Seite 3 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 75

Diskutiere im Thema Unbändige Wut im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Unbändige Wut

    An der Wut kann man aber sehr erfolgreich arbeiten, an einer Allergie nicht.

    Ausserdem geht es ja auch um Situationen die nicht nur bei einem Treffe sind, wenn dein Partner einen Hund hat und du eine Allergie, was soll er dann machen? Was soll jemand machen, der mit einem aggressiven ADHSler zusammen lebt? Den ganzen Tag in Angst leben, das man bloss an alles gedacht hat, nur auf den Gegenüber achten, das der nicht ausflippt?

    Soll der ADHSler ein Schild umhängen, damit auch ja alle um ihn herum wissen wie sie mit ihm umgehen sollen, damit er nicht ausflippt? Wenn ein ADHSler an der Kasse zu lange steht und schon vom Einkaufen eh überfordert ist, und dann die Kassiererin zu viele Fragen nach Payback und Sammelherzen stellt, dann hat sie das Pech und bekommt u.U. die geballte Ladung ab, die sich aufgestaut hat..... was soll die machen? Ist die auch in der Verantwortung? Ist es anderes Servicepersonal, andere Autofahrer, Kollegen etc?
    Geändert von creatrice (12.03.2017 um 00:44 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.088

    AW: Unbändige Wut

    Der Unterschied wäre, dass sich z.B. der ADHSler, der Wut bekommt, wenn er nix zu Essen hat, Hilfen nutzen kann, die ihn daran erinnern, .z.B. sein Handy.



    Der Hundeallergiker, in deinem Beispiel, käme ja nicht mich besuchen, sondern ich ihn. Und er hat jedes Recht, in seine Wohnung keine Hunde zu lassen.

    Vergleichbar wäre, wenn er mich besucht und von mir erwartet, dass ich meine Wohnung putze und meinen Hund wegsperre, damit er mich besuchen kann.


    Ich spreche mich ja nicht grundsätzlich gegen eine Rücksichtnahme und gegen Hilfen aus. Ich bin nur der Meinung, dass jeder die Hauptverantwortung für sein Wohlergehen hat und nicht erwarten kann, dass diese Verantwortung von Anderen übernommen wird.

  3. #23
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 262

    AW: Unbändige Wut

    creatrice schreibt:
    An der Wut kann man aber sehr erfolgreich arbeiten, an einer Allergie nicht.
    Ich glaube nicht, dass das so einfach stimmt. Eher glaube ich, dass nicht jede und jeder es immer schaffen kann, durch "an sich arbeiten" Wutausbrüche vollständig zu verhindern. Sicher wäre das wünschenswert. Die Realität ist nur manchmal nicht so, wie man sich das wünscht.

    creatrice schreibt:
    Wenn dein Partner einen Hund hat und du eine Allergie, was soll er dann machen?
    Tja, ich fürchte dann muss der Hund weg, oder man kann nicht zusammen wohnen, wenn man die Allergie nicht wegmachen kann, oder? Die Realität ist halt nicht immer schön und es geht nicht alles.

    creatrice schreibt:
    Was soll jemand machen, der mit einem aggressiven ADHSler zusammen lebt? Den ganzen Tag in Angst leben, das man bloss an alles gedacht hat, nur auf den Gegenüber achten, das der nicht ausflippt?
    Wahrscheinlich ist es hier ähnllich wie bei der Sache mit der Allergie. Wenn der ADHSler die Aggros allein nicht in den Griff bekommt könnte es vielleicht noch mit Hilfe der Partnerin durch gemeiname Arbeit an den Umständen klappen. Vielleicht könnte man vereinbaren, erst mal nicht mehr zusammen zu wohnen und dann vorsichtig es wieder versuchen, indem man Umstände schafft, die die Wut verhindern. Erst einmal testweise bei Besuchen, und wenn es dann gut geht kann man vielleicht später wieder zusammen wohnen. Am Besten dürfte das klappen, wenn dabei Beide zusammenarbeiten und auch der mit den Aggros sagt, was er braucht, damit er nicht austickt. Und wenn alles nicht hilft, ja dann ist es vielleicht auch einfach die Realität, dass es nicht geht! Verantwortung sehe ich bei Beiden, nicht nur bei einer Seite.

    creatrice schreibt:
    Soll der ADHSler ein Schild umhängen, damit auch ja alle um ihn herum wissen wie sie mit ihm umgehen sollen, damit er nicht ausflippt? Wenn ein ADHSler an der Kasse zu lange steht und schon vom Einkaufen eh überfordert ist, und dann die Kassiererin zu viele Fragen nach Payback und Sammelherzen stellt, dann hat sie das Pech und bekommt u.U. die geballte Ladung ab, die sich aufgestaut hat..... was soll die machen? Ist die auch in der Verantwortung? Ist es anderes Servicepersonal, andere Autofahrer, Kollegen etc?
    Man könnte schon Möglichkeiten zum Einkauf für Menschen schaffen, die Reizüberflutung in Läden nicht abkönnen bzw. denen es an der Kasse alles zu stressig ist. Es ist nicht so, dass da überhaupt nichts geht. Ich finde da ist noch nicht alles an Möglichkeiten seitens "der Gesellschaft" augereizt, was gut möglich wäre.
    So, wie man eine Rollstuhlrampe bauen kann, könnte man zumindest Einkaufszeiten ohne im Hintergrund dudelnde Musik einführen. Und man könnte an der Kasse auch generell Rücksicht auf Leute nehmen, die die Sachen nicht so schnell aufs Band packen und wieder einpacken können. In manchen Läden wird das gemacht, andere hetzen und stressen die Leute dann. Das sind jetzt nur Beispiele, wie man die Umgebung barrierefreier gestalten könnte.
    Auch hier, ja, die Verantwortung sehe ich schon auf Beiden Seiten.
    Aufklärung der Allgemeinheit dürfte helfen, ohne dass die einzelnen Leute sich eine Gebrauchsanleitung für sich selbst umhängen müssen. Das Stichwort heißt Inklusion. Es geht darum, dass man versuchen kann, eine Welt zu bauen, in der für alle Platz ist und nicht einfach nur zu sagen: "Du musst Dich anpassen, sonst hast Du Pech gehabt."
    Inklusion muss bei psychischen Erkrankungen nicht enden. Auch hier ist mehr möglich, als viele vielleicht denken.

    Für mich selbst kann ich das auch nicht einfordern, aber für andere Leute sehr wohl.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 262

    AW: Unbändige Wut

    Elwirrwarr schreibt:
    Ich bin nur der Meinung, dass jeder die Hauptverantwortung für sein Wohlergehen hat und nicht erwarten kann, dass diese Verantwortung von Anderen übernommen wird.
    So einfach ist da nicht finde ich. Ich bin schon auch mit für das Wohlergehen von anderen verantwortlich. Wäre ich das nicht dürfte ich einfach so andere Leute verletzen und müsste keinerlei Rücksicht nehmen.
    Ich bin der Ansicht, dass wir im Kontakt mit anderen Menschen immer auch mit für deren Wohlergehen verantwortlich sind, nicht nur für unser eigenes.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.088

    AW: Unbändige Wut

    Wahrscheinlich ist es hier ähnllich wie bei der Sache mit der Allergie. Wenn der ADHSler die Aggros allein nicht in den Griff bekommt könnte es vielleicht noch mit Hilfe der Partnerin durch gemeiname Arbeit an den Umständen klappen. Vielleicht könnte man vereinbaren, erst mal nicht mehr zusammen zu wohnen und dann vorsichtig es wieder versuchen, indem man Umstände schafft, die die Wut verhindern. Erst einmal testweise bei Besuchen, und wenn es dann gut geht kann man vielleicht später wieder zusammen wohnen. Am Besten dürfte das klappen, wenn dabei Beide zusammenarbeiten und auch der mit den Aggros sagt, was er braucht, damit er nicht austickt. Und wenn alles nicht hilft, ja dann ist es vielleicht auch einfach die Realität, dass es nicht geht! Verantwortung sehe ich bei Beiden, nicht nur bei einer Seite.
    Ja, das kann man alles machen, wenn beide es wollen und wenn es für beide ok ist. Man kann es aber nicht erwarten.
    Wenn der Andere es aber nicht will, dann ist es auch gut.


    Ich kenne ADHSler, die so ausgerastet sind, dass sie körperlich aggressiv gegen den anderen wurden. Hat dann der Andere die Verantwortung dafür ?


    Ist der etwas schuld, dass er den ADHSler vielleicht aus Versehen gereizt hat, dass der zuschlägt?
    Muss der Partner z. B. darauf achten, dass der ADHSler genug ißt, damit der nicht ausrastet und vielleicht zuschlägt?
    Muss der Partner z. B. darauf achten, dass der ADHSler vielleicht keine Alkohol trinkt, weil er dann ausrastet?

    Nein, dass ist und bleibt die Verantwortung der Betroffenen selber. ADHS schützt einen nicht davor Verantwortung für sich zu übernehmen.

    das sind jetzt keine, an den Haaren herbei gezogenen Beispiele. Es sind reale Beispiele aus meiner Arbeit.



    ich bin nicht gegen Inclusion und Hilfen
    Geändert von Elwirrwarr (12.03.2017 um 09:53 Uhr)

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.088

    AW: Unbändige Wut

    Gianna schreibt:
    So einfach ist da nicht finde ich. Ich bin schon auch mit für das Wohlergehen von anderen verantwortlich. Wäre ich das nicht dürfte ich einfach so andere Leute verletzen und müsste keinerlei Rücksicht nehmen.
    Ich bin der Ansicht, dass wir im Kontakt mit anderen Menschen immer auch mit für deren Wohlergehen verantwortlich sind, nicht nur für unser eigenes.


    Die Schlussfolgerung ist nicht logisch. Jemanden bewußt zu verletzten und rücksichtslos zu sein ist eine andere Qualität. Ja - wir sind soziale Wesen und tragen Verantwortung für andere - wir (und auch ADHSler) tragen aber auch Verantwortung für uns selber und die müssen wir auch wahrnehmen

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 262

    AW: Unbändige Wut

    Man kann jemanden bewusst verletzen und rücksichtslos sein, indem man ihn in eine Sitaution bringt, von der man weiß: Der andere wird die nicht aushalten und austicken.
    In Schulen machen das manchmal Kinder, weil sie es lustig finden, ein ADHS-Kind oder ein autistisches Kind austicken zu sehen. Manchmal fliegt dann deshalb das Kind von der Schule, das dann austickt. Die anderen Kinder, können sich als Opfer sehen, auch, wenn diese das extra gemacht haben.
    In manchen Fällen ist es auch ganz anders und niemand wollte was Böses und das betreffende Kind tickt trotzdem aus. Z.B. ein Kind sagt etwas völlig normales zum eh schon reizüberfluteten Kind, bringt dann das Fass zum Überlaufen und bekommt die Wut ab. Manchmal ist die Lehrkraft neben dem Kind dann dafür mitverantwortlich, z.B. wenn diese wider besseren Wissens nicht bereit war, bestimmte Reizüberflutungssituationen zu vermeinden, obwohl das einfach möglich gewesen wäre. Manchmal ist es so, dass auch die Lehrkraft das nicht verhindern konnte.
    Mich selbst kenne ich was das betrifft in verschiedenen Rollen. Mutter von autistischem Kind, ADHS-Kind, Mitschülerin von ADHS-Kind, Lehrerin - und Rechtsanwältin, die dann am Ende helfen soll, dass es für alle Kinder eine Schule gibt, wo es so gut wie möglich läuft.

    Dass man die Verantwortung der austickenden Person auch dann allein gibt, wenn andere diese vielleicht sogar ganz bewusst provoziert haben und die austickende Person kaum eine Chance hatte, nicht auszuticken liegt daran, wie menschliches Moralempfinden funktioniert:
    Menschen empfinden normaler Weise aktives schadenzufügendes Verhalten als schlimmer als passives schadenzufügendes Unterlassen, unabhängig davon, welche Folgen schlimmer sind und wo mehr Rücksichtslosigkeit dahinter steckt. Wenn jemand eine andere Person wegschickt, die in Todesgefahr ein Krankenhaus aufsucht und die Person stirbt dann, weil keine Behandlung stattfindet, dann findet man das tendenzeill weniger schlimm, als wenn jemand eine andere Person mit einem Messer tötet. Beides kann - Vorsatz jeweils vorausgesetzt - Totschlag sein.

    Das ist alles nicht so einfach, wie es erscheint. Das ist nicht schwarz-weiß. Man muss schon genauer hinsehen, wer da jeweils wofür allein verantwortlich ist oder eben doch nicht.

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Unbändige Wut

    Ailed schreibt:
    Hallo zusammen
    Ich wollte diese Frage schon oft stellen, aber irgendwie..ich schäme mich etwas..

    Ehm, fühlt ich manchmal auch eine unbändige Wut? So dass ihr alles zusammenschlagen möchtet? ..und dies immer durch die Selbe Person ausgelöst?

    Und ist das normal, dass ich nie weinen muss? In einer solchen Situation weint Frau doch?!?!
    @Ailed

    geht auch Männern so.
    manchmal hab ich so nen >Schub mit recht eindeutigen Gedanken, wenn mein Nachbar ober mir wieder mit seinen tunesischen Äffchen tanzt , dass bei mir das Wasser im Glas zu zittern beginnt.
    dann ist Alarm.
    da geh ich besser laufen.
    weinen kann ich nur zu traurigen/romantischen Filmen zum Gelächter meiner Mitmenschenansonsten hart wie Fels

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Unbändige Wut

    Ailed schreibt:
    ..

    Ehm, fühlt ich manchmal auch eine unbändige Wut? So dass ihr alles zusammenschlagen möchtet? ..und dies immer durch die Selbe Person ausgelöst?
    Dann überleg, warum?
    Ist diese Wut eventuell berechtigt?
    Es kann ja sein, dass die Person toxisch für dich ist, un des gesunder für dich wäre, Abstand zu den Person zu halten

    Ailed schreibt:
    Und ist das normal, dass ich nie weinen muss? In einer solchen Situation weint Frau doch?!?!
    Das ist eine Klichee.
    Mädchen heulen, Jungs weinen nie.
    Klichees machen uns krank, weil wir dann versuchen, unsere natürliche Gefühle dann zu biegen, um "normal" zu sein (wie ich diese Wort hasse)

  10. #30
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Unbändige Wut

    betrunken und schwanger ist dann die Steigerungsform?

    @felis : mir ist bewusst, dass immer die rechnerische mehrheit vorgibt , was normal oder abnormal (in der gesellschaft ) ist.
    doch manchmal erscheint es mir so, als würden nur "genormte" die Probleme bereiten...........und die kreativen müssen die suppe auslöffeln!
    beispiele zuhauf auf anfrage.
    nix für ungut.....1 wiener

Seite 3 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Thema: Unbändige Wut im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum