Es ist tatsächlich so, dass Ärzte/Therapeuten bei neuen Patienten ggf eine eigene Diagnostik durchführen.

Für den Patienten erscheint das erst lästig - trotzdem ist es gut, weil so immer auch alte und vielleicht falsche Diagnosen revidiert werden können.

Ich habe erst vor kurzem erlebt, dass jemandem nach einer langen Lebens- und damit Leidensodysse eine ADHS-Diagnose endlich korrekt aberkannt wurde!