Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 65

Diskutiere im Thema Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Als ADHS noch andere Namen hatte und für eine "Kinderkrankheit" galt oder als Überbegriff für Faulheit, Dummheit, Ungeschicktheit verstanden wurde, da haben die netten Leute in meiner Umgebung, die ich mit meinem Verhalten zur Weissglut trieb öfters mal was Böses zu mir gesagt.

    noch harmlos: "du bist ein Chaot"

    schon etwas bedrohlicher: "du kannst offenbar einfach nur unter Druck arbeiten, ich sorg jetzt dafür, dass du Druck bekommst!"

    und eigentlich voll krass: "Solche wie dich sollte man in ein Konzentrationslager stecken, wo du lernst wie man sich konzentriert."
    Das war lustig gemeint und hat mich kalt gelassen. Vergessen hab ich s nie. Heute würde dank brav eingeübter Political-correctness so ein Spruch kaum mehr rausgelassen. Aber was die Leute Böses denken bleibt verborgen.

    Stru.

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Heute wird man von Chef gefragt: sag mal.. arbeitest du gerne hier?
    Oder: bist du traurig/krank?

    Dann weisst du, dass mal wieder etwas Schauspielerei gefragt ist weil du durch die Gegend geträumt bist...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Hi Strup ich kann gut nachempfinden, wie es dir geht... als ich meinem besten Kumpel erzählt habe, das ich ADHS habe, hat er nur gemeint, das ich des bestimmt nicht hab und alles... und das des blos Kinder haben, die kein eigenes Leben haben... Das ist schon krass, was manche Leute darüber denken, und das die gleich Vorurteile haben und sich das nicht mal erklären lassen wollen...

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Wuaah! (kreisch) ich würd's nie jemandem sagen

    Es genügt, wenns mei Frau weiss, der Daktari und die Psüchotante und die in der Klinik und ihr hier im Forum…

    …aber die mit denen ich im normalen Leben zu tun habe, die müssen mich für normal halten, denn die denken alle, ADHS sei Kinderzeugs. Wenn das ein Erwachsener noch hat, dann ist das einer der nie recht erwachsen geworden ist oder ein Simulant oder eben ein Psychopath.

    Meine besten Kumpels sind ganz gefährlich. Die denken so wie ich mal gedacht hab.

    Was nützt es, denen das zu sagen?
    Die lachen und ich stehe im Verdacht damit irgend einen Mitleidbonus abholen zu wollen.
    Aber von denen hat keiner Zeit zuzuhören wenn ich erklären müsste, was das bedeutet für mich und für sie

    Ich muss aufpassen wie ein Häftlimacher, dass ich die beiden Welten nicht vermische. Das ist eine schwere Aufgabe für einen der eine Schraube locker hat am Plapperschlitz.

    schwierig

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Hey Strup,

    boah, also der Spruch mit dem Konzentrationslager ist ja wohl unter aller Sau Wie du da ruhig bleiben konntest... Ich glaube ich wäre da echt ausgerastet...lustig ist das alle Mal nicht und niveauloser gehts ja gar nicht mehr, das ist echt ein Hammer, mir fehlen die Worte! Unfassbar!


    Ja, Sprüche von Lehrern wie "stinkfaul, chaotisch und unmotiviert" bla bla, kenne ich auch, allerdings war ADHS bei mir damals noch nicht bekannt und wo ich aufgewachsen bin (ländliche Region) lebten die was ADHS betrifft eh noch hinterm Mond.
    Vor kurzem sagte mir ein Mitschüler (drücke wieder die Schulbank, Abi nachholen) als er von meinem ADHS erfuhr "Was du hast ADHS? Kann ich nicht glauben, du bist doch intelligent und hast gute Noten". Auf gut deutsch, ADHSler sind grundsätzlich dumme Menschen und totale Schulversager, oder was?! Die üblichen Vorurteile und Mythen über ADHS lassen grüssen

    Joleen

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Hallo,

    ich kenne diese Vorurteile auch aus der eigenen Familie. Meine Eltern haben mir immer vorgehalten "Du bist selbst zum Schei**** zu doof". War auch sehr aufbauend als Kind.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Warum ich beim Spruch vom "Konzentrationslager" nicht ausgerastet bin…?

    Ich hab's im Moment nicht voll kapiert wie daneben dieser Witz ist - das Nicht-kapieren hat mich schon manchmal vor falschen Reaktionen bewahrt. Das hat sich bewährt, hab ich mir nie abgewöhnt.

    Aber ich hab immerhin gemerkt, wie der sich selber auf die Lippen biss als ihm der Spruch rausrutschte.
    Damit hab ich Erfahrung: Wie schnell mach ich einen blöden Spruch oder sonst eine Dummheit, einfach weil es zu komisch ist, dass ein dummer Spruch zur dummen Situation passt. Es hätte mir auch passieren können.

    Klar war der böse auf mich, weil ich nicht konzentriert gearbeitet hab, aber so böse nun doch nicht, dass er mir allen ernstes gewünscht hätte, dass ich in so ein Lager gesteckt würde.

    Da waren für mich andere Sprüche viel konkreter und existenziell bedrohlicher:
    "…du musst ins Kinderheim"
    "…du wirst in die Erziehungsanstalt gesteckt"
    "…dir sollte man mal eine Spritze verpassen, damit du endlich machst was du sollst".

    Aber solche Sprüche bekommen alle Kinder zu hören. Hat nix mit ADHS zu tun (denk ich)

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Vermutlich hast du die Sprüche gehört, die auf Buben und Hyperaktive zutreffen.

    Ich hab die Sprüche gehört, die auf Mädchen und Träumer zutreffen (auf hässliche, dickliche, unsportliche, früh zu Busen neigenden Mädchen).

    Aber ich denke es tut immer weh!

    Und nein, nicht alle Kinder bekommen solche Sprüche zu hören, aber auch Kinder die kein ADS haben werden beleidigt, sofern sie es zulassen oder sonst irgend einer Minderheit angehören.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    Hallo,
    Bei mir hats immer geheißen: Wenn du nur wolltest könntest du..., du bist einfach nur faul und willst nicht.
    Oder, was ich mit dir für Probleme habe, nimm dir mal ein Beispiel an deinen Geschwistern, für mich immer total kontraproduktiv.
    Dann immer diese Ausgrenzungen, das tut sehr weh.
    Bin mit meinem ads offen umgegangen, auch am Arbeitsplatz, die Folge mein Vertrag wird nicht verlängert, wurde seither wie ein Aussätziger behandelt, fühlte mich ausgestossen.
    Was soll ich da machen, ich weiß es nicht. Bin letzten Oktober völlig ausgerastet, hab voll die Kontrolle über mich verloren, mit schlimmen Folgen für mich.

    LG Snake
    Geändert von Snake ( 5.03.2010 um 11:31 Uhr) Grund: was hinzugefügt

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS

    @Snake

    …ADHS offen kommuniziert, gemieden worden wie ein Aussätziger, Job verloren, voll ausgerastet mit schlimmen Folgen für mich…

    Das ist so der Worst-Case für mich. Teile davon hab ich schon erlebt.

    Vor dem Kontrolle-Verlieren hab ich grässlich Angst. Der Gedanke verfolgt mich ständig; ist schon fast zwanghaft. Ich sollte mal kontrolliert die Kontrolle verlieren dürfen an einem Ort, wo kein Schaden entstehen kann. So könnte ich ausprobieren, wie viel Angst vor Kontrollverlust tatsächlich gerechtfertigt ist, oder ob die gefährliche Grenze viel weiter draussen abgesteckt ist.

    S

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Behindertenausweis wegen ADHS / ADS?
    Von IndianaJones im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 01:11
  2. Beziehung geht kaputt-wegen adhs??
    Von vany91 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 23:10

Stichworte

Thema: Beleidigungen / Anfeindungen wegen ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum