Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Schlaf als Flucht vor Reizen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 312

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    Yasmine schreibt:


    Wie mein Sohn! Ist aber sehr schlecht für die Konzentration. Man soll am Liebsten immer nur 1 Sache gleichzeitig machen (Achtsamkeit).
    Darüber habe ich unlängst mit einer Freundin diskutiert, die auch meinte, man solle entweder nur die Serie schauen oder nur mit dem Handy spielen.
    Aber ich finde es zB Zweitverschwendung, nur eine Serie anzusehen (okay, nebenbei Handy spielen macht das nicht besser, aber zB irgendwas Kreatives oder so geht nebenbei ganz gut) und - was noch viel wichtiger ist - ich kann mich durch die motorische Tätigkeit letztlich viel, viel besser konzentrieren. Sachen, auf die ich mich selbst konzentrieren muss, gehen nebenbei nicht (ich kann also keinen Brief nebenher schreiben oder was Kompliziertes basteln), aber bei einfachen motorischen Tätigkeiten behaupte ich mal, dass das meiner Konzentration sogar förderlich ist.

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    CaraMella schreibt:
    Darüber habe ich unlängst mit einer Freundin diskutiert, die auch meinte, man solle entweder nur die Serie schauen oder nur mit dem Handy spielen.
    Aber ich finde es zB Zweitverschwendung, nur eine Serie anzusehen (okay, nebenbei Handy spielen macht das nicht besser, aber zB irgendwas Kreatives oder so geht nebenbei ganz gut
    Interessant. Ich empfinde fernsehen grundsätzlich als langweilig,ich schaffe es auch nur beim Bügeln oder Esse.Einen ganzen Film anzuschauen, ohne irgendwas Anderes gleichzeitig zu machen, halte ich auch nicht aus!

    Wobei ich mir mittlerweile frage, ob dieses "Multitasking" nicht eine Angewohnheit ist, also eine folge unseres modernen Lebensstil ist.


    und - was noch viel wichtiger ist - ich kann mich durch die motorische Tätigkeit letztlich viel, viel besser konzentrieren. Sachen, auf die ich mich selbst konzentrieren muss, gehen nebenbei nicht (ich kann also keinen Brief nebenher schreiben oder was Kompliziertes basteln), aber bei einfachen motorischen Tätigkeiten behaupte ich mal, dass das meiner Konzentration sogar förderlich ist.
    Sehr interessant. Aber beim Handyspielen bewegen sich nur die Finger. Reicht es dir aus?

    Ich erinnere mich noch an einer Studie, die herausgefunden hatte, dass Kaugummi kauende Kinder sich eben besser konzentrieren konnten. Ob das mittlerweile im Unterricht erlaubt wird..keine Ahnung! Aber bei Kindern mit ADHS wäre es sicher sinnvoll!

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 312

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    @Yasmine:
    Filme schaue ich schon seit jeher eher ungern. Bin mehr der Serientyp (und zwar schon lange bevor es in geworden, eine Serie nach der andere zu "suchten"), weil es kleinere Einheiten sind, schneller was passiert, nicht so lange dauert ... (dumdidum, und dann schau ich viele, viele solcher kleinen Einheiten hinter einander ).

    Dass sich nur die Finger bewegen reicht mir aus. Im Winter habe ich für eine Freundin eine Decke gehäkelt, natürlich auch neben dem Serien schauen. Da haben sich ja nebenbei eigentlich auch nur die Finger bzw minimal die Hände bewegt.

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    CaraMella schreibt:
    @Yasmine:
    Filme schaue ich schon seit jeher eher ungern. Bin mehr der Serientyp (und zwar schon lange bevor es in geworden, eine Serie nach der andere zu "suchten"), weil es kleinere Einheiten sind, schneller was passiert, nicht so lange dauert ... (dumdidum, und dann schau ich viele, viele solcher kleinen Einheiten hinter einander ).
    Serien habe ich als Kind gerne gesehen (was gab es damals in den 70er Jahren? Ach ja "Das kleine Haus auf der Wiese") aber jetzt nicht mehr. Eigentlich schaue ich auch sehr selten Filme, weil die meisten mir zu langweilig sind, es also nicht schaffen, meine Aufmerksamkeit lange genug zu fesseln. Deswegen mag ich ganz gerne Thriller (am Liebsten mit Michael Douglas) oder Katastrophenfilme.

    Das Problem bei mir ist, dass meine Wahrnehmung eher visuell als auditiv ist. Ich habe oft das Gefühl, die Dialoge oder die Handlung nicht zu verstehen, weil ich die Informationen hören muss. Anders beim Lesen: hier kann ich mich viel besser konzentrieren, das nicht Verstandene noch mal nachlesen. Ich konnte in der Schule relativ gute Leistungen erzielen, weil ich eben Bücher zu Hause hatte, um den Stoff zu verarbeiten. Wenn die Informationen nur mündlich vermittelt worden wäre, wäre ich sicher eine mittelmäßige Schülerin gewesen. Daher mag ich lieber Bücher als Filme.

    Paradoxerweise bin ich aber sehr musikalisch, spüre beim Hören von Musik große Gefühle. Aber hier wird ja nicht der Verstand angesprochen, sondern eben die Gefühlsebene.

    Dass sich nur die Finger bewegen reicht mir aus. Im Winter habe ich für eine Freundin eine Decke gehäkelt, natürlich auch neben dem Serien schauen. Da haben sich ja nebenbei eigentlich auch nur die Finger bzw minimal die Hände bewegt.
    Häckeln würde ich so gerne. Aber hier fehlt mir die Geduld und die Ausdauer. Aus dem gleichen Grund kann ich auch nicht stricken. Dagegen male ich immer wieder sehr gerne, denn hier entsteht bei mir sehr schnell dieses "Flow" Gefühl. Ich tauche dann in eine schöne, bunte Welt ein, viel schöner als die reale Welt und bin von den schönen Farben fasziniert. Als Kind tauchte ich auf dieser Weise stundenweise in meine eigene Welt. Meine Eltern haben mich immer dafür bewundert (ich glaube, ich habe einen gewissen Talent), ich malte aber für mich, weil ich mich in diesem Zustand am Besten fühlte (Hyperfokussieren konnte ich auch beim Sport. Meine sehr guten Leistungen erhöhten kurzzeitig meine Stimmung). Leider schiebe ich solche Tätigkeiten immer wieder auf, weil ich mich beim Vorbereiten der Utensilien und beim Aufräumen überfordert fühle (das ist das Unschöne an der Sache. Ein eigenes Atelier, wo ich alles liegen lassen könnte, wäre die perfekte Lösung!).

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    CaraMella schreibt:
    Filme schaue ich schon seit jeher eher ungern. Bin mehr der Serientyp (und zwar schon lange bevor es in geworden, eine Serie nach der andere zu "suchten"), weil es kleinere Einheiten sind, schneller was passiert, nicht so lange dauert ... (dumdidum, und dann schau ich viele, viele solcher kleinen Einheiten hinter einander https://adhs-chaoten.net/images/smilies/016.gif).

    Dass sich nur die Finger bewegen reicht mir aus. Im Winter habe ich für eine Freundin eine Decke gehäkelt, natürlich auch neben dem Serien schauen. Da haben sich ja nebenbei eigentlich auch nur die Finger bzw minimal die Hände bewegt.
    Das stimmt so! Ich habe auch schon immer lieber Serien, statt Filmen geschaut und habe mich immer gefragt, warum eig (3-5 Folgen Serie hintereinander haben ja die selbe Länge wie ein Film.) Aber das ist ne gute Erklärung!
    Ich stricke auch öfters nebenbei oder daddel Handy oder Pc.

    CaraMella schreibt:
    Aber ich finde es zB Zweitverschwendung, nur eine Serie anzusehen (okay, nebenbei Handy spielen macht das nicht besser, aber zB irgendwas Kreatives oder so geht nebenbei ganz gut)
    Das denke ich auch immer! Ich kann zb. nicht einfach nur Pc spielen. Ich höre eig immer noch nebenbei Hörbuch.

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 312

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    Leute!!! Ich hatte bis eben den PC aus und Netflix heute mal seit langem nicht an, weil mein Gehirn völlig überreizt ist und ich merke, dass ich ne Pause brauche.
    Gut, sitze also da und mache was in meinem Bujo ... und dann hör ich auf einmal ganz, ganz, ganz laut meinen Nachbarn durch die offene Balkontür schnarchen!!!!!!

    So laut nämlich, dass Leute im Hof untern sich darüber unterhalten haben, wer da wohl so laut schnarcht.
    Jetzt hab ich die Wahl zwischen schnarchen ertragen oder mein armes überreiztes Gehirn weiter zu überreizen.

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    OHROPAX!

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 312

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    Yasmine schreibt:
    OHROPAX!
    Bin dann schlafen gegangen. Mit Ohropax.

  9. #29
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    Vor meine Medis habe ich viel geschlafen um mich von Reizen zu erholen. Mit der Zeit, habe ich mich ein Leben geschafft mit wenig Reizen. Arbeit an eine ruhige Ort (Naja, wenn Arbeitskolleguen Radio laut anschalten sage ich manchmal schon etwas), sonst ruhige Freizeit und es geht besser...

    Meine Oma die vielleicht auch ADS hatte, hatte immer ihre Mittagschlaf gemacht, egal was los war... Es war nicht von jeden verstanden, aber sie hat es durchgezogen... Mit 3 Söhne zu erziehenm Haushalt und ab und zu im Betrieb von Ehemann helfen (sie hat selber bestummen wieviel! Und vielleicht hat sie sich auch die ruhigen Aufgaben genommen) ist schon nicht gerade wenig...

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Schlaf als Flucht vor Reizen?

    Ohrenstöpsel gehören zu den wichtigsten Utensilien in meinem Leben auf die ich nie verzichten könnte.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Party- Flucht
    Von Alena im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.05.2017, 00:42
  2. kein schlaf
    Von sKing im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.2015, 08:26
  3. kein schlaf
    Von sKing im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2015, 17:22
  4. Schlaf!
    Von Junie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 4.11.2013, 16:54
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2013, 13:26
Thema: Schlaf als Flucht vor Reizen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum