Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema ADHS und Social Media im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    ADHS und Social Media

    Seit ein paar Jahren bin ich, bzw fühle ich mich gezwungen, auf FB aktiv zu sein.
    Ich arbeite in einem kreativen Beruf und auf FB sind viele meiner "Kunden" - aber auch viele Kollegen und alles vermischt sich sehr in diesem Umfeld.

    Seit ich dort zur Aktivität gezwungen bin geht es mir deutlich schlechter als zuvor.
    Es gibt Tage, da habe ich das Gefühl, mich völlig zu verlieren - in einem See voller ätzender - unsinniger Informationen, Selbstdarstellungen, schwarz-weiß Meinungen und "privaten" Berichten, von der Wichtigkeit eines eingewachsenen Zehennagels.
    Ich habe ja auch ein reales Leben! Mit Freunden, mit Kollegen, mit einem Partner, Familie usw... Jetzt ertrinke ich und mein ADHS Hirn täglich in dieser Flut von Unwichtigkeiten und Bewertungen, Hass, falschen Freundschaften und echten Selbstdarstellern - wo wir uns doch an sich schon so schwer tun, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

    Die Folgen: eine atypische Depression, die sich langsam bessert.
    - ein Fast-Burn Out
    - Gewichtszunahme
    - negative Weltsicht
    - In 2016 sozialer Rückzug (besser sich langsam)
    - ADHS Probleme, so stark, als wäre ich wieder in der Pubertät (ist schon ne Weile her


    Wie geht es euch mit den Social Media, vor allem FB? Ist das für euch überhaupt ein Thema?
    Wenn ja - wie geht ihr damit um?
    Gibt es zufällig hier noch andere Menschen, die beruflich auf FB unterwegs sind/sein müssen?

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: ADHS und Social Media

    Für mich ist FB einfach nur doof. Dort sind viel zu viele selbstverliebte Darsteller unterwegs. Des Weiteren sehe ich Aktivitäten bei FB sehr kritisch. Insbesondere, weil FB mit den ganzen persönlichen Informationen/Daten, die Nutzer freiwillig zur Verfügung stellen, ein riesiges Geschäft in Bezug auf personalisierte Werbung macht. Und von falschen Informationen braucht man gar nicht erst sprechen. Alles was im Netz umsonst ist, ist nicht umsonst. Denn solche Unternehmen arbeiten immer mit deinen Daten.

    Wenn du dich durch FB zu Aktivitäten gezwungen fühlst und dir das nicht gut tut, solltest du vielleicht versuchen Abstand zu gewinnen und dich von blöden Kommentaren anderer Nutzer abgrenzen.

    Hast du denn keine andere Möglichkeit im Netz tätig zu sein? Zum Beispiel mit einer eigenen Internetseite oder einem eigenen Blog?

    Dort hast du nämlich ganz andere und bessere Möglichkeiten nicht auf jeden Müll zu reagieren und kannst vieles selber steuern und bestimmen.

    Als ADHSler ist es ja sowieso nicht gut, sich zu vielen Reizen auszusetzen.

    Schau dir doch mal die Seite von Kathrin Weßling an. Sie arbeitet auch im Bereich der Social Media und hat ihren eigenen Blog.

    Liebe Grüsse

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    PS:

    Deine Stubentiger sind süß!

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: ADHS und Social Media

    @Brünhildchen Vielen Dank - ich dachte, nur mir geht es so.

    Ich habe gerade einen langen Beitrag geschrieben und ... in die virutellen Weiten geschickt ... Unglaublich. Ich glaube, ich habe ADHS.

    Kathrins Seite ist toll! Danke für den Tipp.

    Im Grunde weiß ich es - Einbußen oder nicht, wenn ich nicht schlafen kann, verwirrt und aufgewühlt bin, kann ich ohnehin nicht arbeiten - Ich weiß, ich muss das noch mehr reduzieren.
    Über meine FB Seite (also nicht das Profil) kann ich posten, da sehe ich ja die Timeline nicht.

    Weil ich mir so sonderbar vorkomme, versuche ich immer wieder "mitzuspielen", mal etwas zu kommentieren. Am Ende passe ich dort nicht hin! Ich mag keine S/W Statements, keine Hate-Kommentare, keine Hexenjagd.
    ADHS oder nicht - es kann nicht Sinn von Kommunikation sein, sich ständig auf den Marktplatz zu stellen und laut Statements zu brüllen oder sich in die Angelegenheiten anderer Menschen einmischen.
    (Das mag ich übrigens an Foren! Sie sind langsam, ganze Beiträge werden verlangt. Nicht nur hingeklatschte Aussagen. Es wirkt nicht, als würde man "Wahrheiten" verbreiten, die vielleicht nur Lügen sind. Es sind einfach Menschen, die miteinander schreiben. Bullying und Mobbing sind viel schwerer möglich.

    Eine Seite und einen Blog habe ich übrigens, auch einen Newsletter. Aber die meisten Abonnenten kommen über FB, das kann ich nicht leugnen.

    Ich fühle mich gefangen, so als hätte ich nicht die Wahl.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: ADHS und Social Media

    @Junie: bin gerade unterwegs. Ich melde mich später per PN bei dir!

    Lg




    Junie schreibt:
    @Brünhildchen Vielen Dank - ich dachte, nur mir geht es so.

    Ich habe gerade einen langen Beitrag geschrieben und ... in die virutellen Weiten geschickt ... Unglaublich. Ich glaube, ich habe ADHS.

    Kathrins Seite ist toll! Danke für den Tipp.

    Im Grunde weiß ich es - Einbußen oder nicht, wenn ich nicht schlafen kann, verwirrt und aufgewühlt bin, kann ich ohnehin nicht arbeiten - Ich weiß, ich muss das noch mehr reduzieren.
    Über meine FB Seite (also nicht das Profil) kann ich posten, da sehe ich ja die Timeline nicht.

    Weil ich mir so sonderbar vorkomme, versuche ich immer wieder "mitzuspielen", mal etwas zu kommentieren. Am Ende passe ich dort nicht hin! Ich mag keine S/W Statements, keine Hate-Kommentare, keine Hexenjagd.
    ADHS oder nicht - es kann nicht Sinn von Kommunikation sein, sich ständig auf den Marktplatz zu stellen und laut Statements zu brüllen oder sich in die Angelegenheiten anderer Menschen einmischen.
    (Das mag ich übrigens an Foren! Sie sind langsam, ganze Beiträge werden verlangt. Nicht nur hingeklatschte Aussagen. Es wirkt nicht, als würde man "Wahrheiten" verbreiten, die vielleicht nur Lügen sind. Es sind einfach Menschen, die miteinander schreiben. Bullying und Mobbing sind viel schwerer möglich.

    Eine Seite und einen Blog habe ich übrigens, auch einen Newsletter. Aber die meisten Abonnenten kommen über FB, das kann ich nicht leugnen.

    Ich fühle mich gefangen, so als hätte ich nicht die Wahl.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.630

    AW: ADHS und Social Media

    Ich nutze FB auch,aber nur privat,konsumiere es eher so wie fernsehen,gucken und rumzappen wenn ich müde bin und evtl.was von Veranstaltungen mitkriegen,aber das war's auch schon.
    Ich finde social media auch anstrengend,begrenze die Portale (nicht auch noch Twitter etc) und den Zeitinvest und damit geht's.
    Ich würde versuchen mit zeitlichen Begrenzungen zu arbeiten das mache ich im Job so.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 274

    AW: ADHS und Social Media

    Ich mache um FB einen großen Bogen und nutze bewusst nur sehr selektiv einige Dienste die im WWW angeboten werden.

    Denn wenn es "umsonst" ist - Bist DU die Ware !

    Warum sollte ich an "Sozialen Medien" teilnehmen um mich dort dem asozialen Verhalten auszusetzen ?

    Selbst intensivste Chat-Erlebnisse zwischen den "Hatern", "Trollen" oder Animateueren bis hin zu "Chat-Bots" können das gesprochene Wort im realen Leben nicht aufwiegen.

    Im "Cyberspace" (Im Sinne von Gibson: Necromancer, Cyberpunks, usw...), einer virtuellen Welt kann niemand sage ob er mit einem Männlein, einem Weiblein, einem Delphin oder eine Maschine "redet"....

    "ah, das ist interessant. - Erzählen Sie mehr darüber...."

    Ich verwende diesen gesamten Kram nicht und Firmen die Milliarden von Dollar "schwer" sind, weil Bilder dort nach kurzer Zeit "verschwinden" (das konnte schon mein altes Windows 3.11) sind mir suspekt.

    Was von Menschen zu halten ist die es schaffen innerhalb von 160 Zeichen alles auszudrücken was ihnen gerade durch den Kopf geht sehen wir ja gerade in den USA.

    Also fassen wir zusammen:

    Ich nutze Mail und einen Browser und kaufe online ein, denn das macht Sinn.
    EBAY ist ein phantastisches Werkzeug um durch Weiterverwendung unglaubliche Mengen an CO2 zu sparen und so ein Forum hier hilft wirklich vielen.

    Menschen die sich mit FB, Snapchat, Tinder, Flikr', Instagram, 4Square, WOW, Pinterest, twitter oder was-auch-immer rumschlagen "müssen" tun mir wirklich Leid, denn hier wird unglaubliche Energie vernichtet und Blindleistung erzeugt.
    Hier werden Probleme erzeugt, gelöst, verhindert oder besprochen die wir ohne diese "Dienste" nicht hätten.

    Ubiquitäre Verfügbarkeit von Daten und zumeist sinnlosen, schlimmstenfalls falschen oder sogar bewusst irreführenden Informationen und dem Zwang sich ständig mit anderen vergleichen zu können oder zu müssen machen krank.

    Es gibt immer irgendwen der mehr Geld, mehr Follower, mehr Likes oder mehr sonstige Credits hat als Du und Du und DU und ja, auch mehr als DU da....

    Ich sehe diese Dienste - der geneigte Leser wird es bereits ahnen - sehr kritisch und bin gespannt wie meine kleinen Kinder den Umgang mit diesen Medien lernen werden und wie zukünftige Generationen mit diesem Teil "der Segnungen des Internets" umgehen werden.

    Wer schon mal einen Blick werfen will dem seien die Bücher von William Gibson oder Philip K. Dick empfohlen...
    Diese "sozialen Medien" sind eine große Abwertungsmaschine und potentiell halte ich diese für gefährlich.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 407

    AW: ADHS und Social Media

    Was auf FB steht ist zu 99 % unwichtig, aber oft hochgradig emotional. Dazu kommt das der Wahrheitsgehalt eher in Richtung < 5 % geht, der Rest ist oft dummer Bullshit.
    Dann haben wir ADHSler ohnehin Probleme zu entscheiden was wichtig ist und dazu kommt dann noch das wir emotional auch nicht gerade stabil sind.
    Daher wundert es mich nicht das es Dich fertig macht.

    Wenn Du es beruflich brauchst, dann Versuche es auf ein Minimum zu reduzieren. Und Privat kann man echt drauf verzichten, nach meiner Meinung.

    LG
    Denker23

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: ADHS und Social Media

    @Junie: schade eine private Nachricht kann ich dir leider nicht schicken, weil dies bei dir in der Einstellung so vorgesehen ist. Vielleicht schreibst du mir ja eine private Nachricht?

    Liebe Grüsse

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: ADHS und Social Media

    @Brunhildchen - okay, das habe ich nicht bewusst so eingestellt. Ich schaue!
    So, jetzt müsste es gehen! Mein Posteingang war nur voll.
    Einfach ist es hier nicht, Nachrichten zu schreiben

    @all - bisher vielen Dank. Es tut gut, zu wissen, dass ich nicht alleine mit diesen Gefühlen und Gedanken bin.
    Ich weiß, es wird eine Entwicklung geben und ich werde bessere Lösungen finden.
    Geändert von Junie (12.08.2017 um 22:36 Uhr)

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.663

    AW: ADHS und Social Media

    Vielen Dank für eure Beiträge, die mir nochmal bestätigen dass ich das alles nicht brauche.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. In Kriese selbst abgeßetzte Media einfach wieder nehmen?
    Von Malemaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 14:25
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 21:31
  3. wieder was von deutschlandradio social media und aufmerksamkeit
    Von howie im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 13:50
Thema: ADHS und Social Media im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum