Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema ADHS und Fremdsprachen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.007

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Am liebsten spreche ich eine Sprache nach Gehör.
    Grammatik und Vokabeln lernen, oder gar etwas von beidem zu behalten, ist für mich nahezu ein Ding der Unmöglichkeit.
    Ich habe als Kind französisch sprechen gelernt, aber das ist nicht das Diplomaten- oder Schulfranzösisch, das man sonst so kennt, sondern improvisierter Sprachmatsch mit Proletenintonation.
    Englisch... naja... ich versuche, dann und wann englisch zu sprechen, aber ich habe regelmäßig das Gefühl, es eher zu stottern.
    Zumal "Sssenckjiu for trewweling wiss deutsche Bahn" nicht mein Fall ist...
    Eine gute Stütze ist die australische Verwandtschaft (Schwager und Co.), mit denen ich hin und wieder einfach englisch sprechen MUSS.
    Aber alle 900.000 englischen Begriffe auswendig zu kennen, das findet in meinem Leben nicht statt.

    Schreiben... hmmm... auf deutsch geht das einigermaßen.
    Lesen auch. Aber ein Bücherwurm wie in meiner Kindheit bin ich nicht mehr.
    Auf englisch und französisch stoße ich mit meinem Vokabular da früher oder später an meine Grenzen.
    Links mit Mammuttexten in Fremdsprachen schließe ich kurz nach dem anklicken regelmäßig wieder...

  2. #22
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.083

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    @Brainman: Ich persönlich finde es fürs Leben nützlicher Fremdsprachen zu sprechen, als eine Gleichung mit mehreren Unbekannten auflösen zu können oder den Satz des Pytagoras zu vetstehen. Aber jeder setzt seine Prioritäten anders. Sorry für OT

  3. #23
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 274

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ja genau, mir sind die Trauben da oben auch viel zu sauer ...

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.562

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ich kann weder gut Fremdsprachen sprechen, noch gut Mathematik

    (Geometrie wäre wahrscheinlich das Einzige xD)



    Dafür habe ich andere Talente ^^ ... aber wie du sagtest jeder hat sein Ding

  5. #25
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.814

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ich würde nun wirklich gern auch hierzu etwas schreiben. Dank!

    Ich beherrsche mehrere Fremdsprachen. "Lernen" kann ich meine Methode der Aneignung allerdings nicht nennen. Eher schon "Assimilation" oder "Osmose".

    Egal,um welche Sprache es sich handelt,ich sauge sie auf,wie ein Schwamm. Wie ein Baby und/oder Kleinkind.

    Grammatik,Vokabeln lernen und all das "technische" Zeug brauch ich nicht. Was überaus praktisch ist,weil ich so nämlich partout keine Sprache lernen kann. Probiert und spektakulär auf'm Allerwertesten gelandet.

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ich habe es recht leicht, ein Gefühl für Sprachen zu entwickeln..

    Sprechen klappt so gesehen gut, da ich immer versteh, welche Laute in welchen Buchstabenkombinationen wie klingen müssen (Französisch als Beispiel)
    Lesen klappt nur so, dass ich wort für wort lese.. und obwohl ich deren Bedeutung kenne, kann ich hinterher nicht das geringste inhaltlich vom Text wiedergeben. Leider geht mir das auch oft genug mit deutsch so
    Schreiben geht einigermaßen, hab insb. Probleme mit meinem Vokabelgedächtnis. Grammatik muss nur logisch aufgebaut sein, dann leitet mich das Gefühl davon was richtig sein müsste


    Meine angeeigneten Sprachen sind Englisch, etwas Französisch und ganz gutes Norwegisch. Außerdem hab ich mal in meinen "Phasen" das Kyrillische Alphabet gelernt und versucht russisch zu lernen. Wobei zweiteres erfolglos blieb Da brauchts mehr Durchhaltevermögen als ich besitze.

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Hi, Persephone

    Meine Muttersprache ist Portugiesisch, die konnte ich in der Schule überdurchschnittlich, kann aber nicht behaupten, dass ich genial dabei bin.

    Englisch konnte ich fließend schon sehr früh. Ich kann mich daran erinnern, dass ich mit 10 schon (stockelig) Gespräche auf Englisch führen konnte. Grund dafür sind 1. dass in der Heimat alles im originalton mit Untertiteln läuft, so dass ich täglich viel Englisch mit praktischer Übersetzung drunter ausgesetzt war und 2. dass meine große Schwester mein alles war, und sie war auch Englischlehrering, und ich hatte großen Interesse daran, sie zu beeindrücken. Mit 18 habe ich das erste Mal ein Buch auf Englisch gelesen (Memoirs of a Geischa).

    Deutsch habe ich lange aufgeschoben, obwohl ich Interesse daran hatte (nachdem ich 2000 das erste Mal Deutschland besucht habe). Als ich endlich damit wieder angefangen habe (ich hatte 3 Jahre in der Schule und dann aber 5-6 nix mehr damit gemacht und beinahe alles vergessen, aber Grundlagen waren noch im Kopf irgendwo verloren, mussten nur aufgefricht werden) ging's seeeeeehr schnell. Dadurch dass ich mit Deutschen von anderen Ecken in Deutschland quatsche und zwischendurch 2,5 Jahre in Wien war, ist mein Deutsch etwas schmuddelig geworden. Früher haben die Deutschen nicht feststellen können, dass ich keine Deutsche war. Heutzutage hören die Deutschen einen Akzent raus, können es aber nicht platziere (wie denn? Es ist ein Misch-Masch!) und wenn ich sage, dass ich nicht aus Deutschland stamme, dann tippen die darauf, dass ich hier aufgewachsen bin - dabei bin ich mit 24 nach Deutschland gekommen.

    Am meisten interessiert mich die Aussprache und die Musikalität der Aussprache - welches Teil eines Satzes man betont, etc. Für mich ist es der erste Punkt, wo man bei den anderen merkt, dass sie nicht Muttersprachlern sind. Egal wir gut der Akzent und der Wortschatz, viele behalten die Musikalität der eigenen Sprache, und das hört sich seltsam an.

    Aber ICH mag sprachen. Ich kann auch Spanisch fast fließend und wenn ich nicht übelst nervös bin (weil ich denke, ich habe meinen Flugzeug grundlos verpasst, zB) kann ich mich auch auf Französisch vertständigen - aber keine Konversation halten.

    Ich vermute, ADHSler, die keine Vorliebe zu Sprachen haben, werden es schwer haben.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Fremdsprachen
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 09:18
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 21:31
  3. ADHS und Fremdsprachen "sprechen"
    Von bubble im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 17:02
Thema: ADHS und Fremdsprachen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum