Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Als wenn sich das Gehirn abschaltet im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Hallo,

    seit meinem Neurologen-Termin im letzten Monat bin ich auf 2x 30mg Medikinet Retard + 10mg für den Bedarf, zusätzlich täglich 75mg Venlafaxin eingestellt.

    Das Venla hat mir zuerst geholfen, doch leide ich zunehmend unter Nebenwirkungen und es kann die MPH-freie Zeit nicht auffangen.

    Hatte mit meinem Hausarzt bereits Medikinet, Ritalin, Elvanse und Attentin durch,

    Attentin half am Besten, aber ich verbrauchte zu viel, keine hohen Einzeldosen, aber eben über den Tag verteilt.

    Bei mir ist es so und ich merke, wie sehr sich das noch immer weiter verschlechtert.

    Ohne Stimumlanzien fühlt es es sich an, als würde sich ein Teil meines Gehirns abschalten; ich habe auf nichts mehr Lust, nichts interessiert mich, ich lege mich auf mein Bett und starre die Decke an, während ich mit normal leben kann.

    Es geht noch etwas weiter und ein stationärer Aufenthalt steht noch an, aber mich würde interessieren, ob das jemand so extrem kennt?

    LG Lou

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Uiuiui.
    Ich glaube nicht, dass Stimulanzien dein Problem lösen. Sie sind eher teil des Problems. Für mich klingt es, als würdest du auf dieser Anfangs Euphorie immer schweben.
    Und sobald die nachlässt (was normal ist, mit der Zeit) fällst du zurück in alte Muster und die Nebenwirkungen drängen sich in der Vordergrund. Ich bin zwar kein Arzt und kenne dich nicht genau. Aber du solltest mal eventuell dich auf Depressionen checken lassen. Ich kenne das, was du beschrieben hast. Aber anstatt zu versuchen immer weiter dir Amphetamine verschreiben zu lassen, solltest du versuchen deinen Arsch auch so hochzubekommen und eventuell dir ein Antidepressiva verschreiben lassen (SSRI nicht SNRI).
    Auch wenn es Anfangs sehr hart sein mag.
    Bring bisschen Routine in dein Leben und versuche dein Leben zu leben. Mache Dinge die Spaß machen. Am Anfang macht nichts Spaß, aber ich kann dir versprechen, dass man irgendwas etwas findet, das Spaß macht.
    Und dann kommt auch die Energie zurück. Und dann wirst du merken, dass dir die Stimulanzien nurnoch dazu dienen deine typischen AD(H)S Symptome auszugleichen (die einem den Alltag kaputt hauen hehe).
    Dann wirst du auch merken, dass du normal leben kannst ohne diesen "kick" von den Stimulanzien am Anfang.

    Ich hoffe ich komme nicht vollkommen verkehrt rüber. Aber der Teil deines Gehirns schaltet sich meines Erachtens eher deswegen ab, weil du ne Depression zu haben scheinst. Und die Symptome der Depression werden halt überdeckt von den Anfangs(-neben-)wirkungen von Stimulanzien. Die da wären:
    -gesteigerte Stimmung (bis hin zur Euphorie)
    -mehr Energie

    Ich hoffe, dass dir das vielleicht eine etwas andere Sichtweise geben kann. Halte mich mal auf dem laufenden mit deiner Situation.

    Bis dahin alles Gute

  3. #3
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.335

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Hey Lou,

    muss mich leider der Befürchtung meines Vorredners anschließen. Ich glaube,ich hatte das auch vorher schonmal etwas "durch die Blume" versucht,zu kommunizieren,als Du mir einiges von Dir schildertest. Da kam es aber noch nicht so richtig bei Dir an.

    Ich hoffe!!,dass Du diesmal soweit bist,den Rat anzunehmen und die Herangehensweise in Zusammenarbeit mit den Ärzten beim stationären Aufenthalt einmal zu verändern. Denn so ist das definitiv nicht mehr in Ordnung. Nicht im Bereich des normalen Reboundeffektes.

    Ich kann Dir zusätzlich nur raten-und das dringend!-dieses Mal bitte die Frage nach Wirkung-oder Wirkungslosigkeit nicht am Koffeinkonsum o.Ä. zu messen! Dieser hat nämlich bestenfalls nix mit der Sache zutun. Schlimmstenfalls verursacht der übermäßige Stimulanzienkonsum überhaupt erst Deine aktuellen "ADHS-Symptome"! Also auch hier:Runterfahren! Den Ärzten sagen. Und bittebitte nicht so komische halbe Wurschtelsachen machen lassen,Du brauchst nicht noch mehr Mistprobleme auf'm Puckel,oder??

    Mensch Lou...ich mach mir ernsthaft Gedanken. Pass auf Dich auf! Okay?

  4. #4
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Hey,

    danke für Eure Anteilnahme und die vielen Denkanstöße.
    Ich sehe es halt etwas anders, weil sich auch die feinmotorischen Defizite und neurotischen Auffälligkeiten bessern, dazu die Probleme bzgl. Wahrnehmung und Empfinden.
    Und die Anfangseuphorie müsste doch auch mal vorbei sein, zumal bisher noch kein SSRI anschlug.

    Aber wie gesagt, mal die stationäre Behandlung abwarten, vielleicht benötigt mein Körper ja auch etwas völlig anderes.

    Auf Kaffee verzichte ich übrigens komplett seit einiger Zeit.

    Danke nochmal für Eure Antworten und Lufti, es war schön, mal wieder etwas von Dir zu lesen.

    Bisher tendieren die Ärzte in Richtung ADHS + Geburtsschäden, die protokolliert wurden, mal schauen, was die Ärzte in der Klinik sagen.

    Ich passe auf mich auf,
    LG Lou

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Ich hab das so ähnlich allerdings kommt das von meiner Depression ! Seit ich AD´s nehme wurde es ein wenig besser

  6. #6
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Seit vorgestern gesellen sich Angstzustände hinzu, diese haben aber einen konkreten Grund: https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...zustaende.html

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 143

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Methylphenidat kann (soweit ich weiss) Probleme bzw. Störungen wie Angstzustände und Depressionen überdecken (währendem der Wirkstoff wirkt) bzw. verschlimmern (nachdem es nicht mehr wirkt). Ich glaube das ist so, weil man dann mit Methylphenidat anders denkt bzw. die emotionellen Unterschiede ganz anders spürbar sind.

    Ich kann mich nur den anderen anschliessen und würde Dir definitv raten, die Probleme nicht nur auf die Medis zu schieben. Habe das früher auch gemacht, als ich eine schwere Depression hatte ABER davor hatte ich jahrelang nur Nebenwirkungen mit dem Herzkreislauf und nicht mit psychischen Sachen. Wenn Du in einer besonders instabilen Lebensphase oder so bist, kann das Medi depressive Gedanken verstärken. Für mich gehören Angstzustände bedingt auch zu einer Depression. Ich merke einfach, dass zB Medikinet bei mir die Depressivität massiv verstärkt, wenn die Wirkung nachlässt. Und dass ich mich weniger kontrollieren kann, also in der Phase zuvor wo ich keine Medis nehme.

    Habe mal gelesen, dass retadierte Medis in solchen Fällen "den Rebound" reduizieren. Mit Concerta habe ich diese Probleme zum Beispiel fast gar nicht. Ich muss mir einfach sehr bewusst sein, dass ich schon davor ab und an emotinal war und dass eine emotionale Reaktion die ich so nicht gewöhnt bin, durch das Medi "angestachelt" werden kann. Mit Medikinet wurde ich dermassen emotional, dass ich es nicht mehr unter Kontrolle hatte.

    Mein Psychiater hat dann zuerst die Depression behandelt und habe 3 Jahre keine Medis fürs ADHS genommen. Habe das mit dem Überdecken der Depression durch Methylphenidat auch erst vor kurzem rausgefunden. Man muss sich bewusst sein, dass diese Medis bei Leuten die früher Angstzustände oder Depression hatten, diese wieder aufdecken kann.... Darum sollte eigentlich auch jeder der neu Methylphenidat bekommt bei einem Therapeuten sein. Jedenfalls zu Beginn.

    Eine Depression wird meistens nicht besser (ohne Therapie) und sie bleibt meist auch nicht auf dem gleichen "Level", sondern es ist fast immer eine Abwärtsspirale. Und je eher du Stopp sagst und Hilfe holst, desto besser. Würde es schon ernst nehmen.
    Geändert von lini (20.12.2016 um 21:54 Uhr)

  8. #8
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Als wenn sich das Gehirn abschaltet

    Hm, mein ADHS ist stark ausgeprägt, dazu steht ein möglicher Hirnschaden im Raum, ich merke aber auch, dass mich meine Mitgliedschaft in dieser zwanghaften "Freikirche" (siehe Link) sehr belastet hat und die PTBS stärker wurde etc.

    Bin nun zunächst auf 3x30mg Medikinet eingestellt (telefonisch) und am 18.01.2017 sehen mein Neurologe und ich dann im Detail weiter.

    Danke für Eure Antworten, werde irgendwann nochmals präziser Stellung beziehen, aber das kann dauern, weil ich erst selber mehr wissen muss.


    LG Lou

Ähnliche Themen

  1. tipps wie man sich besser abgrenzen kann / reizüberflutung /filter im gehirn
    Von mondkind13 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.06.2015, 22:40
  2. tipps wie man sich besser abgrenzen kann / reizüberflutung /filter im gehirn
    Von mondkind13 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2015, 09:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2015, 01:21
  4. "Wie verrückt ist noch normal? Wenn das Gehirn anders tickt" Quarks & Co.
    Von Schnarchnase im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 13:16
Thema: Als wenn sich das Gehirn abschaltet im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum