Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 186

    Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Meine lieben mitchaoten,

    Ich wohne in Berlin und finde einfach keinen Arzt, der vor August 2017 einen Termin für mich hat. Ich habe von einem User hier eine Ärztin genannt bekommen, die wohl ohne wirkliche Diagnose medikinet oder ähnliches verschreibt. Auf einer Seite möchte ich nicht ohne Diagnose Medikamente nehmen, auf der anderen Seite denke ich mir, was passiert denn, wenn man schon mal das Medikament bekommt und die Diagnose Monate später folgt. Aber was wenn gar kein ads vorliegt? Schadet das Medikament ohne ads? Ich weiß, verquere Denkweise, aber wer sollte mich verstehen, wenn nicht ihr?

    Danke sehr schonmal.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Moin,

    ich wuerde die Finger davon lassen. Du scheinst bisher auch irgendwie ohne MPH durchs Leben gewandelt zu sein? Wieso willst du jetzt unbedingt MPH haben?

    Aber zu deinen Fragen:

    Ich wohne in Berlin und finde einfach keinen Arzt, der vor August 2017 einen Termin für mich hat.
    Ich weiss, dass ist nicht das Beste, aber es gibt von den GKV seit ~einem Jahr diesen "Facharztservice" (keine Ahnung wie das richtig heisst). Da ruft man an und bekommt dann einen Termin beim Facharzt aus dem Fachgebiet dass man gerade sucht. Innerhalb eines Monats ist die offizielle Ansage, scheint aber in der Praxis auch mal etwas laenger zu dauern, aber keine 10 Monate.

    Auf einer Seite möchte ich nicht ohne Diagnose Medikamente nehmen, auf der anderen Seite denke ich mir, was passiert denn, wenn man schon mal das Medikament bekommt und die Diagnose Monate später folgt. Aber was wenn gar kein ads vorliegt?
    Der erste HalbSatz klingt ja sehr vernuenftig. Dann mach doch genau auch dass! Alles andere waere in meinen Augen sehr, sehr unvernuenftig. Eigentlich™ gilt der Grundsatz, dass erst eine Diagnose erstellt wird und dann (als zweiter Schritt) nach einer geeigneten Behandlung geschaut wird. Fuer dieses Vorgehen gibt es gute Gruende. Sehr gute Gruende. Die meisten Medis (ich kenne nur eins ohne) haben doch alle Nebenwirkungen. Und bei MPH sind die ja, was man so liest, doch nicht so ohne.

    Was ist denn, wenn die Diagnose ueberhaupt nicht folgt? Dann hast du dich ein Jahr lang mit Medis vollgestopft, die du ueberhaupt nicht gebraucht haettest. Mit dem Risiko toller Nebenwirkungen.

    Ich meine, aktuell glaubst du, dass du ADS hast. Wer sagt dir dass denn? Seit dem des Internet, um die Jahrtausendwende, bei einer breiten Masse angekommen ist, kaempfen Aerzte immer mehr mit "Internetdiagnosen" weil Patienten felsenfest davon ueberzeugt sind, dass sie diese oder jene Krankheit ganz bestimmt haben. Das kommt mir gerade bei dir auch so vor. Das hatten wir auch gerade in einem anderen Thread, ich habe aber keinen Ahnung mehr in welchem.

    Schadet das Medikament ohne ads?
    Ja, genau so wie mit ADS. Vermutlich wirst du ohne ADS auch noch aufgedrehter und hibbeliger als ohne MPH, aber damit habe ich keine Erfahrungen.

    Ich weiß, verquere Denkweise, aber wer sollte mich verstehen, wenn nicht ihr?
    Ja, aber nein. Deine Denkweise ist verquer, aber nicht der Punkt auf den du raus willst, sondern der Wille "um jeden Preis" bzw. ohne Diagnose MPH verordnet zu bekommen.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Ich habe von einem User hier eine Ärztin genannt bekommen, die wohl ohne wirkliche Diagnose medikinet oder ähnliches verschreibt.
    Falls du noch andere Beweise als die Berichte eines Users dafür hast, melde diese Ärztin doch mal der Krankenkasse. Sowas ist einfach nur unverantwortlich.

    Selbstverständlich kann dir Medikinet schaden. Ob mit oder ohne ADHS. Ist wie mit allen Medikamenten, es ist wie Russisches Roulette.

    Ich habe ADHS und vertrage das hier offenbar vielgelobte Ritalin Adult überhaupt nicht.
    Aber MPH ohne Diagnose zu verschreiben, das ginge mir zu weit.

    Was sagt dein Hausarzt zu deinen Beschwerden? Rät er dir zu anderen vorläufigen Möglichkeiten, dir zu helfen?

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Gegenfrage: Was würde passieren, wenn du MPH nähmest ohne ADHS? Man dosiert ja auch nach subjektiven Empfinden und wenn das jetzt nicht durch Senkung von ADS-Symptomen, sondern durch den generellen Effekt von MPH verbessert wird, bist du auf dem besten Weg in eine Sucht.

    Und es gibt einige Sachen, die ADS mäßige Symptome auslösen können, aber kein ADHS sind, das solltest du ebenfalls bedenken.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt ja recht. Ich formuliere die Frage mal um. Stellt euch vor, jemand bekommt ads diagnostiziert und bekommt Medikamente. Hinterher stellt sich heraus, dass es eine Fehldiagnose war. Wirkt das Medikament überhaupt bei ihm?

    Sind ads Medikamente immer mph? (Soll Amphetamin heißen oder?)

    Oder ist in ritalin ein anderer Wirkstoff als in medikinet drin?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 302

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Janalini schreibt:
    Sind ads Medikamente immer mph? (Soll Amphetamin heißen oder?)

    Oder ist in ritalin ein anderer Wirkstoff als in medikinet drin?
    Der Wirkstoff in beidem ist derselbe, nämlich Methylphenidat (Mph).

  7. #7
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.829

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Ohne Diagnose bekommt man kein Methylphenidat-Medikament. Das ist verboten. Der Arzt, der das Medikament verschreibt, würde nicht nur ein Regress- sondern auch ein Strafverfahren angehängt bekommen,

    Und andere Möglichkeiten gibt es nicht!

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.247

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Janalini schreibt:
    Sind ads Medikamente immer mph? (Soll Amphetamin heißen oder?)
    Methylphenidat ist NICHT Amphetamin

    Methylphenidat ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Amphetamine

    Amphetamin wird in den USA häufiger verschrieben.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Janalini schreibt:
    Ich formuliere die Frage mal um. Stellt euch vor, jemand bekommt ads diagnostiziert und bekommt Medikamente. Hinterher stellt sich heraus, dass es eine Fehldiagnose war. Wirkt das Medikament überhaupt bei ihm?
    Je nachdem, wie du wirken definierst. Die Gefahr liegt darin, dass MPH das subjektive Empfinden auch bessern kann, wenn man keine ADHS hat.
    Da diese Person dann eine Sucht des Amphetamin-Typs hätte, bekäme sie beim Absetzen Symptome, die mit denen einer ADHS verwechselt werden können und diese Person würde daraus fälschlicherweise schließen, dass sie ADHS hätte, da sie das MPH ja braucht und es "hilft".

    Darum ist eine exakte Diagnose VORHER absolut notwendig, weil man nachher nichtmehr weiß, ob eine MPH-Verabreichung langfristig hilft oder Öl ins Feuer schüttet.

  10. #10
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?

    Janalini schreibt:
    Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt?
    Ich denke mal, genau das Gleiche, wie mit einer Diagnose !
    Gruß vom Andy.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Weg ohne Medikamente
    Von Hüpfhaft2015 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.07.2015, 16:44
  2. Medikamente ohne "richtige" Diagnose? Wie kann das sein?
    Von ayapap22 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 2.04.2015, 14:26
  3. ADS ohne Medikamente und ohne Therapie ... dafür Alkohol
    Von Micro im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2015, 12:35
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 07:44
  5. Wie funktioniert das genau mit der ADHS-Diagnose und was passiert dann?
    Von ilva im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 16:41
Thema: Was passiert wenn man ohne sichere Diagnose Medikamente einnimmt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum