Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Wutausbrüche im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    Wutausbrüche

    Im Grunde läuft momentan alles recht gut bei mir. Zumindest geht's bergauf. Leider habe ich ab und zu Wutausbrüche. Sie kommen sehr plötzlich und aus einem leichten genervt sein wird eine extreme Wut. Ich habe mich dann kaum unter Kontrolle. Ich werde laut, sage verletzende Dinge und im Extremfall werfe ich Gegenstände oder schlage den Türrahmen. Im Nachhinein kann ich kaum nachvollziehen warum ich so die Kontrolle verloren habe.
    Geht es euch auch manchmal so? Gibt es irgendwelche Tipps wie ich es schaffen kann rechtzeitig die Kurve zu kriegen?

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Wutausbrüche

    Hallo,

    Also ich bin natürlich kein Psychologe und ich kenn Dich auch nicht, aber einige Menschen haben z.B. einen tiefen Kummer oder Trauer aus ihrer Kindheit in sich.

    Eine gängige Bewältigungsstrategie ist, um diese innere Traurigkeit nicht zu spüren, stattdessen wütend zu sein.

    Meine Ex ist so ein Fall.

    Sie wurde als Kind Vernachlässigt, nicht lieb gehabt und brüllend erzogen.

    Wir haben schon viel daran gearbeitet, als Partner und sie auch mit div. Therapheuten. Heraus gekommen ist genau dieses Verhaltensmuster.


    Was man dagegen machen kann?

    Meiner Meinung nach geht das nur durch wache Selbstbeobachtung und erkennen seiner Muster.

    Wenn Dich das Thema interessiert, kann ich Dir Eckhart Tolle empfehlen.

    Als Buch oder Hörbuch. Zu Anfang vielleicht sein erstes Buch:"Jetzt!-Die Kraft der Gegenwart" Mittlerweile ein Weltbestseller.

    Es ist Quasi die buddhistische Kernlehre, nur ohne Religion.

    Einige Sachen findest Du auch auf Youtube.

    LG Druide

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Wutausbrüche

    Selbstbeobachtung sagt sich einfach. Es ist ja nicht so, dass ich nicht wüsste was mich antriggert. Das Problem ist, dass die Wut urplötzlich kommt, sich berechtigt anfühlt und ich dann Schwierigkeiten habe sachlich zu bleiben. Ich schalte dann in einen Verteidigungsmodus aus dem ich nur schwer wieder raus komme.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Wutausbrüche

    Durch die Bücher von Eckhart Tolle erhällt man einen Leitfaden an die Hand, wie man da wieder herauskommt. Es gibt jedoch auch andere Lehrer, man "muß" nicht Eckhart Tolle hören/lesen.

    Ja, das ist sicher nicht einfach mit der permanenten Selbstbeobachtung, aber das habe ich auch nie behauptet. Es ist ein Bewußtwerdungsprozess.

    Vielleicht hast Du trotzdem mal Muße , Dich damit zu beschäftigen.

    Er erklärt genau ,was Du beschreibst.

    LG Druide.

  5. #5
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.530

    AW: Wutausbrüche

    meine Tipps sind eigentlich praktischer Natur: ersteinmal raus aus dem Blickkontakt, dann raus aus dem Raum, runterfahren und die Situation erst klären, wenn ich wieder ruhig bin. es ist auch ok, wenn man zum Runterfahren mal irgendwo gegentritt. Bewegung aller Art tut gut, das Adrenalin tobt ja in deinem Körper und will sich auspowern. Ich glaub, mein Mantra lautet dabei in etwa so: "alles, was du jetzt sagst, kannst du genausogut auch in einer Stunde sagen", aber in einer Stunde bin ich dann ja wieder Herr darüber, was ich sage und was das, was ich dann sage für Folgen hat. Mitunter hilt wirklich ein "ich gehe jetzt erstmal raus, aber wenn ich runtergefahren bin, dann blase ich ihm aber mal so richtig gehörig den Marsch". Ich bringe auch gerne Zeit dazwischen. schon allein den Augenkontakt zu unterbrechen kann Wunder wirken. in der runterfahrzeit spiele ich den Konflikt im Geiste durch, wobei das für mich sich eher wie eine Art Generalprobe anfühlt, denn nicht immer aber oft ist ja der Plan dahinter, dem anderen genauso am nächsten tag oder in einer Stunde so zu begegnen.

    Aber da geht's ja auch um Selbstwahrnehmung, ich muss erstmal wirklich registieren, dass ich gerade g-e-r-e-i-t-z-t oder schon am Kochen bin und nun vorsichtig damit sein muss mit dem, was ich sage und tue. das musste ich leider in jahrzhntelangen Erfahrungen mit mir selbst lernen.


    Untersuchungen haben übrigens ergeben, dass Ablenkungen schaffen eine gute Methode ist, wenn der unmittelbare Konflikt (also der Punkt, an dem man zornesrot jemanden gegenübersteht und brüllt) vorbei ist.

    ich werde es nie lernen, mein Temperament so zu zügeln, dass ich nicht ausflippe. das war mir schon früh klar. daher hab ich es gar nicht erst wirklich versucht (ein Stückweit natürich doch) und mir vor allem angewöhnt, dem Temperament Zügel anzupassen und es soweit steuern zu können, dass es nicht alles im ersten Eifer kaputt trampelt, was mir dann später alles leid tut.

    ich war mal soweit am Kochen, dass ich kurz davor war, einem eine zu scheuern (das passiert mir sogar sehr oft) und der andere war gerade im Begriff, noch Öl ins Feuer zu schütten. ich habe ihm dann mitgeteilt, dass er es bitte nicht tun solle, ich wäre wirklich dabei, mich daran zu hindern, ihn eine runterzuhauen und habe es noch im Griff und er sei völlig sicher. Aber meine Kraft mich zurückzuhalten begrenzt. bei der nächsten Aktion (die ich ihm ansah) könnte ich dann ehrlich gesagt für nichts garantieren, auch wenn ich es vermutlich auch noch hinbekäme, aber ich sei mir nicht wirklich sicher. ich wolle es wirklich nicht, aber mein Geduldsfaden sei hauchdünn.
    er hat es dann sein lassen und wir konnten das Ganze regeln, ohne dass ich handgreiflich wurde.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Wutausbrüche

    Diese Wutausbrüche kenn ich auch, nix ist dann vor mir sicher. Wenn ich merke das ich unfair behandelt werden, oder das Verhalten meines Gegenüber nicht korrekt ist, spüre ich den Zorn und die Wut in mir. Es fällt mir schwer sachlich zu bleiben, obwohl ich oft alle Argumente auf meiner Seite habe.

    Ein weiterer Aspekt ist, das ich nicht vergessen kann wenn ungerecht behandelt wurde, dann steigt die Wut in mir auf, wenn ich die betreffende Person sehe. Das kann auch noch nach Jahren sein.

    Handgreiflich gegen Personen bin ich noch nicht geworden, will ich für die Zukunft aber nicht ausschließen.

    Den Tipp mit der Selbstbeobachtung will ich gerne mal ausprobieren.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.083

    AW: Wutausbrüche

    Solche Wutausbrüche kenne ich auch von mir.
    Vllt. solltest du versuchen dich selbst zu beobachten und wenn du merkst, es könnte gleich wieder passieren, versuchen die Situation zu verlassen. Da hättest du dann die
    Möglichkeit dich erst einmal "abzukühlen" und danach mit klarem Kopf wieder rein zu gehen.
    Ich weiß nicht, in wie weit du dich mit Spannungszuständen auskennst? Wenn du dich mit z.B. DBT beschäftigst würdest du Möglichkeiten finden um der Anspannung
    entgegen zu wirken. Denke dies würde dir auch bei der Wut helfen, wenn du die sogenannten Frühwarnzeichen erkennst.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Wutausbrüche

    Ich kenne das Teilweise jedenfalls verbal verliere ich seit ich meinen Burn Out habe schnell die Kontrolle

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 980

    AW: Wutausbrüche

    chaos spawn schreibt:
    .......Geht es euch auch manchmal so? Gibt es irgendwelche Tipps wie ich es schaffen kann rechtzeitig die Kurve zu kriegen?
    Na ja, es ist ein typisches Verhalten (Impulsivität bzw. Kontrollverlust) von ADHSler, und habe deswegen einen Thread aufgemacht. Ich selbst nehme deswegen grade Medikinet (ob hilfst?). Es ist mir auch immer wieder sehr unangenehm und ein sch....ß Verhalten, dass nab selbst einfach nicht möchte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Impulsivit%C3%A4t

  10. #10
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.530

    AW: Wutausbrüche

    vielleicht verabschiedet ihr euch auch von dem Bild, dass ihr völlig die Kontrolle verliert?
    das ist in Wirklichkeit nämlich eher selten der Fall. Wenn ihr zB nicht ernsthaft eine Gefahr für andere seid, sondern nur mit Gegenständen werft, aber niemanden ernsthaft verletzt, dann seid ihr ja nicht völlig außer Kontrolle. Wenn ihr einen Wutanfall habt, wenn ihr gerade einer Rockergruppe gegenüber steht, dann werdet ihr sicher auch nicht alles ungefiltert rauslassen. also gibt es zumindest eine Teikontrolle und bei der kann man gut ansetzen: ja ich habe mich zwar nicht völlig unter Kontrolle, aber zumindest teilweise.


    ich hab mal über eine Expedition gelesen (Thor Heyerdahls erster, er ließ sich in den 50ern oder 60ern monatelang auf einem Floß einfach nur treiben mit einem halbes Dutzend Männer auf wenigen Quadratmetern. er machte sich sehr große Sorgen um bevorstehende Konflikte. ihr denkt jetzt sicher : bei der Konstellation mit Fug und Recht.
    Das Gegenteil war nämlich der Fall, es war nämlich zu Dokumentationszwecken eine Kamera an Bord und immer, wenn mal wieder was zu eskalieren drohte und die beiden Kontrahenten sich wütend gegenüberstanden und die Lage kurz vorm Eskalieren war und dann aus dem Hintergrund das leise Surren der Kamera zu hören......war der Konflikt auch schon erledigt.

    ich glaub, der Trick dabei besteht, dass man sich sozusagen selbst von außen sieht und sich vorstellt, was man und die Welt später von sich sozusagen durch die Augen anderer wahrnimmt.....mir hat es schon geholfen, wenn jemand zum Konflikt hinzukam und ich mir vorstellte, was diese Person gerade sieht.... ich hab sogar mal (aber das ist sehr heikel, nicht umsonst bekommen Pantomisten oft Prügel angedroht)) mal eine sehr lebhafte Person parodiert, wie sie wegen einer Nichtigkeit jemanden runterputzte. Das hat sie total irritiert und sie musste dann selbst darüber lachen als sie ihre Körpersprache an mir sah)


    kurz: es hilft auch, sich selbst in den Augen anderer wahrzunehmen. Und : nehmt euch nicht als Wesen außerhalb jeder Kontrolle wahr, ihr habt oft mehr Kontrolle, als euch bewußt ist. nutzt sie

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer
    Von Explorer2000 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 13:51
  2. Beziehung gefährdet durch Wutausbrüche und Beschimpfungen
    Von Alptraum im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 09:46
Thema: Wutausbrüche im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum