Seite 4 von 12 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 111

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Auto fahren

    Zitat:Also das muss ich sagen dass ich z.b mit 220PS unterwegs bin. Mein Erfahrung zeigt mir persönlich das wenn ich "schneller" fahre dann fahre ich auch "sicherer".

    Zitat:Und mal abgesehen davon das ich im Autofahren eh eine Art von --METYL-- Ersatz gefunden habe bringt es mich runter und alles ist irgendwie voll gut Und mal abgesehen davon das ich im Autofahren eh eine Art von --METYL-- Ersatz gefunden habe bringt es mich runter und alles ist irgendwie voll gut...

    Zitat:Bei 80 oder 100 (wie oft in Ö) werde ich auch total unkonzentriert.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------Wissenschaftler wollten herausfinden, warum LKW-Fahrer oftmals auf längeren Strecken einschlafen, wenn sie überlastet oder auch müde sind.
    Herauskam erstaunliches. Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100 km/h, verleiten dem Gehirn zu denken, alles ist gemütlich und nichts kann passieren.
    Ergo, die Fahrer schlafen ein.
    Man hat auch herausgefunden, das bei hohen Geschwindigkeiten das Gehirn sich extrem anstrengen muss, dass man berauschendes Gefühl erhält.
    Allerdings wird man sehr schnell dadurch müde und hält es nicht lange durch, da die Energie verloren geht.
    Deswegen können des öffteren Rennfahrer auch plötzlich ohne jeglichen Grund aus der Kurve fliegen, da das Gehirn sagt: "Feierabend!"
    Geändert von metadorn (11.03.2010 um 16:06 Uhr) Grund: Fehlerteufel unterwegs... :)

  2. #32
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Auto fahren

    metadorn schreibt:
    Man hat auch herausgefunden, das bei hohen Geschwindigkeiten das Gehirn sich extrem anstrengen muss, dass man berauschendes Gefühl erhält.
    Allerdings wird man sehr schnell dadurch müde und hält es nicht lange durch, da die Energie verloren geht.
    Deswegen können des öffteren Rennfahrer auch plötzlich ohne jeglichen Grund aus der Kurve fliegen, da das Gehirn sagt: "Feierabend!"
    Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Du damit vollkommen richtig liegst. Dazu kommt aber auch die erhöhte UNfallgefahr, wenn der Fahrer, der schnell unterwegs ist (um nicht das Wort Raser zu verwenden), die Geschwindigkeit und den Abstand des langsameren Fahrers vor sich überschätzt aber auch der nicht ganz so schnelöle Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit des Geschosses von hinten unterschätzt.

    In beiden Fällen mit fatalen Folgen.

  3. #33
    isi


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Auto fahren

    HALLO
    Manchmal denke, dass ich in einem Auto geboren bin
    Ich liebe !!!!!!!!!!!!!!!!Auto fahren.
    In neuer Städte brauche ich Navi (Polen kenne ich besser), ich denke dass ich gute Reflex habe.
    Ich habe schon mal tot gesehen.
    Liebe Grüße

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Auto fahren

    metadorn schreibt:
    Zitat:
    ....
    Zitat:Bei 80 oder 100 (wie oft in Ö) werde ich auch total unkonzentriert.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------Wissenschaftler wollten herausfinden, warum LKW-Fahrer oftmals auf längeren Strecken einschlafen, wenn sie überlastet oder auch müde sind.
    Herauskam erstaunliches. Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100 km/h, verleiten dem Gehirn zu denken, alles ist gemütlich und nichts kann passieren.
    Ergo, die Fahrer schlafen ein.
    ....
    bin noch ganz neu hier & les mich grad so ein wenig durch, hab mich noch nicht vorgestellt, aber hier bin ich jetzt hängengeblieben.
    ich bin früher selbst lkw gefahren & es gab nichts schlimmeres für mich als kilometerlange ewige lkw-überholverbote, bei denen man natürlich dann auch noch ständig die immergleiche heckansicht des vordermannes vor augen hatte. es war so grauenhaft, weil ich so furchtbar unkonzentriert wurde, daß ich manchmal echt geistig total abgedriftet bin, egal ob ich gerade vorher lange genug geschlafen hatte....

    jetzt würde mich natürlich brennend interessieren, wo du das gelesen hast. ne quelle wär echt super!!!
    vielen dank schonmal im voraus!!!


    zum thema:
    im pkw bin ich tendenziell immer zu schnell, muß ständig den tacho im auge behalten. habe eine sehr ungeduldige (bei sogenannten "lahmärschen" krieg ich regelmäßig schimpftiradenanfälle) & zusätzlich sehr sportliche fahrweise (damit kompensiere ich dann quasi meine ungeduld, mein hirn hat was zu tun).

  5. #35
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Auto fahren

    strangecat schreibt:
    zum thema:
    im pkw bin ich tendenziell immer zu schnell, muß ständig den tacho im auge behalten. habe eine sehr ungeduldige (bei sogenannten "lahmärschen" krieg ich regelmäßig schimpftiradenanfälle) & zusätzlich sehr sportliche fahrweise (damit kompensiere ich dann quasi meine ungeduld, mein hirn hat was zu tun).
    Auf deutsch: "Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt."

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Auto fahren

    icke WES schreibt:
    Auf deutsch: "Fehlende PS werden durch Wahnsinn ersetzt."
    "fehlende PS" sind relativ.
    mit dem lkw hatte ich in 6 1/2 jahren keinen einzigen unfall, mit dem pkw erst einen.
    wie darf ich den schimpf-smilie verstehen? augenzwinkernd oder ernsthaft?

  7. #37
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Auto fahren

    Hallo Strangecat!

    Gerade, wenn ich höre oder lese: "sportliche Fahrweise", dann bekomm ich's mit der Angst zu tun.

    Denn damit interpretiere ich agressive Fahrweise, das heißt:
    - keine Rücksicht auf Tempolimits, vorausgesetzt es ist kein Blitzer in der Nähe bzw. keine Stelle, wo Polizei und/oder Ordnungsamt gern einen aufstellen,
    - zu geringer Sicherheitsabstand und damit Nötigung der Anderen Verkehrsteilnehmer, das Tempolimit zu missachten,
    - riskannte Überholmanöver etc.

    Ich war zwar kein Trucker, habe jedoch auch LKW-Erfahrung (7,49 t bzw. Paketzustellung). Was die Kilometerlangen Überholverbote angeht, so können die schon ermüdend sein, gerade, wenn man sich über einen längeren Zeitraum die selbe Reklame ansehen darf. Ich muss aber auch sagen, dass ich genau dieses eione Zeit lang freiwillig auf den Autobahnen getan hatte. Ich fuhr damals Trabant und fuhr, wenn ich über eine längere Strecke unterwegs war, so lange Vollgas, also 100 km/h, bis ich hinter einem Laster mit möglichst großer Heckfläche war. Und dahinter blieb ich so lange, bis Einer von uns Beiden abbiegen musste oder aber der Laster sich mit großer Mühe den Berg hochquälte. Ich fand's ein entspanntes und zugleich spritsparendes Fahren. Allerdings hab ich mir für derartige Touren auch grundsätzlich Zeit genommen.
    Im Paketdienst stand ich dagegen derart unter Termindruck, dass ich hier die Tempolimits habe übertreten MÜSSEN. Heute, mit 10jährigem Abstand sage ich, dass man mir damals den Führerschein hätte abnehmen müssen. Natürlich bin ich froh, diesen noch zu haben. Auch hab ich meine Fahrweise geändert:
    Ich beachte die Tempolimits, nutze diese aber auch vollkommen aus, ich achte auf ausreichenden Sicherheitsabstand, fahre jedoch bei Dunkelheit auf Landstraßen nicht schneller als 80 auf Autobahnen nicht schneller als 100 km/h. Von letzteren Prinzipien weiche ich nur ab, wenn vor mir auf meiner Fahrspur ein Fahrzeug in ausdreichendem Abstand vorausfährt und ich 100%ig sicher sein kann, dass sich dazwischen kein unbeleuchtetes Hinderrniss befindet.

    Ach übrigens: Tagsüber auf der Autobahn fahre ich nie schneller als 120 km/h, denn höhere Geschwindigkeiten sind mit meinem Auto ohne Gehörschaden nicht möglich.

    Gruß
    icke!

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Auto fahren

    dann hast du mich falsch verstanden.
    ich brauche meinen schein & möchte weder mich noch andere gefährden.
    abstand ist für mich das a & o!
    auch an tempolimits versuch ich mich immer zu halten, aber eben nicht nach der "lieber 5km/h zu langsam als nur einen zu schnell methode".
    bin halt einfach ungeduldig. deswegen versuch ich aber niemandem mit dauerlichthupe den kofferraum ins handschuhfach zu schieben!!!!
    das zauberwort heißt in dem falle "vorausschauendes fahren". das können leider die wenigsten, weil sie es einfach nicht lernen.
    wenn man lkw fährt, bleibt einem gar nichts anderes übrig.
    ich konnte mit dem 40-tonner gar nicht schneller als 90km/h, der war begrenzt.
    überleg doch mal, wie viele km ein berufsfahrer abspult & was das dann auch an erfahrung bringt! ich bin am tag durchschnittlich um die 400 - 600km gefahren. das macht der otto-normal-fahrer vllt im monat, wenn´s hochkommt in der woche.

    "sportliche fahrweise" ist freilich ein dehnbarer begriff!
    da ich früher mit meinem wagen auch slalom-rennen gefahren bin, habe ich ein bißchen was gelernt über mein fahrzeug & wo es seine grenzen hat.

    fahr du ruhig deine 120km/h auf der autobahn, wenn du dich so wohler fühlst, solang du´s nicht dauerhaft links machst.


  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Auto fahren

    Man kann sehr sicher sportlich fahern, auf jeden Fall viel sicherer als die meisten Verkehrsteilnehmer. Abstand und vorrausschauende Fahrweise sind das A und O. Die Geschwindigketsbegrenzungen in De sind "leicht übertrieben" und dafür an gefährlichen Stellen oft keine. Naja mit meinem FN2 kann man an wenigen Stellen wirklich sportlich fahren, dafür ist der zu schnell.

  10. #40
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Auto fahren

    strangecat schreibt:
    fahr du ruhig deine 120km/h auf der autobahn, wenn du dich so wohler fühlst, solang du´s nicht dauerhaft links machst.

    Da kannst Du sicher sein, dass ich nicht die linke oder auch die mittlere Spur blockiere. Wann immer die Lücke zwischen den Lastern groß genug ist, um einige Auto's, die schneller sind als ich, vorbeizulassen, ziehe ich nach rechts rüber. Schleicher, die die linke Spur blockieren, sind nicht nur ein Verkehrshindernis sondern auch eine Gefährdung des Straßenverkehrs.

Seite 4 von 12 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56
Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum