, ehrenamtliche Arbeit etc. Wenn du Medizin aus den richtigen Gründen, nämlich anderen zu helfen liebst, kannst du dich auch anderweitig einbringen. du hast vermutlich Grips und das richtige Herz, bringe es ein. Du bist gewohnt zu nehmen (klingt jetzt blöd), was bei kleinen Schwestern und wohlhabenden Eltern und der Adhstypischen Reifeverzögerung auch nicht untypisch ist. Versuche auch mal was zu "geben", durchaus auch aus egoistischen Gründen. Du glaubst nicht, was das für ein tolles Gefühl sein kann. Wenn du Ärztin wärst und hättest eine Teenietochter mit ihren Eltern in der Praxis, die so Internet/handysüchtig ist wie du, was würdest du ihnen raten ? vermutlich das Gleiche,: nehmen sie ihr die Geräte weg.

    du bist momentan dein ärgster Feind und ich hab durchaus Verständnis für deine Situation, aber es hilft nunmal nichts: willst du erwachsen werden, dann musst du selbst es auch wollen !
    Sonst bleibst du wie Peter Pan immer Kind (nennt man übrigens Peter-Pan-Syndrom).
    du brauchst unbedingt kompetente Hilfe, ich weiß nicht einmal, ob ein Psychologe ambulant helfen kann. Es gibt Wohngruppen für junge erwachsene, die noch nicht so weit sind, alleine zu leben, WG-ähnlich, aber das sind Maßnahmen, die ein Jugendamt etc lostritt. Lasse dich beraten. vielleicht von einem guten Coach. aber: dafür musst du dich selbst auf die Suche machen. Nutze dein Tablet und mache dich kundig. und nimm, wenn es soweit ist, einen Termin auszumachen selbst den Hörer in die Hand ! das ist der allererste und ein ganz wichtiger Schritt.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Falscher Tonfall und die Selbstwahrnehmung
    Von Auriane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.03.2016, 22:58
  2. Schule und Eltern und ADHS bei Eltern und Kinder!
    Von AndreasADHS im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 23:21

Stichworte

Thema: Keine Selbsständigkeit und falscher Umgang der Eltern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum