Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 51

Diskutiere im Thema Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 818

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Patty schreibt:
    Ein Studium und ein toller Job bedeuten nicht automatisch, daß nicht jeder einzelne Tag eine große Qual sein kann.
    Ich denke mal, dass ist mir im tiefen innern auch bewusst ist, dass ein Studium oder ein "toller" Job nicht alles bedeutet..
    Dennoch denke ich oft wie es kommt, dass ich teilweise meine Talente und eine gewisse Intelligenz (behauptet man jedenfalls von mir) nie so umsetzen konnte, dass ich wenigstens mit ein Studium oder wie auch immer "unter gegangen wäre". Wahrscheinlich hätte es wenigstens etwas mein Selbstwertgefühl gestärkt

    Es wundert mich aber schon, dass ein Großteil der ADHSler einen Weg eingeschlagen sind bzw. geschaft haben, der in Richtung Akademiker geht.

    Ich selbst habe dazu viel zu sehr in "meine Welt" gelebt, um diese Kraft gehabt zu haben.
    Geändert von spacetime ( 2.08.2016 um 12:35 Uhr)

  2. #12
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 5.268

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Wie war das bei mir möglich?

    Unter großem Druck.
    Sehr gut organisierte Kommilitonen, die mich mitgezogen haben.
    Starre Struktur meines Studiums.
    Sehr kleiner Studiengang.

    Und da ist noch ein Zug bei mir, daß wenn ich auf einem Gleis bin, dann komme ich schlecht da runter. Also im Lernmodus einmal drin, dann gibts anders nix. Gar nix.

  3. #13
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.186

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Ich habe sehr oft erlebt,dass von mir Erklärungen erwartet wurden-und durchaus nicht immer zu Unrecht!-ich nur leider so gar keine passenden Antworten parat hatte. So fühlte ich mich dann genötigt,mich zu rechtfertigen. Sehr unangenehm!

    Was das jetzt noch angeschnittene Thema-ADHS+Studium-unbehandelt-behandelt-ja oder nein-" angeht...das Fässchen lass' ich an dieser Stelle mal ganz bewusst zu.

    Nach langerem Nachdenken habe ich nämlich festgestellt,dass "man" sich so-abseits wirklich fachlicher Diskussionen um die Natur der ADHS und andere Definitionsfragen-sehr schnell auf ungesund dünnes Eis begibt.

    Da wird dann ganz fix eine Art "Gericht" draus,den ganzen Menschen und seine ureigene Biographie betreffend, und das möchte ich persönlich nicht mehr. Das verletzt. Wertet ab.Gehört abgewöhnt.

    Ich bin Ich mit meinen Voraussetzungen. Meiner Geschichte. Meinen Neigungen und Macken. Das ist nicht vergleichbar. Wie denn auch? Musst Du denselben Lebensweg haben,wie ich,weil wir uns zufällig eine Diagnose (von X...?) teilen? Eigentlich absurd oder?

    Beurteilen und abgleichen bringt mir nur mit Blick auf mich selbst überhaupt etwas. Was interessiert mich eigentlich der Andere in der Hinsicht? Wir sind doch existentiell verschiedene Individuen. Ich kann nur auf mich schauen. Was für Talente habe ich und was habe ich daraus gemacht? Bin ich mit dem Zwischenergebnis einigermaßen zufrieden oder ist da Luft nach oben?

    Wenn ja: Was brauche ich,um das zu verwirklichen? Wo stehe ich mir selbst im Weg? Wo renne ich defizitbedingt gegen Wände und geht's vielleicht auch drumherum? Muss ja nicht unbedingt jeder John Rambo und der Schlangenmensch in Personalunion sein...

    Ich mag das einfach nicht mehr. Ich weiß,dass ich sehr hart wirken kann. Auf Fakten poche,bis die Faust wehtut-oder der Tisch zusammenbricht. Nur,was zum Hörnchen bringt mir das? Bringt das irgendjemandem was und wenn ja,wem?

    Wieso hast Du,was ich nicht hab? Warum hab ich so komische Füße und Du bist Fußmodell?
    Wieso bist Du so schlank und ich trag ein labberschlabberiges 3XL T-Shirt mit der Aufschrift:

    "Ich bin nicht fett,das ist ausgelagerte Gehirnmasse!"

    Wer nicht fragt bleibt dumm! Genau! Öhm...
    Ja,also...wenn's der Onkel aus'm Fernsehen sagt,wird's wohl stümmen,wa?

    Over and Autsch! Out,mein ich!

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    spacetime schreibt:

    Es wundert mich aber schon, dass ein Großteil der ADHSler einen Weg eingeschlagen sind bzw. geschaft haben, der in Richtung Akademiker geht.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es ein (Groß? --> ich kann gar nicht gut schätzen wie viele), von den ADHLern, die hier schreiben, studieren/studiert haben. Wenn man eine repräsentative umfrage unter Personen mit ADHS im Erwachsenenalter machen würde, käme vielleicht eine ähnliche Verteilung raus wie in der Gesamtbevölkerung.

    Mir ging es diesbezüglich ähnlich wie Patty. Druck, von außen wie von innen (darin bin ich aus sehr gut, mit allen Vor- und Nachteilen) kann einen trotz allem recht weit bringen. Deshalb finde ich ja auch das Lied so geil, Mann, schaut es euch an

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Ich habe einen qualifizierten Hauptschulabschluss (QA) mit Notendurchschnitt Ø 1,7
    und hätte sich mein damaliger Lehrer nicht so für mich eingesetzt, hätte ich wahrscheinlich nicht mal einen Hauptschulabschluss,
    da ich in der 7ten Klasse "sitzen geblieben" bin und dann ja nach der 8 ten hätten Sie mich eigentlich raus werfen wollen ...(Schulpflichtverlängerung)

    dazu kam dann glücklicherweise eine Berufsausbildung,die ich mit dem (Quabi) abgeschlossen habe....
    Jedoch heute 12 Jahre später....lächle ich einfach darüber ^^
    was sollte man denn sonst anderes Tun... rückgängig kann man nichts verändern....
    habe es aber akzeptiert und fertig.....
    Intelligenz + AD(H)S wird oft nicht gerade viel Nährboden für Entwicklung gegeben...

    Alles was über das "Haupt-/ bzw. Mittelschule" Wissen hinausgeht....
    habe ich mir komplett selbst angeeignet aber welchen nutzen es hat ...???
    Das bleibt weiter fraglich und vielleicht schließt sich ja irgendwann der "Kreis der Erkenntnis"

    Also Spacetime da bist du nicht alleine, ich denke mir das auch öfter...

    "Du kriegst mich aus der Hauptschule, doch die Hauptschule nie aus mir " ^^

    Geändert von Brainman ( 3.08.2016 um 00:28 Uhr)

  6. #16
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.356

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Mich zu rechtfertigen habe ich mir abgewöhnt. Das macht mich angreifbar und das will ich nicht. Ich habe mir das Wort "Punkt" angewöhnt, um weitere Gespräche zu blockieren. Das klappt gut.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
    Geändert von Steintor ( 3.08.2016 um 21:38 Uhr)

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    @Steintor
    Wenn meine mutter immer mitten in der Diskussion "Punkt" gesagt hat, hätte ich komplett an die Decke gehen können.
    Damit nimmt sie mir das Recht, meinen Standpunkt klar zu machen. Klar ihr tut es gut. Aber das Leid das in meinem Kopf entstand...puh.

    Vllt geht das ja aber bei normalgehirnigen Menschen.


    Zur ursprünglichen Frage: Ja manchmal muss ich mich rechtfertigen. Insbesondere dafür, dass ich so schnell wütend/aufbrausend werde. Ich will das nicht, aber man sieht es mir halt direkt an. Und dann werde ich als zicke bezeichnet und dann ist es definitiv für die nächsten paar Stunden vorbei mit meiner guten Laune. Und die Leute verstehen das nicht. Dann muss man sich rechtfertigen. Aber irgendwie gibt es ja keine richtige Rechtfertigung... Und dann wirds nur schlimmer Meistens gehe ich dann aus dem Raum. Und wenn ich zurück komme muss ich mir wieder abfällige Kommentare anhören: "Na hast du dich wieder eingekriegt?" oder "Hast du jetzt ein Snickers gegessen?".. und ja ich überspiele dann meine dezente neue Wut mit lachen. Ich lache über meine scheiß Impulsivität.. Um mich nicht nochmal rechtfertigen zu müssen. Denn das geht irgendwie nicht.

  8. #18
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.125

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Tut mir leid, wenn ich das sage. Ich finde dieses "Punkt" sehr unhöflich. Ein "Passwort", um eine (sinnlose ) Diskussion abzubrechen, kann man mit einer Person des Vertrauens vereinbaren.

    Man kann auch sagen, dass man eine Unterbrechumg oder so haben möchte.

  9. #19
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.356

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Gretchen schreibt:
    Tut mir leid, wenn ich das sage. Ich finde dieses "Punkt" sehr unhöflich. Ein "Passwort", um eine (sinnlose ) Diskussion abzubrechen, kann man mit einer Person des Vertrauens vereinbaren.

    Man kann auch sagen, dass man eine Unterbrechumg oder so haben möchte.
    Bei Personen des Vertrauens sage ich das natürlich nicht. Da gehe ich davon aus, mich nicht rechtfertigen zu müssen, sonst wären es keine vertrauten Personen. Ich habe da eine hohe Erwartungshaltung an vertraute Personen.

    ich habe Diskussionen oft im Coaching abgebrochen, wenn die Gruppe ich beeinflussen wollte. So z.B. die Diagnose ADHS als falsch anzusehen. Ich habe da gesagt, dass ich ADHS hätte und "Punkt - keine weitere Diskussion".
    Geändert von Steintor ( 3.08.2016 um 11:20 Uhr)

  10. #20
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.356

    AW: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart?

    Rocket schreibt:
    Zur ursprünglichen Frage: Ja manchmal muss ich mich rechtfertigen.[...] Dann muss man sich rechtfertigen. Aber irgendwie gibt es ja keine richtige Rechtfertigung... Und dann wirds nur schlimmer
    Du hast deine Ausführung gut begonnen, indem du in der 1. Person Singular geschrieben hast. Damit kann ich umgehen. Aber dann wechselst du in die 3. Person und das mag ich nicht, weil du mich damit angreifst. Du schreibst, "man" müsse sich rechtfertigen, also ich auch. da ich mich aber nicht rechtfertigen möchte, kritisierst du mich.

    Wenn du das so in einer Rechtfertigungsattacke machst, ist es klar, dass die Diskussion ausartet.

    Eine "richtige" Rechtfertigung gibt es tatsächlich nicht, weil ich persönlich jede Form der Rechtfertigung falsch finde. Was willst du - oder alle, die meinen, sich rechtfertigen zu müssen - damit erreichen? In erster Linie, so sehe ich das, den Gesprächspartner von seinem Verhalten bzw. der dieser zugrunde liegenden Meinung zu überzeugen. Das klappt in meinen Augen nur in den seltensten Fällen. Der Gesprächspartner ist immer contra, sonst hätte er oder sie nicht kritisiert, und kommt es unweigerlich zu einem Streit.


    Rocket schreibt:
    Meistens gehe ich dann aus dem Raum. Und wenn ich zurück komme muss ich mir wieder abfällige Kommentare anhören: "Na hast du dich wieder eingekriegt?" oder "Hast du jetzt ein Snickers gegessen?".. und ja ich überspiele dann meine dezente neue Wut mit lachen. Ich lache über meine scheiß Impulsivität.. Um mich nicht nochmal rechtfertigen zu müssen. Denn das geht irgendwie nicht.
    Und deswegen vermeide ich es, mich zu rechtfertigen. Das habe ich nämlich auch erfahren: man macht sich mit Rechtfertigungen zum Affen. Der Gesprächspartner fühlt sich gerechtfertigt und somit als Sieger. Man selbst hat sich als schwach dargestellt und steht als Verlierer da.

    Ich habe gelernt, meine Meinung als gut darzustellen. Sobald ich aber zur Einsicht gelangt bin, einen Fehler gemacht zu haben, stelle ich das klar und entschuldige mich. Ich erwarte, dass mich meine Gesprächspartner als gleichwertig akzeptieren. Fall dem nicht so ist, habe ich auch keinen Bock, mich mit denen zu unterhalten. Natürlich gibt es ausnahmen, z.B. wenn ich mit meinem Chef rede. Aber auch da rechtfertige ich mich nicht. Schließlich hat der mich eingestellt, weil er meine Meinung schätzt. Da muss ich also nichts rechtfertigen. Mit Rechtfertigungen meinem Chef gegenüber, würde ich seine Meinung über mich schaden.

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gehen euch auch, eure Schuhe immer so schnell kaputt
    Von Tetrian im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 05:46
  2. Müsst ihr eure Augen scharf stellen?
    Von Entropie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2015, 14:24
  3. Beschäftigen euch Kleinigkeiten / eure Unzulänglichkeiten auch so lange?
    Von babuschka im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.03.2014, 18:16
Thema: Müsst ihr euch auch ständig rechtfertigen für eure Eigenart? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum