Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin eine alleinerziehende Mami. Das nun seit drei Jahren. Die Beziehung zu meiner vierjährigen Tochter ist stabil und liebevoll, aber der Alltag mit ihr treibt mich in den Wahnsinn. Nichts ist für mich so anstrengend und kräftezehrend wie die Erziehung meines eigenen Kindes.

    Abgrundtief ehrlich, oder? Ich bin es satt mit diesem Tabuthema hinterm Berg zu halten! Ich will daran arbeiten, dass unser Leben eine akzeptable Richtung bekommt und mein ADHS und alle damit einhergehenden "Probleme" einen Platz finden.

    Der Verdacht liegt nahe, dass auch sie ein hypoaktives ADS hat. Sie ist ein Träumerlein vor dem Herrn, hat eine fürchterliche Impulskontrolle, ihre Stimmungen schwanken manchmal sekündlich, sie ist oft sehr weinerlich, knatschig und unzufrieden.

    Natürlich habe ich mir schon den ein oder anderen Erziehungsratgeber zu Gemüte geführt. Aber IMMER wieder musste ich feststellen, dass ich aus diesem ganzen Einheitsbrei der guten Ratschläge, nichts, aber auch wirklich gar nichts, auch nur annäherungsweise realisitisch und dauerhaft umsetzen kann!!! Ich bekomme bei Stichworten wie "liebevolle Konsequenz" oder "dem Kind die eigenen Kompetenzen einräumen" einfach nur den blanken Horror Ich sehe mich in diesen Hilfestellung nicht oder an guten Tagen nur teilweise wieder und befürchte, dass ich auch niemals dazu fähig sein werde! Ich will wirklich aus tiefsten Herzen eine gute Mutter sein, aber ich glaube dass es mehr als auf einen akzeptablen Kompromiss nicht hinauslaufen wird... Was nützt mir der Ratschlag bei Wutausbrüchen des eigenen Kindes die Ruhe zu bewahren, wenn ich mich selbst dazu zwingen muss? Unterdrückt gefühlte 50 mal am Tag die eigene Impulsivität! Das das nicht gesund ist und schädlich für die Psyche, versteht sich von selbst.

    Was kann ich tun, damit mich ihre Wutausbrüche nicht so auf die Palme bringen?
    Was kann ich selbst tun um ruhig zu bleiben?
    Was kann ich tun, dass mein Energielevel ausreichend gefüllt bleibt?

    Gibt es ggf. die Möglichkeit, dass mir eine Haushaltshilfe über die Krankenversicherung zusteht, oder ggf. andere Hilfsangebote, die ich in Anspruch nehmen könnte?

    Danke!!
    Geändert von Broksi (29.08.2016 um 15:26 Uhr)

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 477

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Liebe Broksi,

    Du könntest beim Jugendamt um Hilfe bitten. Die können z.B. eine Familienhilfe zu Dir nach Hause schicken, die dann mit Euch und Dir arbeiten kann. Eine Bekannte von mir hatte das auch bis vor kurzem und es hat ihr sehr geholfen.

    Außerdem gibt es Kurse, wie z.B: Starke Kinder brauchen starke Eltern. Ich habe so einen mal beim Kinderschutzbund gemacht. Ich hatte leider das Pech, dass die Dame nicht mein Fall war, aber das muss ja nicht unbedingt so sein. Der Austausch mit den anderen Eltern hingegen hat mir sehr gut getan.

    Und ganz wichtig: Vergiss Dich selbst und Deine Bedürfnisse nicht! Gönn Dir mal was schönes und kleine Auszeiten. Ein Spaziergang, ein Treffen mit der besten Freundin, ein leckeres Essen was DIR schmeckt, ein Bad usw. Du siehst, es muss auch gar nicht viel kosten, hilft aber ungemein die Akkus aufzuladen und ausgeglichener zu sein.

    Und wenn Du was verändern willst, dann nimm Dir nicht zu viel auf einmal vor 1-2 Dinge auf einmal, dass muss reichen. Sonst überforderst Du Dich und vor allem Deine Tochter. Und es braucht Zeit bis sich neue Routinen und Rituale festigen, vor allem bei uns AD(H)Slern.

    Und wieder mein Tipp, den ich schon ein paar Mal gegeben habe: Kauf Dir einen Boxsack. Manchmal tut es gut die Wut, den Ärger und die Anspannung rauszulassen und da wirkt so ein Boxsack Wunder. Den kann dann auch Deine Tochter benutzen...

    Liebe Grüße

    Lady

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Dankeeeeee!!!!! Deine Tipps sind sehr sehr hilfreich!!!!!!

  4. #4
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 640

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Hallo Broksi
    Ich bin auch Alleinerziehend.
    Ich habe zwei Kinder, 13 und 8 Jahre alt.
    Ich kann dir nur die Hoffnung machen, dass es irgendwann für dich etwas einfacher wird.
    Denn bald wird deine Tochter ein Alter haben, wo sie dich auch verstehen kann. Das heißt, du kannst ihr dann erklären, dass du weg gegangen bist, damit du nicht ausrastest oder platzt.
    Auch jetzt kann deine Tochter schon lernen Aktion=Reaktion. Sie hat einen Wutanfall und du merkst, du fängst innerlich an zu kochen? Dann dreh dich um und geh. Natürlich nur so, dass du sie noch siehst und ihr nix passieren kann, sofern das in der Öffentlichkeit sein sollte.
    Zuhause verlasse ruhig den Raum.
    Setze dir Kopfhörer auf und singe und tanze.
    Auf dem Spielplatz geh schaukeln.
    Im Supermarkt nimm dir ein Eis und iss es sofort auf, mit der Verpackung an der Kasse kannst du trotzdem ja noch bezahlen.
    Mach irgendwas, was nicht zur Situation passt. Da sind wir ADHSler doch ziemlich gut drin.
    Vielleicht musst du dann sogar über dich lachen. Oder deine Tochter guckt blöd.... und schon ist die Situation verändert.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 477

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Auch jetzt kann deine Tochter schon lernen Aktion=Reaktion. Sie hat einen Wutanfall und du merkst, du fängst innerlich an zu kochen? Dann dreh dich um und geh. Natürlich nur so, dass du sie noch siehst und ihr nix passieren kann, sofern das in der Öffentlichkeit sein sollte.
    Das sagst Du was! Als mein Sohn ungefähr 4 Jahre alt war, hatte er auch eine extrem Bockphase. Da habe ich ihn auch diverse Male in der Fußgängerzone schreiend und um sich tretend liegen gelassen und habe mich ein paar Meter weiter hingestellt und gewartet. Blöd ist nur, wenn dann Leute kommen und "tolle" Tipps geben. Von "der braucht mal nen ordentlichen Arsch voll" bis "och Du Armer, was hast Du denn denn? Willst Du einen Bonbon?"
    Öhm.... NEIIIIIN, der kriegt doch keine Belohnung für so ein Verhalten, wenn hier einer nen Bonbon kriegt, dann ja wohl ich!

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Oh man... diese guten Ratschläge der Vorzeigeeltern da draußen! Im Aldi hat sie einen Anfall bekommen, im Einkaufswagen sitzend. Musste um die Ecke gehen und tief durchatmen. Auf einmal wurds leise, die Maus von ner Mutti bequatscht und ich beschimpft. Hab den ganzen Supermarkt zusammengebrüllt und sie so zur Schnecke gemacht.. Furchtbar.. ich war nicht ich selbst.. aber die wird es sich nie wieder wagen einer Mutter gute Tipps zu geben! Dort einkaufen gehen geht gar nicht mehr. Nicht weil ich Hausverbot bekommen habe sondern, weils mir immer noch brachialst peinlich ist, dass ich so aus der Hose gefahren bin!

    Fazit: jetzt fange ich auch schon an in den späten Abendstunden einkaufen zu gehen, wenn kein Mensch mehr unterwegs ist, mein Kind schläft und irgendwer im Haus aufs Babyfon achtet.... Weil ich diesen Situationen aus dem Weg gehen will.

    Es ist so oft zum heulen... Stehe mittlerweile um halb fünf auf um mich in Ruhe fertig zu machen, in Ruhe einen Kaffee zu trinken, noch ne Runde Yoga zu machen, den Tag zu planen und mich seelisch und moralisch auf den ersten Anfall von ihr einzustellen. Der lässt dann im Bad beim Haarekämmen nicht lange auf sich warten. Und schon ist alle Ruhe wieder dahin! Peng! Sollte ich sie mal ungekämmt in die Kita lassen? Damit sie mal merkt wie blöd es ist mit ungemachten Haaren unterwegs zu sein?

    Sanatee: Danke für die Tipps!! Sehr sehr hilfreich!!!

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 297

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Oh man... diese guten Ratschläge der Vorzeigeeltern da draußen! Im Aldi hat sie einen Anfall bekommen, im Einkaufswagen sitzend. Musste um die Ecke gehen und tief durchatmen. Auf einmal wurds leise, die Maus von ner Mutti bequatscht und ich beschimpft. Hab den ganzen Supermarkt zusammengebrüllt und sie so zur Schnecke gemacht.. Furchtbar.. ich war nicht ich selbst.. aber die wird es sich nie wieder wagen einer Mutter gute Tipps zu geben! Dort einkaufen gehen geht gar nicht mehr. Nicht weil ich Hausverbot bekommen habe sondern, weils mir immer noch brachialst peinlich ist, dass ich so aus der Hose gefahren bin!
    Mensch, du Arme! Aber ich würde nicht gleich sagen, dass es dir peinlich sein muss. Vielleicht hat ja auch die andere Mutti mal was gelernt und ist mal durch dein Gebrülle wach geworden...
    Wie hat sie dich beschimpft und was hast du geantwortet - also falls du das hier erzählen magst.

    Wünsch dir gute Nerven!

    LG
    Jekaterina

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Naja.. wenn man Nächte lang im Voraus nicht geschlafen hat weil die Maus nicht schlafen will, 30 Std. die Woche einen sehr anspruchs- und verantwortungsvollen Job auszuführen hat und man selbst mit sich so überhaupt gar nicht im Reinen ist, kann man es vll nachvollziehen, wenn man sich zum "Tief-Durchatmen", hervorgerufen durch einen fürchterlichen Wutanfall der Tochter, hinters Regal verzieht um nicht ganz die Fassung zu verlieren.

    Sie sagte: "Über Ihre Erziehungsmethoden sollten Sie mal gründlichst nachdenken junge Dame! Immer das Gleiche mit diesen überforderten Teeniemüttern! Wo soll das alles noch enden?" und nuschelte dann noch: "Und so etwas wie sie darf wählen gehen..." Wäre eigentlich schon ne Anzeige wert gewesen, da sie mich zu Tode diskriminiert hat! Und genau das habe ich ihr lautstark zu verstehen gegeben, was für einen unverschämten Unfug sie da von sich gegeben hat.

    Achja... Ich bin 30 und keine 19! Weit weg von einer Teenie Mutter. Aber bekanntlicher Weise werden wir ADHSler ja häufig jünger geschätzt und somit auch UNTERSCHÄTZT. Und selbst wenn ich eine wäre, gibt es keinem das Recht, so zu handeln.
    Geändert von Broksi (30.08.2016 um 17:44 Uhr)

  9. #9
    Fragen dann frag

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Hallo Ihr liebe guten Mütter,

    vielleicht hilft es euch, wenn ich was aus meiner Geschichte erzähle.

    Ich habe zwar keine Kinder, aber ich war auch ein Bockiges Kind, wenn ich was gewollt habe konnte ich solang bocken und schreien, bis ich blau angelaufen bin.
    Bei so einem Bock attacke, wo ich schon blau angelaufen war und immer noch nicht aufhören wollte, hat mir meine Mutti Wasser ins Gesicht gekippt.

    Dies bewirkte zwei Sachen bewirkte,
    1. Ich habe vor lauter schreck endlich wieder angefangen zu atmen und
    2. Meine Mutti musste mir nur noch mit dem Wasser drohen, und ich habe aufgehört zu bocken, das hätte vermutlich sogar in der Wüste funktioniert...

    Vielleicht hilft diese Geschichte euch bei euren Kindern weiter.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 297

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Sie sagte: "Über Ihre Erziehungsmethoden sollten Sie mal gründlichst nachdenken junge Dame! Immer das Gleiche mit diesen überforderten Teeniemüttern! Wo soll das alles noch enden?" und nuschelte dann noch: "Und so etwas wie sie darf wählen gehen..."
    Oh ja, da hätte ich sie auch zusammengefaltet! Und selbst wenn du eine Teenie-Mutter wärst, ist das kein Grund dich so anzusprechen. Außerdem - was weiß die Frau von euch und deiner Situation? Gar nichts...

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Spezielle Schulungen für alleinerziehende ADHS Muttis
    Von Broksi im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2016, 11:11
  2. LEBEN und leben lassen! ADHS ein Forschungsgebiet?
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 15:39
Thema: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum