Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 640

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Broksi schreibt:
    und mich seelisch und moralisch auf den ersten Anfall von ihr einzustellen. Der lässt dann im Bad beim Haarekämmen nicht lange auf sich warten. Und schon ist alle Ruhe wieder dahin! Peng! Sollte ich sie mal ungekämmt in die Kita lassen? Damit sie mal merkt wie blöd es ist mit ungemachten Haaren unterwegs zu sein?

    Sanatee: Danke für die Tipps!! Sehr sehr hilfreich!!!
    Du erwartest die Anfälle, also werden sie auch kommen.
    Denn du bist angespannt, verkrampft, verbissen, was auch immer. Weil du auf den Anfall wartest.
    Also kommt er auch.
    Kinder haben so feine Antennen.
    Deine Tochter spürt, dass du auf den Wutanfall wartest, also tut sie dir den Gefallen.
    Was macht sie denn, wenn du im Bad das rote Pferd singst und mit der Haarbürste tanzt????
    Oder wechselt euch mit Haarekämmen ab.
    Sie dir, du ihr.
    Und sonst packe ihre Bürste in die KiGa- Tasche und schicke sie ungebürstet los.
    Mein Sohn ist auch schon im Schlafanzug in den Kindergarten. Anziehsachen im Gepäck.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Broksi, du schriebst in einem anderen Thread
    Nehme zur Zeit Medikinet Adult, sehr gute Erfolge damit.

    Meine Impulsivität steht mir dennoch gerne mal im Weg.
    Das ist für mich irgendwie ein Widerspruch, denn wenn die Impulsivität immer noch so auffällig da ist, ist der Erfolg des Medikinet Adult für mich fraglich. Kann es sein, dass du entweder zu wenig nimmst oder die Wirkung nicht weit genug in den Nachmittag hinein reicht? Nimmst du denn nur morgens oder auch noch einmal mittags/nachmittags?

    Keineswegs bin ich der Meinung, dass jedes Problem mit Medikamenten zu lösen ist, aber wenn man hier etwas optimieren kann wäre es nicht clever darauf zu verzichten. Ich habe sehr gestaunt, wie gut MPH gerade gegen meine Impulsivität helfen kann.

    Und das betrifft auch die Kinder. Das darf in diesem Forum nicht weiter Thema sein, ich deute nur an, die ständigen Wutanfälle und die Unausgeglichenheit sind auch für deine Tochter sehr unschön.

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    1. Es ist KEIN Widerspruch, dass unter Medikinet die Impulsivität noch vorhanden ist. Sie ist ja schon wesentlich abgeschwächter. Der Rest muss eben mit Verhaltenstherapie und Selbstcoaching erledigt werden, was ich ja mit solchen Posts wie diesen bereits (erfolgreich) angehe. Ich bin bereits gut eingestellt.

    2. Die Erwartungshaltung ist da und fördert den Wutausbruch. Korrekt. Habe damit begonnen mir noch mehr Zeit zu nehmen, in die positive Bestätigung zu gehen, den Kollegen gesagt dass es morgens (Gleitzeit) später wird, habe seit 2 Tagen nun einen Vollzeitplatz in der Kita, es läuft seit meinem letzten Post wie am Schnürchen! Einfach mal Bewusstheit und die Fragen nach wieso? weshalb? warum? haben mir seeeehr weitergeholfen.

    3. Danke für den Hinweis bzgl. Kinder unter 18

    4. Ablenkungs-/Ausweichstrategien finde ich für mich nicht gut. Ich brauche Routine, regelmäßige Abläufe. Das tut mir gut. Das rote Pferd würde mich fertig machen.

    5. Nur weil ich mich als "verzweifelte Alleinerziehende" öffne, heißt es nicht, dass ich eine schlechte Mutter bin. Ich liebe mein Kind. Ich will nicht verurteilt werden. ICH SCHAFFE DAS!!! Wenn mich eins nicht verlassen hat in den letzten Jahren, dann der Mut ein Problem bewältigen zu können! Und glaubt mir, ich hab schon verdammt viele beschissene Verhaltensweisen abgelegt und finde mich mittlerweile ziemlich ok. Ja, ich würde sogar fast sagen, dass in der letzten Woche ein weiterer großer Groschen gefallen ist und ich danke allen, die sich positiv daran beteiligt haben!
    Geändert von Broksi ( 2.09.2016 um 20:29 Uhr)

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Broksi schreibt:
    1. Es ist KEIN Widerspruch, dass unter Medikinet die Impulsivität noch vorhanden ist. Sie ist ja schon wesentlich abgeschwächter. Der Rest muss eben mit Verhaltenstherapie und Selbstcoaching erledigt werden, was ich ja mit solchen Posts wie diesen bereits (erfolgreich) angehe. Ich bin bereits gut eingestellt.
    Sorry wenn ich dich gereizt habe. Ich (!) habe es als Widerspruch empfunden, weil ich (!) erlebe wie gut Methylphenidat gegen meine Impulsivität hilft, viel besser als gegen Ablenkbarkeit oder Aufschieben beispielsweise, es macht mir kaum noch Mühe ruhig zu bleiben.

    Tut mir sehr leid, wenn es bei dir nicht so ist.

    Übrigens kenne ich dein Problem sehr gut. Unser Jüngster ist gerade 4 geworden und kann sehr anstrengend sein, ist kaum in der Lage sich auf etwas wie Malen einzulassen und hat regelmäßig legendäre Wutanfälle. Und das alles haben wir mit unserem Großen schon mal durch.

    Allerdings sind wir Gott sei Dank nicht alleinerziehend, das ist natürlich ein entscheidender Unterschied.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 249

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Moin

    Ich habe 2 Töchter und mache meine Frau hin und wieder zur alleinerziehenden Mutter weil ich geschäftlich teilweise die komplette Woche unterwegs bin...

    Das ist hart - für alle (!)

    Du verdienst als alleinerziehende Mutter HÖCHSTEN Respekt und mit ADHS ist das ein tägliche Prüfung die kaum jemand wirklich nachspüren kann.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und schreib Dir mal so ein paar Gedanken als "Serviervorschlag" oder zur Beruhigung, denn woanders ist es auch unordentlich, wenn keiner guckt....

    Meine kleinen sind 4,5 und bald 2 Jahre alt und gerade die jüngste hat es wirklich faustdick hinter den Ohren. Sogar meine Frau sagt: "wenn Sie nicht so niedlich wäre... man könnte glatt ***** "

    Kinder treiben irgendwie alle Eltern in den Wahnsinn es gibt nur die Eltern die das zugeben und die die das eben nicht zugeben.

    Eben gerade singt die große seit gut 1h glockenhell, recht laut und permanent vor sich hin....

    Die kleine hat gerade etwas 20x die Tür der Terasse zugeknallt und wieder und wieder und ..... Da bin ich hoch gestürmt (Puls 180) und war gerade am explodieren als ich -auch durch den Schrieb hier- in die Selbstreflexion gehen konnte und so habe ich die Tür mit dem Laufrad aufgekeilt und bin wieder an die Arbeit. (Kleines Erfolgserlebnis)

    Ein verregnetes Wochenende daheim ist fürchterlich und die Kinder sind dann so etwas von anstrengend und intensiv - Wahnsinn. Das Gesinge für 4h oder Streit unter den beiden - Horror !

    Ich selber merke wie das Medikinet so gegen 20:00 nachlässt und die Impulsivität wieder deutlicher zurückkommt - aber ich kann das nun reflektieren und teilweise sogar kontrollieren. (s.o. um 19:00)

    Die Dame, welche Dich im Geschäft so "angesprochen" hat soll froh sein nicht mich erwischt zu haben, DAS wäre WIRKLICH so richtig eskaliert.... Zum Glück ist mir das noch nicht passiert.

    Nun zum Teil mit den Erziehungsratgebern: Bullshit ! Und wenn einer von den Beteiligten ADHS hat VOLLKOMMENER BULLSHIT ! Funktioniert so -bei mir- gar nicht !

    Ich erziele ziemlich gute Ergebnisse mit Konsequenz, Regeln und offener Kommunikation und festen Absprachen.

    1. Was heute Verboten ist, das wird morgen nicht erlaubt - auch nicht von der Oma (Das knallt übrigens auch ab und an recht heftig!)

    2. Regeln gelten - z.B.: erst haben alle gegessen (nicht den Teller aufessen, nur warten bis alle fertig sind und ggf. schon mal spielen), dann gibt es Gummibärchen oder eine Süßigkeit (wir sind a viel strenger als es meine Eltern waren)

    3. Kommunikation: Früher habe ich mit dem Kind geredet als würde es mich verstehen, das hat auch mich beruhigt. Ich bin dabei geblieben und das klappt ganz ok so

    4. Absprachen: Wir machen jetzt xyz, dann gibt es abc ... Hand drauf - OK (Sollte nur wenige Minuten dauern, aber funktioniert auch recht ordentlich)

    Und zum guten Schluss - Die Prinzipien die mir bei der Erziehung von zwei Welsh-Terriern (englische Jagdhunde, mögen eine konsequente Hand _ Zitat aus dem Hundeerziehungsratgeber) geholfen haben scheinen auch bei Kindern zu funktionieren:

    - Du hast EINE Chance - Nutze sie gut !
    - Der Hund merkt wenn Du Dir nicht sicher bist und nutzt das sofort aus (Hat hier jemand schon beschrieben mit den "feinen Antennen")
    - Im Rudel gibt es nur EINEN Boss , das solltest Du sein und nicht der Hund
    - usw. usw. usw.

    Wie regelt Ihr das denn so mit der Erziehung?

    Ich will möglichst nicht cholerisch (einer der Gründe warum ich Medikinet nehme) und genervt sein und die Zeit mit den kleinen aktiv erleben können.

    Ideal wäre es, wenn ich die Veranlagung für ADHS nicht weitergegeben hätte bzw. das so managen könnte, das meine kleinen nicht unnötig stark darunter leiden bzw. gleich Hilfe bekommen.

    Wie steht Ihr zum Thema Vererbung von ADHS egal ob nun genetisch oder durch "lernen am Modell" und den Verhaltensweisen der Eltern?

    Deckname

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 297

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Du verdienst als alleinerziehende Mutter HÖCHSTEN Respekt und mit ADHS ist das ein tägliche Prüfung die kaum jemand wirklich nachspüren kann.
    Dem schließe ich mich an. Ich lebe mit meinem Mann und unserem dreizweidritteljährigen Sohn zusammen - er ist Einzelkind - und komme trotzdem oft an meine Grenzen durch meine Impulsivität, Nervosität und Gereiztheit.

    Ich muss dazu aber sagen, dass mein Mann und ich uns nicht immer auf Erziehungsprinzipien geeinigt haben - aber wir sind dabei.

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Vielen Dank für so viel Beistand!

    Deckname, deine Vorschläge sind einfach nur grandios! Danke!!

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Deckname schreibt:
    Wie steht Ihr zum Thema Vererbung von ADHS egal ob nun genetisch oder durch "lernen am Modell" und den Verhaltensweisen der Eltern?
    ADHS wird nicht erlernt am Modell, sondern sie ist leider stark vererblich. Ich kann dir nicht viel Hoffnung machen, dass deine Kinder oder wenigstens die Kleine es nicht geerbt haben, wenn sie so sind wie du beschreibst. Aber immerhin ist euch das Thema gut vertraut.

    Das Problem, wenn man bereits ein ADHS-Kind groß hat, ist dass man ungeduldig wird. Mein kleiner Sohn ist wie oben schon gesagt 4, und da ich meine absehen zu können dass es auch bei ihm auf eine ADHS-Diagnose und medikamentöse Behandlung hinauslaufen wird, frage ich mich welchen Sinn es hat damit zu warten.

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Hallo,

    als Kind eines Adslers kann ich nur einen Rat geben. Hole dir auf jeden Fall Unterstützung, damit dein Kind für Dinge, die du selber nicht hinkriest Vorbilder hat. Man lernt ganz anders wenn Menschen vorleben, dass gewisse Dinge die ADSlern schwer fallen auch leicht sein können..

    Aufräumen lerne ich erst jetzt von meiner Mitbewohnerin. ich hatte als Kind anscheinend eine Therapeutin die sogar mit mir mein Zimmer aufgeräumt hat.. aber das muss ein einmaliges Ereignis gewesen sein... denn ich verbinde mit Aufräumen vorallem Stress und Streit. Meine Mitbewohnering räumt mit einer Kontinutiät auf die mich Beeidruck und mich Entspannt und dann wollte ich das zum ersten mal in meinem Leben auch können.

    da ich von meinem Vater (erziehende Person) das unstehtige Verhalten und die depresiven Verstimmungen abgkupfert habe.
    Sind für mich jetzt normale Rituale wie Zähneputzen, Regelmäßig zur selben Urzeit aufstehen und Aufräumen schwierig und ich erlebe oft dass mein Verhaltem dem meines Vater ähnelt.

    Ich suche mir als Kontrast oft überstrukturierte Menschen als Freunde oder Vorbilder. Und kann daher die Tipps von Deckname unterschreiben. Allerdings bin ich mir sicher dass meine Eltern das Alles auch versucht haben und sie einfach hinundwieder weich geworden sind und die regeln vorallem nicht selber gelebt haben .. zum beispiel haben sie lästige Putzarbeiten an mich und meinen Bruder abgegeben und und dann dafür mit zusatzt Taschengeld belohnt. Das hat mir zweideutige Signale gesendet ... und die Kurze motivation mit dem Taschen geld war auch schnell verebbt--> fazit Putzrn macht kein spass -->suche dir jemanden der es für dich macht

    Was mir grandios Hilft sind Rituale.
    aber ich neheme Babyschritte ,, wenn ich zu viele Rituale auf einmal einführen möchte klappt alles in sich zusammen



    Liebe Grüße und Viel Kraft!
    Geändert von Sonnentopf (14.09.2016 um 01:38 Uhr)

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns

    Haha .. das hat mir bei nem Ziehmlich doofen streit mit ner Freundin auch geholfen .... mit 18

    .. aber als kind .. ich weiß nicht wiso aber mein Papa hat mich mal unter die Dusche gesteckt hab vermutlich nicht aufgehört zu schreien ... ich bin nur noch wütendender geworden und bin völlig ausgerastet ... vermutlich weil sie es nicht übers Herz gebracht haben das Wasser kalt zu stellen .. aber danach haben sie es nie wieder probiert

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Spezielle Schulungen für alleinerziehende ADHS Muttis
    Von Broksi im Forum ADS ADHS: Coaching
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2016, 11:11
  2. LEBEN und leben lassen! ADHS ein Forschungsgebiet?
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 15:39
Thema: Alleinerziehende Mutter mit ADHS - ein Leben am Rande des Wahnsinns im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum