Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 47 von 47

Diskutiere im Thema Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich für Eure Beiträge hier bedanken und dafür, dass ihr Euch Zeit genommen habt. Auch der Austausch in diesem Thread hat mir sehr viel gebracht, auch über mich nachzudenken und ich finde es gut, dass ihr mir auch Eure Sichtweisen nahe gebracht habt.

    Das war der Sinn des Threades.

    Ich wollte einfach mal Ressonanz, ob ich vielleicht auch gewisse Denkweisen meinerseits über"arbeiten" muss und eben auch mal alles von verschiedenen Aspekten mal durchleuchtet wissen.

    Meine Beispiele, die ich genannt habe, waren ja eigentlich schon nicht in allem ganz die Richtigen und manches ist dann auch so rübergekommen, als ob ich alles gleich überbewerten würde. Dem ist natürlich nicht so.

    Ich bin ein Mensch, der sich über Kontakte freut-auch sich gerne austauscht und auch -hoffe ich zumindest-.auch mal Kritik vertragen kann, wenn diese angebracht ist und daran kann man ja auch wachsen und ich versuche das auch.

    Daher war mir Eure Sichtweise auch so wichtig.

    Zwischenzeitlich hat sich meine eine Freundin persönlich gemeldet und ich weiss nun auch, warum sie nichts persönliches über Messenger schreibt. Privat ist sie schon so, dass sie mich teilhaben lässt-das hat sich auch heute beim Telefonat bestätigt. Daher kommt meine Denkweise schon manchmal für mich selber beschämend rüber und ich muss da wirklich auch mal in mich gehen und vor allem Dingen ist es nicht notwendig, sich um alles einen Kopf zu machen.

    Was gut ist bleibt und auf alles andere kann man eh verzichten, so werde ich es versuchen, künftig zu handhaben.

    Danke Euch!

  2. #42
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 342

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Meine liebe Swatchy ,
    entschuldige bitte wenn ich nicht sofort geantwortet habe.
    Manchmal sind die Texte wirklich lang , und ich habe leider Mühe mich auf lange Texte zu konzentrieren (nicht weil ich zu dumm dafür wäre , aber Du weißt schon : ADHS.

    Ich glaube wir , Du und ich haben uns schon grundsätzlich gefunden.

    Vieles von dem Du beschreibst , führe ich Schluss endlich einzig und allein auf eine gewisse "Überforderung" unserer Gesellschaft zurück.

    Und das meine ich jetzt nicht im "anklagenden" Sinn.

    Nein, ganz ehrlich , ich glaube , das einzelne Menschen , ohne schlechte Absichten , schlicht und einfach "überfordert" sind.

    Ich meine , noch niemals zuvor , waren die Anforderungen , an einen einzelnen Menschen , so hoch wie heute !!!.

    Während ich in den 80'er Jahren vielleicht 10 Telefonate tätigen musste (mit dem Hauptschulabschluss) , muss mein Sohn heuten in der Schweiz , 100 Bewerbungen abschicken um einenScheiss Praktikums Platz im Wirtschaftsbereich zu kriegen , und das trotz guter Noten !!!.

    Also bitte , was läuft da schief ? , trotz Fachkräftemangel ? , warum ? , und von wem werden wir so verarscht ? , wenn nicht von der "Wirtschaft" ?.

    Lieber Gruss
    yuna


    Do what's right for you , as long as it don't hurt no one (Elvis Presley)

  3. #43
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Hallo, liebe Yuna,

    ja, die Anforderungen an den Einzelnen sind viel größer geworden -dementsprechend ist zwangsläufiger alles oberflächlicher-weil ein Einzelner sich auf so viele Dinge gleichzeitig konzentrieren muss und viel abverlangt wird. Das fließt natürlich auch ein, in die ganze Problematik. Man hat den Eindruck, als ob alles viel schnelllebiger geworden ist und 1000 Sachen gleichzeitig auf einem einströmen.

    Naja-
    ansonsten -was den Umgang miteinander angeht-
    ist es sicherlich vielen nicht bewusst, dass so manches doch schon ein wenig unhöflich manchmal rüber kommt, das stimmt schon.

    So gesehen, spielt das auch eine Rolle, diese Überforderung im Alltag.

    Liebe Grüße

    Swatchy

  4. #44
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Ach ja, die Welt könnte so schön sein....

    Aber manchmal ist sie das auch! Perfekt wird es wohl nie (Sowas wie Perfektion gibt es nicht) und man wird immer Unzufrieden bleiben, wenn man das nicht versteht.

    Ich denke, die meisten Missverständnisse entstehen durch unterschiedliche Erwartungen. Das macht es gerade heutzutage schwierig, da "Normal" ist, dass jeder auf seinen Erwartungen beharrt. Viele haben das Gefühl, sie müssten was abgeben oder würden was verlieren, wenn sie ihre Erwartungen herunter schrauben. Leider gilt: "Geiz ist Geil".
    Dabei wäre gerade Verzicht und Großzügigkeit ein Zeichen der Größe.

    Ich hab schon öfters gelesen, dass es ADHS'lern leichter fällt Dinge für Andere zu tun als für sich selbst, Ihnen zu helfen und sie wünschen sich auch mehr, dass es den Anderen gut geht!

    Wenn bloß alle so denken würden, ach ja, die Welt könnte so schön sein....
    Geändert von Alpha2 (15.02.2017 um 23:17 Uhr)

  5. #45
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 342

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Hallo Alpha2 , Ja sicher auch die "Geiz ist Geil" Mentalität trägt ihren Teil dazu bei.

    Und ich stimme Dir zu das wahrscheinlich gerade wir ADHS'ler/innen eventuell hohe "Erwartungen" an unsere Mitmenschen haben , weil wir sensibel auf soziale Missstände und Ungerechtigkeiten reagieren und gerne "helfen" , nicht umsonst sind viele ADHS'ler/innen anscheinend relativ oft in sozialen Berufen vertreten (ich selbst bin Pflegehelferin).

    Die "Erwartung" von Perfektionismus ist auch sehr weit verbreitet , besonders an den potenziellen Partner/in.

    Aber mindestens genau so schlimm in der Berufswelt. Deshalb habe ich mich auch so aufgeregt , wenn ich an meinen Sohn denke (ist auf einer Wirtschaftsschule im 2.Jahr) , der jetzt bald an die 100 Bewerbungen geschrieben hat um einen Praktikumsplatz in einem Unternehmen/Betrieb zu finden um erste berufliche Erfahrungen im Kaufmännischen Bereich sammeln zu können.

    Einerseits heißt es in den Medien immer die Wirtschaft sucht händeringend qualifiziertes Fachpersonal , andererseits suchen junge Leute heute extrem lange nach einer Stelle (außer sie haben gerade noch den "Harvard Abschluss" in der Tasche oder haben "sehr gute Beziehungen")

    Zumindest hier in der Schweiz , sind die "Ansprüche" extrem hoch in der Berufswelt , überhaupt ist der Lebensstandard sehr hoch und alles ist teuer (Hochpreis Insel in Europa).

    Mein Sohn hat zwar nicht "sehr gute" Noten , aber gute , anscheinend ist "gut" aber nicht "gut genug". Der Leistungsdruck ist enorm , kaum auszuhalten.

    Erst recht wenn man ADHS/ADS'ler/in ist. Ich kann nicht verstehen , das Eltern , zum Schutz ihrer Kinder! , sich nicht gegen ein solches "Wirtschaftsdiktat" auflehnen.
    Sondern im Gegenteil sich ohne Widerworte fügen und ihre Kinder einem niemals zuvor da gewesenem Druck aussetzen , den zum Beispiel meine Generation in diesem Ausmass nicht hatte (Jugend der 80'er Jahre).

    Klar kann man jetzt aus purer Überforderung sagen , das Leute wie ich immer nur rummeckern , und aus Bequemlichkeit einfach so weiter machen und die Schultern zucken.

    Bequemlichkeit und Überforderung ist bis zu einem gewissen Grad auch normal , weil wir alle lieber "chillen" würden , als jeden Tag einen Job für Leute zu verrichten die man vielleicht nicht mal besonders leiden kann , oder der Job einen in Wahrheit "anödet", deshalb ist es manchmal einfacher "nicht's" zu machen , sich seinem Schicksal zu fügen , Hauptsache ist bald wieder Feierabend.


    Insofern kann man eigentlich keinem "einen Vorwurf machen" , aber ist es "richtig" und "fair" unseren Kindern gegenüber , das wir sie diesem enormen Stress aussetzen ?.

    Ich glaube Nein , wir sind irgendwie auch alle Feiglinge.


    Jetzt habe ich zur Abwechslung mal einen langen Text , und doch gäbe es noch viel mehr zu sagen.


    Alle wissen : Nobody is perfect , und trotzdem wird genau das erwartet , was sind wir doch für Narren!.

    Lieber Gruß
    yuna

    Do what's right for you, as long as it don't hurt no one (Elvis Presley)
    Geändert von yuna (16.02.2017 um 12:09 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler und was vergessen

  6. #46
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 342

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Meine Liebe Swatchy ,
    ich muss mich bei Dir entschuldigen , denn ich bin hier total von Deinem eigentlichen Thema , um das es Dir eigentlich geht , abgekommen.
    Es tut mir wirklich Leid , dass ich da so "reingepfuscht" habe mit meinem "weit ausschweifenden" Text , über meine Ansicht, nach zum Teil Gesellschaftlichen Problemen, die natürlich auch einen "Mainsream" gründen, der zum Teil merkwürdig ist und das zusammen leben auch nicht immer einfach macht.
    Das ganze ist in die falsche Richtung gelaufen (da lässt wohl mein ADS Grüssen , mit "nicht richtig zuhören, besser gesagt "aufmerksam" einen Text lesen).
    Ich verstehe also Deine Kern Aussage so (hoffe ich bin nicht total daneben) , das es Dir Grundsätzlich einfach darum geht , wie der Umgang miteinander oder untereinander zum Teil gestaltet wird, im Freundeskreis , aber irgendwie letztendlich wohl auch im allgemeinen.

    Du bist einfach ein Mensch der ehrlich und gerade raus ist, gehst offen, freundlich und hilfsbereit auf Deine Mitmenschen zu. Du selbst bist ein Mensch der mit Achtung, Respekt und Toleranz auf andere zugeht , außerdem bist Du höflich und bemühst Dich immer für andere "da zu sein", bist eine wahre Freundin , mit der man Pferde stehlen kann , alles in allem ein liebenswerter Mensch.

    Du stellst keine "überhöhte" Ansprüche bist eigentlich schon mit wenig zufrieden, kannst Dich auch an den "kleinen Dingen" des Lebens erfreuen. Ich schätze Dich so ein das Du eigentlich nicht jemand bist der "Freundschaft zur Pflicht" werden lässt , im Gegenteil. Ich denke das Du Dir halt einfach "ein bisschen wünscht" , dass Dich andere ebenso mit Respekt, Höflichkeit, Freundlichkeit und zuvorkommend behandeln wie Du es selbst machst und für richtig hältst.

    Und ich persönlich halte das auch für absolut richtig und normal. Nicht umsonst sagt man ja auch , behandle andere wie Du selbst behandelt werden willst.
    Deshalb hast Du auch keine "überhöhten" Ansprüche , oder erwartest zu viel. Du bist halt einfach ein Mensch der viel Wert auf gute Umgangsformen, Freundlichkeit und gegenseitige Wertschätzung legt. Dies sind alles sehr lobenswerte Eigenschaften und Du musst Dich wohl kaum dafür Rechtfertigen , das Du so ein toller Mensch bist.

    Es ist halt aber so , das wir alle , jeder auf seine Art , immer nur versuchen unser bestes zu geben , jeden Tag auf's neue. Manchmal gelingt uns das gut, manchmal nicht. Manchmal ist jemand über was bedrückt, will aber nicht darüber reden, oder es ist sonst eine Laus über die Leber gelaufen, jeder hat seine ganz eigene Art, hat andere Prioritäten, andere Ansichten, Wertvorstellungen, Geschmack, was auch immer. Das alles ist gut so, aber manchmal halt auch anstrengend. Und wie immer hilft da nur eins, reden !. Eventuelle Missverständnisse klären oder aus der Welt schaffen.
    Genau die Andersartigkeit ist ja aber auch spannend und interessant , aber es ergibt sich halt auch , das im Grund auch immer "Reibungsflächen" entstehen.

    Das gehört zu den täglichen Herausforderungen , sei es mit dem Partner , Kindern , Verwandschaft , Arbeitsplatz , am Urlaubsort , wo auch immer man mit anderen zu tun hat.
    Nun ist es halt leider so, dass nicht jeder/e sich gute Umgangsformen, Höflichkeit, Freundlichkeit, Respekt, ect. auf die Fahne schreiben kann.
    Leider ist das so, dennoch muss man auch mit solchen Leuten umgehen können, ob man will , oder nicht.

    Mein Motto ist in der Regel : Leben und leben lassen. Solange mir jemand nicht total ungehobelt und frech daher kommt, dass man die Polizei rufen muss. So Leuten gehe ich eh aus dem Weg. Anderen gegenüber verhalte ich mich höflich und korrekt. Und mit denen ich was zu tun haben will , weil sie anständig, nett und freundlich sind, für die bin ich offen.

    Aber immer ohne "Verpflichtung". Manchmal stelle ich mir einen Fluss vor (das Leben) , in diesem Fluss treiben Blätter (ich und andere Menschen im Fluss des Lebens), manchmal schwimmt ein Blatt neben mir , oder sogar mehrere, dann schwimmt wieder ein Blatt davon, oder mein Blatt schwimmt davon. Was ich sagen will : so ist das Leben , nicht's ist permanent konstant).

    Mein Gott , jetzt mutiere ich noch zum Dalai Lama , wenn ich so weiter mache. Aber ich hoffe Du verstehst schon was ich damit sagen wollte und hältst mich jetzt nicht für total Gaga.
    Aber es ist halt interessant was andere zu diesem Thema sagen, deshalb kann ich Dein Interesse daran verstehen. Haben auch andere das Gefühl , das Leute oft aneinander vorbei leben oder reden ?. Oder Höflichkeit , Freundlichkeit , Respekt , ect. , keineswegs jedem in die Wiege gelegt wurde ?.
    Ja, das ist definitiv so , ich denke da geht es jedem gleich. Wie gesagt , eine tägliche Herausforderung. Aber ich habe mir abgewöhnt, wenigstens weitgehend, mich über solche Dinge aufzuregen, nehme es einfach wie's kommt, andere ändern zu wollen, oder zu Anstand usw. erziehen zu wollen, das ist nicht meine Welt. Da bleibe ich lieber bei meinem Bild vom Fluss.
    Und eigentlich finde ich diese Metapher bildlich vorgestellt sehr schön , und auch irgendwie "versönlich" mit dem Leben , es hilft einem das Leben ein wenig "unverkrampfter zu sehen.

    Und das sagt so ein manchmal "Rumpelstilzchen" mäßiger, keineswegs "immer" ausgeglichener Mensch wie ich.
    Aber man lernt ja nie aus !. Meine Psychologin hat mir übrigens Buddhistische Lebensweisheiten und Lehren empfohlen , sowie Yoga und "richtiges Atmen".
    Ist schon längere Zeit her, als ich mal wegen einer Krise bei einer Psychologin war. Viele Leute schwören auf so was , ich habe es aber damals nicht weiter verfolgt. War vielleicht ein Fehler.
    Keine Ahnung, vielleicht hast ja sogar Du Erfahrung mit sowas ?.
    Lieber Gruß
    yuna
    Geändert von yuna (20.02.2017 um 14:51 Uhr) Grund: Schreibfehler

  7. #47
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 115

    AW: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief?

    Hallo liebe Yuna,

    Du hast das, was mir wichtig war, genau richtig erfasst und auch zusammengefasst.

    Ja, es geht um Respekt und Wertschätzung-denke, ansich ist das doch auch nicht wirklich so hoch gegriffen.

    Aber es stimmt natürlich, dass nicht jeder solche Werte hat und so mancher Zeitgenosse setzt seine Prioritäten in andere Dinge.

    Auch mit solchen Menschen müssen wir, versuchen klar zu kommen. Leben und lebenl assen-ja, ein gutes Motto!

    Zwischenzeitich sehe ich aber auch vieles gelassener. Jeder ist eben anderst und so gesehen, ist es vielleicht auch falsch, seine Vorstellungen auf andere zu projekzieren.

    Das Bild, mit dem "Fluss"-ist so gesehen -wirklich eine gute Methaper, wie von Dir aufgeführt.

    Die Lehren des Buddhismuses finde ich auch sehr interessant. Hab mich damit auch schon befasst und ein Buch davon angefangen zu lesen - ...kann ich wirklich jedem empfehlen-denn man kann sich darin finden und sogar zu neuer Gelassenheit gelangen, sofern man sich darauf einlässt.

    Sodele, nun bedanke ich mich -auch für Deine positive Einschätzung, die eher Dir gebührt :-)

    Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe-weil ich heute auch ein wenig Konzentrationsprobleme habe.

    Und mach Dir kein Kopf, wegen dem "vom Thema abgekommen" zu sein. Genau genommen passt doch auch alles hier her-
    daher war dieser "Ausflug" zu anderen Blickwinkeln doch eher themenbereichernd.

    Liebe Grüße,
    Swatchy

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Seid ihr manchmal auch so verwirrt?
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 31.03.2016, 19:46
  2. seid ihr auch manchmal aufbrausend?
    Von jassy1802 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 8.07.2012, 22:58
  3. Ausbildung läuft total daneben :( und sonst auch nix geschafft
    Von antiheldin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.12.2011, 21:14
Thema: Was läuft da denn mit unseren Mitmenschen auch manchmal schief? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum