Seite 7 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 111

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    TBX


    ___________

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.221

    AW: Auto fahren

    Hallo Dipsi,

    das ist echt ein Thema bei mir, dass in den letzten Monaten extrem aufgekocht ist.
    Seit einem Jahr lebe ich wieder aufm Land.
    Daddy war so gut und hat nochmal in die Tasche gegriffen und mir einen kleinen Rennfloh gekauft.
    (Kann man nun drüber denken was man will, ich bin froh das er mir hilft. Is aber ein anderes Thema)

    Ich bin also wieder mit einem Auto auf die Menschheit losgelassen und ich bin wirklich zwiegespalten, ob das wirklich eine gute Idee ist.
    Alles was schneller als 80 fährt dürfte ich normalerweise gar nicht in die Finger bekommen.
    Überholen ist echt gefährlich.

    Es gibt Momente da fahr ich, als wär ich Walter Röhrl und Sebastian Loeb in einer Person.
    Ich bin dann eine echte Gefahr und wenn ich dann wo auch immer angekommen bin, frage ich mich was mich wieder getrieben hat.

    Mein letztes Auto, vor diesem jetzt, war ein 25 Jahre alter Mercedes Campingbus.
    Da bin ich nie in Gefahr gelaufen einen Unfall zu bauen, das Ding fuhr im Schnitt nur 80.
    Ist mir auch damals schon aufgefallen, daß ich wesentlich ruhiger im Verkehr geworden bin, hab es aber bei weiten nicht so wirkllich wahrgenommen wie jetzt.

    Vor zwei Monaten hatte ich übrigens mal wieder einen Unfall.
    Dem Herrn sei Dank das ich noch die Handbremse gezogen und das Lenkrad herum gerissen habe, so bin ich dann nur an der Fahrerseite des Unfallgegners entlang gestreift.

    Das ist das eine und das finde ich schon sehr gravierend.
    Was noch viel schlimmer kommt ist,
    wenn ich depressiv bin und Auto fahren "muß". Freiwillig würde ich das in diesen Momenten nie tun.

    Mich überkommt immer öfter eine gewisse Angst.

    TBX

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Auto fahren

    TBX schreibt:
    Ich bin also wieder mit einem Auto auf die Menschheit losgelassen und ich bin wirklich zwiegespalten, ob das wirklich eine gute Idee ist.
    Alles was schneller als 80 fährt dürfte ich normalerweise gar nicht in die Finger bekommen.
    das denk ich mir auch meistens...bin richtig stolz,wenn ich dann mal halbwegs gescheit fahre-und meine freundin lobt mich dann immer
    und ich liebe das schnell-fahren.gesund is es aber echt wohl eher nicht für mich und andere....

    TBX schreibt:
    Überholen ist echt gefährlich.
    ich vermeide es,da meine reaktionsschnelligkeit der eines kaputten mülleimers gleicht...
    und auf die autobahn trau ich mich gar nicht.zuviel schiss.


    TBX schreibt:
    Was noch viel schlimmer kommt ist,
    wenn ich depressiv bin und Auto fahren "muß". Freiwillig würde ich das in diesen Momenten nie tun.
    das vermeide ich auch so gut es geht....kommt nur mist bei raus.

  3. #63
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Auto fahren

    Bis ich 28 war, stellte ich wohl eher eine Gefahr für meine Umwelt im Strassenverkehr dar.
    Immer schön am Limit, ein Wunder das nie etwas passiert ist.
    Irgendwann lernte ich dann mich selbst besser zu kontrollieren und seitdem wird mir von Freunden ein "Rentner-Fahrstil" vorgeworfen.
    Stört mich aber gar nicht. Wenn ich ruhig und entspannt dahingleite bin ich selbst auch viel ruhiger.
    Ab und zu reizt es mich dann aber doch die 200 Pferde auszunutzen. Dies geschieht dann aber auf ner leeren Autobahn,am besten Nachts.
    Seit ich Amphetaminsulfat nehme fahre ich übrigens nochmals ruhiger und entspannter.

    LG


    Lucky

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Auto fahren

    Bei mir ist es immer verschiedenen.
    Manchmal fahre ich wie ein Rentner und schlafe dabei schon manchmal geistig ein.
    Und das andere mal, dass häufiger ist, da fahre ich schnell und übertreibe es ab und zu. Wobei ich sehr oft geistig schlafe, egal ob schnell oder langsam. Letztens habe ich bei einer Baustelle, die rote Ampel nicht gesehen bzw. überhaupt die Ampel und bin durchgefahren. Ich bin mir auch garnicht sicher, ob es da irgendwelche Schilder gab, die nen Hinweis darauf gaben.

    Da habe ich danach erstmal Panik geschoben, da ich Angst vor Polizei habe, weil ich mal schlechte Erfahrungen mit denen gemacht habe. Zum Glück ist nichts passiert und auch keine Polizei da gewesen.

    Ich habe auch Angst auf einer Autobahn zu fahren. Aber nicht wegen der Geschwindigkeit, sondern, weil ich Schilder und sonstige Sachen zu spät in meinen Schädel kriege und dann Mist baue. Es gab deswegen schon mehrere sehr gefährliche Sachen. Wo ich auf einem Beschleunigungsstreifen einen LKW nicht gesehen habe und fast reinfuhr. Oder bei der Abfahrt einem anderen PKW fast reinfuhr.

    Außerdem beobachte ich beim Autofahren auch gerne Menschen (ganz besonders das weibliche Geschlecht). Was sie so anhaben und was sie machen.

    Auch wenn das Radio an ist, dann fahre ich noch unkonzentrierter, weil mich das noch mehr ablenkt.

    Ach noch was vergessen wegen dem Radio. Ab und zu mach ich das Radio laut an und tue meine Lieblingsmusik rein damit es auch draußen zu hören ist. Da fahre ich meistens automatisch schneller und risikoreicher. Habe dann das Gefühl, als würde ich da immer einen Adrenalinschub kriegen.
    Geändert von deprigenerat (15.07.2010 um 12:43 Uhr)

  5. #65
    Seb


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Auto fahren

    Ich fahr 500-1000km im Monat, jedes Jahr so 3 Unfälle grob über den Daumen (Gott sei Dank bisher keine Personenschäden, nur Kleinigkeiten..).
    Vernünftigerweise müsste ich das Auto stehen lassen, hab aber keine große Wahl..


    Mein Handy ist klasse, endlich muss ich nicht mehr die ganze Zeit auf die Straße
    achten, kann auch mal E-Mails lesen, SMS schreiben, die Musik für mein Autoradio
    aussuchen, bisschen im Internet surfen . ich glaube, wenn ich vorzeitig von
    euch gehe, dann im Auto. Ich versuche mich aber zu zwingen, das nicht zu
    machen, zum Glück ist meine Freundin da extrem penibel. Im Moment wartet mein
    Briefkasten noch auf min. 2 Blitzerfotos, eines davon wird warscheinlich auch
    nach Flensburg gehen, inkl. Fahrverbot, versteht sich


    Achso, mein Autofahrlehrer hätte mich nicht bestehen lassen, sagte er mir nach
    bestandener Prüfung, beim Lastzug-Führerschein waren die Prüfer zweimal
    aufmerksam - ich nicht. Naja hat noch geklappt. Mit Preisaufschlag eben. Aber das
    kenn ich ja von meiner Autohaftpflicht. Und meiner Vollkasko.

    Es klappt aber immer besser, aber ich will nicht wieder zurückfallen.

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Auto fahren

    Nina04 schreibt:
    Ich und Autofahren?Ich trau mir das gar nicht zu... Bin schon mit meinem Fahrrad eine Gefahr für mich selbst
    ganz dick und fett unterschreib!!!!
    ich hab schon mal das lenkrad herumgerissen, als ich nicht mehr wusste, wohin. auf dem fahrrad ähnlich, da hab ich wegen orientierungslosigkeit plötzilch gebremst und bin über den lenker geflogen. nie hat jemand verstanden, warum ich solche angst vor dem autofahren habe - jetzt mit meiner eigenen verdachtsdiagnose macht das plötzlich sehr viel sinn!

  7. #67
    VierSterneMurch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.541

    AW: Auto fahren

    Hallo,

    ich bin da das andere extrem, habe seit 12 Jahren den Führerschein und noch keinen selbstverschuldeten Unfall. Ich fahre, laut Bekannten, wie ein Rentner, selten schneller als 130km/h und ungerne Autobahn!!!

    Werd aber dauernd in 30ger Zonen geblitzt mit 40-50, fahren unter 40 stresst mich, aber wenn die Musik läuft und ich über Land fahre kann ich wunderbar abschalten...

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Auto fahren

    Ich schäze jeder Mensch regt sich mal beim Autofahren auf und jeder hat auch mal gute Phasen.
    Das "risikofreudige" würde ich allerdings unterschreiben. Wobei es auch so "risikofreudige Normalos" gibt beim Autofahren.

    Ich finde es schwer, da einen Strich zu ziehen.

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Auto fahren

    Hallo,
    ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass man mit ADS /ADHS zwar impulsiv aber doch sehr umsichtig fährt. Gerade der breite Fokus führt doch zum 7. Sinn, zur Wahrnehmung kleinster Details, zum Vorausahnen der Reaktion anderer Verkehrsteilnehmer.

    Bis jetzt habe ich Autofahrer unterschieden, die mehr mit dem Kopf fahren und die, die mehr mit dem Bauch (Unterbewusstsein) fahren. Ich war der Meinung, dass man mit ADS /ADHS mit dem Bauch fährt.

    In meinen jungen Jahren habe ich nach 2 Jahren mein Motorrad verkauft, da ich mir sicher war, irgendwann damit einen schweren Unfall zu bauen. Das bleibt auch so, obwohl ich riesige Lust hätte….

    Naja, und Autofahren: Ich versuche die Geschwindigkeitsbeschränkunge n einzuhalten und trotzdem viel Spaß beim Fahren zu haben. Das geht wunderbar auf einer kurvenreichen Strecke, beim starken Beschleunigen zum überholen oder auf abgesperrtem Gelände. Öfters kommt es dazu, dass man das Gefühl hat, mit dem Auto zu verschmelzen, jede Vibration und Reaktion des Autos wahrzunehmen und zu agieren und zu reagieren, als wenn es der eigene Körper wäre.
    Und dann gibt es Strecken z.B. wenn ich müde bin oder auf Autobahnen wo ich mir bewusst 140, 160 km/h als Richtgeschwindigkeit wähle und einfach dahin rolle.
    Unfälle habe ich in 25 Jahren „nur“ drei beim Ausparken gebaut, wo ich irgendwelche Stangen und Blumenkübel nicht gesehen habe und mit dem Rennrad, als mir ein Autofahrer die Vorfahrt genommen hat.
    Viele Grüße
    Elektron

  10. #70
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Auto fahren

    Ich hab mir soooo Mühe gegeben die letzten Wochen und was ist?

    Sah aus wie Landstraße, schon ewig außerhalb der Stadt und trotzdem war da noch Tempo 50 angesagt .... und ich fuhr ca. 70. Ich könnt echt heulen!



    Ansonsten ist mir aufgefallen, dass hier grad immer häufiger Sträuche mit quietscherosanen Blüten in die Bereiche zwischen den Autobahn-Fahrbahnen gepflanzt werden ... sind die eigentlich wahnsinnig???


    "Ooooh, wie schööööön!" WAAAAAAHHHH >>>>>> brreeeeeeemmmmmmsssssss das ich net meinem Vordermann reinfahre

Seite 7 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56
Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum