Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 75

Diskutiere im Thema Unbändige Wut im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 8.018

    AW: Unbändige Wut

    ADSlosigkeit schreibt:
    Hi
    kenne ich auch 1:1. Alles was mich zurück hält diesen Arbeitskollegen am leben zu lassen ist Ritalin.
    Fehlt da irgendwo eine Verneinung?

  2. #52
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Unbändige Wut

    Ojojoj ich bin ganz angerührt, ne, richtiggehend gepackt von alle dem was ihr zusammengeschrieben habt, Creatrice, Yuna, Swatchy, Gianna.... !
    Gerade die gut differenzierten verschiedenen Perspektiven und Meinungen sind sehr bereichernd. (auch wenn es anstrengend war, kann ich mir vorstellen, Gianna und Creatrice )

    Wie selten man solche Gespräche führen kann in 'real life' ... gerade mit nahestehenden.... Geschriebenes Wort ist halt bedacht und komprimiert. Ich danke EUCH ALLEN! Ihr bereichert mich/uns. Euer Investment reist weiter, bringt anderen auch was!!
    ---


    Auch bei mir ist WUT, AGGRESSION, AUSTICKEN leider ein grosses Thema und wie auch bei Creatrice war mein Vater ein ungehaltener Choleriker, sehr wahrscheinlich ADS, der Arme. Früh verstorben an Gallenwegkrebs.
    Wir alle 3 Kinder tendieren zum temperamentvoll-ungehaltenen - mit positiv und negativen Auswirkungen im Leben...

    Ich habe auch die schlimmsten Tragödien mit Persönlichkeiten passiv-aggressiven Charakters gehabt und empfinde die auch um Galaxien beängstigender als offen ausgetragene Wut. Damit käme ich eher klar, bzw. weiss ich wenigstens dann Bescheid woran ich bin....
    Leute die Konflikte steuern können, sich kontrollieren, erheben und taktierend wie ein Skorpion WARTEN und im allerschädigensten Moment zurückschlagen oder mit lustvoller Schadenfreude zusehen wie sie es schaffen einen in die Scheisse laufen, also auflaufen zu sehen - ist schon vom schrecklichsten was ich erlebte auch ALS Reaktion auf meine recht unbedarft offensive Art in der ich mich weder mässigen noch kontrollieren kann aber auch zu sehr 'offen' zeige, also out bis zu den Knochen. Und GERADE DIE, welche mich eben jahrelang kennen - können meine Unfähigkeit zu relativieren in aufbrauchsenden Momenten richtiggehend nutzen wenn ihnen danach ist.
    Auch die Sorte von passiv-aggressiven Partnern die einfach weggehen wenn ein Konflikt hochkocht, mich schmoren lassen allein und auch danach fragen 'hast Dich wieder beruhigt' - was mich erst recht auf die Palme bringt da ich mich noch weniger ernst genommen fühle - und die Restwut erst so richtig mit dem Entziehen der Gesprächsbereitschaft spiralenförmig in die Höhe wächst....

    Nach dem Wegbleiben dann zur 'Tagesordnung' übergehen, mit Essen kochen etc. oder mich sogleich selbst wie ne Bestie niederscheien (so heftig wie ich nie schreien würd) - das kenn ich vom Partner.

    Aber am schlimmsten ist die Erfahrung die ich vor einem Jahr erlebte (einige Horrotrips hintereinander) von meiner Vorgesetzte & Kollegin. Ich kritisierte ihr geschäftliches Verhalten (unfair, Selbstbevorteilung) naiv offen - was zu einem jahr Bossing führte - was wiederum Mobbing nach sich zieht (ist ja immerhin die Geld verteiltende Vorgesetzte) und mich letztlich in diverse Zusammenbrüche und ins Burnout schlug.
    Sie setzte bewusst Situationen ein die sie so pointiert hochschaukelte dass es eskalieren musste (natürlich nur meinerseits, sie setzt ne total provozierende Pointe und ich flipp aus) um mich dann für mein Verhalten als total nicht teamfähig zu diskreditieren und durchweg als 'krank' abzustempeln. Dies dann an die Leitung weiter rauf kommunizierte um mich 'auszuschalten'.
    Mit der arbeitete ich aber vorher schon 15 jahre zusammen (alle ca. 3-4 Jahre war so ein Konflikt - sie ist immer konkurrierend, bereichert sich endlos und liebt Dominanz- und Katz- und Mausspiele - hat aber auch gute Seiten wenn man sich brav neben sie stellt und mittrabt...)
    Nun, diese Frau war der Auslöser für meine ganze Krankheit seit nem Jahr.... und sie ist der Inbegriff von Gehaltenheit, Kontrolle und Poker-face.
    Wenn jemand gelassen ist dann sie. Sie ist also das Gegenteil von mir.
    Sie ist aber auch da unoffenste was mir je im Leben begegnet ist. 20 Jahre kennen wir uns, 16 Jahre arbeiten wir zusammen und sie hält ihre Ziele und Absichten meist bedeckt, antwortet im optimalen fall diplomatisch-verlogen und kann perfekt lügen.
    Während ich - wie gesagt vollkommen das Gegenteil bin. ich weiss nicht wie es Euch geht - ich schäm mich auch für meine (im Geschäft wirklich sehr seltenen) Ausraster aber dafür unschönen Ton den ich anschlagen kann - aber ich BiN FAST IMMER TOTAL EHRLICH UND OFFEN. Dh. ich zeig mich sehr verletztlich. Bin natürlich letztlich dadurch doof und naiv...
    Und das denkt sie sicher auch und nutzt es voll aus.
    Was für ein Schlamassel wenn MAN SEINE WUT UND SEINE EHRLICHKEIT NICHT UNTER KONTROLLE HAT!
    WIE UNTER KONTROLLE BRINGEN? AUCH DEN 'ZWANG', DEN 'KNALL' MEIST EHRLICH ZU SEIN UND PRAKTISCH UNFÄHIG FÜR STRATEGIE UND TAKTIK ZU SEIN???

    Creatrice und die anderen kompetenten Fachfrauen und Männer in Sachen 'Steuerungstechnik, Strategien mit Wut und Aggression umzugehen' : Was genau gilt es wie zu lernen, bitte gebt etwas detaillierter über Eure Erfahrung Auskunft. Wie wie Wut umpolen, steuern, zerstreuen oder umwandeln....
    Natürlich 'muss' keine Anleitung von Euch kommen, event auch eine Best-of Buchempfehlung wär schon was - aber ganz hilfreich wäre es in einer Liste aufgeführt zu lesen welche Punkte ihr als Strategien für Euch am besten anwendet... und wie man das lernt dahin zu kommen..

    ICH BIN SICHER GANZ VIELE ANDERE PROFITIEREN AUCH DAVON dies zu lesen.

    Gerade in direkten Auseinandersetzungen mit Chef & Kollege ist es ja nicht möglich einen Igelball auszupacken und schaufend vor ihnen durchzukenen 'wartet mal schnell'... - auch kann man dann meist nicht ins Klo verschwinden um sich selbst Zeit zu geben...

    Was sind EURE Methoden in solch heikel aufschiessenden Konflikt-Situationen ???


    DANKE SEEEEHHHHHR. sehr.
    Geändert von Merlinka (22.04.2017 um 03:02 Uhr)

  3. #53
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 702

    AW: Unbändige Wut

    Ja, dass ist auch ein Thema für mich...

    Also es ist so, als wenne ein Fass zum Überlaufen kommt.


    Es können ganz kleine Sachen sein, die mich explodieren lassen, ich denke dann immer,

    ist völlig gerechtfertigt, wenn ich vor Wut platze.


    Ich fühle mich oft emotional getroffen und mißverstanden, und denke, gibts doch nicht ,

    wie kann man nur so abgestumpft sein, will oder kann er es nicht kapieren.

    Versuche es noch einmal zu erklären, geht nicht in den Kopf rein, dabei scheint es für

    mich mehr als einfach.

    Das hat zur Folge, dass ich denke, der will mich verarschen...

    beim Ausräumen des Geschirrspülers, wenn so eine Situation auftritt, landet die erste Prozellantasse auf den Fliesen..

    Die Zweite an der Schranktür, die dritte versucht mein Gegenüber abzufangen....

    Bei der Vierten, überlege ich manchmal ob ich jetzt den Besen holen soll oder werfen.

    Lg Chaosfee

  4. #54
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 501

    AW: Unbändige Wut

    Liebe Merlinka

    Erst mal vielen Dank für Deine Ehrlichkeit.
    Mir gehen jetzt so viele Gedanken durch den Kopf, dass es nicht einfach wird meine Gedanken zu sortieren und in einer logischen Abfolge nieder zu schreiben.
    Aber ich will es probieren. Als erstes muss ich sagen , dass es glaube ich niemand auf der Welt gibt, der "wirklich" eine , für jeden anwendbare Strategie anbieten kann um Wut zu kanalisieren oder gar aus zu schalten , wenn es so jemanden gäbe wäre diese Person in der Zwischenzeit ein mehrfacher Millionär oder sogar Milliardär und wir würden alle in Frieden und Eintracht auf der Welt leben.

    Als zweites Du hast gesagt , dass offene Wut ehrlicher ist als verdeckte wie eben z.B. die passiv-aggressive Aggression , das empfinde ich genauso wie Du.
    Du hast deshalb den Eindruck von Dir das Du naiv seist , genau wie Du habe ich diesen Eindruck auch von mir , denn ich bin auch so ein Mensch der sich schnell outet und dadurch auch extrem verletzbar wird.

    Als drittes geht mir durch den Kopf , dass wir in einer extrem Leistungsorientierten Gesellschaft leben , in der uns von klein auf eingetrichtert wird das wir erfolgreich sein müssen.
    Wir sollen aus sehen wie ein Filmstar , müssen hoch Intelligent sein , einen gut bezahlten Job haben für den wir unseren vollen Einsatz erbringen , sollen ein Eigenheim haben , ein fettes Auto in der Garage , 2 wohlerzogene Kinder die best Leistungen in der Schule erbringen , einen Hund und gepflegten Garten , Sport treiben und uns gesund ernähren , viele Freunde haben , tolle Reise Erlebnisse auf Facebook posten , politisch Interessiert sein , ein dickes Sparkonto besitzen , und ich weiss nicht was alles noch!.

    Ich glaube , dass genau dieser Druck der auf uns lastet "perfekt" zu sein und den wir uns auch selbst auferlegen , dazu führt das wir im Grund ständig überfordert sind und deshalb im Prinzip schon fast am Rande eines Nerven zusammen Bruchs sind!. Mal ehrlich , diese Anforderungen des täglichen Lebens sind ja zum Teil kaum noch zu stemmen.
    Dann nehmen wir mal noch an , dass man bei diesen Anforderungen allein erziehend ist und z.B auch noch Schulden hat , sowas ist der Horror , oder Krankheit oder sonst irgendeine schwierige Situation dazu kommt , dann braucht man schier übermenschliche Kräfte um überhaupt sein Leben einigermassen geregelt zu kriegen.

    Ausserdem glaube ich , dass wir ADHS/ADS'ler dazu neigen , uns selber immer als die schwarzen Schafe zu sehen , wir wissen wie verletzlich wir sind , wie dünnhäutig und sensibel.
    Aber seien wir doch mal ehrlich , wir ADHS/ADS'ler machen gerade mal 4-5% in der Bevölkerung aus. Was ist also mit all den anderen Wut-Menschen , die keine ADHS/ADS'ler sind?.

    Warum haben wir immer das Gefühl , das nur wir wütend werden und alle anderen Lammfromm und "normal" sind?. Das ist doch eigentlich eine ehr unrealistische Einschätzung , oder sehe ich das falsch?. Wenn man sich nur die täglichen Nachrichten ansieht , wird einem klar , dass dieses Elend auf der Welt nicht einfach nur , oder einzig und allein von ADHS/ADS'lern angerichtet wird.

    Ich bin um Gottes willen kein Mensch , der jetzt hier die Wut schön reden will , ich hoffe das das niemand so auffasst , aber es ist nun mal eine Tatsache , dass jeder Mensch eine "dunkle" Seite in sich trägt. Die Schuldgefühle nach einem Wutausbruch, die glaube ich jeder kennt, haben damit zu tun. Wir haben Angst vor unserer dunklen Seite, haben Angst davor zu was wir fähig sein könnten wenn uns die Wut übermannt. Jeder der schon mal so einen Wutausbruch erlebt hat , und z.B. Geschirr zerdeppert wie unsere liebe Chaosfee_57 , weiss wovon ich sprich.

    Die Wut setzt ja eine unglaublich kraftvolle Energie frei , und zu Recht haben wir dann Angst vor uns selbst , dass ist ein Schutzmechanismus der uns davor bewahrt schlimmeres anzurichten.
    In extrem Fällen setzt dieser Mechanismus aus und das ist furchtbar , so ein Mensch verfällt dann in eine regelrechte Raserei und ist extrem gefährlich.
    Ich denke das die Wut noch ein Überbleibsel aus der Steinzeit ist , das Kampf oder Flucht Verhalten , und wir es deshalb letztendlich nicht wirklich steuern können weil es aus einem Instinkt heraus passiert.

    Ich glaube das das einzige , was jeder für sich machen kann ist , dass man darüber nachdenkt : was genau hat mich jetzt eigentlich so wütend gemacht in dieser Situation wo ich ausgerastet bin?.
    Die Ursache zu analysieren und sich damit auseinander zu setzen. War es vielleicht etwas das mich an meine Kindheit erinnert hat , habe ich mich genauso hilflos gefühlt wie damals mit 4 ,7,11 oder 16 und fühle mich auch heute noch hilflos und reagiere dann deshalb wütend , weil ich nicht gelernt habe mich zur wehr zu setzen in dem ich mich abgrenze , meine Meinung sage ohne mich in meinem innersten verletzt zu fühlen , Nein zu sagen , ohne ein schlechtes Gewissen zu haben , zu sagen : ich habe jetzt aber keine Lust oder : Nein , ich will das nicht.

    Aber das ist natürlich auch wieder alles leichter gesagt als getan , denn dann sagt der andere wieder : Nie hast Du Lust , Immer hast Du keine Zeit, Warum bist Du so egoistisch usw. usw. .

    Man kann es drehen und wenden wie man will , es ist wohl etwas vom schwierigsten überhaupt , dass menschliche Zusammenleben , und trotzdem ist das Leben schön und gerade auch hier im Forum unter meinen ganzen tollen Mitchaoten habe ich tolle Freunde gefunden die ich sehr schätze , wir sind nicht "nur" wütend , aber die Wut ist sicher keinem Fremd , deshalb wird man gerade auch hier das grösste Verständnis finden , weil wir fähig sind zu verzeihen , und das halte ich am Schluss für das wichtigste überhaupt.

    Lieber Gruss
    yuna

  5. #55
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Unbändige Wut

    Liebe Impulsivkanonen,

    das ist schon klar dass jede/r andere Strategien hat. Jedoch glaub ich schon das wir in diesem Punkt vom Erfahrungsschatz Betroffener event. profitieren könnten.

    Es ist von grosser Wirksamkeit persönlich angewendete Strategien zu erfahren. Aus der Warte derer, die da durch mussten und einen Schlüssel fanden (erarbeiteten..) und ihn sogar in diversen Stressaktionen erfolgreich anwenden konnten - eine subtilere Darstellung über das WIE DENN GENAU eher erfolgen kann als ne Aufzählliste im Selbthilfeprogramm.
    Die stories, Erlebnisse, Gedanken darumherum - Kontext + kl. Erkenntnisse geben mehr Aufschluss als ne Liste in Kurzform.

    Z.B. weiss ich nie wie das Annehmen der schlechten Gefühle, das bekannte Ausatmen und Distanz nehmen sowie Imaginieren von 'schönen Bildern' hintereinander ablaufen soll.... und wie man das zeitlich schafft in einer akuten Situation wo man nunmal das Blut hochschiesst in den Kopf und das Denken vernebelt.
    Ich vermute eine einfache Strategie greift eher als ne aufwändigere... Denn der mit mir Inkonfliktstehende soll ja nicht sehen dass ich stocke, schnaube und puste... oder doch? .... Ziel wär ja sich etwas gelassener und kontrollierter, souveräner zu geben.
    Humor würde helfen wenn man den in solchen Momenten noch findet. Ich nicht.

    Ich fühl mich sehr unbeholfen diesbezüglich. Hilft ne Atemtechnik? Oder das berühmte Zählen auf 10? Mir hilft letzteres nicht - ist höchstens ein Nonsens-Zeitpause schaffen ohne mildernden Effekt. Atemtechnik oder ein 'schönes Gegenbild' hervorzaubern vor dem inneren Auge... hilft das und wie erinnert man sich dran wenn man sich festbeisst im aktuellen Drama??????

    äh : ich glaub die Strategie.... müsste supersimpel sein damit ich überhaupt auf sie zugreifen kann in diesen Momenten - denn wenn ich Grund für Wut verspür wallt der Körper und stellt das Denken auf dumm.... (....)

    Das wär eigentlich nen eigenen Thread wert!

    Verratet mir eure einigermassen erfolgreich angewendeten Strategien der Wut-Umkehr und Umwandlung.. please.

    Ermutigende Erfahrungen und stories von Fortgeschrittenen erbeten ;-)
    Geändert von Merlinka (22.04.2017 um 18:18 Uhr)

  6. #56
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.154

    AW: Unbändige Wut

    Hallo zusammen,

    Wut ist bei mir auch ein ganz großes Thema. Ich habe schon verschiedene Sachen ausprobiert, wie Achtsamkeitsübungen, Atemübungen usw.
    Leider habe ich damit nicht immer den gewünschten Erfolg erzielt. Mal funktioniert es ganz gut und mal raste ich dann total aus.
    Hoffe hier noch weitere gute Tipps zu bekommen, die mir da weiterhelfen können.

    LG Murmel

  7. #57
    Irgendwo anders

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Unbändige Wut

    Ich hab auch ganz starke Probleme mit meiner Wut..
    So richtig bewusst wurde mir das aber durch meinen Therapeuten der beim ERSTEN Gespräch meinte "ich spüre ganz viel Wut in ihnen" dabei war ich in dem Moment garnicht wütend aber hab dann mal drauf geachtet und ja, ich werde verdammt schnell richtig wütend..

    Bekomm ich meine Wut dann nicht mehr in den griff, raste ich völlig aus - dann MUSS etwas kaputt gehen! weil sonst die selbstverletzung anfängt weil ich mich selbst nicht mehr kontrollieren kann...

    Ich fühle mich dann immer als hätte der "schlechte" teil meines "selbst", die Kontrolle über meinen Körper und als müsste das "gute" in meinem selbst von außen zusehen wie das schlechte und böse in mir alles zerstört..

    Das baut immer einen richtig heftigen druck in mir auf... und ich bin machtlos gegen mich selbst! Daß ist das schlimmste...

    Da reichen oft auch schon Kleinigkeiten aus.. leider..

    Ein gutes "Mittel" zur Beruhigung während solcher Situationen hab ich leider noch nicht gefunden..

    Ich hoffe das ich das aber in den griff bekomme

  8. #58
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 702

    AW: Unbändige Wut

    musicfreak schreibt:
    Ich hab auch ganz starke Probleme mit meiner Wut..
    So richtig bewusst wurde mir das aber durch meinen Therapeuten der beim ERSTEN Gespräch meinte "ich spüre ganz viel Wut in ihnen" dabei war ich in dem Moment garnicht wütend aber hab dann mal drauf geachtet und ja, ich werde verdammt schnell richtig wütend..

    Bekomm ich meine Wut dann nicht mehr in den griff, raste ich völlig aus - dann MUSS etwas kaputt gehen! weil sonst die selbstverletzung anfängt weil ich mich selbst nicht mehr kontrollieren kann...

    Ich fühle mich dann immer als hätte der "schlechte" teil meines "selbst", die Kontrolle über meinen Körper und als müsste das "gute" in meinem selbst von außen zusehen wie das schlechte und böse in mir alles zerstört..

    Das baut immer einen richtig heftigen druck in mir auf... und ich bin machtlos gegen mich selbst! Daß ist das schlimmste...

    Da reichen oft auch schon Kleinigkeiten aus.. leider..

    Ein gutes "Mittel" zur Beruhigung während solcher Situationen hab ich leider noch nicht gefunden..

    Ich hoffe das ich das aber in den griff bekomme
    Hallo Musikfreak

    Zitiere:

    Ich fühle mich dann immer als hätte der "schlechte" teil meines "selbst", die Kontrolle über meinen Körper und als müsste das "gute" in meinem selbst von außen zusehen wie das schlechte und böse in mir alles zerstört..

    Besser hättest Du es nicht ausdrücken können...

    Genauso fühlt es sich an, Du bist hilflos, es ist wie ein Anfall dann.

    Und Du kannst diesen bösen/schlechten Anteil nicht stoppen.


    Er funktioniert von alleine, hinterher klar, da sagt, oh Mann war das wieder

    eine bittere Nummer.

    Aber wenn ich vor Wut platzedann bleibt gar kein Raum um irgendwelche


    Skills einzubauen, die mir vorher ja auch bewusst waren, wo ich sage, wenn es los geht,

    dann nimm den Knetball, tanze etc. ja ich tanze dann auf dem Tisch samt Tassen oder Tellern,

    die ihren Weg in eine andere Richtung gehen..

    LG Chaosfee

  9. #59
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.154

    AW: Unbändige Wut

    Chaosfee_57 schreibt:
    Hallo Musikfreak

    Zitiere:

    Ich fühle mich dann immer als hätte der "schlechte" teil meines "selbst", die Kontrolle über meinen Körper und als müsste das "gute" in meinem selbst von außen zusehen wie das schlechte und böse in mir alles zerstört..

    Besser hättest Du es nicht ausdrücken können...

    Genauso fühlt es sich an, Du bist hilflos, es ist wie ein Anfall dann.

    Und Du kannst diesen bösen/schlechten Anteil nicht stoppen.


    Er funktioniert von alleine, hinterher klar, da sagt, oh Mann war das wieder

    eine bittere Nummer.

    Aber wenn ich vor Wut platzedann bleibt gar kein Raum um irgendwelche


    Skills einzubauen, die mir vorher ja auch bewusst waren, wo ich sage, wenn es los geht,

    dann nimm den Knetball, tanze etc. ja ich tanze dann auf dem Tisch samt Tassen oder Tellern,

    die ihren Weg in eine andere Richtung gehen..

    LG Chaosfee
    Hallo musikfreak und chaosfee,

    ihr beide habt das wirklich sehr gut beschrieben. Mir geht es da genauso wie euch. Denke wir können da einen Club aufmachen.

    LG Murmel

  10. #60
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.616

    AW: Unbändige Wut

    Das ist das Problem, dass man in so einer unkontrollierten Wutsituation kein Zugang zu Skills hat.Ich hab eine sehr sehr simple Strategie;ich versuche so schnell wie möglich aus der Situation rauszugehen (auf Toilette gehen kann man fast immer) um mich in irgendeiner Form wieder unter Kontrolle zu kriegen und nicht zuviel Schaden anzurichten.
    Das klappt so in 80% aller Fälle.

    Andere mit überkontrolliertem Verhalten die sich immer zusammen reißen haben allerdings auch ihre Probleme-ich hab schon einige immer lächelnde Kollegen ,die Wut scheinbar nicht kennen, in Depressionen/Burnout enden sehen.

Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Thema: Unbändige Wut im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum