Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 254

    verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Hallo in die Runde,
    ich sitze hier ..und langsam kann ich mich nicht mehr ertragen- bzw. meine absolut hardcore ausgeprägte untentschlossenheit, nciht-entscheiden können- unproduktivität nunddamit verbundenen totalen unzufriedenheit.

    im grundgenommen kann ich sehr impulsiv sein.. bzw. ich WAR es... glaube ich.. irgendwann mal.. als ich noch jünger war und es mir leisten konnte.

    ich habe das gefühl, dass ich so erschöpft bin, dass ich meinen tatendrang regelrecht bremse und lieber gar nichts mache- als das "falsche".

    ich habe einfach weder zeit-noch energiekapazität ( habe gerade mit Ü40 eine ausbildung abgeschlossen- dazu singel mum von 2 pubertrierenden adhslern.
    ich kann es mir nicht leisten meine zeit und kraft "falsch" einzusetzen.
    was passiert deshalb:
    ich mache nichts. ich sitze hier- trinke den x-ten kaffe und kann mich nicht entschliessen, was ich heute zuerst machen will.(haha heute ist ja fast rum).

    überstreiche ich die petrolfarbene wand (neulich in einem anfall von entschlossenheit getüncht udn nun gefällt es mir doch nicht so) nun weiss, dann hellgrau,
    lass ich sie doch so?
    fahre ich jetzt in den baumarkt, oder später-?
    baue ich vielleicht doch erst meinen recyclingschreibtisch zusammen der als provisorium hier rumsteht?

    oder gehe ich doch aus, weil ja eigentlich heute "kinder"frei ist und meine sozialen kontakte mich endlich mal wieder sehen wollen?
    oder guck ich einfach nen krimi im tv auf dem ich mich eh nicht konzentrieren oder einlassen will und kann.
    ich bin ungeplant- unstrukturiert- ich schaffe es ja kaum noch zu geregelten zeiten essen zuzubereiten.
    ich habe null routine. die pflichten wachsen mir über den kopf- aber dass ich durch das nciht erledigen wengistens in der zeit entspanne passiert auch nicht.
    sitze immer mit halber pobacke und will dcoh so gerne. dies und das und jenes machen..


    ich bin impulsiv auch am produktivsten- meist noch unter zeitdruck- wenn die zeit knapp und der zug fast abgefahren ist, dann leg ich los.

    i

    ich hocke nun hier und weiss wieder mal nicht wo ich anfangen soll, habe eine totale blockade! das ist so jeden tag (den ich frei habe).
    dieses nicht entscheiden-könne bringt mich langsam an den rand der verzweiflung, denn ich bekomme nichts mehr geregelt- ich müsste auch so viel organisatorisches machen.also wirklich taskas...- das schiebe ich auf.

    die 1000 ideen in meinem kopf (schöne wie unschöne) werden ja aber auch nicht angefangen.
    nun ist der baumarkt fast zu, der tag quasi rum.. keinen tag schaffe ich was.. nichts. gehe erst nachts ins bett, komme morgens nicht hoch.. wenn ich keine verpflichtungen habe...


    im kopf bin ich sprunghaft- aber um dinge auszuführen, komme ich nicht zum start vor lauter "wenn und aber" und wo fange ich an.

    Ich dachte AD/H/S ler sind impulsiv-überlegen nicht lange.
    ich glaube langsam die ärztlichen verdachtsdiagnosen udn mein eigenverdacht stimmt nicht.. und ich habe niemals Ads oder adhs...
    ich bin so froh, dass ich nun auf einer diagnose warteliste stehe udn hoffentlich bald einen termin habe..
    ich weiss nicht, was mit mir los ist!

    habt ihr rat, wie ich irgendwo anfangen kann-ohne danach im chaos, zwischen dreckwäsche, lackdosen, schraubenzieher, abgebeizten schränken und dazu zwischen 5 whats app nachrichten stehe-ob ich nun heute ausgehen will-oder nicht??

    entschudldigt für dieses ungefilterte verzweiflungs-geblubber.
    ich bin fertig mit dne nerven, dazu hasse ich mich langsam selbst.
    vielmals danke an die, die bis zu ende gelesen haben...
    lg stjerne

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Das kenn' ich !

    Mir fällt da spontan der Text von "Lemon Tree" ein:
    "...I' m driving too far, I' m driving too long...isolation is not good for me..."

    Geändert von ChaotSchland (20.08.2016 um 19:59 Uhr)

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Hey

    Deine Grundproblemematik kenne ich gut, Versagensängste, Unproduktivität, die Unfähigkeit, sich aufzuraffen und etwas durchzuziehen. In dem Moment, in dem ich einer Herausforderung gegenüberstand, die ich mit meinen bisherigen Methoden nicht mehr bewältigen konnte bin ich auf ganzen linie eingebrochen, inklsuive sämtlicher anderer Lebensbereiche. Das schlimmste sind die einfachen Lösungen, für das ach so einfache Problem, welche man an jeder Ecke zugeschmissen bekommt, bis man stopp sagt.

    "Einfach anfangen", "Machs doch einfach, dann hast du es hinter dir", "übernimm Verantwortung".... blabla, wenn ich zu jedem Ratschlag einen Euro bekommen hätte, müsste ich wohl lebtags nicht mehr arbeiten.

    Mir hat geholfen, meinen Tagesablauf zu analysieren, zu schauen wo ich Zeit ungenutzt lasse( nicht zwangsläufig nur auf arbeit bezogen, stichwort "aktives entspannen" ) und diese besser zu verwerten. Gleichzietig nicht versuchen alles auf den Kopf zu stellen und fremde Strategien eins zu eins übernehmen. Die letzten 6 Stunden des Tages sind sowieso die produktivsten.
    Den Prokrastinator werde ich wohl nicht mehr aus mir raustreiben, aber solange ich von Tag zu Tag denke, ohne den völlig großen Zusammenhang außer acht zu lassen, komme ich ganz gut über die Runden.

    Alternativ/ ergänzend: neue hobbies, alte Freunde treffen, etwas gesunden Egoismus an den Tag legen. Finde etwas, das wieder aufregend ist und auf das du dich freuen kannst.

    Kommuniziere deine Situation mit deinem Umfeld, keine falsche Zurückhaltung.

    Vlt kannst du damit was anfangen.

    Lg und viel Erfolg

  4. #4
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 254

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    ..ich habe immerhin nun 1,5 std im baumarkt verbracht.. schnell farbe gekauft und dann bin ich in der zooabteilung versackt, in der dekoabteilung (25 min überlegt, welches der rduzierten töpfchen und väschen ich - zw. 1-3 euro mitnehmen soll...) und ..nun.. soll ich noch was anfangen heute?


    Jona, neue hobbies brauche ich gar nicht. alte freunde wollen mich ja seit monaten treffen..
    ich weiss vielleicht auch einfach nciht, prioritäten zu setzen. steh mir selbst im weg.
    die 6 letzten stunden, die kenne ich.-. fangen bei mir aber meist so gegen abend an :-((( ;-)

    mal sehen.. vielleicht früh ins bett und im moegengrauen raus? ich weiss nciht , wann ich das letzte mal vor 1.00 Uhr geschlafen habe.- vielleicht alös ich 3 wochen mit grippe u hohem fieber dalag, im februar., ;-) gglg!

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 61

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Den Zustand zwischen Wollen und Können hab ich zur Zeit extrem. Aber wenn ein Termin ansteht, kann ich plötzlich Bad putzen oder kann mich entscheiden, welche Wäsche ich zuerst wasche. Geht dir das auch so? Falls du dich noch aufraffen kannst, dann geh noch raus, das würd ich heut machen, wenn ich den Antrieb hätte.

    Morgen könnten wir ein Haushaltstandem fahren?

    ��

  6. #6
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Ohoo, meine Bewunderung (und Gratulation dazu) an Dich stjerne!
    Ich lese hier Du bist ü40, hast ne Ausbildung frisch abgeschlossen und 2 ADHS Kinder bis hierhin großgezogen? Wow, ich finde, Du hast es weit geschafft und lebst noch immer also ich meine, Du bist soweit gekommen und hast schon soviele Jahre mit Deinem "Defizit" oder ich nenn es lieber Deiner Besonderheit überstanden und stehst immer noch aktiv voll im Leben, ich find das voll toll o.O ich bin in den zwanzigern (okay, Ende) und denk mir so oft, wie soll das noch weitergehen und wahrscheinlich werde ich in 15 Jahren dasselbe denken, mal wieder, und dabei an eine Dame denken müssen, die verzweifelt ist und gar nicht sieht, wieviel sie eigentlch schaffte... entschuldige wenn ich jetzt irgendwie dumm klinge und grad voll nicht darauf eingehe, was Dein Problem ist, aber es hat mich voll geflasht von den mir bekannten typischen Dingen zu lesen, aber herauszufiltern, was da an Leistungen schon hinterstecken. Du nimmst Dir scheinbar sehr viel vor und tust, wie ich zumindest hier lese, wirklich viel, hast eben Schwierigkeiten Prioritäten zu setzen (was sehr AD(H)S-typisch ist) und kannst Dich dadurch nicht entscheiden. Ich mach mir auchsehr oft Listen für den Tag, die ich dann nicht oder nur sehr unbefriedigend abarbeite und bin dann am Ende sauer auf mich selbst... und ich weiß selbst, das das der falsche Ansatz ist und hab schon x-mal versucht, die perfekte Liste zu erstellen, die mich nicht erdrückt, aber dnenoch wesentliche Dinge enthält, die ich erledigen möchte. Es ist eben super schwierig und genau da stößt fast jeder ADHSler an seine Grenze oder bemerkt wie schwer der Defizit wirkt und gleich machen wir uns Gedanken, vergleichen uns, was es dann nur noch schlimmer macht usw... Man bräuchte in so unsicheren Zeiten einen Buddy, n Roboter oder so, der einen hilft und ständig bestätigt und motiviert: "Ja, wir streichen die Wand, auf gehts! ... Ja, ganz sicher, das machen wir jetzt und nichts anderes!" Ich glaube, durch die Angst oder unsere Unsicherheit, dass etwas anderes wichtiger sein könnte, weil wir eben gelernt haben uns aus diversen Gründen zu misstrauen, kommen wir immer von unseren eigenen ursprünglichen Ideen oder Plänen ab, verändern sie, weichen aus, lassen sie ganz greifen sie irgendwann einmal wieder auf... und im Endeffekt hat man das Gefühl, man kam zu nichts. Vielleicht kannst Du Deine Familie mit einbeziehen, so dass sie Dir dabei helfen, wichtige entschidungen für den Tag zu treffen, wenn es eben um soche Erledigungen geht. Ich denke auch nicht, dass das etwas Belastendes ist oder so, ganz im Gegenteil, ich denke, Kinder & Co hätten Verständnis und würden sich sogar freuen, mit einbezogen zu werden. Man könnte besprechen, wo die Problematik liegt und gemeinsam gucken, wie man dem entgegenwirkt. Ihr könntet gemeinsam entscheiden ok Aktion X und Y sind wichtig für heute, das andere geht noch nächste Wiche usw und ja nicht zuviel aufbürden und schön gegenseitig unterstützen. Und keinesfalls sauer auf sich selbst sein, wenn es nicht so klappte, dann teilt man es auf und macht beim nächsten Mal weiter, es kommen immer mal Dinge dazwischen und ich denke um Himmels Willen vorallem als Mutter kommen da sicher viele Dinge dazwischen. Und ich bin noch nichtmals soweit, aber ich kanns mir jetzt schon vorstellen... konntest Du aus meinem Text etwas schlau werden? Im Gedankenstrom achte ich selten auf die Form und schreibe etwas impulsiv, aber ich hoffe, was ich vermitteln wollte, kommt auch richtig so an.
    Ich wünsche Dir viel Kraft bis dahin!

  7. #7
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 254

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    ich sitze jetzt hier und..
    heule... aus .. ich weiss nicht.. rührung, oder weil das einfach so lieb ist , was du schreibst und du so schreibst, wie ich es meist nur schaffe, anderen zu schreiben zu antworten- aber mir selbst nicht.

    ja, vielleicht sollte ich mir sagen, dass ich echt schon viel geschafft habe- das dumme nur und frustrierende , es stellt sich kein glücksgefühl ein.
    ich hab mein schrift. staatsexamen zur erzieherin mit 1,2 ! aber ich konnte mich gar nicht freuen.vielleicht auch, weil diese ausbildung vielkopf und vernunftentscheidung war. :-(


    du schreibst mir so unglaublich aus der seele.
    du schreibst für mich nicht impulsiv, sondern genau so, dass ich jedes wort verstehe und es mir unter die haut geht.
    wahnsinn.
    dafür liebe ich dieses forum-.weil man wirklich verstanden und erkannt wird und sich einfach gestützt wird, gegenseitig. danke liebe rainbowberry!!!

    früher hat mich übrigens meine mutter an die hand genommen und gecoached...
    manchmal glaube ich ja, sie hat auch ads aber nur mit den guten symptomen. sie ist voller energie, tausendsassa, lebenskünstlerin und einfach bei allem weitgehend strukturiert und organisiert sich und andere.. sieht dazu noch top aus und strahlt vor charisma.( und das mit 6!
    sie hat mich auch bei den kids unterstützt. sie aufgefangen und gefördert. ganz allein auf weiter flur hätte ich das nciht geschafft und wäre vermutlich schon wirklich aus dme fenster gesprungen und hätte vor 10 jahren nicht nur mal "in der nähe" gesessen.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    rainbowberry das mit dem kinder einbeziehen, mache ich dummerweise nur, wnen ich ziemlich am ende bin. das gleicht dann mehr einem eingeständnis und .. "ja. ihr seht ich kann s auch nicht :-((
    ich muss das anders verpacken- so wie du es vorschlägst. eher "partizipieren" lassen (<- habe ichdoch in meiner ausbilkdung gelernt )

  8. #8
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 254

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    rainbowberry das mit dem kinder einbeziehen, mache ich dummerweise nur, wenn ich ziemlich am ende bin. das gleicht dann mehr einem eingeständnis und .. "ja. ihr seht ich kann s auch nicht :-((
    ich muss das anders verpacken- so wie du es vorschlägst. eher "partizipieren" lassen (<- habe ichdoch in meiner ausbildung gelernt )

  9. #9
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    Awww das rührt mich ja glatt mit, dass Du gerührt bist! Es freut mich, dass Dich meine Worte bewegten und Du Dich dadurch verstanden fühlst
    Es ist immer so, wenn man stabil ist, kann man anderen die Stärke geben und wenn man selbst nicht mehr die Kraft hat, um sich selbst Mut zu machen, sind eben (idealerweise) andere da, die Dir das geben können, was Du sonst gerne gibst. Ich finde es wunderschön, wenn soetwas funktioniert.
    Ich dachte beim Brabbeln achte ich nicht haargenau auf meine Wortwahl und könnte vllt verletzen, wo ich es doch natürlich nicht will. Da freut es mich um so mehr, dass Du alles scheinbar genau richtg aufgefasst hast!

    Ich hätte auch so gerne ein Schutztierchen oä, dass mr in solchen Zeiten immer sagt, was ich doch alles kann und bereits geleistet habe, weil man sich selber ja tendenziell fertigmacht, als sich zu trösten.. ich versuche mir das auch für mich selbst beizubringen, aber als Betroffener akut ist das eben schwierig. Es erfüllt mich aber auch sehr, wenn ich wenigstens andere erinnern und auffangen kann und sie daran erinnern kann, woran ich mich in schweren Zeiten selbst gerne erinnern würde. Und realistisch betrachtet und das ist mein voller Ernst, leistest Du, wie Du hier schreibst, wirklich viel und Du darfst (Ja, Du darfst ruhig) stolz sein und Dir "auf die Schulter klopfen" und sogar die Gewissheit haben, dass es weitergehen wird, weil Du weitergehen kannst.

    Es war eine Vernunftsentscheidung? Warum kannst Du dann nicht freudig über Deine Leistung sein? Also wenn ich etwas mache, weil ich es machen muss, habe ich bei Weitem nicht die Motivation eine gute Leistung zu erbringen. Bei Dingen, die ich möchte, ja, aber nicht bei Zwangsdingen - da komme ich mehr gerade so durch oder stehe auf 3. Gerade dann so gut abzuschneiden finde ich wieder bemerkenswert. Da müsstest Du doch wieder sehen, dass gerade in Situationen, wo es darauf ankommt, Du zu Höchstleistungen fähig bist. Und ja, auch hier darfst Du, solltest Du sogar mMn, stolz auf Dich sein. Trotz Familienleben als Mama mit pubertären Kids! Nicht, dass es negativ wäre, es ist einfach, so stell ich mir vor, eben fordernd und zeitintensiv mit Familie, wo bleibt da Zeit&Raum zum Lernen und für sich selbst? Also: wow - ganz ehrlich.

    Du scheinst ne super Mama zu haben, die echt stark ist. Das ist toll! Und schätzenswert... aber miss Dich nicht bzw bekomme bitte nicht das Gefühl, dass Du das alles genauso hinkriegen "musst" und bestrafe Dich nicht mit den Fragen "wieso schafft sie (oder irgendwelche anderen Menschen) das und ich nicht? Ich selbst und im Grunde alle ADSler machen das und es hat einfach keinen Zweck und schafft nur Frust.
    Ich habe auch ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mama, auch wenn sie vllt nicht die Stärke hatte wie Deine und ich mir vllt sogar mehr gewünscht hätte, aber das ist unwichtig, denn ich bin auch so stark geworden, weil wir einen sehr starken Familienzusammenhalt haben. Und das ist der Bonus, wenn man innerhalb seines Familiensystems offen reden kann und sich auch gegenseitig hilft. Ich kann mir vorstellen, dass man als Mutter seine Kinder schützen und nicht mit eigenem Kram belasten will, weshalb man sich stark zurückhält und lieber die Dinge "mit sich selbst ausmacht". Bei einigen krassen Dingen mag das vllt so sein, wenn man ne super bedürftige Kranke ist und ständig seine Kinder vereinnahmt, dass sie kein eigenes Leben mehr haben. Aber wenn das nicht der Fall ist, kann man zu seinen Kindern genauso offen und ehrlich sein wie mit Freunden (wenn die Kinder nicht mehr superklein sind und fähig sind, kritisch zu denken, also Pubertät finde ich sehr angemessen. Es ist nichts falsches daran, Kinder nach ihrer Meinung zu fragen. Wenn meine Mama früher mit irgendwas zurückhielt und voller Sorgen war ich es rausbekam und sie fragte, warum sie denn nichts sagt, dann kommt nämlich genau der Spruch.. und da werd ich fast sauer, weil ichs unsinnig finde, weil um Himmels Willen, sie kann mir doch sagen wenn sie irgendwas beschäftigt, dadurch werde ich nicht gleich zum gestörten Kind. Ich liebe ja meine Mama und ich will, dass es ihr gut geht, so wie sie auch genauso will, dass es uns gut geht. Und das macht auch eine Familie aus, finde ich. ZB hatte sie starke Probleme mim Rücken, aber durch andere Dinge nie die Motivation, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und Rückenschule (Krankengym) zu machen. Als ich die Zeit hatte, motivierte ich sie auch und sagte, auf, wir machen das jetzt und dann freute sie sich, dass wir zusammen bissl "Sport" gemacht haben und sie was für ihre Gesundheit tat. Mir tut das ja nicht weh oder schadet mir, ganz im Gegenteil, kann ja auch von profitieren. Und ich profitiere immer automatisch davon, wenn es meinen Familienmitgliedern gut geht.

    Ja, positiv verpacken. Was ist partizipieren oder kannst Du erklären, was Du gelernt hast zu diesem Thema?

    Wie kam es eigtl zu dieser Ausbildung? Und macht es Dir Spaß?

  10. #10
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 254

    AW: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit

    ..ich habe heute noch ncihts im haushalt gemacht... ich lag schlaflos die halbe nacht.
    wollte früh ins bett, dann war meinem sohn übel, er hat gebrochen- danach war ich wach... und dann ist mir eingefallen, was ich alles noch erledigen MUSS.
    ich habe heute immerhin 2 formulare ausgefüllt und einen willkomennstext für mein anerkennungsjahr in der kita geschrieben, ...immerhin,,
    und eben kommt mein Sohn verfrüht vom teeniegeburtstag-- hatte genug vom "socializing"...(er ist mir echt ähnlich ;-)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Chronische Unzufriedenheit...
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.02.2014, 01:01
  2. Unzufriedenheit
    Von Jutta im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.07.2013, 15:22
  3. ständig Wutanfälle, Unzufriedenheit- das nervt
    Von crazyy1 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.06.2012, 03:30
  4. Was tun gegen unzufriedenheit???
    Von adrenalie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 16:15
Thema: verzweiflung- u nentschlossenheit-unproduktivität- unzufriedenheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum