Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Diskutiere im Thema Wenig Träume durch AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Ist sehr Komplex das Thema...
    Ich kann bestätigen das die Medikamente Einfluss auf das Erinnerungsvermögen der "Träume" nehmen..

    Es ist "fast" ein Ding der Unmöglichkeit gezielt seine Träume zu kontrollieren... dies erfordert hartes Training und selbst bei relativ ausgeprägter Megakognition ist dies für mich nicht Steuerbar... warum sollte ich dies auch steuern wollen..? Will in den Verarbeitungsprozess meines Rechners nicht eingreifen ^^
    Gibt auch andere Wege, z.B. sein Unterbewusstsein zu öffnen bzw. einen Blick auf das "unbewusste Chaos" zu werfen...
    Habe dies mit Bewusstseinsverändernden Mitteln reichlich erforscht in meiner Jugend usw... ^^

    Habe früher (Jahre her) auch mehr als reichlich Cannabis konsumiert und mir selbst ist damals aufgefallen,
    dass ich nach absetzten des "Wirkstoffes" ziemlich verdrehte und klare Träume hatte...

    half mir damals auch sehr mal durchschlafen zu können ... (wache pro Nacht dermaßen oft auf, kann es gar nicht zählen )

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Habe in meiner Jugend auch viel in der Richtung herumexperimentiert und auch sehr viel Cannabis konsumiert. Ich hatte zu der Zeit praktisch gar keine Träume an die ich mich erinnern konnte. Als ich dann aufgehört habe erlebte ich ebenfalls eine kurze Phase mit sehr vielen erinnerbaren Träumen. Hatte damals erwartet, dass das der neue Normalzustand werden würde. Hat sich aber doch recht schnell wieder verloren obwohl ich, abgesehen von Medikamenten (längere Zeit verschiedene Antidepressiva, dann MPH) gar nichts mehr konsumiere - auch Alkohol nur noch alle Jubeljahre mal.

    Ich kann mir allerdings schon vorstellen, dass die Medis das auch nochmal beinflussen - wäre ja auch logisch.
    Geändert von Mörtel (28.08.2016 um 12:25 Uhr)

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Ich habe heute noch aufgrund des Umfeldes einen hohen Bezug/Kontakt zu Konsumenten...
    ist glaube ich auch mittlerweile der Standard.... wer hat nicht schon einmal einen Joint gepafft oder zumindest dran gedacht .... ^^

    Ist meiner Meinung nach auch kein Weltuntergang.. hat auch positive Medizinische Effekte das Zeug...

    Doch mich hat die "Körperliche Faulheit" nach dem Konsum immer dermaßen angekotzt...
    der Geist war zwar immer ruhig und gelassen... jedoch der Körper Faul und Träge... kein positives Erlebnis in diesem Sinne....
    Habe auch nur während meiner 10 Jährigen Medikamenten Pause "schwer" konsumiert....
    Seit ich wieder Medikamente bekomme, ist der Drang eigentlich nicht mehr vorhanden...
    aber bin jetzt auch nicht Mutter Theresa, der einen auf Vorbild macht ^^

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    War bei mir einfach nötig, da einen klaren Strich drunter zu setzen. Bin da so der "Ganz oder gar nicht"-Typ aber richtig und falsch gibt's da nicht - nur "funktioniert für mich" oder eben nicht.

    Irgendwie wurd's auch langweilig. Nüchternes Neuland zu erkunden war auch mal ganz interessant...

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Ja das Nein sagen, ist nicht gerade meine Stärke im Paradies, der mich umzingelnden "nackten Jungfrauen" ....
    Aber heute ist es nur noch ein "Fun" der ab und zu einfach mal sein muss...

    Da scheiß ich ich auch auf das Gesetz... welches in diesem Sinne sowieso mehr als lächerlich ist... ^^
    Jedem das seine kann ich nur immer wieder betonen....
    Aber genug OT... ^^

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 477

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Ich habe schon immer viel und vor allem sehr schräge Sachen geträumt.

    Seit letzem Jahr ist es aber besonders oft und schräg. In der Klinik wo ich letztes Jahr war habe ich angefangen manche Träume aufzuschreiben. Einen habe ich meiner Mutter mal vorgelesen und wir haben uns total kaputtgelacht.

    Es gab eine Zeit, wo ich auch schlafgewandelt bin. Ich war mal bei einer Freundin auf ner Party und wir hatten viel getrunken. Wir haben dann alle bei Ihr übernachtet. Ich weiß noch das ich bei Ihr auf dem Sofa gesessen habe und plötzlich stehe ich im dunklen Treppenhaus vor einer geschlossenen Wohnungstür. Ich klopfe leise aber niemand macht auf. Irgendwann klingele ich dann und ein fremder Mann macht mir die Tür auf. Ich wundere mich gar nicht irgendwie und schnauze ihn nur an, das es ja mal Zeit wird das er die Tür aufmacht. Ich gehe in das vermeintliche Wohnzimmer und lege mich in das Bett das da plötzlich steht. Da guckt mich eine Frau an und fragt: Wer bist denn Du überhaupt. Huch Gotte, ixt das hier nicht die Wohnung von Katrin? Öhm...nein...die wohnt 2 Etagen über uns....

    Ich habe auch schon geträumt das ich aufs Klo gehe...mehr muss ich dazu nicht sagen, oder?

    Und meine Mutter hat mich mitten in der Nacht erwischt wie ich in der Küche stehe und Kaffee kochen wollte. Ich dachte ich war auf der Arbeit im Hotel.

    Manchmal träume ich so intensiv, dass ich am nächsten Tag total kaputt bin, von dem was ich im Traum gemacht habe.

    Und manchmal habe ich nur geträumt und denken später aber das es wirklich passiert ist und muss erst mal einen Realitätscheck machen.

    Also ein klares Nein, zu wenig Träumen mit ADHS....

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Schlafwandeln kommt meistens in Belastungssituationen/Stresssituationen vor... ^^

    Ich stand damals während des Schlafwandelns im Keller mit ner Milchtüte in der Hand.... und hab geschrien "Mama wann fahren wir los" XDDDD
    Der Hit bis heute und ich weine immer noch vor Lachen

    Ich habe auch schon geträumt das ich aufs Klo gehe...mehr muss ich dazu nicht sagen, oder?
    Ohhhhhhhh das ist richtig Mies...

  8. #18
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.473

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Mörtel schreibt:
    Danke für eure Beiträge! Habe eigentlich nicht das Gefühl besonders gut zu schlafen, eher fühle ich mich meistens ziemlich gerädert wenn ich aufstehen muss und brauche auch lange um richtig in die Gänge zu kommen. Das war schon immer so, auch vor MPH.

    das wiederum klingt dann nach einer Schlafstörung. zB Schlafapnoe oder so. sprich mal mit deinem Arzt drüber.

  9. #19
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.473

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Brainman schreibt:
    Ich habe heute noch aufgrund des Umfeldes einen hohen Bezug/Kontakt zu Konsumenten...
    ist glaube ich auch mittlerweile der Standard.... wer hat nicht schon einmal einen Joint gepafft oder zumindest dran gedacht .... ^^

    Ist meiner Meinung nach auch kein Weltuntergang.. hat auch positive Medizinische Effekte das Zeug...

    Doch mich hat die "Körperliche Faulheit" nach dem Konsum immer dermaßen angekotzt...
    der Geist war zwar immer ruhig und gelassen... jedoch der Körper Faul und Träge... kein positives Erlebnis in diesem Sinne....
    Habe auch nur während meiner 10 Jährigen Medikamenten Pause "schwer" konsumiert....
    Seit ich wieder Medikamente bekomme, ist der Drang eigentlich nicht mehr vorhanden...
    aber bin jetzt auch nicht Mutter Theresa, der einen auf Vorbild macht ^^

    großer Protest. das trifft (vielleicht oder auch nicht) zu, wenn man Erwachsen ist, wenn es aber in der Pubertät, also dann, wenn dein Gehirn gerade mitten in einem großen Umbauprozess steckt, kann das ziemlich üble Auswirkungen haben.
    Schon bei Nicht-Adhslern, bei Adhslern dürfte oder könnte es noch ungleich stärker sein. wann aber konsumiert man das Zeugs üblicherweise ? richtig..

    (argh, die Kiffermentaliät geht mir auch immer auf den Geist, dieses pseudocoole "ÜberdenDingenstehen" und sich Einbilden, man allein hätte den Durchblick.....)

    und leider kenne ich Fälle, bei denen sich jemand buchstäblich die Birne weggekifft hat. frag mal den Vater in meinem Bekanntenkreis, der noch versucht hat, seinen Sohn vom Seil zu schneiden.....

    aber das ist natürlich ein anderes Thema. mir geht nur die Verharmlosung auf den Geist. Das Zeug bei Erwachsenen, die über 25 sind und mit beiden beinen fest im Leben stehen usw. funktioniert das ja vermutlich auch,(wenn auch da nicht immer), aber das Zeug an sich als harmlos darzustellen.....uff !

    bei dir aber: klarer Fall von Ersatzmedikamentation.


    ichweissichweiss, offTopic, aber ich konnte das hier nicht unkommentiert stehen lassen.

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.481

    AW: Wenig Träume durch AD(H)S?

    Sorry, dass ich jetzt eine Art "Hass-Trigger" bei dir auslöste

    Ich habe nun mal eine recht "erlebnisreiche" Vergangenheit hinter mir, welche ich keineswegs als positiv darstellte..
    Meine getroffenen Aussagen (bei genauerer Betrachtung) spiegeln lediglich Erfahrungswerte wieder,
    sowie diese die "Selbstmedikation" per Cannabis als "unzureichend" bzw. "Naiv" darstellen. Also Negativ.

    (argh, die Kiffermentaliät geht mir auch immer auf den Geist, dieses pseudocoole "ÜberdenDingenstehen" und sich Einbilden, man allein hätte den Durchblick.....)
    Finde ich jetzt auch unangebracht, teils beleidigend... sowie ein wenig überspitze subjektive Selbsthaltung...
    Hat dies irgendwer behauptet NEIN !!!
    Ich zumindest nicht....

    mir geht nur die Verharmlosung auf den Geist
    Wann wurde jemals, die Anwendung dieser Rauschdroge verharmlost?

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. zu wenig weiße Blutkörperchen (Leukopenie) durch Methylphenidat:?
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.01.2016, 16:48
  2. TriggerTrigger! selbsthass durch wenig Struktur
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 4.08.2015, 09:52
  3. Träume
    Von Sweety86 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.12.2012, 19:45
Thema: Wenig Träume durch AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum