Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Wie geht ihr mit Unterbrechungen um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 125

    Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Hi,

    mir ist heute mal aufgefallen, dass ich bei der Arbeit an manchen Tagen sehr häufig Unterbrechungen ausgesetzt sind. Mit Unterbrechungen meine vor allem sowas wie direkte Ansprache durch Kollegen oder das Klingeln meines Telefons - also im Grunde alles, was den Fokus ein paar Minuten von einer zu einer völlig anderen Tätigkeit lenkt.

    Diese Unterbrechungen sind (ab einer gewissen Häufigkeit) ja etwas, dass auch bei neurotypischen Menschen Stress verursacht und langfristig als ungesund gilt. So sagt es zumindest die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Nun sind wir ADHSler ja ohnehin empfindlicher für Reize als andere, womit ich mir vorstellen kann, dass die Schwelle für akzeptablen zu negativen Stress fördernden Unterbrechungen relativ niedrig liegt.

    Ich für meinen Teil habe die Vermutung, dass die Tage miteinander korrelieren, an denen ich einerseits viele Unterbrechungen (mehr als sonst) hatte und mich andererseits abends besonders gestresst fühle.

    Zusätzlich frage ich mich, ob dieses mit Unterbrechungen umgehen unter Medikation besser geworden oder gleichgeblieben ist. Dummerweise habe ich nicht wirklich einen Vergleich, weil sich seit der Zeit vor der Medikation weitere Faktoren geändert haben und die Unterbrechungen wahrscheinlich auch einfach mehr geworden sind.


    Wie auch immer: Mich interessiert, wie das bei euch ist ....

    Habt ihr den Eindruck, dass sich mit Medikation euer Umgang mit Unterbrechungen verbessert hat? Habt ihr den Eindruck, dass eure Unterbrechungsanfälligkeit unter Medikation mit Personen in eurem Umfeld vergleichbar ist?


    -Patrick

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Kurz und knapp: Ja.

    Stress entsteht bei mir, wenn ich nach der Unterbrechung meinen vorherigen "Flow" verloren habe und mich dazu genötigt fühle, irgendetwas nächstes zu tun. Wenn ich Glück habe, meine vorherige Tätigkeit.

    MPH lässt mich intuitiv wissen, wieviel Aufmerksamkeit eine Unterbrechung benötigt und vor allem finde ich danach zu meiner vorherigen Tätigkeit zurück.
    Es ist doch nunmal so, dass wir ständig mit Ablenkungen konfrontiert werden, das ist Teil des natürlichen Verhaltens. Und ich nehm meine Medis ja genau aus dem Grund, um mir selbst die Kontrolle über meine Aufmerksamkeit zu ermöglichen, die Nicht-Betroffenen ermöglicht, mit solch alltäglichen Ablenkungen umzugehen.

    Das Ende der Wirkung spüre ich immer dann, wenn ich plötzlich viel öfter unterbrochen (abgelenkt) werde, nichtmehr einschätzen kann, wie relevant jede Ablenkung/Gedanke ist und ständig vergesse, was ich eigentlich tun wollte. Dadurch fühle ich mich manchmal auch gereizt und gestresst, aber das ist der Rebound und dessen Härte hängt bei mir mehr davon ab, in welcher Situation ich mich akut befinde, wenns mich trifft: Am besten reizarm, dunkel, kuscheln, einschlafen, am Schlimmsten ist noch anwesender Besuch, noch anstehende abendliche Anrufe/dringende Hausarbeit etc.

    Hast du mal auf sowas geachtet?

  3. #3
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.460

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    ist leider Teil meines Jobs, ich arbeite zwar dagegen an, aber im Grundsatz lässt es sich nicht allzusehr ändern.

    aber es macht mich weniger fuselig als früher und ich kann besser wieder den Faden finden.

    gut, Streß kling auch erst einmal negativ. Aber es gibt "Streß" und "Streß". Streß hat auch etwas damit zu tun, dass ich in meinem Job flexibel sein muss und schnell auf die Gegebenheiten reagieren. Klar ist es erstmal Streß, aber es hält mich auch flexibel und geistig fitt und bewahrt mich auch vor Alltagstrott und tödlich langweiliger Routine. Wenn ich sehe, wie unflexibel zB einer meiner Brüder (klassischer Adhsler in der Kindheit) in seinem klassischen Bürojob geworden ist, der kein Verständnis dafür hat, dass man sein Leben nicht Monate im Voraus planen und Feierabends pünktlich seinen Stift fallen lassen kann, dann sehe ich durchaus auch die Vorteilte dieses "Stresses".

    Lastnotleast gibt es negativen und positiven Streß und Streß gibt irgendwo auch meinem Affen Zucker

    ich bin generell lieber überfordert als unterfordert. mir würde aber mitunter eine leichtere form der Überforderung reichen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 125

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Moselpirat schreibt:
    gut, Streß kling auch erst einmal negativ. Aber es gibt "Streß" und "Streß". Streß hat auch etwas damit zu tun, dass ich in meinem Job flexibel sein muss und schnell auf die Gegebenheiten reagieren. Klar ist es erstmal Streß, aber es hält mich auch flexibel und geistig fitt und bewahrt mich auch vor Alltagstrott und tödlich langweiliger Routine. Wenn ich sehe, wie unflexibel zB einer meiner Brüder (klassischer Adhsler in der Kindheit) in seinem klassischen Bürojob geworden ist, der kein Verständnis dafür hat, dass man sein Leben nicht Monate im Voraus planen und Feierabends pünktlich seinen Stift fallen lassen kann, dann sehe ich durchaus auch die Vorteilte dieses "Stresses".
    Gut, das du auf die Unterscheidung hinweist. Als ich meinen Beitrag geschrieben hab, hab ich noch dran gedacht und ich hätte darauf hinweisen sollen: Mir ging es schon eher um negativen Stress, also die Art von Stress, die langfristig krank macht.

    Womit ich zum Beispiel (oft, aber nicht immer) sehr gut umgehen kann (und das klingt vielleicht für Manche erstmal paradox): Wenn gerade (symbolisch ausgedrückt) die Hütte beim Kunden brennt und ich gerade an der Problemlösung arbeite. Dann bin ich meistens sehr fokussiert und kann auch mit den Seiteneinschlägen umgehen, die mich sonst eher leicht aus dem Konzept bringen. In solchen Situationen habe ich auch manchmal das Gefühl ruhiger als andere zu sein.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.437

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Kommt auf den Zeitpunkt der Unterbrechung an...
    sollte diese im "Hyperfokus" stattfinden, werde ich total wütend und richtig unangenehm
    Bin ich im "Flow" will ich meinen Fluss ausleben und keineswegs gestört werden... ^^

    Grüße

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 705

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Bei mir kommt es auf den Zeitpunkt der Unterbrechung an. Wenn ich gerade richtig vertieft bin (kommt schon mal vor), dann kann ich auch wütend werden.
    Eine Unterbrechung lenkt mich immer ab und manchmal fällt es mir danach sehr schwer mich wieder auf die Arbeit, also die ich vor der Unterbrechung
    gemacht habe, zu konzentrieren.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    ... Also ans Telefon gehe ich nicht, wenn es mir gerade nicht passt. Als SW Entwickler mit 17 Jahre Firmenzugehörigkeit nehme ich mir diese Freiheit.

    Wenn mich sonst jemand stört, z.B. durchs an den Platz kommen kann ich manchmal extrem sauer werden ... das bekommen die Leute auch mit, obwohl ich mich bemühe freundlich zu sein ... daher werde ich fast nur noch gestört wenn ich mich gerade nicht gut konzentrieren kann ...

    ... Davon abgesehen habe ich den Eindruck, daß ich ohne Medikinet schlechter mit den Störungen umgehen kann als mit ...

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Bei Telefon oder anderen Störungen, habe ich den Faden meiner vorherigen Tätigkeit verloren. Wenn ich Glück habe finde ich Ihn nach 15 - 30 min wieder. Kann aber auch sein das ich völlig raus bin und mich erstmal nullen muss. In der Regel fange ich dann eine andere Tätigkeit an.

  9. #9
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.026

    AW: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um?

    Auch ich arbeite in einem Beruf, bei dem es sogar an der Tagesordung ist, ständig unterbrochen zu werden. Mit Concerta fällt es mir leichter nach hektischen Momenten die angefangenen Dinge (ja, manchmal sind es durchaus mehrere) eines nach dem anderen zu beenden. Nur wenn ich abrechne und wirklich sehr konzentriert sein muss, dann nerven mich Unterbrechungen extrem. An diesen Tagen bin ich auch mit Concerta fix und alle, wenn ich oft unterbrochen werde.

Ähnliche Themen

  1. Es geht los
    Von sebadi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.11.2013, 13:49
  2. es geht nicht mit, es geht nicht ohne :(
    Von soul seller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 16:04
  3. Ständige universitäre (!) Unterbrechungen machen für mich Lernen sehr schwierig!
    Von Khaos Prinz im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 16:18
Thema: Wie geht ihr mit Unterbrechungen um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum