Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Empathie und Selbstfindung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    Empathie und Selbstfindung

    Hey Leute, ich komme mal direkt zu meinem Problem:

    Bin 22 Jahre alt und gerade mitten in der Selbstfindungsphase. Ich war schon immer ein sehr
    Empathischer Mensch. Zumindest würde ich mich als ein solchen bezeichnen und es passt auch zu meiner
    adhs-Diagnose. Ich unterstütze ehrenamtlich NGO's etc. und möchte alles für eine Bessere Welt tun. Den Menschen um mich herum gute Laune bereiten etc.
    Nun fällt mir seit einiger Zeit zunehmend auf, dass ich immer mehr Begeisterung für die grossen '***********' unserer Gesellschaft und weniger bis garkeine Empathie für deren Opfer übrig habe.
    Millionenetrüger wie Mike Wappler und seine Quo's lassen absolute Euphorie in mir hochkochen. Das Leid der Opfer geht mir nicht nah. Ich halte sie für dumm und denke, dass sie selbst schuld sind. Ausserdem hege ich lächerlich grosse Anerkennung für Donald Trump.... gehöre jedoch eher einer rein Linken Szene an.
    Was ist mit mir los?? Bin ich nur untersützer ehrenamtlicher Arbeit, weil ich so erzogen wurde? Bin ich in wirklichkeit auf der Suche nach dem Kick? Wo bleibt meine sonst so leidenschaftliche Empathie?
    Kennt jemand dieses Gefühl? Wie kann ich mir das erklären? Ich leide darunter, nicht zu wissen, was richtig ist.

    Bin ich evtl völlig unempathisch im sinne von mangelndem Mitgefühl, jedoch sensibel, wenn es um kritik an meiner eigenen Person geht?
    Geändert von Superstar000 (20.07.2017 um 16:52 Uhr)

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.768

    AW: Empathie und Selbstfindung

    Zum letzten Absatz:
    Möglich isses.

    Meiner rein persönlichen Meinung nach wahrscheinlicher ist, dass Du jetzt -im Rahmen verstärkter Selbstreflexion- zum ersten Mal merkst, wie sehr Du Dich in Dir selbst getäuscht hast!

    Was übrigens auch zur ADHS-Diagnose passen würde- ja, richtig, ein Überschuss an Empathie ist eine der beliebtesten Mythen rund um ADHS.

    p.s. bis zu einem gewissen Grad ist die Identifikation mit stärkeren, erfolgreichen Vorbildern so ganz nebenbei bemerkt völlig gesund und mitunter notwendig.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Empathie und Selbstfindung

    Ja, und ich füge hinzu, mit nach dem "Kick" suchen, könntest du Superstar000 auch nicht ganz falsch gelegen haben.

    Ich meine, wo funktioniert man mit ADHS? Bzw. wo ist es möglich einen Hyperkokus aufzubauen: Dinge, die einen super interessieren, idealisieren von bestimmten Dingen, bzw. Dinge, die sonstwie unser Dopaminsystem "kicken"- dazu kann neben Stärke in gelungener Gruppenarbeit, auch sowas wie Hilfsbereitschaft gehören.
    Bei dem typischen ADHS'ler mag dazu auch noch sich rasch abwechelnde Arbeit gehören - das kann ich aber als typischer ADS'ler nicht so gut beurteilen...

    alles Gute bei deiner Selbsterfahrung!

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Empathie und Selbstfindung

    Es ist völlig normal das Du jetzt mal über den Tellerrand hinaus blickst und Dich auch verstärkt einmal für die "andere" Sicht interessierst .

    Ich finde es sogar wichtig für die Entwicklung eines jungen Menschen , dass er auch mal den Blickwinkel wechselt ,

    auch versucht sich in anders denkende hinein zu versetzen .

    Dinge hinterfragt die er zum Teil aus dem Elternhaus , Schule oder Umfeld (Freundeskreis ect.) ungefragt übernommen hat .

    Meine Mutter hatte uns Kinder z.B. keine religiöse Erziehung angedeihen lassen ,

    so im Alter von 14-16 J. interessierte ich mich dann sehr stark für das Thema Religion ,

    also begann ich die Bibel zu lesen und viele andere Bücher über das Thema Religion , es war einfach wichtig für mich raus zu finden ,

    was mir bisher vorenthalten wurde , oder als schlecht dargestellt wurde , ob das wirklich so ist ,

    was für mich stimmt , ob es nun eine Gott gibt oder nicht .

    Wenn man also versucht selbst raus zu finden , was ist meiner Ansicht nach falsch oder richtig ,

    obwohl es ein absolutes falsch oder richtig nicht gibt , meiner Meinung nach .

    Sich seine eigene Meinung bilden möchte , und das funktioniert eben nur durch Kontaktaufnahme mit diesem Teil , den man bisher abgelehnt hat .

    Ich werte es als gutes Zeichen , dass Du momentan auf der Suche nach Dir selbst bist , dass Du nun hin und her gerissen bist ,

    ist bei ADHS?lern wohl auch nicht ungewöhnlich .

    Du wirst noch öfters solche Phasen in Deinem Leben erleben , dass gehört zum erwachsen werden . Und diese Extreme ,

    also Heiss und Kalt Duschen lassen sich kaum vermeiden ,

    besonders mit ADHS .

    Lieber Gruss
    yuna
    Geändert von yuna (24.07.2017 um 10:15 Uhr) Grund: Schreibfehler

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Empathie und Selbstfindung

    Kann es vielleicht sein, dass es nicht an deiner mangelenden Emphatie liegt sondern das einfach eine gewisse Faszination von Personen ausgeht die das System ausgetrickst haben oder auf unkonventionelle Vorgehensweisen? Das übt auf mich auch eine große Anziehungskraft aus weil es manchmal so schlau und gefuchst ist oder aber so einfach, dass es genial ist. Das ist dann ganz unabhängig von der "Sache" die eigentlich passiert ist. Auch wenn es etwas Negatives wie z.B. ein Betrug ist und ich dem Beispiel auch gar nicht folgen will.

    In der ZDF Mediathek gibt es eine Doku Reihe "Die großen Blender" ....da feier ich richtig wenn ich die Biographien sehe...

    Kann trotzdem ein ehrlicher und emphatischer Mensch sein
    Geändert von Jolokia (27.07.2017 um 09:01 Uhr)

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Empathie und Selbstfindung

    Empathie kann so vielschichtig sein.

    Ich empfinde z.B. Mitgefühl mit Kindern und Tieren, die vernachlässigt, mißhandelt usw. worden sind - hilflos der Umgebung ausgesetzt, können sich oft nicht oder wenig artikulieren oder wehren.

    Erwachsene sind mir weitestgehend egal, die sind groß, können sich selber helfen. Und da spielt es keine Rolle, um was es geht.

    Ich hab das auch mal anders gelernt, aber da mache ich mir schon lange keinen Kopf mehr drüber.

Ähnliche Themen

  1. Empathie
    Von Shila im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 15:58
  2. perspektivwechsel und empathie
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.12.2012, 21:26
Thema: Empathie und Selbstfindung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum