Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Themen und Situationen zum ausflippen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 12

    Unglücklich AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    hallo und erst mal einen guten start ins wochenende

    wie gut das ich nicht alleine mit den problemen bin.....

    habe auch deswegen einen schweren stand bei meinen kollegen und

    meine beziehungen sind dadurch kaputt gegeangen.......

    mein chef sagte wörtlich zu mir: ' herr *******, wenn sie sich nicht unterordnen können und die

    anweissungen die von mir oder vom obersten Chef nict für voll nehmen dann müssen sie kündigen!!'

    kommisch ist nur wenn ich dazu meine meinung sage werde ich erst mal zusammen

    geschrien und wochen später kommt das was ich da gesagt habe zur

    anweissung vom chef.

    aber als deren idee........

    in sachen beziehungen habe ich auch sehr große problem , aber ich glaub

    ich bleib mit

    meinen zwei kids alleine.........

    habe das gefühl das wir, weil wir chaotisch auf einer weisse ja sind, nicht

    voll genommen werden....

    egal was mann macht oder auch tut es ist immer falsch aber immer und

    wenn andere die selbe idee oder

    meinung haben sind das die helden....

    kein wunder das andere psychischefaktoren bei adhs rein spielen.

    man hat ja nicht genug mit adhs zutun nein man bekommt noch die volle

    ablehnung an den kopf

    geschmiessen........

    mir wurde auch schon mal angeraten in eine psych einweissung

    vorzunehmen, ich wäre ja nicht so ganz gesund......

    nur weilmir mal den kragen geplatzt ist und mich beschwerd habe das ich

    es das letzte finde wie man mich behandelt, wäre ja schon 39 und kein

    klein kind mehr ........

    muss nichts mehr dazu sagen,oder?


    wünsche euch ein super start ins wochenende

    liebe grüße nur 11
    Geändert von nur11 (10.07.2009 um 10:53 Uhr)

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    @Schnittenkay

    Bist du grad vor mir gefahren?

    Gefällt dir, wenn andere ausrasten?

    Na da muss ich mein Verhalten ja noch mal überdenken. Wobei ich das Schimpfen bewusst nicht unterdrücke. Finde es gibt genug im sonstigen Alltag, wo man nicht einfach das sagen kann, was man gerade möchte....

    Da nutze ich die Möglichkeit, wenn mich sonst niemand hört (meist bin ich allein unterwegs bzw. mit meiner Family, die ist dran gewöhnt)

    Werd mir wohl was einfallen lassen müssen, wie ich diese Art von Aufregung in Spass verwandeln kann....

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    @ erika ,mußte mal ausprobieren ,in Situationen ,wo andere drängeln gaaaaanz laaaaaaaaangsam werden.

    Ich kenne das beim einkaufen, hinter dir stehen sie ,und zählen schon das geld ab,schauen dich schon genervt an ,weil du zu lange brauchst.das hat mich immer voll aufgeregt und jetzt zähle ich gaaaaaaaaanz laaaaaaaaaaaangsam das Geld ab,
    und muß aufpassen das ich nicht grinsen anfange ,weil,s hinter mir schon zu trappeln beginnt,ist voll fies macht aber Spaß

    Viel Spaß beim ausprobieren vielleicht fällt dir ja noch was besseres ein

    LG Dori

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    @Erika

    Nein,es gefällt mir nicht wenn andere Ausrasten
    Ich finds nur schön sie mal auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen........wenn die mich stressen bekomme ich womöglich ne Herzatakke....und das will ich unbedingt vermeiden.....darum lass ich nicht drängeln sondern unterbinde es nur indem ich meine gewohnten (eh schon zu schnellen) 65 ein wenig auf 52km/h drossel ......
    in so einem Moment lohnt sich ein Blick in den Rückspiegel ....diese hassverzerrten Gesichter ...... und mein freundliches Lächeln (es ist in wirklichkeit ein dreckiges Grinsen) ...
    das sind so Situationen in denen meine Frau meine Ruhe und Gelassenheit liebt,besser als wenn ich ein Rücksichtsvoller Raser wäre und meine Beifahrer oder mich in Gefahr bringe....wenn mich keiner drängelt fahr ich völlig normal und zügig , ich hab nichtmal was dagegen wenn ich überholt werde....

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    Also ich muss hier glaub ich noch was klarstellen. Ich fahre weder zu schnell noch rücksichtslos (habe keine Punkte!)http://kolobok.us/smiles/artists/just_cuz/JC_racer.gif

    Bin aber grundsätzlich zu ungeduldig, deswegen fühle ich mich da schon provoziert, wenn du solche Spielchen an der grünen Ampel machst, Kay.

    Ich finde jedoch keine Spaß daran, andere Leute zu ärgern. Also werd ich das wohl nicht auf diese Art und Weise kompensieren können.

    Was ich gemeint habe, ist, einen Weg zu finden, dass mich solche Dinge nicht mehr aufregen. Sehr schwierige Sache.

    Als die Kinder noch kleiner waren, hab ich viel Klassikradio gehört, da war die Stimmung im Auto sehr entspannt.

    Aber zur Zeit steh ich ehr auf andere Musik, also ist das auch nicht die Lösung.

    Na mal sehen, vielleicht wird man ruhiger, je älter man wird......http://kolobok.us/smiles/artists/mot...ose/MG_189.gif

  6. #16
    Sunshine

    Gast

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    @nur11:

    Hallo nur11

    das was Du hier beschreibst, ist einer Freundin erst letzte Woche passiert und als ich das gelesen habe, da dachte ich, dass gibts doch gar nicht, dass ist genau das was ich letzte Woche miterlebt habe...

    nur11 schreibt:


    habe auch deswegen einen schweren stand bei meinen kollegen und

    mein chef sagte wörtlich zu mir: ' herr *******, wenn sie sich nicht unterordnen können und die

    anweissungen die von mir oder vom obersten Chef nict für voll nehmen dann müssen sie kündigen!!'

    kommisch ist nur wenn ich dazu meine meinung sage werde ich erst mal zusammen

    geschrien und wochen später kommt das was ich da gesagt habe zur

    anweissung vom chef.

    aber als deren idee........
    Ja, und solch ein Verhalten finde ich sowas von zum Was heißt denn unterordnen? Heißt das jetzt, das Du deinem Chef in den Hintern kreichen sollst (sorry für die Phrase, aber ist doch wahr ) und alles das tun sollst was er sagt? Was waren des das für Anweisungen, die Du nicht befolgt hast? Man, dass klingt wie in der Schule, der Lehrer sagt, sitz endlich still und Du machst es nicht und kassierst daher ne 5.

    Das mit dem "Ideenklau" habe ich auch erlebt, wie oben schon angedeutet Eine Freundin von mir, arbeitet in einer Zweigstelle einer Firma, deren Haupsitz in München ist und von dort kam die Frage, was man denn tun könnte, um mehr Kunden für die Firma zu gewinnen. Da haben wir uns zusammen gesetzt und unsere ganzen Ideen aufgeschrieben und dahin geschickt. Jetzt stell dir mal vor, am nächsten Tag kam eine Mail zurück mit den Worten "Frau... ihre Ideen sind nicht mal so dumm, doch werden diese nichts bewirken..."

    Na gut, wir dachten dann, dann ebend nicht. Hah und der Hammer war, ein paar Tage später, kam wieder eine Mail wo genau unsere Ideen drinstanden, nur die hat der Chef als seine ausgegeben und so getan, als wenn er der absolute Supertyp ist.

    Sowas glaubt dir doch kein Mensch, und meine Freundin war froh, dass sie mich dabei hatte, denn so konnte sie sich wehren ohne gleich als bekloppt abgestempelt zu werden. Genützt hat es nichts, es wurde einfach ignoriert, aber unglaublich ist das schon.

    Ich verstehe das manchmal echt nicht, es heißt doch immer wir leben in einer Demokratie und freie Meinungsäußerung ist gestattet, aber anscheind nicht im Berufsaltag.

    Ich schätze mal, dass die dich da so blocken, weil Du nun mal cleverer bist als die anderen und das wissen die, aber wenn sie es zugeben, dann würden sie Schwäche zeigen, also machen sie dich lieber runter, in der Hoffnung, dass Du in Zukunft die Klappe hälst Manche wollen keine guten Ideen, sondern wollen, dass es ewig ein eiertanz bleibt, nur um nicht zugeben zu müssen, dass sie eigentlich wenig Ahnung haben. Das ist meine persönliche Meinung dazu!
    nur11 schreibt:
    in sachen beziehungen habe ich auch sehr große problem , aber ich glaub

    ich bleib mit

    meinen zwei kids alleine.........
    Na nun, jetzt mal dir das mal nicht zu schwarz Du hast mit Sicherheit einiges mitgemacht und schlechte Erfahrungen gesammelt, aber wer sagt denn, dass es auf ewig so bleiben muss? Vielleicht triffst du ja doch mal einen Menschen, der euch so akzeptiert, wie ihr seid....bloß nicht den Mut verlieren und die Hoffnung aufgeben. Die stirbt ja bekanntlich zuletzt

    Das Du ständig auf Ablehung stößt, ist ja für einen ADHSler nichts neues, wobei ich aber auch sagen muss, dass es oftmals an der mangelnden Kenntnis über ADHS liegt und wer will schon sagen, dass er ADHS hat, denn im Moment wird man da ja wirklich als bekoppt abgestempelt. Ich wünsche mir echt, dass sich das bald mal ändert.

    Danke für deinen Beitrag

    Liebe Grüße
    Sunshine

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    Ich hatte ein ähnliches Erlebnis, während meiner Probezeit damals. Kollegen waren alle zufrieden, nur mit meiner Mentorin hatte ich "persönliche" Schwierigkeiten. Sie war allerdings durch ihre hohe Fachkompetenz sehr angesehen (aber auch nur deswegen) und als Fachkraft mehr oder weniger unkündbar.

    Während des halben Jahres Probezeit lief alles sehr gut. Die meinten sogar, ich bin sehr schnell selbstständig geworden, so das sie mir "eine freie Hand" gereicht haben. Irgendwann hatte ich ein Leistungsloch, und daraufhin gabs ein gespräch mit meiner Mentorin.

    Und obwohl es vorher keine Hinweise gab, waren die Kritikpunkte nicht nur anmaßend, sondern ungerecht(fertigt) und fies.

    Ich habe schon immer meine Meinung klar geäußert, und meine Arbeit immer so gemacht, das ich dahinter stehen kann, was ich tue, und das umsetze was ich gelernt habe und begründen kann.

    Es ging ein Protokoll dieses Gesprächs an die Teamleitung. Das halbe Jahr war um, keine Gespräche bezüglich Probezeit um oder nicht bestanden. Das 2. halbe Jahr (Jahresvertrag) sollte ich (wie alle anderen neuen) auf der gegenüberliegenden Station eingearbeitet werden (das eine chirurgie, das andere internistisch) Also begann ich dort gerade meine 2. Einarbeitung, und es war ein neues Jahr. In der Zeit bekam ich meine Diagnosen bezüglich Angststörung und das der Rücken kaputt sei. Und kurz darauf "endlich" mal ein gespräch mit der Teamleitung.

    Das war der HORROR meines Lebens!!!! Was er mir da alles vor den Kopf geknallt hat, unmöglich!!! Er sagte, normalerweise hätte ich die Probezeit SO nicht bestanden (aber das Protokoll des 1. Gesprächs war sehr gut!).
    Einzelheiten erspare ich mir hier mal. Jedenfalls hat er mich so gespiegelt, wie ich noch NIE während der 3 Jahre die ich insgesamt schon in dem Haus war, gespiegelt worden bin. Passte also alles nicht. Meine Kollegen waren auch sehr verwundert. Und dann kam der Knaller, ich sollte keinen Nachtdienst mehr machen, lieber Tagdienst, und dann von 08:00 bis 15: 30. Dies hieße also keine Zulagen für Schichtdienst mehr, und in der "Knüppelzeit" den Ochs vom Berge machen, also nur die Drecksarbeit. Achja, und das mein Vertrag vermutlich nicht verlängert wird (obwohl das wer anders entscheidet, als die Teamleitung)

    Das kuriose war, das genau zu der Zeit auch Bewerber da waren, und er mir durch die Blume schon gesagt hat, ich solle woanders hin gehen. Und die wurde eingestellt, als hätte er vorher schon falsch geplant, und der Personalschlüssel stimmte nicht, eine musste weg. Und ich war ja die Neuste da.

    Habe meine Meinung geäußert, habe die Mitarbeiter/deren "Pflege" kritisch hinterfragt, weil ich einfach alles nachvollziehen und verstehen wollte. Aber viele reagieren da sehr patzig und eingeschnappt drauf, oder es entsteht viel neid, weil ich vor allem mit den Ärzten gut konnte. Zudem waren einige Mitarbeiter dort überhaupt nicht kritikfähig, und schon gar nicht, wenn da so eine "Neue" antanzt.

    Das ganze hat mich sehr enttäuscht, wütend gemacht, und war so ungerecht.

    Habe mich umgehend krankschreiben lassen, was mein Arzt ja eh schon vor hatte (aber ich wollte ja das fleißige Bienchen spielen).

    So viel zu dem Thema!!!

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    @leandro

    mein gutster...
    ich kann dich mehr als nur ein wenig verstehen.. auch mir ist so eine verhaltensweise bekannt. viele leute profitieren von dir, wissen es aber nicht zu schätzen, respektive erkennen offiziell deine (mit-) arbeit an...
    aber freunde schimpfst du sie doch nicht wirlklich?!? haste das nötig?!? schieß o.g. menschen ab. hak sie unter oberflächlich ab und freue dich an deinem erfolg, der mit sicherheit mehr als einmal auch unter neid landen könnte.. kenne das selbst leider nur allzu gut. habe es aber drangegeben, darum zu kämpfen, dass es anders würde. echte freunde erkennen und würdigen meine leistung oder auch niederlage dementsprechend.

    liebe grüße von deiner daniela

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    An die Decke zu gehen habe ich mir abgewöhnt (klappt nicht immer). Ich koche jedoch innerlich vor Wut und Scham wenn ich auf der Arbeit mal wieder vorgeführt werde. Meine Kollegen wissen genau, dass ich immer einige Minuten brauche um meine Gedanken auf das aktuelle Thema einzustellen und wenn Besuch in der Firma ist stellen sie mich auf diese Art gerne blos.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Themen und Situationen zum ausflippen

    mit dem bloss - stellen, das kenne ich nur zu gut.
    und auch ich hab immer alles in mich hineingefressen.
    ob es auf der arbeit oder privat war, da half alles nichts, ich musste da einfach wegbleiben. ich hab soviel in mich hineingefressen, bis ich geplatzt bin. nun bin ich schon eine ganze weile krankgeschrieben, war in einer klinik, dort hat man mir mitgeteilt, dass ich adhs hätte.
    und nun sitz ich hier mit meinem neuen frust.
    kein arzt will hier was damit zu tun haben, kein therapeut. nun bin ich auf mich gestellt und kämpfe gegen die wut an, gegen unverständnis und unwissenheit. trotzdem...ich will das schaffen.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Themen und Situationen zum ausflippen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum