Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 49

Diskutiere im Thema Das Gefühl von Isolation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ahornsirup

    Gast

    Das Gefühl von Isolation

    Ich bin da wahrscheinlich mittlerweile schon sehr empfindlich, aber mir fällt auf, dass ich die Leute um mich herum immer frage, wie es ihnen so geht und mich über ihr Leben austausche, aber es würde niemals jemand auf die Idee kommen, mich zu fragen... wie es mir so geht..usw

    Ich fühle mich oft ziemlich isoliert.. und das führt dazu, dass ich mich selbst noch zusätzlich isoliere.
    Weil ich mir inzwischen oft denke "wieso sollte ich die anderen fragen, wie es ihnen geht.. ich interessiere sie ja auch nicht."
    Mit der Einstellung und Aussprache redet aber erst recht niemand mit mir. Irgendwie ein Teufelskreis.


    Ich kann das natürlich nicht nur auf mein ADHS schieben. Aber vllt kennt der ein oder andere von euch dieses Gefühl?
    Wie geht ihr damit um? Wie brecht ihr aus diesem Kreis aus?
    Geändert von Ahornsirup ( 7.07.2017 um 23:27 Uhr) Grund: editiert wegen mimimi

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Hallo,
    Ahornsirup schreibt:
    Ich bin da wahrscheinlich mittlerweile schon sehr empfindlich, aber mir fällt auf, dass ich die Leute um mich herum immer frage, wie es ihnen so geht und mich über ihr Leben austausche, aber es würde niemals jemand auf die Idee kommen, mich zu fragen... wie es mir so geht..usw
    [...]
    Weil ich mir inzwischen oft denke "wieso sollte ich die anderen fragen, wie es ihnen geht.. ich interessiere sie ja auch nicht."
    Geht mir manchmal ähnlich, jedoch ist Smalltalk auch nicht so mein Ding.
    Bin eher Distanzierter und rede bei bedarf mit Kollegen, Freunden oder Familie.

    Ahornsirup schreibt:
    Ich kann das natürlich nicht nur auf mein ADHS schieben. Aber vllt kennt der ein oder andere von euch dieses Gefühl?
    Wie geht ihr damit um? Wie brecht ihr aus diesem Kreis aus?
    Versuch dich "einfach so" oder mit einem Ziel (z.B. einen Kaffee mit XYZ geniessen) dich mit anderen zu Treffen.
    Oder nach der Arbeit noch kurz zusammen etwas Quatschen und etwas Trinken/Essen.
    Besuche Kurse, Vereine (Sport, Selbstverteidigung, ...), evtl. Weiterbildungen.
    Sporadischer oder Regelmässiger Besuch von AD(H)S Selbsthilfegruppen / Stammtische

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 358

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Das ist bei mir genauso!

    Das mit dem Fragen habe ich auch öfter beobachtet. So gut wie niemand fragt mich, wie es mir geht. Vielleicht liegt es daran, dass ich immer als 1. diese Frage stelle, wenn ich jemandem begegne?

    Und ja, die Einsamkeit, meine treue Begleiterin seit der Kindheit...

    Mir fällt auch auf, dass ich immer diejenige bin, die zum Hörer greife und andere fragt, ob sie sich mit mir treffen wollen. Mache ich das nicht, dann ruf mich keiner an...Ich weiß auch nicht warum. Ich habe mich oft gefragt, ob ich uninteressant bin oder nervig...keine Ahnung...aber schön ist das nicht!

    Komischerweise ruft mich meine Mutter nicht an, meine Schwester auch nicht. Wenn ich anrufe oder jemanden auf der Straße sehe, scheint die Person sich sehr darüber zu freuen, mich zu sehen. Aber selten ruft die Person wie versprochen später an, um sich zu treffen.

    Kürzlich war ich sehr überrascht, weil eine Freundin, die ich seit Jahren nicht gesehen hatte, obwohl ich in der gleichen Stadt lebe, mich eingeladen hat. Das fand ich sehr, sehr schön. Ich werde sie bald auch einladen.

    Tja, manchmal frage ich, warum ich so einsam bin, ob das normal ist. Hängt das mit ADS zusammen?

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Moin
    Ja das kenne ich auch.
    Und wen ich dann mal was erzähle bei meinen Koleggen dann kommen immer wieder mal abfällige Bemerkungen.

    So als ob ich von einem anderen Planetten komme.
    Jeder macht für den anderen Kaffee nur für micht nie.Ich muss mir dann immer anhöhren ja ich wuste ja nicht wie du ihn willst.

    Dabei trinke ich schon seid Jahren super viel Milch mit einem Schuss Kaffee.

    Letztes haben sie einen Wapps app Gruppe auf gemacht und ich fühlte noch mehr ausgeschlossen weil ich noch kein Whats app habe.
    Habe das heulen geriegt ( jetzt schon wieder)

    Ist das wircklich so oder kommt einem das nur so vor????

    @Ahornsirup bist du vielleicht zu schnell mit dem Nachfragen .Ich mercke das cih immer wieder anecke weil ich etwas zu schnell Frage.Irgenwie immer wieder ungeschickt was den normalen umgang betrift.

    Auch Rede ich immer wieder dazwischen.

    Vieleicht gehört das ja alles mit dazu?
    SG
    Coco

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Hi, das Gegühl von Isolation oder auch Desinteresse der Mitmenschen ist mir auch bekannt. Ganz besonders ist es mir während der Lehrzeit aufgefallen. Die Kollegen waren stets gesellig untereinander, aber meist ohne mich.
    Dann habe ich Verschiedenes versucht, um auch jemand zu werden, der gefragt wird, wie es ihm geht. Dabei habe ich die anderen beobachtet und versucht herauszufinden woran es liegt. Schließlich bin ich darauf gekommen, dass es an meiner Ausstrahlung lag. Ich fing an mehr zu lächeln und positiv zu wirken. Ein aufgeschlossenes und fröhliches Auftreten wirkt einladend. Das hat mir gut geholfen. LG

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 765

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Also ich finde wir sind sehr, sehr emotional und einfühlsam, beobachten gerne, und sind dann auch interessiert, wie es dem Anderen geht..

    Was vielleicht bei den Anderen gar nicht vorhanden ist, daher, kenn ich auch nicht die Nachfrage wie es mir geht, von Ihnen.

    Ja, das Gefühl der Isolation kenne ich auch, habe mir natürlich auch Gedanken darüber gemacht, und da wir schneller denken und auch reagieren,

    könnte es ein Grund sein, für mich ist es aber hauptsächlich der Grund: das wir teilweise einen ganz Anderen Humor haben, der hier

    komischerweise oft sofort umgesetzt wird..mmmh oder ich empfinde es so...

    LG Chaosfee

  7. #7
    Ahornsirup

    Gast

    AW: Das Gefühl von Isolation

    esox schreibt:
    Hallo,

    Versuch dich "einfach so" oder mit einem Ziel (z.B. einen Kaffee mit XYZ geniessen) dich mit anderen zu Treffen.
    Die letzten beiden Gespräche mit Bekannten von mir
    Ich: "Hey, Hast du Lust den und den Film dann und dann mit mir zu sehen?"
    Andere Person: "Oh, ja voll gern."
    Ich: "Cool, der läuft dort und dort"
    Andere Person: "Oh, das ist ja am anderen Ende der Stadt. Ach, eigentlich habe ich ja noch Termine an dem Tag."

    Ich: "Hey, Lust zu Skpen?"
    Andere Person:"Oh, ich weiss gar nich ob mein Skypeaccount noch geht. Und ich habe keine Webcam. Und mein Pc ist alt."

    .. so ungefähr läuft das, wenn ich Leute frage, ob sie was zusammen machen wollen. Man will ja dann auch kein total aufdringlicher Creep sein, der Leute nervt, also lass ich es dann dabei.


    Cocosdegus schreibt:
    @Ahornsirup bist du vielleicht zu schnell mit dem Nachfragen .Ich mercke das cih immer wieder anecke weil ich etwas zu schnell Frage.Irgenwie immer wieder ungeschickt was den normalen umgang betrift.
    Naja, eigentlich ist die Frage "Hey, wie geht´s`?" doch ein normaler Gesprächseröffner... oder nicht?
    Aber vllt bin ich auch total falsch informiert, einiges erklären.

    Julietta schreibt:
    Dabei habe ich die anderen beobachtet und versucht herauszufinden woran es liegt. Schließlich bin ich darauf gekommen, dass es an meiner Ausstrahlung lag. Ich fing an mehr zu lächeln und positiv zu wirken. Ein aufgeschlossenes und fröhliches Auftreten wirkt einladend. Das hat mir gut geholfen.
    Ich denke, da liegt ein großer Teil des Hundes begraben.
    Inzwischen merke ich, wie ich mich durch das Gefühl der Isolierung schon richtig gehemmt fühle. Ich kann gar nicht mehr so richtig aufgeschlossenen und locker und fröhlich sein.
    Ich habe oft das Gefühl, ich muss erst jemand anderes werden, damit man mich mag.
    Oder dass ich mich verstellen muss.
    Aber sich verstellen ist ja nicht unbedingt eine Adhs-Stärke.

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 765

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Ahornsirup schreibt:
    Die letzten beiden Gespräche mit Bekannten von mir
    Ich: "Hey, Hast du Lust den und den Film dann und dann mit mir zu sehen?"
    Andere Person: "Oh, ja voll gern."
    Ich: "Cool, der läuft dort und dort"
    Andere Person: "Oh, das ist ja am anderen Ende der Stadt. Ach, eigentlich habe ich ja noch Termine an dem Tag."

    Ich: "Hey, Lust zu Skpen?"
    Andere Person:"Oh, ich weiss gar nich ob mein Skypeaccount noch geht. Und ich habe keine Webcam. Und mein Pc ist alt."

    .. so ungefähr läuft das, wenn ich Leute frage, ob sie was zusammen machen wollen. Man will ja dann auch kein total aufdringlicher Creep sein, der Leute nervt, also lass ich es dann dabei.




    Naja, eigentlich ist die Frage "Hey, wie geht´s`?" doch ein normaler Gesprächseröffner... oder nicht?
    Aber vllt bin ich auch total falsch informiert, einiges erklären.



    Ich denke, da liegt ein großer Teil des Hundes begraben.
    Inzwischen merke ich, wie ich mich durch das Gefühl der Isolierung schon richtig gehemmt fühle. Ich kann gar nicht mehr so richtig aufgeschlossenen und locker und fröhlich sein.
    Ich habe oft das Gefühl, ich muss erst jemand anderes werden, damit man mich mag.
    Oder dass ich mich verstellen muss.
    Aber sich verstellen ist ja nicht unbedingt eine Adhs-Stärke.
    Ich denke, wir sind sehr schnell und direkt, weil wir schneller umsetzen und sehr ehrlich sind, dann auch für viele ein Problem, schnell agieren zu können,

    und was in die Wege zu leiten, also wenn ich Lust habe mit der Person zu Skypen und nichts eingerichtet habe bis dahin, sind wir glaube ich in der Lage

    dies blitzeblatze schnell auch einzurichten ohne Wenn und Aber... und ein Kino am Ende der Stadt, ist für uns überhaupt kein Problem, weil wir sofort

    Lösungen finden, und wenn mit einem Heißluftballon für die Anderen ein Riesenproblem, da unser Entscheidungsprozeß zwar ziemlich gehemmt ist, bei mir jedenfalls,

    aber etwas in die Tat umzusetzen und sei es nach Puckelhochhausen zu kommen in einer Stunde, ich denke, da haben die meisten von uns überhaupt keine Probleme..

    Was nicht machbar ist, wird machbar gemacht, und dieses Denken unsererseits haben die meisten Anderen nicht, so könnte ich es mir erklären.

    LG Chaosfee

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Ja das kann natürlcih sein das es ein Teufelskreis ist man will gut rüber kommen um nicht mehr so allein zu sein ,

    (oder sich zumindest so zu fühlen)und dann verkrampft man und wird richtig zum Freak.

    Mir werden immer wieder auch "komische Fragen" vorgeworfen.Und belächelt so von oben herab.
    Finde die gar nicht komisch einfach nur logisch.
    SG
    Coco

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 334

    AW: Das Gefühl von Isolation

    Ahornsirup schreibt:
    Ies würde niemals jemand auf die Idee kommen, mich zu fragen... wie es mir so geht..usw
    Bis du sicher, dass du das immer mitbekommst?


    Scherz beiseite:

    Der Wald-und-Wiesen-ADHSler ist im Kontakt in der Regel einfach etwas seltsam, schwer einzuschätzen und vor allem: aaaanstrengend!

    Kein Wunder, dass sich Neurotypische genau überlegen, ob sie mit dieser Spezies ihre Zeit verbringen wollen.


    Interessant wäre allerdings zu erfahren, ob sich bei euch durch Medikamente etwas daran ändern.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Isolation
    Von Kiki26 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.01.2016, 17:59
  2. Soziale Isolation durch Medikinet adult
    Von Wolkentänzer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.03.2015, 13:47
Thema: Das Gefühl von Isolation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum