Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Tiefpunkt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    Tiefpunkt

    Hi zusammen,

    Bin im Moment an einem auf gut gesagt Scheißpunkt meines Lebens!

    Naja bin seit 2009 verheiratet habe 2 Kinder das erste kam während des Studiums. Apropos Studium naja hatte eigtl nicht viel davon, musste währenddessen nebenher immer arbeiten und das so viel es ging und bekam selten Unterstützung von meiner Frau, sie hatte alles finanzielle getrennt bzw gig das Geld immer nur in eine Richtung, weswegen ich immer pleite war und Schulden aufnehmen musste. Naja war auch hart weil ich ein ziehmlicher Chaot bin alles unter Kontrolle zu bringen.

    Dann war sie noch 2 mal in einer stationären Einrichtung und mich mit Kind alleine gelassen.

    Naja ich war dann fertig mit dem Studium und habe dann bei meinem Bruder gearbeitet was mir eigtl sehr gut tat auch mit dem ADHS und konnte auch Hund und Kind mitbringen wenn eines krank war...

    Naja sie kam dann auf die Idee 500 km zurück zu ihren Eltern ziehen zu wollen und bekam Rückendeckung durch ihren letzten Besuch in einer therapeutischen Einrichtung, sich einfach hier einen Job gesucht und weggezogen ich könne ja nachkommen😑

    Was ich auch getan habe, hatten ja auch 2 Kinder. Unser wunderschönes Häuschen in einer Altstadt verkauft, welches wir vorher erst renoviert hatten und ab in den Norden.

    Für mich als Pfälzer ein ziehmlicher Kulturschock, weil die Menschen hier sehr direkt und unaufgeschlossen sind und ich von ihrer Familie eher als Chaot belächelt werde und meine Meinung selten ernst genommen wird.

    Dann wurde hier Haus gebaut und ich habe mit schwiegervadder fast kompletten Innenausbau selbst gemacht, natürlich alles unter seiner Anleitung, dabei bin ich vom Fach. Nebenher noch jede zweite Woche zu meinem alten Job runtergefahren und um Kinder gekümmert obwohl sie in elternzeit war, zB meine Aufgabe jeden Tag mit Kindern aufstehen und ins Bett bringen... saß auch schonmal die ganze Nacht mit kotzendem Kind aufm Sofa und morgens dann ohne Schlaf zur Baustelle und abends dann 500 km weit gefahren zum Job. So Sachen zB.

    Naja sollte mir dann hier oben einen Job suchen... hab ich auch gemacht... aber Chefin ist eine Tyrannin und hinhält manchmal etwas vergesslich und bekam/ bekomme ständig eine abreibung... war dann Mitte letzten Jahres ziehmlich fertig und konnte nicht mehr...

    Dann kam es zu eine Zwischenfall wir hatten ja zwei Hunde und unser großer den sie 2012 unbedingt wollte aber um den eigtl ich mich immer gekümmert hatte, hat sohnemann und einen Techniker gezwickt, ist aber leider rassetypisch, auf jedenfall wurde dann gegen meinen Willen ein neues Zuhause für den gesucht...

    Naja ein klein wenig halt gaben mir zu der Zeit 2 Freunde auf der Arbeit.

    Irgendwann hab ich dann meiner Frau offenbart das ich nicht mehr glücklich bin und nimmer kann... sie sah das Problem gleich in meiner Arbeitskollegin mit der ich mich halt auch sehr gut verstanden habe bzw sie mich verstehen konnte...

    In den Süden wollte sie kaum und ich hatte/habe sehr Heimweh.

    Arbeit läuft auch mehr als beschissen und immo schlechte Perspektive... Chefin wollte mich mehrfach kündigen.

    Privat hatte sich alles sehr zugespitzt, sie meinte dann mit Druck und mich klein zu machen alles wieder in Ordnung zu bringen... solle mir sofort ne andere Stelle suchen und keinen Kontakt mehr zu den Freunden haben... und hat mich mehrmals vor die Tür gesetzt einmal musste ich auch im Auto schlafen... schrie mich vor den Kindern immer mehr an, obwohl sie mic vorbedenken schon immer beleidigt hatte... bin dann Oktober in eine kleine Wohnung gezogen und musste lange kämpfen damit ich die Kinder regelmäßig bekomme und sie kontrolliert aber immer noch mein Leben und jeder Versuch sich wieder anzunähern endet bald wieder im Streit.

    Bin im Moment sehr verzweifelt, und habe sonst niemanden hier und eigtl ziemlich auf mich allein gestellt. Was wieder zu mehr Probleme auf der arbeit führt😞😞😞

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Tiefpunkt

    ach mensch...
    das klingt ja richtig schei...

    So wie das für mich klingt, hat Deine Frau selber ziemliche Probleme (Therapie, Klinikaufenthalt)...
    Sie lässt Dich nach Ihrer Pfeife tanzen, Du gibst alles auf, Dein Tag hat 30 Stunden, bist durch überbelastet, und versuchst es trotzdem hinzubekommen.

    Kein Wunder dass Du nicht mehr kannst.

    Ich habe leider keine Lösungsansätze für Dich parat, aber der Auszug ist meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt.
    Ausserdem solltest Du Dir in keinster Weise reinreden lassen, was die Wahl Deiner Freunde betrifft. Können sie Dich unterstützen?

    Hast Du mal Kontakt mit einer Beratungsstelle aufgenommen (wegen der Kinder)?
    Oder Jugendamt?

    Wie verstehst Du Dich mit Deinen Schwiegereltern?
    Dein Schwiegervater scheint ja auch den Ton anzugeben (Hausbau)
    Kommst Du dagegen an?



    lg
    Ikka

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.177

    AW: Tiefpunkt

    Hallo Uschumbel,

    gut dass du dir mal Luft machst.

    Natürlich kann man jemanden bzw. seine Situation nicht von ein paar Einträgen im Internet vollkommen beurteilen.

    Wärst du allerdings mein Sohn (ich habe tatsächlich einen in deinem Alter), würde ich ihm raten, auch ärztliche Hilfe zu suchen.

    Du hast eine ADHS-Diagnose, verzichtest aber auf medikamentöse Behandlung und damit Hilfe, weil du für deine Mitmenschen dann nicht mehr der "liebenswerte Schussel" bist, so meine ich es gelesen zu haben.

    Was du so schreibst, qualifiziert dich aber meines Erachtens, dich auf eine Reha zu geben, bevor du komplett zusammenbrichtst.

    Wenn du Hilfe brauchst, dann frage hier im Forum. Du kannst dich auch an den ADHS Deutschland e. V. wenden, dort gibt es auch eine Telefonberatung.

    Alles Gute
    Gretchen

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Tiefpunkt

    ikka schreibt:
    .......aber der Auszug ist meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt..
    Das denke ich auch. Erst einmal Abstand von alles bekommen und dann kann man immer noch in Ruhe sortieren. Vielleicht wäre auch einmal eine Auszeit von Job und Co sinnvoll, da es dich doch ziemlich belastet.

    Trotz Rechte scheint es auch heute noch so zu sein, dass nicht selten die Frau die Kinder gegen den Partner ausspielt. Das höre ich immer wieder von Freunden / Bekannte. Das Jugendamt ist da nicht selten auf der Seite der Frau und macht die Sache dadurch nicht einfacher.

    Für mich wäre so eine Situation einfach ein Alptraum, den seine Privatsphäre / Selbstbestimmung extrem wichtig ist.

    Ich wünsche dir viel Glück, und dass du den richtigen Weg findest.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Tiefpunkt

    Hi vielen Dank für die Antworten!

    Naja mit denen komme ich relativ klar wobei die sich halt schon sehr einmischen.

    Das Problem was ich habe ist, dass ich da nicht rauskomme is dem Kreislauf... mein Arbeitgeber wird mir nie und nimmer eine Auszeit genehmigen und Frau wird das als Schwäche auslegen und dadurch werden die sorgen ja nicht weniger, leider😢

    Naja der eine gute Kumpel den ich hatte der ist weggezogen und meine besten Freunde im Süden ist einer nach Berlin gezogen und der andere nicht viel Zeit.

    Naja bei der Freundin ist es etwas kompliziert geworden😕

    Also nein habe im Moment niemanden...

    Und weis auch nicht wie ich es angehen sollte oder wie ich weitermache weil ich eigtl nur arbeite, versuche den Alltag rumzubekommen und für die Kinder dazusein...

Ähnliche Themen

  1. Tiefpunkt erreicht..
    Von Sullag im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 00:31
Thema: Tiefpunkt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum