Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28

Diskutiere im Thema ADHS leben im Unterbewusstsein? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 72

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    @DonBoleta: Ich habe mir eben das Video zum Thema "Dissoziationen" auf deinem Blog angeschaut, weil ich mit dem Begriff nicht wirklich etwas anfangen konnte
    Ich merke auch ganz besonders bei Gesprächen, dass ich da wenn es langweilig wird abrifte und wenn ein Thema kommt, dass mich interessiert wieder aufwache, interessiert zuhöre, ganz viel rede und schließlich wieder abdrifte... Schön, dass es nicht nur mir da so geht. Du hast erzählt, dass du auch zwischendurch bei Gesprächen abschaltest. Bei mir kommen dann auch oft Worte aus dem Mund, über die ich gar nicht wirklich nachgedacht habe (da abwesend) die aber trotzdem zum Thema passen.
    Das war zum Beispiel früher in der Schule oft so: Ich habe "geschlafen", Augen zu und völlig in meiner Welt, die Erzählstimme des Erdkundelehrers war ja auch echt zum einschlafen.
    Plötzlich hebt sich die Stimme, der Herr stellt ne Frage und ich bin urplötzlich wach und haue eine richtige Antwort raus, obwohl ich die Frage nicht mal hätte wiedergeben können Wie kann das funktionieren? Danach wieder "Tiefschlaf".

    Aber auch in anderen Bereichen geht das leider voll gut. Beim Autofahren wird (leider) regelmäßig abgeschaltet, rote Ampeln, Straßenführung, andere Fahrzeuge kriege ich zwar mit - aber keine Tempo-Limits. Oftmals leider auch schon am Ziel vorbeigerauscht, oder völlig verfahren.
    Letztens bin ich auf halber Strecke nach der Arbeit falsch abgebogen, so dass ich wieder in Richtung "Arbeit" gefahren bin, obwohl ich ja nach Hause wollte. Das ist mir erst aufgefallen, als mir der LKW von meinem Chef entgegen kam, der hat sichwohl gewundert.


    "Gewollt" abschalten - Stichpunkt Meditation, oder Traumreise - kriege ich leider auch nicht hinn.

    Was kann man also gegen Dissos machen (da ich ja nun weiß was das ist... ) ?
    --> Adrenalin. Irgendetwas verrücktes machen, den Kopf abkühlen, in den kalten See oder Schneehaufen springen. Aufspringen, losrennen, oder eine Kerze mit der Hand ausdrücken.
    Das Problem ist leider, dass das oft nicht durchführbar ist, oder ich mich dazu nicht aufraffen kann.

  2. #22
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 947

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Addy Haller schreibt:
    Dass Lehrer darauf achten (im Sinne von Rücksicht nehmen), habe ich ja gar nicht gesagt. Was grundsätzlich nichts an der Beobachtung ändert, die ja für den Unterricht doch eine Relevanz haben dürfte, wenn man als Lehrer einen Schüler mit ADHS in der Klasse hat.

    Ansonsten gebe ich dir recht, und ich würde sogar behaupten, dass das Schulsystem vor ein paar Jahrzehnten sogar noch wesentlich ADHS-freundlicher war als heute - wie die ganze Gesellschaft.
    Danke für deine Antwort

    Ob das Schulsystem vor einigen Jahrzehnten besser war oder nicht (egal ob ADHS, allgemeine Problematiken usw.), das kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich denke, dass sich da nicht wirklich viel getan hat. Ich kann es hauptsächlich aus meiner Zeit beurteilen und da kann ich nur sagen, dass es sicherlich nicht besser war (vor einigen Jahrzehnte). Keiner konnte oder wollte meine Problematik erkennen (tendiere zum letzteren), da es schlichtweg keinen interessiert hat. Meine "Hilferufe" wurde nie erhört, so dass ich einfach "abschalten" musste um diese Zeit überhaupt zu überleben. Statt Hilfe gab es Vorwürfe oder Tritte. Damals konnte ich es nicht verstehen, so dass meine "Welt" von cä 7j bis 50 j (wurde mir erst wirklich meine Problematik bewusst) einfach nur auf "abschalten" beruhte.

    Das Schulsystem hat meiner Meinung nach immer schon aussortiert...... wobei man als "Verlierer" nur hoffen konnte, dass man stark genug ist um dieses Verhalten zu überstehen.

    Seit jahrzehnten wird uns eine Schulreform vorgegaukelt, die es wohl nie geben wird......

    .....aber ein gewisser Hr. Schröder sagte einmal die "Wahrheit":

    "die Schule hat keine Zeit um sich um schwache Schüler zu kümmern - da können wir keine Rücksicht darauf nehmen"

    Danke du XXXX

    Als "normaler" Mensch mag man es meist so hinnehmen was die Gesellschaft von einen verlangt oder es sogar als "toll" empfinden.......auch bei "staatlichen-Zwängen" wie Schule oder Bundeswehr.

    Für mich war es beidesmal die "Hölle auf Erden", und der Anfang von Ende. "Dinge" die ich nie verstanden habe, da es für mich einfach fremde und feindliche Welten waren, ohne dass man das Gefühl hatte, dass einer ein versteht - im Gegenteil.

    Ich habe überhaupt nicht das Gefühl. dass sich da bis heute wirklich etwas getan hat - jedenfalls nicht für Menschen wie mich / uns.
    Geändert von spacetime ( 5.11.2016 um 18:16 Uhr)

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 824

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Meine Fresse, ihr sprecht mir aber sowas von aus der Seele!
    Dissos? Immer doch, her damit! Ärgerlich, dass man so oft präsent sein muss. Wie ich das Lesen geliebt habe als Kind - und dann das Klavierspielen...hinsetzen, wegbeamen. Jetzt nehme ich wieder MPH und ich krieg die Krise: So oft präsent sein, alles mitkriegen, alles in HD...obwohl es anfangs faszinierend war, mitten drin, statt nur dabei. Ach naja, Dissos gibt es noch genug, um meine Mitmenschen zu verärgern, aber manchmal brauche ich Mithilfe, um wieder dahin zurückzukehren. Man hält es ja kaum aus in der Realität, sie ist scharf und kantig und lässt einen den Glauben an die Menschheit verlieren.

    Ich habe ein neues Symptom entwickelt: Ich erschrecke mich extrem stark bei geringsten Anlässen. Da komme ich aus den tiefsten Tiefen meines Inneren wieder zurück, war total weg, wache auf wie aus einem Koma. Woher das wohl kommt.

    Eigentlich möchte ich immer nur weg sein, aber das führt zu so vielen Fehlern und man bekommt Ärger und das eigene Selbstbewusstsein ist im Arsch. Dem Selbstbewusstsein ist es schon zuträglich, ab und zu mal präsent zu sein und Aufgaben zur Zufriedenstellung aller zu bewältigen. Automatismen können sich so auch besser bilden. Also, ICH kann Klavier nur mit Automatismen spielen und die bilden sich in stundenlang aufrecht erhaltenen Dissos. Aber diese ganzen anderen Sachen, soziale Codes oder Arbeitsabläufe, die prägt man sich vielleicht besser im präsenten Modus ein, sonst sind sie in 3 Sekunden eh wieder vergessen.

    Schon komisch, in einer Welt zu leben, in der man sich an Dinge erinnert, an die sich sonst niemand erinnert, aber andere sich an Dinge erinnern, an die man sich selbst nicht erinnern kann.

    Sorry, wirrer Text. Egal. Viel Spaß damit!

  4. #24
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Hey Leute,

    wie ist das denn jetzt eigentlich genau mit den Dissos und dem MPH ?. MPH wird ja genommen um unteranderem mit der Reizüberflutung / Reizfilterschwäche klar zu kommen.

    So, wenn ein ADHSler (ohne MPH) jetzt eine Reizüberflutung/Reizfilterschwäche hat, flüchtet er in eine Disso als Schutzfunktion egal in welcher Form und um da raus zu kommen wird ja jetzt MPH genommen um den Reizfilter zu schließen und damit im hier und jetzt zu sein also antidissoziativ.

    Ich versteh das alles irgendwie gar nicht mehr. Warum dann so viele Dissos? Habe gestern nämlich beobachtet, das irgendwie mit MPH viel mehr Dissos auftauchen/vorhanden sind.

    Ich kann euch das ja mal kurz beschreiben.
    Ich hatte gestern mit meiner Tischtennismannschaft ein Punktspiel. Unsere Mannschaft besteht aus 6 Leuten einschließlich mir. Insgesamt 4 ADHSler

    Habe die 3 dann gestern mal ausführlich beobachtet auf das Disso Verhalten.

    1 ADHsler ohne Stimulanzien, er war so drauf wie immer, im positiven Sinne, die ganze Zeit am reden alles kommentieren müssen und überhaupt kein bisschen zuhören können.

    Die 2 anderen normal auf / mit MPH. Habe die beiden dann mal genauer beobachtet bezüglich der MPH Wirkung und Dissos ( hatten beide ca. 1 std. vorher ihre letzte Dosis).

    Als sie auf der Bank saßen, also nicht spielen mussten, waren beide viel mehr in sich gekehrt die meiste Zeit geistig völlig weggetreten nichts gesagt, in eigenen Gedanken, also völlig Disso mäßig.

    So jetzt nach ca. 3 Stunde, Spiel vorbei und MPH Wirkung nachgelassen / ausgeschwitzt hatten sie nicht mehr dieses weggebeamt sein, sondern redeten viel mehr und waren beide mehr im hier und jetzt aktiver mehr nach außen auf das geschehen gerichtet aber ständig mit dem Handy am Gange.

    Mir kam es so vor, das sie während der MPH Wirkung viel dissoziativer waren. Hm alles komisch, also MPH um die Reizüberflutung und somit dann die Dissos, die durch die Reizüberflutung ausgelöst werden, zu stoppen aber dann dafür neue Dissos in vorm von weggebeamt sein. Ergibt für mich alles irgendwie keinen Sinn.



    Gruß

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 420

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Hm, waren die beiden wirklich weggetreten oder waren sie blos ruhig und aufmerksam?

    Die meisten Menschen sind im Alltag eher ruhig, gesittet, sitzen still usw.
    Wenn man die fragen würde "woran denkst du gerade?", da käme da als Antwort häufig "An nichts bestimmtes".
    Da wäre die Frage, was du antworten würdest, wenn man dich wärend/nach deiner Dissos das fragen würde.

    Wenn ich das für mich beantworten würde: ich neige dazu entweder in irgendwelche Gedanken oder Theorien versunken zu sein. Oder irgendwas, was man dann umschreiben müsste, aber das wäre dann nicht "nichts".


    Ich kenne dagegen auch den Zustand, wenn ich lange im Wald spazieren war. Da hab ich meist noch den MP3 Player laufen, und ich laufe dabei etwas zügiger, muss aber mindestens 1 Stunde unterwegs sein. Da merke ich dass ich anfangs meist über allen und jeden scheiß nachdenke, Theorien spinne, frust abbaue usw.
    Aber irgendwann stellt sich der Zustand ein, bei dem dann plötzlich alles wie weggeblasen ist. Wo sich das anfühlt als hätte dieses innere Weiße Rauschen plötzlich einen Riss, und dann stellt sich wirklich dieses "ich denke an nichts" ein. Also nicht im Sinne von "alles fühlt sich leer an", aber ich mach mir dann einfach keine Gedanken mehr um scheiße und kann mich dann besser konzentrieren.

    Irgendwann hab ich mal hier gelesen, dass viele bei MPH-Einnahme auch erstmal auf den Moment warten, wo quasi alles wie weggeblasen ist. Stehen also morgens ganz normal auf, das innere Hirn blubbert vor sich hin, und irgendwann halt dieser Moment wo das MPH wirkt und man sich dann wieder um "wichtigeres" Kümmern kann.

    Ich weiß nicht ob meine Erfahrung damit vergleichbar ist, aber es klang halt so ähnlich.


    Daher vermute ich dass man unterscheiden muss zwischen "ruhig (dissoziativ?) und in inneren Gedanken versunken" und "ruhig und entspannt, weil die inneren Gedanken grad Pause haben".
    (Naja, Pause haben sie ja nicht, sie rücken nur nicht in den Fokus sondern werden "gefiltert")

  6. #26
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Hallo Speed

    Das kommt mir doch bekannt vor. Studium wie mit Tunnelblick locker absolviert, keine Motivationsprobleme, Semesterarbeiten und Diplomarbeit pünklich und korrekt.
    Aber dann!! Das umsetzten in der Praxsis, Führung von Personal, Strukturen, keine Ruhe im Kopf, Laut hektisch als unangenehm wargenommen. Erinnerungen sind wage.
    Da bei mir sehr spät ADHS festgestellt wurde und vor einer Woche start mit ELVANSE , geht bezüglich Arbeit und Umgang mit Mitmenschen eine Türe auf. Auf einmal ist das eigene Bewusstsein presänt,
    es muss nicht immer sofort alles mitgeteilt werden, kann zuhören, gehörtes bleibt im Kopf. alles viel strukturierter.
    Für mich war es bis jetzt wie Autofahren mit viel spiel un der Lenkung immer auf Zack und immer schlingern. Auf einmal Servolenkung mit einem Finger. RUHE im KOPF!

    Darum ist für mich das fehlen der Filter und die fehlende Wahrnehmung ohne Medikation das Problemwas man als Nebel erlebt. Du bist dauern beschäftigt die tausend Gedanken abzuarbeiten und dich mitzuteilen, dauernd unter Strom, dass für dich selbst gar keine Zeit bleibt für eine Eigenrerkennung und Reflektion. Klar wenn ich wieder einen rausgehauen habe ist es einem hinterher peinlich und man sagt sich Klappe halten. Aber der Impuls für coolness kommt nicht in der Situation, mit ELVANSE geht es viel besser.

    Liebe Grüsse

    Roger Z

  7. #27
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    tasseKaffee schreibt:
    Hm, waren die beiden wirklich weggetreten oder waren sie blos ruhig und aufmerksam?

    Die meisten Menschen sind im Alltag eher ruhig, gesittet, sitzen still usw.
    Wenn man die fragen würde "woran denkst du gerade?", da käme da als Antwort häufig "An nichts bestimmtes".
    Da wäre die Frage, was du antworten würdest, wenn man dich wärend/nach deiner Dissos das fragen würde.

    Wenn ich das für mich beantworten würde: ich neige dazu entweder in irgendwelche Gedanken oder Theorien versunken zu sein. Oder irgendwas, was man dann umschreiben müsste, aber das wäre dann nicht "nichts".


    Ich kenne dagegen auch den Zustand, wenn ich lange im Wald spazieren war. Da hab ich meist noch den MP3 Player laufen, und ich laufe dabei etwas zügiger, muss aber mindestens 1 Stunde unterwegs sein. Da merke ich dass ich anfangs meist über allen und jeden scheiß nachdenke, Theorien spinne, frust abbaue usw.
    Aber irgendwann stellt sich der Zustand ein, bei dem dann plötzlich alles wie weggeblasen ist. Wo sich das anfühlt als hätte dieses innere Weiße Rauschen plötzlich einen Riss, und dann stellt sich wirklich dieses "ich denke an nichts" ein. Also nicht im Sinne von "alles fühlt sich leer an", aber ich mach mir dann einfach keine Gedanken mehr um scheiße und kann mich dann besser konzentrieren.

    Irgendwann hab ich mal hier gelesen, dass viele bei MPH-Einnahme auch erstmal auf den Moment warten, wo quasi alles wie weggeblasen ist. Stehen also morgens ganz normal auf, das innere Hirn blubbert vor sich hin, und irgendwann halt dieser Moment wo das MPH wirkt und man sich dann wieder um "wichtigeres" Kümmern kann.

    Ich weiß nicht ob meine Erfahrung damit vergleichbar ist, aber es klang halt so ähnlich.


    Daher vermute ich dass man unterscheiden muss zwischen "ruhig (dissoziativ?) und in inneren Gedanken versunken" und "ruhig und entspannt, weil die inneren Gedanken grad Pause haben".
    (Naja, Pause haben sie ja nicht, sie rücken nur nicht in den Fokus sondern werden "gefiltert")
    HI, hm das ist ne gute Frage, also beide waren halt von außen betrachtet eher ruhig, hatten diesen starren Blick aber völlig ansprechbar sobald was gefragt wurde, also vermutlich dann wohl wirklich nicht wie im ADHS Modus in irgendeiner Gedankenflucht, sondern eher normale Dissos.

    Gruß

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 420

    AW: ADHS leben im Unterbewusstsein?

    Vielleicht hier noch etwas, was zum Thema interessant sein könnte

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schnel...ngsames_Denken

    Das Buch wollte ich schon seit einer Weile lesen, war bisher aber immer zu geizig dafür. Nun hab ich festgestellt dass meine Onleihe es hat, sogar als Hörbuch. (Mal schauen ob ich die 17 Stunden durchhalte)


    Bin gerade in den ersten 2 Stunden Hörbuch und habe das Gefühl, das könnte hier was Beitragen. Prinzipiell knüpft es an das an, was ich hier in nem anderen Beitrag bereits geschrieben hatte.
    Daraus könnte man dann auch schließen welche Auswirkungen das dann haben könnte, wenn AD(H)S im Spiel ist. Da reagiert das "langsame 2. System" dann noch seltener usw

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Fragwürdige Diagnose, oder warum mein Unterbewusstsein mich fertig macht
    Von MissingNo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2016, 14:03
  2. Leben mit AS und ADHS
    Von Petra69 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 1.09.2012, 22:27
  3. Leben mit ADHS, was sind eure Erinnerungen? Wie kamt ihr auf ADHS?
    Von Mikoo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 18:12
  4. LEBEN und leben lassen! ADHS ein Forschungsgebiet?
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 15:39
Thema: ADHS leben im Unterbewusstsein? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum