Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Hallo

    Ich bin krach neu hier im Forum angekommen und freue mich darauf mich dem Pulk der verrückten ADHS Welt zu öffnen .

    Meine Diagnose ADHS (hypo) ist noch ganz frisch. Da sich jetzt in sehr vielen Dingen nicht nur ein Schleier lüftet, sondern gleich eine von Dunkelheit verschlungene Ecke mit gleißendem Licht erhellt wird, stellen sich mir nun ein paar Fragen.

    Ich empfand mich selbst doch immer als einen abgrundtiefen Looser der Nation. Durchs Abi gerasselt, Familie enttäuscht usw. usw.

    Aber auf einmal: Ausbildung um ein Jahr verkürzt, Stipendium für den Meister bekommen, den Meister mit ner 1,0 gemacht, mit einem weiteren Stipendium an die Uni Zahnmedizin studieren gegangen und dann war auch schon wieder Ende der Fahnenstange mit meiner Erfolgswelle da im Zuge des Studiums wieder dieses quälende Lernen wie zu Abi Zeiten hinzu kam....

    Kann mir das vielleicht mal jemand erklären, was da bitte mit mir los war? Ein Leben lang glaube ich doch tatsächlich, dass ich der dümmste Mensch der Nation bin und aus dem Nichts heraus reiße ich innerhalb kürzester Zeit so dermaßen die Hütte ab? Ich habe für keine Prüfung was lernen müssen, habe lediglich einen Tag vorher alles nochmal durchgelesen und die Seiten waren wie abfotografiert in meinem Gehirn eingemeißelt und abrufbar wie ein Spickzettel! Gut.. als es dann an die Uni ging war ja wieder Ende mit der Erfolgswelle, ich wieder der Looser der Nation, weil schon wieder gescheitert. Zu der Zeit wusste ich noch nicht was mit mir los war...

    Ich werd den Gedanken irgendwie nicht los, dass ichs nicht vielleicht doch hätte schaffen können? Woher kommen diese Unterschiede? Mal habe ich den brachialsten Durchblick und stelle sogar die Dozenten in den Senkel und dann bekomme ich noch nicht mal einen Dreisatz in Biochemie gelöst?????? Was ist das bitte????

    Danke Broksi

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Das ist ziemlich charakteristisch für ADHS und solche biographischen Verläufe gibt es bei ADHSlern zuhauf.

    Empfehlung: Studium mit ärztlich verordneter Stimulantien-Therapie.

    Denn Gebrauch von Stimulantien im Studium als verkappte Therapie der ADHS, was heute von Unwissenden als Hirn-Doping tituliert wird, gibt es mindestens seit den 1960er Jahren.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Danke!

    Vielleicht habe ich bald den Mut dazu...

    Ich finde es immer wieder aufs Neue äußerst frustrierend, dass man weiß man hat verdammt nochmal echt was auf dem Kasten und dann scheitert man an Pipikram.

    Ist dann ja auch kein Wunder wenn man dann nicht mehr für voll genommen wird..

    Ich weiß auch, dass sich über diese ganzen Erfahrungen eine ausgeprägte Sozialphobie entwickelt hat. Menschen.. Bäh..

    Nein Scherz bei Seite. Ich gebe mir Mühe, aber das soziale Miteinander macht mich manchmal echt fertig....

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Du schreibst "Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder". Viele ADHSler kennen diese Phänomen, das als Hyperfocus bezeichnet wird.
    link: Hyperfokus - ADHSpedia.
    Es ist offenbar umstritten, ob es das Phänomen tatsächlich gibt oder dem Betroffenen nur so vorkommt weil er sich bei etwas Interessantem endlich mal "normal" konzentrieren kann. Ich habe eben mal nachgeschaut und tatsächlich keine wissenschaftlichen Studien dazu gefunden: hyperfocus - PubMed - NCBI.

    Allerdings haben wohl viele ADHSler ein angknackstes Selbstwertgefühl und wenn es denn mal gut läuft "Erfolgswelle", dann läuft es...das kenne ich selbst gut. Eventuell warst du in der Ausbildung nicht so gefordert, dass du schnell das Gefühl hattest, überfordert zu sein?! Jetzt im Studium sind die Anfoderungen vielleicht höher und du fällst schnell in den Gedanken zurück, gar nichts zu können... meiner Erfahrung nach, ist im Studium der Lernstoff so groß, dass du immer auf Lücke lernen musst, macht dich Stoffmenge "fertig"?

    Zum Thema Lernen: Ich muss selbst wieder lernen-mit Mitte vierzig, da ich gerade mein (abgebrochenes) Studium zu Ende bringe
    Ich kann immer nur ca. dreisig Minuten lernen und brauche dann eine Pause. Ich habe das Glück, dass ich den ganzen Tag Zeit habe..
    Sport in den Pausen hilft ungemein..

    Wenn du Probleme beim Lernen mit dem Anfangen hast: Tagesprogramm am Vortag festlegen.

    ChaotSchlands Empfehlung "Studium mit ärztlich verordneter Stimulantien-Therapie" kann ich aus Erfahrung nur zustimmen.

    LG
    Käpt´n Chaos






  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Mich wunder es eigentlich, dass man trotz der vielen AD(H)S´ler so wenig über dieses "Phänomen" weiß...^^

    Bin ich mitten drin im Hyperfokus... kann ich 24 Stunden an einer Sache arbeiten, es fühlst sich regelrecht störend an wenn mich dann jemand unterbricht .... es ist ein unglaublich schönes Flow -gefühl in diesem zeitlosem Augenblick...

    kann den Hyperfokus auch immer besser von selbst hervorrufen ...

    Jedes Thema hat eigentlich irgendetwas interessantes...
    das suche ich mir dann raus und dann geht´s los...

    Selbstcoaching und Selbstmotivation spielen jedoch auch eine entscheidende Rolle,

    Selbstmotivation ist sowieso einer der entschiedensten Faktoren für "Erfolg"...
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 16:42 Uhr)

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Danke für die vielen Antworten!

    Ja, der Hyperfokus ist echt der Wahnsinn! Einfach so im Fluss zu sein und alles ohne Probleme bewältigen zu können!

    Da ich oft im "Looser Modus" gefahren bin, ist es naheliegend zu denken, es sei ein "normaler Zustand", wenn man mal den Durchblick hat.

    Aber sorry.. Dem muss ich widersprechen. DAS war alles andere als normal. Ich wurde fachlich sehr stark gefordert, aber es war alles so wahnsinnig easy!

    Ich hoffe ich kann den Hyperfokus "trainieren". Denn in Themen, die mich uuuuuuuuuuuultra langweilen bzw. die für mein Ziel meiner Meinung nach absolut sinnlos sind, ist er wie abgeschaltet. Wenn mir jemand einen driftigen Grund liefern würde, dass ich dieses oder jenes für mein endgültiges Ziel wirklich brauche, LETs go . Dann klappst auf einmal..

    Verflixt kompliziert...

    Mein familärer Hintergrund gleicht eher einer Katastrophe. Unterstützung fehlt von der Seite her gänzlich.

    Woher bekommt ihr Motivation, wo fordert ihr sie ein? Wie motiviert ihr euch am besten selbst?

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Das dauerte bei mir Jahre bis ich den Hyperfokus annähernd ausrichten konnte...

    Habe alle möglichen Testverfahren probiert und deren Ergebnisse analysiert....
    bin eben bei der Variante gelandet sich immer das "Interessante am Langweiligen" zu suchen...

    Ich fange auch grundsätzlich mit dem "schwersten" an dem Thema an... mal durchlesen und einen Überblick verschaffen...

    Dann Check ich die Hälfte nicht ab ...^^
    muss erst mal nachschlagen usw....
    und dann bin ich schon halb drin...
    dann will ich jenes Wissen und das......

    und dann OOPPPSSS 8 Stunden vergangen...

    aber wie gesagt SELBSTCOACHING oder besser noch SELBSTMANAGEMENT als Überbegriff ...
    Die Tools etc. bringen einem echt verdammt viel...

    (wenn auch nicht alles für AD(H)S´ler umsetzbar ist)

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Ja meine Familie....von der brauch ich auch nichts erwarten...

    Selbstmotivation beginnt mit

    1. Klare Zielsetzung (Was will ich? Warum will ich das?) (Positive Gedanken bei Erfolg, keine Negativen Gedanken entwickeln) Minimal Ziel, Maximal Ziel setzen

    2. Aufgabe in Teilschritte splitten (Einzelne Teilschritte in Phasen unterteilen mit Zeitfenstern)

    3. Nach jedem Teilschritt erfolgt die Erfolgskontrolle und anschließend die Selbstbelohnung (Gerade für AD(H)S´ler ein wichtiger Faktor!!!)

    z.B.

    Es gibt von Martin Krengel einen Ratgeber/Taschenbuch "Golden Rules" , gibt einem einige nützliche Tipps...

    Kapitel sind unterteilt in:
    Selbstcoaching
    Motivation
    Zeitmanagement
    Konzentration
    Organisation
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 17:11 Uhr)

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Oha...

    ich glaube ich muss da grundsätzlich so ein paar Dinge überdenken...

    Habe aus Kompromissbereitschaft (alleinerziehende Mami muss ja gucken wie sie finanziell über die Runden kommt) einen Job im Öffentlichen Dienst im Gesundheitswesen angetreten.

    Kompromiss deswegen: sitzende Tätigkeit da Bürojob, hohe Teamfähigkeit gefordert, absolut genaues Arbeiten gefordert. Dafür verdiene ich richtig gutes Geld und habe ein Unternehmen, dass äußerst familienfreundlich ist.

    Aber: Ich kann mich nicht bewegen, das Gejammer der Kollegen und deren Arbeitstempo geht mir so richtig auf die Boobies (ich empfinde sie sogar als regelrecht faul), meine Kollegen gehen meiner Bitte mir ein regelmäßiges Feedback zu geben nicht nach (da sie der Meinung sind dass Feedback = persönlicher Angriff ist).

    Es gibt Momente da erwische ich mich dabei, wie ich am Kopierer stehe und mich frage was ich hier eigentlich mache. Mich aufgrund eines "guten" Kompromiss total zu verbiegen? Da geht die Motivation so richtig flöten, wenn man es (gerade als ADSler) nur so halbherzig macht, nur um über die Runden zu kommen.

    Ich wünsche mir so sehr, dass mein ganzes Potential irgendwann mal raus darf, seinen Platz im Leben findet, ich auf Menschen treffe die mich ernst nehmen, erkennen dass ich was drauf habe, mir eine Chance geben und verstehen was mit mir los ist....

    Ich fühle mich so abgedrängt...

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder

    Bei mir ging es immer soweit, dass die Kollegen aufgrund ihrer Faulheit und meinem Leistungs-Output angefangen
    haben mich regelrecht hinter dem Rücken zu "Mobben" ... (Schlechtreden bei Vorgesetzten, Fehler anhängen usw..)
    (Das hätte ich nur einmal mitbekommen dann )


    Wenn man sich mit der Aufgabe identifizieren kann, läuft es halt einfach von der Hand und man zeigt wo möglich "unentdeckte Begabungen"...

    Das mit den ganzen Potential rauslassen, kann man meiner Erfahrung nach nur bei "Selbstständigkeit", da man sonst entweder unterfordert wird oder aufgrund Engagement zum "*************" in den Augen der Kollegen mutiert...


    "Booooobies" wie ich´s halt Feier ....
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 17:34 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mein riesiger Anspruch an mich selbst macht mich kaputt
    Von esther im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 10:41
Thema: Erschreckend - Wenn mich etwas fesselt, erkenne ich mich selbst nicht wieder im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum