Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Den Tag strukturieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    Den Tag strukturieren

    Hallo zusammen,

    wie strukturiert ihr euren Tag, wenn kein fester Rahmen (Termine) gegeben ist? Ich finde es schon hilfreich, mir aufzuschreiben, was ich in welcher Reihenfolge machen möchte. Es kommt aber häufig vor, dass ich mit verzettele und dann viel mehr Zeit für etwas benötige, als geplant. Vor allem beim Lernen für die Uni geht es mir so.
    Habt ihr Tricks, wie ihr Aufgaben zügig erledigt? Und wie geht ihr damit um, wenn etwas länger braucht? Brecht ihr dann einfach ab, wenn einfach keine Zeit mehr ist?

    LG, Hermione

  2. #2
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Den Tag strukturieren

    Hallo Hermine,

    was mir immer geholfen hat:

    Meine persönlichen Ruhe- und Aktivzeiten anhand einer Grafik visualisieren.
    Dann einen Tagesplan organisieren.

    Regelmäßige Mahlzeiten (Zeit für die Vorbereitung, Speisen und Abspülen)
    Regelmäßige Ruhezeiten
    Sportliche oder andere Aktive Zeiten
    Zeit für Gesellschaft, Freunde, Freizeitgestaltung

    Zum Lernen: Sich die genauen Lernziele klar machen. Immer schön den Wecker stellen (Küchenuhr) und nach ca. 25 Minuten pausieren. Nach 4 solcher 25-Minuten-Lerneinheiten ist dann aber endgültig Schluss, pro Tag.
    Am Wochenende können es auch nur 2-3 solcher Einheiten sein.
    Am Besten konnte ich in der Staatsbibliothek arbeiten.
    In meiner Wohnung fast unmöglich.

    Aber zum erfolgreichen Lernen gehört eben auch viel Bewegung, Schlaf und eine strukturierte Regelmässigkeit.

    Das klingt immer so logisch und einfach.

    Aber ich vergesse das auch sehr oft.

    Was auch hilft, wenn man sein Umfeld, seine Freunde und Familie in diese Umstrukturierung, in seine Pläne mit einbezieht.

    Ich kann das 'Studi-Survival'-Buch sehr empfehlen.

    LG, Josh

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Den Tag strukturieren

    Albernaut schreibt:
    Meine persönlichen Ruhe- und Aktivzeiten anhand einer Grafik visualisieren.
    Wie hast Du das gemacht?

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.253

    AW: Den Tag strukturieren

    Ich finde Tagesstruktur auch sehr wichtig. Wenn es bei mir nicht strukturiert anfängt ist quasi schon der Tag gelaufen und ich kriege nix auf die Reihe.

    D.h.:
    Immer mit Frühstück anfangen, danach am Wochenende Zeitung lesen. Dann entweder Sport oder Verabredung, auf jeden Fall einen Termin draußen. Den lege ich mir immer auf morgens/vormittags, damit ich in die Aktivität komme.
    An Wochentagen: Mit Frühstück anfangen und dann zur Arbeit-da ist die Struktur automatisch da.

    Abends auch grundsätzlich nach dem Essen Sport oder Verabredung.

    Wichtig sind für mich regelmäßige Mahlzeiten und "Denkaufgaben" vormittags, Sachen zum runterkommen eher abends und vor allem regelmäßige Bewegung einbauen.

    In der Unizeit habe ich das lernen immer auf morgen angesetzt damit ich es hinter mir habe, und immer in sehr kleinen Häppchen und sämtliche Ablenkungen ausgeschlossen- so mache ich es bei der Arbeit auch mit unangenehmen oder lästigen Dingen- wobei mich jetzt das Medikament auch unterstützt.

    Wichtig ist es, nicht den ganzen Tag mit 100 ToDo`s zu füllen, dann reicht es einem schon mittags und man ist frustriert- also lieber nur wenige Ziele für den Tag und die Wichtigsten. Dann hat man Erfolgserlebnisse.
    Geändert von hypie1 (28.09.2016 um 20:41 Uhr)

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Den Tag strukturieren

    AuchHier schreibt:
    Wie hast Du das gemacht?
    Einfacher als du denkst.

    Ich hab einfach zwei Linien gezeichnet. Eine X-Linie und eine Y-Linie. Wie im Koordinatensystem.

    X stand für die Tageszeit (in Stunden)
    Y stand für meine Leistungsfähigkeit

    Ich bin zum Beispiel, egal wie gut und ausgeschlafen ich bin, morgens zwischen 6h und 9h Uhr nie besonders leistungsfähig. Sondern sehr träge.
    Im Gegensatz dazu, fahre ich zwischen 23 und 1 Uhr Nachts zu Höchstleistungen auf, auch wenn ich die Stunden davor sehr schläfrig war. Und die Nacht davor wenig bis gar nicht geschlafen habe.

    Über den Tag verteilt habe ich weniger extreme Ausschläge an Aktivität und Ruhezeiten.

    Auf die Y-Linie kam dann also meine persönliche Leistungseinschätzung. Am besten führt man dazu eine Art Tagebuch, in der man über einen Zeitraum von 3 Monaten vermerkt, wann man sich selbst als leistungsfähig erlebt, wann sich Ermüdungserscheinungen einschleichen. So kann man dieses System auch selbst immer wieder neu anpassen.

    Wichtig ist es für mich auch, wann ich Abends aufhöre mich mit aufregenden Dingen zu beschäftigen. Wann ich extra ermüdende Texte lese, ein heißes Bad nehme. Und mich Richtung Bett bewege. Damit ich runter komme. Das braucht bei mir im Durchschnitt 3h.

    So, wenn man dann also herausgearbeitet hat wann man mehr leistungsfähig ist. Dann kann man anhand dessen sich den Plan zusammenstellen.

    Dann macht man Kreuze in sein Koordinatensystem. Zu welcher Stunde bin ich wie fit? Und daraus kann man sich dann ableiten wann man am Besten lernt. Bei mir ist es wichtig, dass vor dem Lernen die letzte Mahlzeit 30 Minuten her ist.

    Am Ende verbinde ich die Kreuze. Dann sehe ich eine Welle.

    Dann beginne ich mit dem Ablaufplan für den Tag. Gerne auch 2 verschiedene Möglichkeits-Ablaufpläne für verschiedene Anforderungen. Oder bunte Klebezettel zum Austauschen bestimmter Aktivitäten. Aber das Grundgerüst bleibt gleich.

    Wichtig ist, nicht zu viel pro Tag.

    Mach dir einen Wochenplan, was dir wichtig ist. Was du alles in einer Woche tun willst. Wie oft du Freunde/Partner_in sehen magst, wann sportlich sein, wann Zeit nur für dich etc.

    Na und dann überlegst du wie du diese Bedürfnisse auf die Woche einteilst, auf welche Tage du sie legst.

    Komponiere dir dein Leben. Abwechslungsreich. Aber doch jede Woche mit Regelmäßigkeit!

    Fertig.
    Geändert von Albernaut (29.09.2016 um 18:22 Uhr) Grund: Korrektur

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Den Tag strukturieren

    Hermione schreibt:
    Hallo zusammen,

    wie strukturiert ihr euren Tag, wenn kein fester Rahmen (Termine) gegeben ist? Ich finde es schon hilfreich, mir aufzuschreiben, was ich in welcher Reihenfolge machen möchte. Es kommt aber häufig vor, dass ich mit verzettele und dann viel mehr Zeit für etwas benötige, als geplant. Vor allem beim Lernen für die Uni geht es mir so.
    Habt ihr Tricks, wie ihr Aufgaben zügig erledigt? Und wie geht ihr damit um, wenn etwas länger braucht? Brecht ihr dann einfach ab, wenn einfach keine Zeit mehr ist?

    LG, Hermione
    Hallo Hermione,

    ich kann mich im Grunde nicht "strukturieren", das ging bisher ausnahmslos schief. Mein letzter Terminkalender war aus Echtleder, hat 60 Euro gekostet und die habe ich mit dem festen Vorsatz ausgegeben, den Kalender nun auch konsequent zu nutzen. Frag mich aber bitte nicht, wo der Echtleder-Kalender jetzt gerade steckt - allein dass er noch neuwertig aussieht, kann ich dir mitteilen.

    Kurz gesagt: Meine Krankheit lässt eine Struktur, wie sie ein "gesunder" Mensch ganz selbstverständlich und ohne allzu großen Aufwand (oder Überwindung) praktiziert, schlicht nicht zu. Das ist auch nicht mehr mein Ziel, weil das verkennt meine Problematik. Stattdessen versuche ich, mich auf Ziele auszurichten, die ich erreichen möchte und um diese Ziele herum strukturiere ich mich dann quasi automatisch in einem ganz elementaren Sinne. Das sieht in der Praxis dann so aus, dass ich sämtliche Freiflächen des Wohnraums mit säuberlich ausgearbeiteten und sortierten Exzerpten meines aktuellen Projekts dekoriert habe, drum herum ist aber nur eine Notfall-Ordnung zu erkennen, die sich zwangsläufig aus der Primär-Ordnung mit speist.

    Gesund ist das alles nicht, das weiß ich selbst, aber das bin ich eben auch nicht. Und wenn ich damit klarkomme, dann komme ich auch mit meiner Strukturlosigkeit - im obigen Sinne verstanden - ganz "ordentlich" klar. Intellektuell bin ich übrigens "überstrukturiert", wenn man das so sagen kann. Offensichtlich hat also mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Strukturierungsfähigkeit nichts mit Gedankenschärfe und stringenter Denkweise etc. zu schaffen. Ein Glück, immerhin das!

    Herzlich grüßt dich
    HS

  7. #7
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3.994

    AW: Den Tag strukturieren

    Lieber HS,herzlichen Dank für Deinen Beitrag!
    Könntest Du einmal ein konkretes Beispiel nennen?

    Du bist tatsächlich der Erste hier,bei dem ich die eigene Problematik in dieser Intensität wiederfinde und ich gestehe, Du hast mich neugierig gemacht,wie diese Elementarstruktur im "echten Leben" so aussieht.

    Bisher ist es mir nämlich leider noch nicht gelungen,auch nur so Eine erfolgreich-bei mehreren Aufgaben nacheinander!-einzusetzen.

    Klappt eher zufällig...und das ist-wie Du selbst ja weißt-sehr (be)hindernd.


    LG v. Luftkopf

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Den Tag strukturieren

    luftkopf33 schreibt:
    Könntest Du einmal ein konkretes Beispiel nennen?

    Bisher ist es mir nämlich leider noch nicht gelungen,auch nur so Eine erfolgreich-bei mehreren Aufgaben nacheinander!-einzusetzen.
    Hallo luftkopf,

    ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, wie du das meinst, aber ich denke du willst auf meine "Primär-Ordnung" hinaus?
    Also wie gesagt, ich habe z.B. jetzt konkret um mich herum verteilt diverse Exzerpte liegen (mein Sofa habe ich quer ins Zimmer neben den Schreibtisch gestellt, damit ich es als Ablagefläche nutzen kann und andere "Details" ähnlicher Art), die ich jeweils so hingelegt habe, dass ich die wichtigen Stellen direkt sehe - sonst vergesse ich sie nämlich wieder bzw. finde sie nicht mehr, wenn ich sie brauche.

    Mein Tagesablauf gestaltet sich auf diese Weise um meine Zettelwirtschaft herum, dazu gehört auch Aufstehen und zu Bett gehen etc. Das gibt Struktur, die sich von selbst einstellt, so lange ich meinem Ziel folge. Dann hat das Leben auch einen gewissen Sinn und man "produziert" etwas auf konstruktive Weise. Es ist so banal, dass ich mir bei diesen Worten fast schon albern vorkomme, aber wenn ich nun in die rhetorische Trickkiste greife und Luftblasen produziere, ist die Wahrheit auch nicht greifbarer...

    Im Grunde muss man eben immer wieder durchatmen, locker lassen, die Dinge nicht zu ernst nehmen und so weiter... so habe ich auch meine "kleine" Schaffenskrise in den letzten Tagen inzwischen überwunden. Heute war ich sogar wieder ein kleines bisschen stolz und hatte das Gefühl, dass meine Arbeit etwas hat, was man sonst auf diese Weise eher selten liest. Aber genau das ist ja auch mein Anspruch.

    Was aber noch viel wichtiger ist: Mir ist es im Grunde fast schon egal, was andere am Ende dazu sagen werden, so lange es mir selbst gefällt.
    Noch kurz zur "Sekundär-Ordnung": Die Küche ist ein Saustall, deshalb putze ich sie morgen früh, weil sie sonst meine Arbeit negativ beeinflusst - ich kann nicht schreiben, wenn ich nichts kochen und daher nicht essen kann, weil ich nichts gespült habe - so banal wie das Leben...

    Lieben Gruß
    HS

  9. #9
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3.994

    AW: Den Tag strukturieren

    Ja,vielen Dank, lieber HS! Ich habe an der Fragestellung selbst ziemlich lange gesessen und rumgefeilt,weil einfach ALLES falsch klang und bei mir gilt die ebenso unglückliche wie nervtötende Regel:

    "Je länger,desto undurchschaubarer!"

    Naja,hat ja doch noch geklappt...

    Man liest sich.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Den Tag strukturieren

    Vielen Dank für eure Antworten. Inzwischen fahre ich zum Lernen immer in die Bib. Es klappt zwar noch nicht so, wie ich es mir wünsche, da mir für die 2. Lernsession meistens die Luft ausgeht und ich es nicht schaffe, nach dem Mittagessen nochmal produktiv zu sein, aber ich bin jetzt in der Lage, anzufangen. Uffa.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. NICHT (!) sortieren resp. strukturieren koennen - wie SCHNELLST behandeln ?
    Von Octoroo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 23:33
  2. Tagesablauf strukturieren - wie?
    Von Rapunzel123 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 191
    Letzter Beitrag: 5.10.2011, 20:55
Thema: Den Tag strukturieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum