Seite 8 von 12 Erste ... 3456789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 111

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #71
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Auto fahren

    Du bist da nicht alleine, MefaMama - ich habe auch gerade herzlichst-allerliebe Post vom Regierungspräsidium bekommen...

    3 Gummipunkte und über 100 Euro - und das, obwohl ich auf der Autobahn unterwegs war! Können die ihre Schilder nicht so aufstellen, dass man Baustellen schon 5 km vorher weiß?

    Naja, wie auch immer...

    Liebe Grüße,

    Virtuna

  2. #72
    :-)

    Gast

    AW: Auto fahren

    ich habe zwar einen Führerschein und Adhs aber ich fahre schon seit Jahre/n kein Auto mehr,da mich das zu sehr anstrengd , fahre lieber mit dem Mountainbike, der Bahn oder mit dem Stadtbus, is ja auch billiger und ist besser für die Umwelt !

  3. #73
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Auto fahren

    Also ich habe ADS und fahre immer sehr unterschiedlich. Mal schalte ich geistig ab und wunder mich dann wie ich von A nach B gekommen bin. (ich scheine dabei aber tatsächlich die Tempolimits und Schilder zu beachten , wenn ich mich da nur dran erinnern könnte...)

    Vor den Medikamenten war ich auch oft aggressiv. Opas mit Hut sind mir ein Gräuel. Oder Leute die ich auf Straßen wo 100 erlaubt ist mit 90 km/h überholen kann. grrrrrrr

    Trotzdem fahr ich nie mehr als 10 km/h zu schnell. Das funktioniert auch ganz gut. Wenn ich morgens im Stress bin (kommt häufig vor) rausch ich dann auch mit 160 km/h über die Autobahn, die ich übrigens sehr gerne fahre.

    Neuerdings bin ich deutlich entspannter, amüsier mich dann eher darüber wie andere Leute sich aufregen.

    Mir ist aber auch aufgefallen, dass ich unter MPH das Gefühl habe, bei gleicher Geschwindigkeit, schneller zu fahren. Ganz merkwürdig ist das.

  4. #74
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Auto fahren

    @Virtuna


    Als ich noch keine Kinder hatte, bin ich oft mit 140 durch die Baustellen gebrettert ... und jetzt wo ich "anständiger" fahre, also bei 60 km/h max. 90 oder so ... da erwischen sie mich zu 100 %!!




    Aber ich muss aufpassen, denn meine Kleine sitzt vorne in ihrem Autositz (3-Sitzer vorne, insgesamt 9-Sitzer) und gestern Vormittag sagte sie mit ihren 2 Jahren schon: "Mama, `hol die Auto!" "Zu langsam?" "Ja!" Da denk ich mir dann auch schon wieder: "Aha, den vierten ADHSler im Bunde was die Kinder angeht *g*." Es geht grundsätzlich zu langsam.

  5. #75
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Auto fahren

    @Elektron

    Elektron schreibt:
    Hallo,
    ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass man mit ADS /ADHS zwar impulsiv aber doch sehr umsichtig fährt. Gerade der breite Fokus führt doch zum 7. Sinn, zur Wahrnehmung kleinster Details, zum Vorausahnen der Reaktion anderer Verkehrsteilnehmer.

    Bis jetzt habe ich Autofahrer unterschieden, die mehr mit dem Kopf fahren und die, die mehr mit dem Bauch (Unterbewusstsein) fahren. Ich war der Meinung, dass man mit ADS /ADHS mit dem Bauch fährt.
    Hat sich Deine Meinung diesbezüglich etwa geändert?

    Was heißt für Dich "mehr mit dem Kopf bzw Bauch"?
    Wenn ich mich da einkategorisieren würde, müsste ich mich wohl entzwei teilen. Ich fahre relativ achtsam, aber auch gefühlsmäßig. Das "vernünftig fahren" ist wieder situationsrelevant. Vun anderen höre ich, ich fahre total unvernünftig; ich selbst habe aber noch nie einen anderen Menschen, Verkehrsteilnehmer, Tiere oder Gegenstände in Gefahr gebracht - das ist es auch, worauf ich achte. Auf die Regeln (ausgenommen Geschwindigkeitsbegrenzungen) gebe ich auch Acht. Trotzdem passiert es, dass ich kirschgrüne Ampeln überfahre, meistens 10-30km/h zu schnell fahre (ortsabhängig) und den ein oder anderen, der aus einer Seitenstraße rausbrettert nicht wahrnehme.
    Vielleicht mag es auch gerade der "breite Fokus" sein, der uns daran hindert, das manchmal Ausschlaggebende wahrzunehmen (manchmal verdient ein schöner Regenbogen mehr von unserer Aufmerksamkeit, als der Fahrradfahrer hinten rechts - ohne, dass uns das bewusst ist )
    Ich denke, was die Wahrnehmung betrifft, sind wir im Verkehr mit Vor- und Nachteilen bestückt; unter anderem abhängig von Gemüt und Fitness.

  6. #76
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Auto fahren

    Hallo Robin,
    ja, nach Euren Berichten hat sich meine Meinung leider geändert. Ich glaube ich werde in Zukunft etwas langsamer um die Ecken sausen. Sonst gibt es ein ungewolltes ADS- Treffen.
    Das mit dem Bauch fahren wird sich mit zunehmender Fahrpraxis entwickeln. Ich meine damit eine extreme Automatisierung. So wie z.B. beim Essen. Da geht ja normalerweise auch alles in den Mund und nichts daneben.
    Die Blitzer sehe ich fast alle und „rieche“ sie sogar. D.h. man hat genügend Aufmerksamkeit für die entstehenden (oder auch stehenden) Gefahren.

    Mit der Automatisierung scheint es anderen ähnlich zu gehen:
    loekoe schreibt:
    Also ich habe ADS und fahre immer sehr unterschiedlich. Mal schalte ich geistig ab und wunder mich dann wie ich von A nach B gekommen bin. (ich scheine dabei aber tatsächlich die Tempolimits und Schilder zu beachten
    loekoe schreibt:
    , wenn ich mich da nur dran erinnern könnte...)


    Ich denke, dass ich sehr sicher fahre und meine Geschwindigkeit passe ich den Wünschen der Mitfahrer an. Nur einer meiner Töchter (mit ADS) kann es nicht schnell genug gehen.
    Viele Grüße
    Elektron


  7. #77
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Auto fahren

    Huhu,

    ich hab gelesen, dass ADHSler überdurchschnittlich oft viel zu schnell fahren, dafür aber im Vergleich dazu recht wenig Unfälle bauen. Scheint wirklich Instinktiv ein Schutzmechanismus zu greifen wie man von Säufern und Kleinkindern behauptet.

  8. #78
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 60

    Ausrufezeichen AW: Auto fahren

    Hallo, die letzten Beiträge sind schon etwas her, aber ich möchte dennoch meine Gedanken dazu los werden.

    Ich habe in einem Beitrag gelesen das ADHSler schneller fahren um zu fokusieren und sich dadurch abzulenken oder so ähnlich.

    Naja beim Auto fahren bin ich eigentlich ein vormich-hin-Grübler und fahre recht ordentlich.
    Aber beim Motorrad ist es als wenn mann einen Schalter umlegt.

    Bis jetzt habe ich mich noch nicht abgeschossen.

    Wenn ich eine Zeitlange umhergesaust bin, fühle ich mich erst richtig gut und spätestens dann wenn ich zu Hause bin, kommt die Reue und ich fühle mich nicht mehr so gut.
    Eher schlecht , die Vernunft kommt dann auch wieder und tut ihr übriges.

    (ich bin verheiratet und habe ein kleines Kind)



    Beim Auto fahren bin ich immer in Gedanken, was mir aber erst jetzt seit meinem ADHS Verdacht, so richtig bewußt wird.

    Ich fahre Beruflich und mir ist es passiert das ich versehentlich bei meinem LKW 7,5 t beim hochschalten auf der Autobahn bei ca. 90 kmh die Handbremse erwischt habe.
    Naja der Handbremshebel ist gleichgroß und liegt direkt davor.

    Ich habs gerade noch so geschaft die Hanbremse wieder zu lösen bevor ich quer stand.


    Ich fühlte mich danach erstmal richtig besch...

    Dieser Vorfall hat mich noch nachdenklicher gemacht, wie es nun weiter gehen soll.

    Ich meine eigentlich sollte man doch beim Auto fahren konzentriert sein und nicht träumen.

    Manchmal weiss ich bei Geschwindigkeitsschildern nach 50 Metern nicht mehr waren es 60 kmh oder 80 kmh.

    Nun stellt sich hier für mich die Frage:

    Ist das noch verantwortungsvoll

    Wenn euch ähnliches passiert ist oder wenn jemand eine Tip für mich hat einfach mal antworten.

    Danke euer Fritzchen

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Auto fahren

    Hallo Fritzchen,

    die von Dir beschriebene Eigenart mit dem Auto – Motorrad –Fahrstiel hat ein Bekannter auch.
    Mit dem Auto fährt er wie ein Opa mit einem Polizisten auf dem Beifahrersitz und mit dem Motorrad so schnell, dass ich kaum mit dem Auto hinterher komme.

    Deine Ausfahrt mit dem Motorrad ist die sogenannte Geschwindigkeitstherapie. Die hilft - wie die Beschleunigungstherapie - gegen eine Menge von Krankheiten.
    Aber wie Du schon schreibst: Das Gefährliche sind die möglichen Nebenwirkungen.
    Da wären zu nennen: Spenden an die bedürftigen Städte und Gemeinden, die Verleihung des Führerscheins, sowie die verschiedensten Kollateralschäden.

    Aber mal im Ernst: Mit dem Motorrad bist Du schon sehr gefährlich unterwegs. Ich habe mein Motorrad aus dieser Überzeugung schon lange nicht mehr. Aber da muss sich jeder selbst einschätzen.

    Zu Deine Aktion mit dem LKW:
    Glaube mal nicht, dass andere keine Fehler machen. Das liegt nicht an ADHS.
    Aber mit ADHS: Ideen entwickeln, dass so etwas nicht mehr passiert. Z.B. einen anderen Griff an die Handbremse machen, etwas drumwickeln,….

    …und das mit den Geschwindigkeitsschildern ist eine allgemeine Plage. Es lohnt sich oftmals nicht, sich diese zu merken. Die ändern sich ja oftmals aller 100 Meter.
    Ich habe in meinem Navi die Ansage aktiviert, wenn ich mal zu schnell sein sollte. Dann werde ich sofort gewarnt.
    Und bin ich mal zu langsam, helfen mir aufmerksame Autofahrer und Autofahrerinnen mit der Betätigung ihrer Hupe oder Lichthupe oder mit einer aussagekräftigen Gestik.


    Mit solchen und ähnlichen Hilfsmitteln fahren wir dann richtig sicher!


    Viele Grüße und immer eine sichere Fahrt wünscht Dir
    Elektron


    P.S. Viele Autofahrer habe folgende Weltanschauung:
    „Alle die langsamer fahren sind Idioten und alle die schneller fahren sind Raser“
    So sind auf dieser Welt fast nur Idioten und Raser unterwegs. Und wir sind einer von diesen. Eben alles Chaoten…

  10. #80
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Auto fahren

    Das mit dem Navi macht mich noch verwirrter.
    Manchmal stimmen die Navidaten nicht mit den Schildern vor Ort überein.
    Und dann muss ich aufs Navi und auf die Schilder Obacht geben und komme noch mehr ins Grübeln.

    Und das mit dem Motorrad verkaufen ist so eine Sache.

    Ich weiss nich das wievielte Motorrad ich schon habe 10-12 (da kommen meine beschriebenen Spontankäufe ins spiel und das Problem nicht lange bei einer Sache zu bleiben)

    Chronischer Ärger mit meiner Frau ist vorprogrammiert
    Also ich habe es schon versucht, im Moment bin ich wieder in der Phase es wieder zu verkaufen da es langsam keinen Spass mehr macht.

    Also der Verstand sagt behalten aus Finanzieller Sicht, da ich spätesten in 1 Jahr wieder eins will.
    Vernünftiger wäre es jedenfalls es abzugeben.
    Aber solange ich nicht weis was nun mit meiner Diagnose ist werde ich erstmal warten.
    Ca. 6 Wochen noch bis ich meinen Termin habe

    Gruß Fritzchen

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56
Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum