Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 75

Diskutiere im Thema ADHS und Alkohol im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 52

    AW: ADHS und Alkohol

    Sorry, ich habe am letzten beitrag gelesen, dass ich mich da ungünstig ausgedrückt habe. Ich trinke schon lange keinen Alkohol mehr und war auch nie alkoholiker meine Gedankten kreisten auch nicht täglich darum irgendetwas zu trinken.

    Sorry für meine komische Satzbildung.


    Nehme jetzt MPH war noch nie so ruhig in meinem leben. Versteh Die Welt nicht mehr woher die Ruhe kommt.

    War das bei euch auch so ?

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ADHS und Alkohol

    jepp.
    aber weg ist meine hyperaktivität trotzallem nicht. zappelig bin ich immernoch. aber ich kann dinge wesentlich gelassener sehen als früher & ich ticke nicht mehr so aus.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS und Alkohol

    Hallo zusammen!

    Da ich mich persönlich bereits als Jugendlicher als suchtgefährdet eingeschätzt hatte, hatte ich mich bereits im Alter von 16 Jahren gegen Alkohol und Zigaretten entschieden.

    In den Jahren wurde ich wohl immer mal zum Anstoßen überredet/gezwungen. Gott sei Dank ist in der Gesellschaft aber inzwischen angekommen, dass es sich bei Alkohol um, ein Suchtmittel handelt und Abszinenzler werden immer mehr akzeptiert. So wurde auch seit über 10 Jahren nicht mehr ernsthaft versucht, mich zum Alkoholkonsum zu überreden.
    Alkohol hatte ich, wenn überhaupt, nur immer mit Widerwillen getrunken und meißt mindestens das halbe Glas stehenlassen. Somit war ich auch noch nie betrunken.

    Da ich die Wirkung des Alkohol selbst nie erfahren habe, gibt es auch nichts, was ich vermissen würde. Ich werde jedenfalls meinem Prinzip treu bleiben.

    Gruß
    icke!

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ADHS und Alkohol

    Mir geht es mit Alkohol besser. Irgendwie funktioniert mein Gehirn dann besser und scheinbar kann er bei mir die Handbremse lösen mit der sonst 24 Stunden lebe..

    Aber genau aus dem Grund trinke ich kaum noch Alkohol.
    Die Suchtgefahr ist viel zu groß!

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 192

    AW: ADHS und Alkohol

    icke WES schreibt:

    Da ich mich persönlich bereits als Jugendlicher als suchtgefährdet eingeschätzt hatte, hatte ich mich bereits im Alter von 16 Jahren gegen Alkohol und Zigaretten entschieden.

    In den Jahren wurde ich wohl immer mal zum Anstoßen überredet/gezwungen. Gott sei Dank ist in der Gesellschaft aber inzwischen angekommen, dass es sich bei Alkohol um, ein Suchtmittel handelt und Abszinenzler werden immer mehr akzeptiert. So wurde auch seit über 10 Jahren nicht mehr ernsthaft versucht, mich zum Alkoholkonsum zu überreden.
    Wow! Das hört man selten. Mir persönlich schmeckt's auch nicht sonderlich, ich kann also gut darauf verzichten. Es mag nach Binsenweisheit klingen, aber ich habe auch täglich persönlich den Eindruck, dass Alkohol eines DER fetten Probleme unserer Gesellschaft ist. Am Anfang mögen die Ursachen woanders liegen, aber wenn der Teufelskreis in Gang gekommen ist, ist Alkohol oft auch einer der ursächlichen Faktoren für Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit, soziale Probleme usw. Wer will schon viel mit jemandem zu tun haben, mit dem man sich nicht ordentlich unterhalten kann, der nach Schnaps o. Ä. riecht und zusätzlich nichts mehr richtig 'geregelt kriegt', z. B. die Finanzen? Gerade im Bereich des Wohnens in einem Haus merke ich es immer wieder: Die schwierigsten Leute sind Alkis (wenn auch nur mit regelmäßigen kleinen Dosen), wischen oft die Treppe nicht, vermüllen, nerven mit Musik .....

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS und Alkohol

    SEHR INTERESSANTES THEMA..
    Da ich ja noch jünger bin trinke ich ja wharscheinlich auch öfter als die meisten hier... Ich werde auch schneller besoffen, was ich ich durch einen Selbsttest herausgefunden habe... Naja ähm manchmal wenn ich weiß das ich saufen gehe dann nehme ich bewusst keine tabletten damit ich nicht abstürze.. Dazu kommt noch die heikle Sache das ich oft bei Studentenverbindungen bin ....!!
    außerdem ist in 2 Wochen Kieler Woche und da ist richtig fett party angesagt und mir wird es umso schwerer fallen nicht wieder abzustürzen..

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADHS und Alkohol

    also bei mir gabs in Bezug auf Alkohol nur eines:

    Wenn, dann bis zum Anschlag....

    Beginnend zum Frühstück endend vor dem "insbettfallen"...

    Die Wirkung war anfangs so, dass ich mich bis zur ersten flasche weißwein (also bis ca. 11:00 vormittags gut konzentrieren konnte)

    Ich konnte nur nicht mehr aufhören, und somit hatte ich bis zum Heimkommen meiner Freundin meist schon 2-3 Flaschen intus. Am nachmittag war an arbeiten aber nicht mehr zu denken - konzentration gleich null

    Ich muss dazu sagen, dass ich im Homeoffice gearbeitet habe, und somit keine Gefahr auf der Strasse darstellte...

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: ADHS und Alkohol

    Hallo Victorius,

    öfter mal Alkohol zu konsumieren ist doch nicht wild. Du machst Dir Gedanken, darum nimmst Du die Medis an den Tagen nicht, das ist jetzt nicht super, aber es zeigt, dass es Dir ernst ist. Brenzlig wird die Sache, wenn Du anfängst, Alkohol anstelle der Medis einzusetzen. (Ich trinke Alk um schlafen zu können, um ruhiger zu werden, um mitfeiern zu können,...)

    Es soll jetzt kein Freibrief sein, wenn ich sage, wenn man jung ist, ist das normal. Es ist natürlich wichtig, dass Du Dir Gedanken machst, ob Dein Konsum noch gut ist. Da gerade ADSler zum übermässigen Konsum neigen, ist es gut, wachsam zu bleiben.

    Wenn Du dazwischen normalerweise nichts trinkst ist das ok. Bleib aber wachsam, ob da was kippt.

    @sbgADHS: Ich mache mir bei Dir ernsthafte Gedanken. Das klingt nicht mehr gesund! Allerdings lese ich, dass Du einen Neustart beginnst und diesmal trocken. Wir haben hier einen Bereich http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...terkrankungen/ Vielleicht ist das für Dich trotzdem interessant, sobald Du die nötigen Zugangsvoraussetzungen hast. Du kannst mich aber auch gerne bis dahin über PN kontaktieren, wenn Du es willst.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADHS und Alkohol

    Hallo Enolem,

    ich würde dir gerne eine PM schicken, nur scheine ich dazu auch noch nicht berechtigt zu sein, oder bin ich zu blöd, den schalter zu finden?

    lg

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS und Alkohol

    Naja ich habe mal mir nachts 1 pillle rein geschoben um länger wach zu bleiben aber das mit dem Tausch von pillen gegen Alk WTF?
    Ich brauch die Pillen doch ohne geht das garnicht so gut oder eher garnicht.. Bis auf party da nehme ich sie auch manchmal sehr früh morgens um dann abends nicht mehr so stark wrikungen zu haben oder ich nehme die hälöfte

Seite 2 von 8 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Leber- Lymphozytenwerte verschlechtert! Alkohol?
    Von girl89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.03.2010, 21:34
  3. Alkohol...
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 11:59

Stichworte

Thema: ADHS und Alkohol im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum