Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 71

Diskutiere im Thema Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Er ist Windelträger, und es kann vorkommen, dass er an manchen Tagen 6-8x sein großes Geschäft macht, Das Bettzeug jeden Tag gewchselt werden muss...
    Ganz ehrlich: Ich wäre nach zwei Tagen ein Wrack. Hut ab vor Deiner Leistung!

  2. #52
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Danke,

    Eigentlich muss er in ein Wohnheim, da es zunehmend schwerer wird, mich um ihn zu kümmern.
    Aber da spielen soo viele Faktoren eine Rolle...

    Entscheidungen, die gefällt werden müssen, und ich sitze da, mein Kopf ist leer, ich kann nicht denken, Der Druck von aussen wächst

    Ich weiss dass ich lebensentscheidungen treffen muss, die das Leben meiner kompletten Familie verändern werden, aber ich kann nicht.

    Ich lebe von einem Tag auf den anderen, versuche alles einigermassen gut hinzubekommen, aber ich kann nicht in die Zukunft planen.
    Das blockiert mich total, also schiebe ich, und das seit Jahren.
    Und alles spitzt sich zu.

    Dann bekomme ich zu hören, dass sich jeder in meinem Umfeld um mich herumstricken muss, weil ich nicht organisieren kann, nicht strukturieren kann.
    Dass mein Verhalten egoistisch und nicht sozial anderen gegenüber ist.
    ( Ich vergesse Absprachen, lege Termine doppelt, die liste ist lang)


    Ich habe ja schon weiter oben geschrieben, dass ich mich selbständig gemacht habe. Ich arbeite von zu hause aus. Ist praktisch, aber schwierig abends ein Ende zu finden.
    Es reicht zum überleben, aber nicht groß für Rücklagen.

    Aus meinem Beruf bin ich seit 18 Jahren raus. - Da komm ich nicht mehr rein. Eine Umschulung traue ich mir nicht zu, zusätzlich zum Alltagstress, zumal ich gaanz mies im lernen bin.

    Putzen gehen? An die Kasse setzen? Das arbeitsamt hat mir damals gesagt, ich sei nicht vermittelbar, da ich einen Pflegebedürftigen Sohn habe.
    Will ich ihn aber unterbringen, brauche ich einen richtigen Job. Und zwar vorher. (damit ich weiss, dass es klappt)

    Ich dreh mich im Kreis, wieder und wieder...
    meine Freundin sagt immer wieder, ich muss Entscheidungen treffen, was soll denn passieren? Ich soll einfach machen.

    Ja schön, ich kann aber nicht einfach machen.

    Warum???

    Das macht mich fertig, und erzeugt neue Spannungen.

    Mein Umfe´ld erwartet dass ich entscheidungen treffe, und fragen mich immer wieder, und ich winde mich dann immer.

    Ich weiss einfach nicht was ich machen soll.

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    ikka schreibt:
    ...
    Aber ich krieg ja jetzt noch, nach (ich weiss nicht genau) 6 Jahren die Oberkrise, wenn er ins Haus spaziert kommt.
    Sich umschaut, die Nase rümpft, weil die Ordnung für ihn keine Ordnung ist.

    Das macht mich rabbelig, aber ich stehe da wie ein kleines Kind, es ist mir peinlich, und wenn er die Kinder anpfeifft, weil ihre Zimmer nicht aufgeräumt sind, kann ich ihnen
    nicht zur Hilfe kommen.
    ...
    Es reicht ein Blick von ihm, und ich bin klein mit Hut, ich weiss dass es spannnungen geben würde, extremer noch als jetzt.
    Das mit dem Aufräumen kenne ich. Ich habe auch meine Probleme mit der Hausarbeit und es läuft manchmal gut und manchmal gar nicht.

    Bei mir hat das der Vermieter mal mitbekommen und seitdem habe ich im Schnitt alle 2 - 3 Jahre eine Wohnungsbesichtigung.
    Seit der ersten Sache gab es da nie wieder irgendwelche Probleme mit dem Vermieter und er verhält sich da sehr korrekt, er hat mich die letzten Male auch immer gelobt für den tadellosen Zustand und er kündigt sich rechtzeitig an. Trotzdem fühle ich mich da immer wie ein Schulbub der bei irgendeinem Streich erwischt wurde.

    Wenn Dein Exmann da kein Verständnis für Dich hat halte ich das Nestmodell nicht für sinnvoll, die Kinder haben gar nichts davon, wenn Du irgendwann unter dem Druck und Stress zusammenbrichst.


    Was Du über die Probleme schreibst Entscheidungen zu treffen kenne ich sehr gut. Und bei mir ist es eigentlich einfacher, da ich nur für mich entscheiden muss. Das hat sich durch meine Therapie (kognitive Verhaltenstherapie) verbessert.

    Auch die Unorganisiertheit ist mir nicht unbekannt. Ich habe mir mittlerweile in meinen Flur einen riesigen Wandkalender für zwölf Monate gehängt und daneben eine große Pinwand wo alle Termine etc. drankommen. Seitdem hat sich das etwas gebessert. So perfekt wie andere werde ich das aber nie können.

    Du hast geschrieben, daß Dir vorgeworfen wird, daß alle sich um Dich herumorganisieren müssen. Es kann sein, daß auch darin unbewusst ein Grund liegt warum dein Umfeld die Diagnose nicht hören mag. Wenn Du die Diagnose ADHS bekommst, heisst das, daß viele dieser Dinge die Dir vorgeworfen werden krankheitsbedingt sind. Das wäre so ähnlich als wenn jemand ständig nur irgendwo rumsitzt und er ständig vorgeworfen bekommt er soll doch mal paar Schritte gehen und später stellt sich heraus, er hat einen schwere Gelenkschaden und schon einzelne Schritte sind ausserordentlich schmerzhaft.

  4. #54
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.109

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Liebe Ikka zunächst Hut ab vor deiner Leistung
    Bei so vielen Baustellen verzweifelt auch ein nicht ADSler.

    MAn ist es wichtig dass du einen Weg findest den Druck den du dir selber machst
    wegnehmen zu können. Die Diagnose kann dabei ein Meilenstein sein. Der nächste Schritt
    wäre dann eine Therapie, in der du die Werkzeuge/Mittel erhältst eine Lösung für deine Probleme
    (vermutlich nicht alle, aber immerhin) zu erarbeiten.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft dafür

  5. #55
    Tux


    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Hallo Ikka,


    Dein Leben klingt ganz schön stressig...

    Um dir zu helfen, warst du schon Mal in einer Beratungsstelle? ADS ist die eine Seite, aber du schreibst von einigen Entscheidungen, die du treffen solltest (gut man könnte sagen es ist wieder typisch ADS sich mit Lebensentscheidungen schwer zu tun) und mir scheint du brauchst Unterstützung dabei.

    Die Diagnostik an sich, wenn du einen Psychiater findest, der das macht ist das nicht schlecht. Wenn du erst mal eine Diagnose hast, hast du auch die Option auf Weiterbehandlung, mögliche Medikation etc.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Methylphenidat wunder wirken kann.

    Gruß Tux

  6. #56
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Das mit dem Termine nicht halten/ doppelt legen (und dann kurz vorher oder gar nicht absagen -.-) kommt mir leider sehr bekannt vor. Dabei würde ich mich nicht als egoistisch beschreiben - und du machst auf mich auch keinen egoistischen Eindruck.
    Manchmal scheint es leichter zu sein etwas aufzuschieben oder zu vergessen, wenn man sich doch eh schon im Kreis dreht und überall Chaos herrscht. Wie kommt man da nur wieder raus? Ich weiß es leider auch nicht...

    Zumal scheinst du wirklich 100000 Probleme gleichzeitig zu haben. Aber so wie ich das verstanden habe wechselst du dich mit deinem Ex-Mann und den Kindern doch (wenigstens?) ab? Hast du in der Woche nicht etwas Zeit um Kraft zu tanken?

  7. #57
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    @ Nyktalgia

    nein, wir wechseln uns nicht ab. Das war ein Vorschlag seinerseits.

    Es sieht so aus:

    1 WE hat er den behinderten Sohn
    darauf das WE die beiden anderen
    dann hat er ein WE frei.

    In den Sommerferien nimmt er jeden einzeln für je eine Woche
    alle anderen Ferien sind sie komplett hier.

    Somit habe ich immer irgendwelche Kinder hier.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Liebe Ikka,

    Du hast sehr viele Baustellen, da kapituliert auch ein normaler Mensch und Hut ab, dass Du das noch irgendwie gewuppt kriegst!!!

    Ich würde Dir raten, Dir Berater und Unterstützer zu suchen. Nur so konnte ich mein Leben bisher bewerkstelligen.

    Du hast nun einen Termin zur Diagnose, ganz super, der erste Berater wird an Deiner Seite sein.

    Dein Ex, so sehr Du ihn auch nicht magst, ist für einen Ex gar nicht soooo übel. Immerhin hat er Dir ein gutes Angebot bzgl. Betreuung gemacht. Du findest es zwar gerade total sch***, aber überleg Dir mal, er lebt nicht mit seinen Kindern zusammen und hat sie nur wenige Tage (ohne Alltag). Ich erlebe das bei uns. Die Mutter leidet, weil sie die Kinder, die bei uns leben, nicht wirklich um sich hat, und umgekehrt der Vater/mein Partner bei den anderen Kindern auch (und die Kinder erst recht). Um ehrlich zu sein, ist das auch nicht schön mitzuerleben.

    Daher gebe ich Dir noch einmal den Tipp, einen Mentor einzuschalten, der nur den Fokus auf das Kindeswohl hat.

    Du hast zusätzlich Probleme mit Ordnung und Struktur, was bei mehreren Kindern echt wesentlich ist. Und Du hast eine Mutter und eine Freundin, die sich ständig verbal damit beschäftigen. Wie ich schon früher schrieb, wandel ihre Worte in Taten um. Lass Dich von Ihnen tatkräftig unterstützen. Die Küche sieht unordentlich aus, dann putzt zusammen. Der Garten muss gemacht werden. Dann geht gemeinsam in den Garten, mäht, rupft und pflanzt. Und schon wieder hast Du zwei Unterstützerinnen für Deine Belange gefunden.

    Und so kann es weiter gehen mit Hilfe von außen, bis alle Deine Baustellen abgearbeitet sind und auch Du einmal zur Ruhe kommen kannst.

  9. #59
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    @ auchhier

    ähm, meine Mutter ist leider schon seit 18 Jahren tot

    Meine Freundin hilft mir viel, aber

    Wenn sie zb. mit zusammen den Garten gemacht hat, Beete neu bepflanzt, alles gestutzt usw... erwartet sie, dass ich es beibehalte. (warscheinlich zurecht)
    Das schaffe ich aber nicht, und so sagt sie mir, warum soll sie mir da noch helfen.
    Sie nimmt sich dafür Zeit, aber ich ehre es nicht, da es nach 4 Wochen wieder aussieht wie vorher. Also will sie es nichgt mehr und schwupps fühle ich mich wieder schuldig, habe ein schlechtes Gewissen, weil andere es ja auch schaffen, nur ich mal wieder nicht.

    Bekomme zu hören, das es so achtlos sei, warum sich andere für mich einsetzen sollen, wenn ich doch eh hinterhher wieder mein Ding mache und beratungsresistent bin.


  10. #60
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.109

    AW: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen???

    Es ist schön dass deine Freundin dir hilft und auch völlig in Ordnung wenn sie erwartet dass du den Zustand erhältst.
    Andererseits sollte sie einsehen dass du gerade damit Probleme hast. Ebenso, könntest du ihr klar machen dass Sprüche wie" Du musst doch nur und Mach einfach mal" dir absolut nicht helfen. Wenn du so funktionieren würdest wie sie, hättest du nicht immer wieder die gleichen Probleme. Ich denke als Freundin sollte sie das verstehen.
    Eine kleine Hilfe, auch ohne Diagnose. Schau dir an was anders ist wenn dir etwas leicht fällt. Schreib es auf. Und versuche das Gleiche dann wenn du Schwierigkeiten hast.

Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sollte ich eine neue Diagnose machen lassen?
    Von Ezrael240 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 01:43
  2. Es allen Recht machen wollen
    Von gisbert im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6.04.2014, 15:09
  3. Brauche ich eine Diagnose, was bringt sie mir?- Wo machen lassen?
    Von stjerne im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 19:05
  4. Eure Meinung zu Privatärztl. Praxen, die Geld für eine ADHS/ADS Diagnose wollen
    Von Gretchen84 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 15:48
Thema: Warum wollen sie mir ausreden, eine Diagnose machen zu lassen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum