Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Hilflos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 210

    Hilflos

    Eigentlich muss ich mich vorrangig auskotzen

    Ich hatte heute ein mieses Erlebnis, durch dass ich jetzt in meiner typischen "ich weiß nicht wohin mit meinen Gefühlen"-Situation.

    Bei dem Erlebnis habe ich mich verarscht und in einer aussichtslosen Situation gefühlt. Man bezeichnete meine Aussagen als falsch, was mich wütend machte, obwohl ich erstaunlich ruhig in die Situation hinein ging, um sie zu klären. Nachdem mein Gegenüber immer wieder behauptete, dass ich falsche Aussagen mache, habe ich zu schreien angefangen. Noch vor dieser Situation habe ich hin und her überlegt, ob ich mich dieser Situation tatsächlich stellen will, da ich wusste, dass es schlecht für mich aussieht und ich ahnte, dass ich hinterher noch aufgelöster sein werde, als zuvor (und da war ich schon völlig fertig mit mir und der Welt).
    Es ging wie erwartet aus, sogar noch schlimmer. Wie gesagt, begann ich zu schreien, weil ich vollkommen außer mir war. Beleidigungen lagen mir in der Kehle und starteten immer wieder einen Angriff, den ich jedes mal noch kurzfristig umwandeln konnte. Auf der Spitze meiner vollkommen außer Kontrolle geratenen Gefühle hatte ich ein unglaublich starkes Bedürfnis, mein Gegenüber zu schlagen, zu treten, zu kratzen und noch vieles mehr. Ich habe es immer wieder vor mir gesehen. Für diese extremen Gefühle empfinde ich mein Schreien als sehr zurückhaltende Methode mit der Situation und mit mir umzugehen.
    Kurz vor Ende des Gespräches war ich erstaunlicherweise wieder ruhig und distanziert. Gefühlsmäßig nicht, aber ich hatte mich wieder absolut unter Kontrolle und hatte meinem Gegenüber fast schon einen guten Tag wünschen wollen außer meiner üblich höflichen Manier heraus. Wie ich an diesen Punkt kam, weiß ich nicht. Vielleicht weil die Dame endlich aufhörte, mir diesen bescheuerten Vorwurf der Lüge zu machen, der in mir scheinbar als Hauptschuldiger den Notstand auslöste.

    Danach war ich vor allem seelisch Erschöpft und ein wenig Lethargisch. Mein Freund plapperte irgendwas auf mich ein, was ich gar nicht wissen wollte und ich auch beim besten Willen nicht aufnehmen konnte, aber das war genau das Richtige. Es hielt mich davon ab, in Grübeleien zu versinken und mit der Zeit wurde ich wieder etwas "lebendiger". Wir redeten erst mal nicht über das gerade vorgefallene, sondern über irgendwas anderes, was vollkommen aus meinem Gedächtnis verschwunden ist. Ein wenig später kamen wir doch auf das Thema und tauschten uns kurz darüber aus. Mein Freund meinte, so habe er mich schon lange nicht mehr erlebt und noch nie Fremden gegenüber (klar, gewöhnlich meide ich solche Situationen, nur diesmal ging es um mehr als sonst). Immer wieder lenkte mein Freund mich vom Grübeln ab, sobald er aber nicht in der Nähe (und somit für meine Ohren still) war, kamen die Grübeleien und frustrierten mich und zogen mich wieder zurück in ein dunkles Loch. War mein Freund wieder da, holte er mich da ratzfatz wieder raus.
    Zu Hause schauten wir jetzt eine Doku, auch dabei hatte ich keine Probleme und auch zuvor, als ich einer Bekannten eine lange E-Mail schrieb, habe ich nicht über den heutigen Nachmittag nachgedacht.
    Aber sobald es still um mich wird, bekommt das Thema ungewollt höchste Priorität in meinen Gedanken und macht mich traurig, wütend und hilflos. Ich hasse dieses Gefühl des Ausgeliefert seins, denn ich kann es ohne Hilfe einfach nicht abstellen. Wenn ich gleich schlafen will, wird das der Horror

    Ps: und ich reagiere hochgradig gereizt auf meine Umwelt, sobald ich zu viel Zeit ohne Ablenkung hatte.
    Geändert von Blaustern (18.08.2016 um 21:29 Uhr)

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Hilflos

    Ich habe leider keinen Rat, aber die Situation die du beschreibst hätte auch ich sein können. Mir geht's auch so, besonders bei Ungerechtigkeiten usw..ich wünschte ich hätte da einen Ausschaltknopf.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Hilflos

    Ich auch. Ich komme immer noch nicht klar mit mir.
    Es scheint, als hätte ich durch die Ablenkungen meine Gefühle nur rausgezögert.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Hilflos

    Oh ja, das rumort und rumpelt dann im ganzen Körper und dann "Puff" , bisher ist das fast nur gegenüber Privatpersonen so, aber ich hab angst das das irgendwann auch mal im beruflichen anderen gesellschaftlichen Rahmen geschieht ..

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Hilflos

    Gegen Nachmittag wurde es am Freitag besser. Erstaunlicherweise war ich das WE danach sehr gut drauf. Ich hatte schon befürchtet, dass ich ständig depressiv bin, aber es war alles gut.

Ähnliche Themen

  1. Rat- und Hilflos wegen Medikamentenumstellung
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 12:44
Thema: Hilflos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum