Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Wie weit beeinflusst adhs den Charakter? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    @Rocket:
    Da stimme ich Dir 100% zu

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.207

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    Hallo Jona,

    ich denke die hyperaktiven und impulsiven Typen sind eher extrovertiert und die Träumerchen eher introvertiert. Und wenn es so ist, beeinflusst AD(H)S offensichtlich den Charakter.

    Ich weiß ja nicht wie bibelorientiert du bist, aber wenn sich jemand Jona nennt und auf dem Selbstfindungstrip befindet, drängt sich mir die Geschichte von Jona auf. Der sich am Liebsten verstecken möchte und in die Gegenrichtung aufbricht. Und der dann, nachdem er drei Tage in einem Fisch überlebt und den spektakulärsten Erfolg der Missionsgeschichte ausgelöst hat, und dann in Melancholie bis zum Suizidwunsch fällt, weil eine schattenspendende Pflanze verwelkt- das finde ich total stark.

    Ich weiß nicht, ob Jona ADHS-ler, Aspie oder bipolar gestört war oder alles zusammen, aber auffällig war er ohne Zweifel. Der war auf jeden Fall eher introvertiert, und extrovertiert nur gegen seinen Willen.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 345

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    AuchHier schreibt:
    Ist das nicht der Unterschied mit dem H, also hyperaktiv oder nicht? Bei mir hat mein Arzt ein kleines h diagnostiziert, da ich zwischen den Extremen wechsle.
    Ich denke, es korrespondiert oft damit, aber es ist vermutlich eine Persönlichkeitseigenschaft, die nicht ursächlich mit Hyper-/Hypoaktivität des ADHS zusammenhängt, sondern dann im Verhalten spezifisch erscheint.

    (nebenbei: Bei Jugendlichen und Erwachsenen findet man oft auch eine kognitive Hyperaktivität (Stichwort Symptomwandel))

    Beim ADHS-Screening von Sören *******, das ich statt HASE gern bei der Diagnostik verwende, gibt es übrigens eine kurze Skala Extraversion (neben 5 anderen), die als Kontrollskala gilt. Ich habe einen Patienten, der genau hier keine signifikant höhere Ausprägung hat, aber auf allen anderen Skalen schon. Diesen habe ich von Beginn als eher introvertierten Typen wahrgenommen, bezüglich der ADHS ist er nach DSM dem vorwiegend unaufmerksamen Typ zuzuordnen.

    "Wie oben bereits angeführt, ist die Skala „Extraversion“ zwar den sozial- und alltagsrelevanten Parametern zugeordnet, diese ist aber aufgrund der geringen Itemzahl als Kontrollskala zu betrachten (Beispielitem: „Wenn ich fröhlich bin habe ich das dringende Bedürfnis es allen mitzuteilen.“). Das liegt darin begründet, dass diese nicht primär mit der Erhebung diagnoserelevanter Kriterien in Verbindung stehen, wie es bei den anderen Skalen der Fall ist, sondern ein qualitatives Maß individueller Verhaltensweisen bei ADHS repräsentiert. Betroffene Patienten, die beispielsweise in einem hohen Maße in der Skala „Impulskontrolle & Disinhibition“ auffällig sind, haben häufig Probleme in sozialen Situationen, was als sekundäre Folge des Funktionsdefizits zu verstehen ist. Andere Patienten, die eher dem primär unaufmerksamen Typus nach DSM-IV-TR entsprechen würden, schildern in diesem Zusammenhang in vielen Fällen keine Probleme. Demnach dient diese Skala der Bestimmung einer „persönlichen Ausdrucksform“ bei ADHS und ist somit für das therapeutische Setting von Bedeutung." (S.72 )

    "Auf die Skala „Extraversion“ wurde in dem Kernscreening verzichtet, da diese einen Bereich erfasst, der nicht primär mit ADHS-Symptomen verknüpft ist, sondern sekundär von diesen beeinflusst wird." (S.73)
    (zitiert aus: *******, Sören (2009): Konstruktion, Validierung und Normierung des ADHS-Screening für Erwachsene: Die psychometrischen Eigenschaften der Fragebögen ADHS-LE und ADHS-E (Dissertation), Universität Bremen)

    (Forenregeln??? Wenn eine Dissertation online verfügbar ist, darf ich sie hoffentlch zitieren...)
    Geändert von alice_s ( 4.08.2016 um 10:25 Uhr)

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 345

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    Übrigens, nur damit es zu keinen Verwechselungen kommt, verwende ich ADHS incl. H für alle Typen, wobei H markiert, dass es üblichereise Auffälligkeiten im Bereich Aktivität gibt, nämlich "Hyper", "Hypo" oder wechselnd, auf Ebene des sichtbaren Verhaltens, verbal oder gedanklich (eigentlich könnte man Emotionalität/Affektlabilität wohl auch mit hier reinstecken).
    Mir erscheint das einleuchtend, aber es wird auch unter Fachleuten unterscheidlich gehandhabt. Der ganze Begriff bräuchte evtl. eine Überarbeitung (z.B. "Aufmerksamkeitdefizit", eher ein spezifisches Muster von Aufmerksamkeitsschwankungen)

  5. #15
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    Im grunde genommen sind die meisten ADHSler eher extrovertiert, während wir ADSler in den meisten Fällen das komplette Gegenteil darstellen. Wir sind ruhig, introvertiert und zerbrechen uns ständig über alles mögliche den Kopf.
    Wir haben ein sehr komplexes Gedanken und Gefühlssystem, welches sich in Worten nur sehr schwer beschreiben lässt.

    Bist du dir sicher, dass die ADSler die du getroffen hast nicht ADHSler waren?

    Andererseits könnten diese ADSler auch etwas mit mir gemeinsam haben.

    Bei mir ist es so, dass man zwei verschiedene Personen über mich befragen kann. Der eine wird sagen, dass ich ruhig, schüchtern und übervorsichtig bin, und mir nix traue. Der andere wird erzählen, dass ich rede wie ein Wasserfall, viel zu laut und viel zu schnell, dass ich selbstbewusst wirke, gerne die Führung übernehme und voller spontanem Tatendrang stecke.

    Wie ich mich Verhalte, hängt von den Leuten ab. Hinter der zweiten Version versuche ich meine Unsicherheit zu verstecken und kommt zum Einsatz, wenn ich mich mit Leuten treffe die mir sympathisch sind oder noch ruhiger sind, als ich.

    Hoffe, das hilft dir weiter!🤔

  6. #16
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.315

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?



    Einwurf:

    Und ADHS'ler haben kein komplexes Gefühlsleben oder zerbrechen sich ständig den Kopf über alles mögliche,sondern...sind absolut oberflächliche,dauerbrabbelnd e Menschen?

    Nö.

    Selbstverständlich beeinflusst ADHS meinen Charakter-auch,wenn ich das oft gar nicht gern sehe. So z.B.bin ich in meinem Kopf/Wertesystem ein sehr zuverlässiger Mensch-wie ich das in die Realität übersetzt bekomme ist eine ganz andere Sache.

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.210

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    HI twenty-me

    ich würde jetzt gar nicht so dermaßen große unterscheide zwischen ADS und AD(H)S machen, da das "H" ja eigentlich nur für die Hyperkinetische bzw. Hyperaktive Komponente steht...
    ansonsten dürften wir uns alle sehr ähneln.... in der Denkweise und Gefühlswelt ...Divergentes Denken, Gedankensprünge etc... sind bei beiden Ausprägungen vorhanden.

    Der Extrovertierte ADHS´ler trägt nur seine wirren Gedankengänge, eher in das Umfeld und versucht somit einen Abgleich seiner "Realität" zu schaffen.
    Der ADS´ler ist dann doch der ruhigere Denker....

    Ich kenne auch ein paar ADS´ler, wie du schon beschreibst, die sehr gesprächig sind, sobald sie ein Urvertrauen aufbauen konnten.

    Gruß

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 345

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    twenty-me schreibt:
    Im grunde genommen sind die meisten ADHSler eher extrovertiert, während wir ADSler in den meisten Fällen das komplette Gegenteil darstellen...
    Mir ist das zu sehr getrennt in die und wir, ich gehe davon aus, dass es ein und diesselbe Grundstörung ist, und die Aktivität und Impulsivität sich in verschiedenen Bereichen manifestieren kann, eben im sichtbaren Verhalten (Bewegung, Sprechen) und im unsichtbaren (Gedanken), moderiert von Persönlichkeitsvariablen wie Extraversion und Introversion (die nicht ursächlich mit dem ADHS zu tun haben).

    twenty-me schreibt:
    Bei mir ist es so, dass man zwei verschiedene Personen über mich befragen kann. Der eine wird sagen, dass ich ruhig, schüchtern und übervorsichtig bin, und mir nix traue. Der andere wird erzählen, dass ich rede wie ein Wasserfall, viel zu laut und viel zu schnell, dass ich selbstbewusst wirke, gerne die Führung übernehme und voller spontanem Tatendrang stecke.
    Naja, da würde es doch passen, ADHS als Überbegriff zu verwenden und die Subtypen zu vermerken... Ich finde das viel unkomplzierter und sachlich stimmiger. So hatte ich das oben gemeint:

    alice_s schreibt:
    "...ADHS incl. H für alle Typen, wobei H markiert, dass es üblicherweise Auffälligkeiten im Bereich Aktivität gibt, nämlich "Hyper", "Hypo" oder wechselnd, auf Ebene des sichtbaren Verhaltens, verbal oder gedanklich (eigentlich könnte man Emotionalität/Affektlabilität wohl auch mit hier reinstecken).

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    Ich frage mich oft, wie viel von meiner Persönlichkeit ADHS ist. Ich schwanke immer zwischen sehr viel und sehr wenig... Umso mehr ich mich mag, umso mehr denke ich, ich bin individuell und ziemlich losgelöst. Die Frage ist auch immer, was man als Charakterzug empfindet...

    Was bei mir interessant ist, dass ich das Gefühl habe, immer irgendwie ein anderes Verhalten zu haben. Manchmal bin ich richtig kokett und energetisch und manchmal das komplette Gegenteil.
    Aber unter diesem Verhalten liegt eine Persönlichkeit, die sich nicht ändert.

    ChaotSchland schreibt:
    Es gibt aber sehr wohl auch ruhige, introvertierte ADHSler, so wie es auch z.B. ADHSler mit komorbider Autismus-Spektrum-Störung gibt.

    Das hat miteinander nichts zu tun. Es gibt durchaus extrovertierte Asperger.
    Geändert von klippklar ( 5.08.2016 um 02:28 Uhr)

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter?

    klippklar schreibt:
    Was bei mir interessant ist, dass ich das Gefühl habe, immer irgendwie ein anderes Verhalten zu haben. Manchmal bin ich richtig kokett und energetisch und manchmal das komplette Gegenteil.
    Aber unter diesem Verhalten liegt eine Persönlichkeit, die sich nicht ändert.
    Oh ja, das kann ich so unterschreiben. Ich wüsste nicht, ob ich mit als introvertiert oder extrovertiert beschreiben soll. Es wechselt mit der Tagesform und der jeweiligen Situation. Es gibt Situationen, die interessant sind und in denen ich extrem extrovertiert bin und dann gibt es solche, die mich langweilen, in denen ich die ganze Zeit stumm rumstehe, mit niemanden reden will und darüber nachdenke, wie ich am schnellsten nachhause komme.

    Was ich mit Sicherheit sagen kann, ist, dass extrovertierte ADHSler mir enorm auf den Geist gehen Kann deswegen auch nicht wirklich an Selbsthilfegruppen teilnehmen.

    (Bitte nicht als Angriff auffassen. Das Problem ist mein kurzer Geduldsfaden, nicht die Personen. Es wäre sicher spannend, es in so einem Umfeld aushalten zu können. Ich kann leider nicht. Finde mich schon anstrengend genug.)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist ADHS "Angeborener schlechter Charakter"?
    Von Skywalker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 21:55
  2. AD(H)S Symptom oder Charakter??
    Von Sunpirate im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.04.2015, 11:02
  3. Wie stark beeinflusst ADHS Dein Leben und Beziehung?
    Von Sally im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 13:23
Thema: Wie weit beeinflusst adhs den Charakter? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum