Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

Diskutiere im Thema Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich?

    Hallo nochmal,

    ich hoffe, Yuna,
    dass Du ganz ganz schnell aus Deinem Tief herauskommst. Wie war denn Dein Termin heute? Konntest Du ein wenig Kraftreserven wieder neu anlegen, danach?
    Also ich habe übrigens nichts falsch verstanden. Weisst Du, jeder hat seine Hochs und Tiefs. Da lege ich automatisch nicht alles auf die Goldwaage. Außerdem kommst Du so und so symphatisch rüber und so gesehen, hab ich jetzt nichts herausgelesen, was man falsch verstehen könnte in Deinem Beitrag. Alles gut, Yuna, glaub mir.

    Gretchen:
    Ich freue mich für Dich, dass Du ein Ventil hier gefunden hast, das Dir hilfreich geworden ist. Grade bei einem Verlust eines Menschen oder auch eines Tieres, ist man froh, wenn man um Menschen weiss, die einfach immer zur rechten Zeit ein gutes Wort spenden können. Es ist schön, eine Gemeinschaft-gefällt mir auch sehr.

    Das mit dem persönlichen Bereich- ich weiss nicht, Du hast es ganz bestimmt total klasse erklärt-aber heute bekomme ich so gar nichts in meinem Schädel rein, glaub das bringt nichts mehr, wenn ichs einfach probier. Wenn ich Dich richtig verstanden hab, kann man einen Rahmen um seinen Beitrag legen und dann ist er praktisch für Gäste unsichtbar, richtig?
    Ich weiss nicht, ab und an bin ich ein wenig begriffstutzig...grade heute hab ich soviel Durcheinander wieder im Kopf...-war die ganze Zeit am arbeiten und hab viel geschafft aber auch wieder viel zu viel angefangen. Mir raucht heute echt der Kopf.

    Moselpirat,
    da wir alle hier sozusagen in einem Boot sitzen, wissen wir, wie schwer es ist, manchmal einfach einen klaren Gedanken zu fassen. Eben weil einem soviel umgibt und man auch privat sehr viel zuz erledigen hat.
    Denke es ist schon gut, dass jeder schreibt, wie er "lustig" ist- denn wir wollten ja "Hilfe" und Menschen hier, zum Austausch und uns nicht schon wieder in eine neue "Verpflichtung" stürzen, was eh noch zusätzlich belastend dann wirkt. Es stimmt auch, wenn man mal für sich eine Auszeit nimmt, dann ist das eher ein Fortschritt, als ein Rückschritt.


    Sodele...nun nochwas, was mir auf dem Herzen liegt.

    Ich freue mich, über Euch alle, die ihr hier schreibt und die ich regelmässig lesen darf und kann.

    So gerne würde ich auch wirklich es beibehalten, immer hier mal reinzuschauen. Jetzt ist es so, dass ich oftmals einfach soviel im Kopf an Chaos rumschwirren hab, dass ich Phasen hab, an denen ich keinen klaren Gedanken fassen kann. Dazu kommt, dass diese Phasen sehr oft mit einer Depression einhergehen und wenn die stark genug ist, kann es auch mal sein, dass ich nur noch am heulen bin und alles kostet unheimlich Kraft.

    Bin auch die lezten Tage kurz vor einer depressiven Phase gewesen. Eine Freundin hat mich da herausgeholt, heute und auch die Tatsache, dass ich seit heute weiss, wie es mit mir beruflich weitergeht. Das hat mir so einen Energieschub gegeben, dass ich einfach den ganzen Tag durchgearbeitet hab- ohne Pause. Muss mich förmlich jetzt zwingen, mir meinen Feierabend zu gönnen. Aber das ist ein gutes Zeichen.

    Dennoch werde ich jetzt noch weniger Zeit haben, immer hier reinzuschauen. Aber ich werde versuchen, immer mal wieder hier reinzuschauen. Irgendwie hab ich Euch ja auch schon lieb gewonnen, obwohl ich noch gar nicht wirklich sooo lange hier bin. Echt komisch.

    In diesem Sinne,
    auch wenn ich mich nicht melde,
    ich freue mich, immer mal wieder von Euch zu lesen/hören, was auch immer....

    egal, wann wir schreiben ...
    wenn, dann wird es immer schön sein für mich.

    So, das wars fürs Erste....

    ...alles kann-nichts muss, wollen wirs so handhaben,

    Danke Euch

  2. #22
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich?

    Swatchy schreibt:
    Ja, @Spacetime,
    ich weiss genau, wovon Du schreibst....
    ich verstehe mich manchmal genauso wenig wie Du es auch bei Dir beschreibst. Warum sollte man dann auch schon erwarten können, verstanden zu werden. Und merkt man, dass dies geschieht, ist es doch ein Grund zur Freude....-alles kann von außen dennoch nie verstanden werden...denn hierfür müsste jeder in der Haut des anderen stecken und in der selben Lebenssituation.

    Drum lass uns nicht resignieren-
    sondern einfach alles tun, wie wir es für richtig halten...und wenn dies jemand kritisiert, lass es uns egal sein.
    Denn niemand weiss, wie sich gewisse Dinge anfühlen. Ich selbst betrachte mich auch an manchen Tagen als "faul"...obwohl ich für mich weiss, dass ich mich selber blockiere, in dem ich mir oftmals einfach zu viel vornehme. Dafür gibt es keinen Beleg-doch ich weiss für mich selber, dass dem so ist- und Du weisst das ja auch. Und was andere von uns halten-sollte uns egal sein.

    Danke Euch
    Danke für deine Reaktion bzw. Antwort

    Glaube mir, es gab Zeit in meinen Leben da war ich verzweifelt und habe vieles nicht verstanden. Ehrlich gesagt, ich kann es bis heute nicht mit Worten ausdrücken, wie ich mich manchmal gefühlt habe.

    Dennoch gab es keinen Augenblick in meinen Leben, wo ich resigniert habe. Nicht weil ich angeblich eine starke Persönlichkeit hätte - die ich sicherlich nicht habe - sondern weil das "nicht Resignieren" mir den "Schutz" gegeben hat, dass ich diesesn ganzen Schwachsinn ertragen kann, der tagtäglich auf einen zukommt. Was andere über mich denken, das hat mich nie sonderlich interessiert, dafür bin ich einfach ein zu "glücklicher" Einzelngänger - trotz gewisse Freundschaften.

    Ich bin mittlerweile in einen Alter und so privilegiert (keine Famili und zum "Glück" nur für mich selbst verantwortlich), wo ich mich frage ob man "dies" überhaupt noch alles verstehen muss oder einfach nur seine Ruhe haben möchte, wo man in seine "eigene Welt" sein möchte und das "echte" Leben einfach nebenbei laufen lässt. Dennoch versuche ich aus den "echten" Leben etwas rauszufiltern, das mir aber eigentlich nur wieder neue schmerzen gibt, so dass ich wieder in meine Welt "gehe"

    Ob es richtig ist oder falsch????? Wer kann diese Frage schon wirklich beantworten?!
    Geändert von spacetime (12.01.2017 um 20:50 Uhr)

  3. #23
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.177

    AW: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich?

    Swatchy schreibt:

    ........Das mit dem persönlichen Bereich- ich weiss nicht, Du hast es ganz bestimmt total klasse erklärt-aber heute bekomme ich so gar nichts in meinem Schädel rein, glaub das bringt nichts mehr, wenn ichs einfach probier. Wenn ich Dich richtig verstanden hab, kann man einen Rahmen um seinen Beitrag legen und dann ist er praktisch für Gäste unsichtbar, richtig?
    Ich weiss nicht, ab und an bin ich ein wenig begriffstutzig...grade heute hab ich soviel Durcheinander wieder im Kopf...-war die ganze Zeit am arbeiten und hab viel geschafft aber auch wieder viel zu viel angefangen. Mir raucht heute echt der Kopf...........
    @Swatch-Ich
    hoffe, du kannst dich gut ausruhen. Wegen dem Bereich, den ich empfehlen würde für so einen Austausch - schau einfach mal die Mitglieder-Bereiche durch (hoch2) und das Kontrollzentrum......

    Gute Nacht und toitoitoi für deinen Job!
    Gretchen

    P.S. Ich gehe immer auf "Aktivitäten", wenn ich ins Forum gehe,
    dann sehe ich gleich, was neu ist und mich interessiert.

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 601

    AW: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich?

    Liebe Swatchy ,
    Danke der Nachfrage, ja es geht mir tatsächlich ein bisschen besser. Konnte mir wieder 50 min. lang was von der Seele reden was echt wichtig für mich war, oder immer noch ist, etwas das in meinem Leben eine große Rolle spielt und mich sehr belastet. Es tat unendlich gut darüber sprechen zu können, und vor allen Dingen auch verstanden zu werden. Insofern bin ich heute wieder ein Stückchen weiter gekommen in der Aufarbeitung meines Lebens. Das heute war aber noch lange nicht alles was mir auf der Seele liegt, Naja in fast 50 Jahren sammelt sich halt ganz schön was an, wird also noch ein paar Sitzungen brauchen bis ich wirklich wieder einen Silberstreifen am Horizont sehe, aber da muss ich jetzt durch. Leider hat so eine Gesprächs Therapie eben auch den Nebeneffekt, das Sachen aus meinem Leben an die Oberfläche kommen die ich lange, um mich selber vor dem Schmerz zu schützen, verdrängt, oder verleugnet habe. Dieser Prozess ist sehr Schmerzhaft, weil manche Dinge an die Oberfläche schwappen, Bilder;Worte Taten, als sei es erst gestern gewesen, der Schmerz über die erlebten Dinge ist noch gleich stark präsent wie damals, Dinge die lange zurück liegen, in der Kindheit und Jugend, oder der Selbstmord meines Bruders den ich wohl nie verschmerzen werde.
    Dazu kommt das ich mich erst noch darin einfinden muss das vieles bei mir eben ADS bedingt ist und ich das eigentlich erst seit kurzem weiß.
    Für mich war es Anfangs fast ein Schock damit konfrontiert zu werden, denn ich war in der Annahme das ich einfach nur eine Depression habe und nicht's weiter.
    Ich wusste und weiss immer noch eigentlich sehr wenig, bis gar nichts über ADS. Habe nur hier und da mal am Rand was vom "Zappel Philipp Syndrom" gehört, aber das betraf irgendwie immer andere und nicht mich. Und das es ADHS ohne Hyperaktivität gibt, davon wusste ich gar nichts.
    Im Moment bricht einfach alles über mir zusammen und ich habe das Gefühl wie von einem Strudel in einen nicht endenden Abgrund gezogen zu werden. Mein Kopf fühlt sich an als würde er demnächst explodieren und meine Gefühle fahren Achterbahn. Ich bin extrem empfindlich, bereits ein schiefer Blick reicht aus um mich zu verunsichern oder wütend zu machen.
    Alles in allem, ich fühle mich echt beschissen. Außerdem stehe ich mir immer wieder mit meinem "Helfer Syndrom" selbst im Weg, damit habe ich auch schon sehr lange zu kämpfen, was auch wiederum mit meiner Kindheit zu tun hat. Also Du siehst, ich habe ein paar Baustellen offen, an denen ich unbedingt arbeiten muss.
    Meistens bin ich nur noch froh wenn ich wieder einen Tag, irgendwie überstanden habe und wenigstens die Hälfte von dem was ich machen muss erledigen kann und dann bin ich nur noch froh wenn ich eine einiger Massen gute Nacht habe, weil ich zu allem dazu auch noch unter Schlafstörungen leide.
    Und das alles überstehe ich dann auch noch ohne Medikamente. Lediglich Hopfen, Baldrian, Lavendelöl Kapseln, div. Vitamine und Eisen sowie Johanniskraut habe ich derzeit zur Verfügung, nein stimmt nicht im Notfall kann ich 1/2 bis 1 Schlaftablette nehmen die ich jetzt ganz neu verschrieben bekommen habe. Aber wirklich nur im Notfall weil das Zeug süchtig macht.
    Ansonsten muss ich mit Medikamenten noch warten bis die ADS Untersuchung abgeschlossen ist, vorher will mir meine Ärztin keine Medikamente verschreiben, was ich auch richtig finde.
    Ich danke Dir herzlich für Dein Interesse und Verständnis, es tut so gut wenn man spürt das man nicht allein da steht und hier Leute unterwegs sind die sich echt Mühe geben, zuhören, oder auch mal wieder zum lachen bringen, einem helfen aus seinem Sumpf raus zu kommen.
    Das gilt natürlich auch für Gretchen, Moselpirat, Rassekätzin und all die anderen Forum mitglieder die hier ihr bestes geben.
    Ich bin so froh das ich dieses Forum hier gefunden habe, ich lerne so viel von euch und dafür bin ich unendlich dankbar.
    Aber jetzt muss ich langsam mal ins Bett gehen, bin einfach nur Hundemüde.
    Danke und Lieber Gruß
    yuna

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich?

    Hallo zusammen,

    @Spacetime:
    Weisst Du was? Eigentlich ist es doch egal, ob andere uns verstehen oder nicht- fällt uns ja manchmal selber schwer- so gesehen, sollte man sich nicht am Verständnis anderer definieren und seinen ganz eigenen Weg gehen. Sind aber Erfahrungswerte, die man sammelt, bis man dazu kommt, so zu denken. Aber sicherlich nicht zu unserem Schaden.

    Finde ich aber interessant, was Du schreibst "das Nichtresignieren" hat Dir Schutz gegeben. Genau betrachtet, hast Du sogar Recht. Doch dieser Schutz ist im Grunde wie eine Seifenblase, irgendwann zerplatzt sie und man mach sich selber was vor.

    Ich denke, es ist ganz gut so, dass Du soweit bist, dass Dich vieles nicht mehr so stört, wie vielleicht früher. Klingt so, als ob Du Deinen Weg für Dich gefunden hast, Dich-wann immer Du es brauchst- in "Deine Welt" zurück zu ziehen- die bietet auch genügend Schutz und Sicherheit. Solange man nicht ganz den Bezug zur Realität verliert, ist das doch eher gut- so eine Art "Auszeit"-die gönn ich mir im übrigen auch immer mal wieder.

    @Gretchen,
    das mit dem Ausruhen hat nicht ganz so geklappt gestern, war von morgens bis Abends am kruschteln ....aber auch wenn ich nicht alles der Reihe nach machen konnte -hab ich alles soweit fertig bekommen, wie ich s mir vorgenommen hab. Das musste ich mal ausnutzen, soviel Power.

    Ansonsten hast Du das sehr gut erklärt- mit dem Rand. Ist auch eine gute Idee, dass man so auch privater schreiben kann hier und sich das auch aussuchen kann.

    Wenn ich ins Forum geh, dann schau ich auch meist einmal ins Kontrollzentrum rein oder was es sonst noch so für Themen gibt.

    Danke übrigens, fürs "Daumendrücken" für meinen Job- kann ich gebrauchen...muss wohl erstmal mich wieder an geregelte Zeiten gewöhnen bzw. daran, noch früher wie früh, morgens hochzukommen-aber wird schon.



    @Yuna: Ich freu mich, dass es Dir gestern nach dem 50 Minuten -Gespräch hinterher besser ging und hoffentlich nach wie vor geht.

    Ich kenn das übrigens auch, mit der Gefühls-Achterbahn. Nur zu gut. Bei mir reicht manchmal nicht nur ein Blick aus, sondern schon ein Wort, das ich meistens immer falsch verstehe.
    Grad gestern gings mir so: Eine Freundin hat mich angeschrieben über Whats-App. Hab dann freundlich geantwortet-ihr einen schönen Abend gewünscht, dann kam : "Danke, tschüss"! Kam für mich schon wieder so rüber, als ob ich was falsch gemacht hätte und ich hab den halben Abend drüber nachgegrübelt. Heute denk ich wieder, "sowas bescheuertes, jeder ist anderst und manche sind eben kurz angebunden!"

    Oftmals legt man sein eigenes Verhalten als "Maßstab" zugrunde. Doch jeder darf so sein, wie er ist. Auch Du...und wenn Dir s n icht gut geht, dann ist das so und dann darfst Du Dir umso mehr auch Zeit für Dich gönnen. Und, in solchen Situationen sollten auch andere nicht alles auf die Goldwaage legen.
    Ich bin manchmal richtig wirsch, weil ich schnell mich über Dinge aufregen kann und mich dann auch in eine Sache hineinsteigere...-aber nur ein gutes Wort in solchen Momenten, bringt mich ganz schnell auch wieder von 180 Sachen auf 0 zurück. Das fehlt halt in der heutigen Zeit, oft, das bekannte "gute Wort".
    Meine Mutter pflegte zu sagen: "ein gutes Wort zur rechten Zeit, kann Leben retten, merk Dir das!"...glaub mir, und wie ich mir das gemerkt hab. Sie hatte in ihrer Jugendzeit tatsächlich einem Menschen auf diese Art und Weise das Leben gerettet- daher baut auch dieser Rat auf Erfahrungswerte.

    Was das Helfer"synthrom" angeht, jo...-denke, das kannst auch versuchen, ein wenig zu dosieren. Du darfst auch in erster Linie auf Dich Acht haben und schauen, dass es Dir gut geht. Wie sollst Du anderen helfen können, wenn es Dir selbst nicht gut geht? Diesen Satz hab ich übrigens auch von einer Freundin-mal als Rat gegeben. Ein wenig hat es zwischenzeitlich gefruchtet bei mir...-ich kann auch mal fünfe Grade sein lassen und es fällt mir mitunter auch nicht mehr all zu schwer, mal "Nein" zu sagen. Selbstschutz ist das "A" und "O"- grade, wenns einem selbst nicht gut geht.

    Sag Dir das immer wieder ganz für Dich und versuch es zu verinnerlichen: "Es darf mir gutgehen!" -denn Du bist auch wichtig und darfst für Dich auch Deinen eigenen Stellenwert haben und für Dich auch Prioritäten setzen.

    Weisst Du- eigentlich gehöre ich auch zu den Menschen, die gerne anderen zuhören. Freunde wissen das zu schätzen, was mich natürlich freut.

    Aber zwischenzeitlich grenze ich mich auch ein wenig ab. Einige davon melden sich nur, wenn es ihnen schlecht geht und hinterher-ist man wieder "Luft" für sie. Auf sowas hab ich zwischenzeitlich gar kein Bock mehr. Ich sortiere gründlich aus- auch was Kontakte im privaten Bereich angeht. Für mich sind gute Kontakte, Menschen, die mit mir auf einer Wellenlänge sind. Die Häufigkeit des Kontaktes spielt für mich eine untergeordnete Rolle. Mit manchen Freunden tausche ich mich manchmal nur ein bis zwei Mal im Jahr aus oder treff mich mit ihnen-...aber wann immer wir uns sehen, ist es so, als ob es gestern gewesen wär.
    "Intensität"-das ist es, was eine Rolle spielt im Austausch- und Interesse.

    Es gefällt mir hier auch, dass wir uns so nett austauschen können und auch tun.
    Ich weiss aber, dass es für mich auch irgendwann wieder eine Phase des Rückzugs geben wird. Da hoffe ich aber dann, dass das auch hier nicht falsch verstanden wird.
    Ich werde immer Menschen im Herzen behalten, die mich beeindrucken. Ist einfach so bei mir.

    Insgesamt beeindruckt mich hier generell, dass es ein schönes Miteinander hier zu sein scheint und das ist wirklich schön. Und wenn wir hier her kommen, dann, DÜRFEN wir auch jammern-denn sag Dir eines: "Es gibt einen Grund, warum wir hier sind-hier angemeldet sind!"

    Ok, soviel dazu.
    Ich danke Euch, wie immer...
    Geändert von Swatchy (13.01.2017 um 16:35 Uhr)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. kontakte pflegen
    Von zeta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 21:32
  2. Tips für soziale Kontakte
    Von Isabaellchen im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 22:37
  3. Kontakte kärnten
    Von xdeadswanx im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 13:31
  4. Soziale Kontakte
    Von Birgit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 18:09
Thema: Kontakte zum sinnvollen Austausch hier möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum