Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 146

    Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Hallo,

    ich hatte heute meinen Termin bei einem Psychiater im Münsterland, meine Diagnose habe ich ja bereits von der EOS KLinik in Münster bekommen, ich möchte mal beschreiben, was der Arzt so sagte und wie das Gespräch verlief.


    Ich bin in die Praxis und musste ca 15 Minuten warten, der Arzt holte mich ab und wir haben ganz kurz Gesprochen, er fragte mich dann ob ich Drogen nehmen würde und wie sich meine Probleme bemerkbar machen würden, mehr nicht. Im Anschluss erzählte er mir noch wie wichtig Sport sei, ich erklärte daraufhin das ich mindestens 5* pro Woche Sport treibe, fand er gut.

    Es ergab sich dieser Dialog

    Er: Sie bekomme ab jetzt einfach Medikinet Adult, wir fangen bei 20 Mg morgens an, so ne minidosis machen wir nicht.

    Ich: Okay, woran merkt man denn ob die Dosis richtig ist?

    Er: Erfahrung und Sie kommen ja im Mai wieder um das zu besprechen, aber 20 Mg sind schon gut

    Ich: Wie lange wirkt das Medikinet denn? Weil ich nicht nur Probleme in der Schule habe, sondern auch im Anschluss zu lernen, währe also gut wenn ich die Wirkung bis Abends spüren würde

    Er: Ne, so lange wird das nicht anhalten, eher so bis 14-15 Uhr aber das reicht dann auch, es handelt sich hier nämlich auch um ein Amphetamin was abhängig macht.

    Er ergänzend: Viele Patienten fragen mich auch, ob man so ein Medikament ein Leben lang nehmen müsse, ist quatsch, einfach mal Probieren und später kann man sonst auch was anderes nehmen.


    Dann erklärte er mir das ich meine Diagnose nochmal von den Empfangsdamen kopieren lassen soll ( er hat sich die Diagnose keine 20 sec angeschaut ) und dort würde ich auch mein Rezept bekommen, wünschte mir alles gute und bis bald ( Mai )


    Ich dachte mir, What the ****!!!!!!!!!! ich fühle mich gerade extrem alleine gelassen, habe keine Informationen bekommen und habe allgemein einen sehr schlechten Eindruck dort, habe hier jetzt das Medikinet liegen und bin gefühlt keinen Schritt weitergekommen.

    Warum sagt man nicht einfach als Arzt " Hey, ich habe davon nicht so viel Ahnung, am besten suchen Sie sich einen anderen Arzt" ?

  2. #2
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    oh, wie schön.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 146

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Wie darf ich das verstehen?

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    sporty90 schreibt:
    Warum sagt man nicht einfach als Arzt " Hey, ich habe davon nicht so viel Ahnung, am besten suchen Sie sich einen anderen Arzt" ?
    Du hast bedeutsame Schritte hinter dir und kannst daher erst mal zufrieden sein.

    a) Du hast die Diagnose über eine sehr gute Einrichtung bekommen. Sie wird fundiert und schlüssig sein, denn die EOS Klinik Münster baut nicht auf Sand.

    b) Du hast einen Arzt gefunden, der ADHS akzeptiert. Das ist selten und erfreulich, Er ist zwar in der ADHS-Kunde nicht zufriedenstellend bewandert, aber das macht erst mal nichts. Detaillierte Infos bekommt man selten von Ärzten. Obwohl ich bei einem äußerst guten ADHS-Arzt in Hannover war, habe ich von dort auch keine Infos erhalten.

    c) Du wirst eingestellt und bekommst im Mai die nächste Verordnung. Ich habe nach 3 Wochen die nächste Verordnung bekommen. Natürlich ist man mit ADHS ungeduldig und möchte sofort alles haben. Aber bezüglich deiner ärztlichen Therapie rate ich zur Gelassenheit. Mach da kein Stress, denn das könnte den Arzt verärgern. Das kommt nicht gut, falls er mal ad hoc-Maßnahmen durchführen soll. Wichtig ist nun, dass du deine persönliche Tagesdosis erfährst. Mehr solltest du von deinem aktuellen Arzt nicht erwarten. Wenn du deine Tagesdosis hast - auch auf Papier, z.B. in Form eines Arztbriefs - kannst du beruhigt einen anderen Arzt suchen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Klingt wirklich nicht nach einem guten Arzt... bekommst du die normalen medikinet oder die retard? Die retard wirken wesentlich länger und gleichmäßiger...

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Soweit ich das verstehe verschreiben die eine Tagesdosis und nicht wann du es genau nehmen musst. Ich würde mal probieren ob 10mg nach dem Frühstück und 10mg nach dem Mittagessen die Zeitspanne abdecken, die du erreichen willst.
    Wenn du mehr brauchst könntest du ihm das noch mal sagen oder du gehst zu einem anderen, der dir mehr verschreibt. Ich denke mal dem wird aber klar sein, dass du wenn du von ihm keine Hilfe bekommst woanders Hilfe suchen musst. Ärzte sind letztendlich Dienstleister. Vermutlich wird er keinen Kunden verlieren wollen, der regelmäßig ein Rezept abholen muss, das er abrechnen kann.
    Geändert von fairkackt (28.03.2017 um 12:34 Uhr)

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 146

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Bekomme die Retard, wie soll ich dem Arzt denn klarmachen das ich die Wirkung gerne bis Abends hätte? Ich muss ja nach der Schule und auch am Wochenende lernen.

    Er sagte ich solle die Kapsel ( 20 Mg ) einfach morgens nehmen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Die Wirkung klingt sehr langsam ab, wenn du die zu spät nimmst, könntest du Probleme beim einschlafen bekommen

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 146

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    Wie lange hält die Wirkung denn an ? Nehme Sie gegen 7.30 Uhr ,orgens

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht

    [ ... ] Gelöscht (Fehlgebrauch eines Arzneimittels. Siehe Community-Regeln)
    Geändert von Alex (28.03.2017 um 19:36 Uhr) Grund: Siehe Edit

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Keine Ahnung wohin, denn mein Gehirn will mir in alle Richtungen davonlaufen
    Von Totalchaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 3.07.2016, 14:56
  2. Keine Ahnung wie es weitergehen soll.......
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.01.2012, 22:14
Thema: Mein Psychiater hat keine Ahnung?! Erfahrungsbericht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum