Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema ADHS und Fremdsprachen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Meiner Kenntnis nach, weigern sich die Hochschulen weiterhin ihre Türen ohne eine allgemeine Hochschulreife zu öffnen...
    Die sollen einfach die Türen aufsperren und jeder der Studieren will, sollte halt eine Aufnahmeprüfung durchlaufen können oder dergleichen....
    So kann man auch aussortieren ^^ (klingt jetzt Böse, aber nichts anderes tun Sie ja bereits)

    Es gibt ein paar weitere Möglichkeiten wie du schon sagtest...

    z.B. die Begabtenprüfung oder Probestudiengänge...

    In ein weitreichendes Thema, welches bei mir wieder Sozialkritik auf den Plan ruft...
    Geändert von Brainman (18.07.2016 um 10:31 Uhr)

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 476

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Mein Englisch ist anscheinend richtig gut. Vor Jahren habe ich mich auf einer Party mal mit einem Engländer unterhalten und der fragte dann von wo aus England ich komme. Er war dann total erstaunt. dass ich Deutsche bin.

    Ich habe aber nie auch nur eine Vokabel im herkömmlichen Sinne gelernt. Also in so'n Büchlein schreiben und immer wieder pauken. Näh! Das mag ich gar nicht! Ich habe Songtexte übersetzt. Schön old school so mit Kassettenrecorder und so. Dann war ich mal mit nem Engländer zusammen. Der konnte zwar auch deutsch, aber Amtssprache zuhause war englisch. Da habe ich irgendwann sogar deutsche Wörter vergessen, war echt unheimlich.

    Ich habe Englisch aber eigentlich auch immer gebraucht, bin also nie aus der Übung gekommen und mit jedem Job hat sich mein Wortschatz erweitert, da ich in vielen verschiedenen Branchen unterwegs war.

    Französisch hatte ich in der Schule auch. Da ich den Lehrer nicht mochte, war ich grottenschlecht. Nach einem Schulwechsel hatte ich ne tolle Lehrerin, zack hoch auf 2. Ich bin aber total aus der Übung und außer nem kleinen Smalltalk oder Kartoffeln auf'm Markt kaufen, ist wohl nicht viel hängen geblieben. Macht aber auch nix, denn iwie habe ich über die Jahre aufgrund von einschlägigen Erfahrungen eine Aversion gegen Französisch und vor allem Franzosen entwickelt. Paris reizt mich gar nicht, so what.

    Im Urlaub war ich mal erstaunt, wie ähnlich sich dann doch Spanisch und Französisch zu sein scheinen, denn ich habe echt viel verstanden und nach eine paar Tagen hatte ich auch so einiges drauf.

    Ich würde wahnsinnig gerne russisch lernen, weil ich die Sprache total sexy finde. Weiß echt nicht warum, is aber so. Aber nur so stumpfes pauken, da habe ich keine Lust zu. Vielleicht such ich mir mal nen süßen Russen und der bringt es mir dann bei...

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ich hab mit den Vokabeln Probleme, kann es mir einfach nicht merken und dann die Rechtschreibung, hab schon im Deutschen 7 Jahre und diverse Eselsbrücken gebraucht. Passiv kann ich (glaub ich) ganz gut. Also lesen und verstehen.

    Denke auch manchmal in English aber wenn ich sprechen MUSS hapert es. Und beim Schreiben bin ich soweit, dass ich genau wie im Deutschen Ausdrucks und Flüchtigkeitsfehler mache.

    Meine letzte Lehrerin an der Uni, wollte das ich soweit fehlerfrei rede und schreibe also quasi besser als meine Muttersprache. Uni ist so gut wie vorbei aber ich werde dran bleiben. Und wenn ich ins Ausland ziehen muss (hoffentlich nicht).

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Sprachen gehen bei mir super! bei mir ist Mathematik ein Graus! schreiben super! Sprechen eher nicht, was jedoch nicht daran liegt das ich es nicht kann sondern Angst vor den Reaktionen habe!

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Spannend, dass es hier keine einheitliche Problematik zu geben scheint (ok, eine völlig homogene Problematik gibts es eh nie, aber die bisherigen Posts klangen sehr divers)

    @Brainman

    Hast du schon mal versucht, einfach auf Englisch zu lesen? Ich war von der 5-7 Klasse richtig mies, immer eine 5 auf dem Zeugnis. Dann kam im Sommer der neue Harry Potter Band raus. Den gab es damals erst nur auf Englisch und Teenager-Ich musste unbedingt wissen, wie es weiter geht. Nach dem ich den 600-seitigen Schinken verschlungen hatte, hatte ich plötzlich eine 1 in Englisch. War dann später sogar mein Prüfungsfach im Abi.

    Harry Potter oder ähnliche Jugendbücher eigenen sich besonders gut, weil die Sprache einfach aber trotzdem "up to date" ist und man den Inhalt ungefähr erahnen kann. Anspruchsvolle Texte dagegen würde ich nicht empfehlen. Auch kein Tolkien oder so, weil das auch eine ältere Sprache ist...

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    LadyCuckooo schreibt:
    Ich würde wahnsinnig gerne russisch lernen, weil ich die Sprache total sexy finde. Weiß echt nicht warum, is aber so. Aber nur so stumpfes pauken, da habe ich keine Lust zu. Vielleicht such ich mir mal nen süßen Russen und der bringt es mir dann bei...
    Russisch ist leider eine der besonders schweren Sprachen. Insbesondere hinsichtlich der Aussprache. Dostojevski schrieb mal, dass kein Nicht-Russe Russisch so klingen lassen könne, wie es sollte. Ich hab ein Semester lang einen Sprachkurs belegt und die Dozentin meinte, dass es quasi keine Betonungsregeln gibt, sondern dass man das einfach nach „Gefühl“ macht. Hinzu kommt die kyrillische Schrift und der Umstand, dass alle slawischen Sprachen mehr Kasus haben als die Deutsche - Im Russischen sind es sechs. Auch die Vergangenheitsformen funktionieren ganz anders als im Deutschen und sind nicht wirklich übertragbar.

    Ich habe es dann aufgegeben, weil mir klar wurde, dass es, bis ich russisch so sprechen können würde, wie ich es wollte (um klassische russische Literatur im Original zu lesen), wahrscheinlich 5-7 Jahre brauchen würde - und das, obwohl ich schon gute Voraussetzungen hatte, weil ich Polnisch kann.

    Aber vielleicht ist das bei dir als Sprachtalent etwas anderes. Kann die Faszination für die Sprache in jedem Fall nachempfinden.

  7. #17
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 237

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Bei mir ist das Hörverständnis der große Schwachpunkt, vor allem im Französischen - ich denke einfach zu langsam; bis ich die ganzen Homophone entschlüsselt habe, ist der Redner schon drei Sätze weiter. Dabei ist mein Wortschatz gar nicht so schlecht, wie ich neulich mal wieder festgestellt habe, als ich mir spaßeshalber einen ADHS-Text auf Französisch vorgeknöpft habe.

    (Homophone, falls es jemanden interessiert: http://www.verbalissimo.com/main/off...h_homonyms.htm)

    Meine Aussprache ist weder im Englischen noch im Französischen wirklich gut. Wenn ich Französisch spreche, bekomme ich nach einer Weile immer Muskelkater rund um den Mund, weil ich ständig "Schnütchen" machen muss. Dafür folgt die Aussprache wenigstens weitgehend logischen Regeln - wie ich die umsetze, ist allerdings ein Thema für sich.
    Im Englischen dagegen ist man gelackmeiert, wenn man als schlechter Zuhörer (ADHS lässt grüßen) die Aussprache von Vokalen richtig treffen will: "to row" vs. "to make a row" - andere Leute hören das einmal und wissen es dann. Und immer wieder gut: Greenwich. Dandelion. Die Namen Phoebe und Deborah.

    Geändert von Una (18.07.2016 um 20:31 Uhr)

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 223

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Bei mir ist es mit den Sprachen heute immer noch so, wie es zu Schulzeiten mit allen Fächern war: schriftlich ganz gut, mündlich weniger.

    Da mich Sprachen sehr interessieren, kann ich mich extrem darin vertiefen herauszufinden, wie die jeweilige Sprache aufgebaut ist, was mir einen guten Zugang zum Lesen und Schreiben ermöglicht. Es vergeht im Grunde kein Urlaub, in dem ich mich auch intensiv mit der Landessprache beschäftige.

    Mit dem selbst Sprechen hapert es allerdings, und ganz schlimm wird es beim Hörverstehen: Wenn z.B. Franzosen sprechen, verstehe ich oft kein Wort, obwohl ich die Sprache eigentlich ganz gut beherrsche.

    Vielleicht ist tatsächlich der Faktor Zeit das Problem: Schriftlich kam ich immer schon ganz gut klar, z.B. in der Schule, hatte da aber auch genug Zeit, mir alles in Ruhe zu überlegen.

    Auf der anderen Seite kann ich mich an mehrere mündliche Prüfungen erinnern, in denen ich einen totalen Blackout hatte und kein Wort herausbekam, weil in meinem Kopf totales Chaos herrschte.

    Probleme mit dem Arbeitsgedächtnis?

  9. #19
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.863

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Ich lerne Sprachen leicht und schnell, wenn ich längere Zeit in einem fremden Land verbringe.
    Mit dem klassischen Lernen hab ich Schwierigkeiten, wie ich an meinem Englisch immer wieder merke.

  10. #20
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 237

    AW: ADHS und Fremdsprachen

    Sunpirate schreibt:
    Ich lerne Sprachen leicht und schnell, wenn ich längere Zeit in einem fremden Land verbringe.
    Mit dem klassischen Lernen hab ich Schwierigkeiten, wie ich an meinem Englisch immer wieder merke.
    Bei mir ist es gerade umgekehrt, wie bei AddyHaller: Ich merke mir ein neues Wort nur, wenn ich es geschrieben gesehen habe, oder noch besser, wenn ich es selbst geschrieben habe. Wenn ich es nur höre, geht es "hier rein, da raus", wie es so schön heißt. Dasselbe gilt für Grammatik: Gibt man mir - schriftlich - drei Beispielsätze, dann knoble ich mir selbst aus, wie diese Satzstruktur funktioniert, und wende das auch an; schriftlich sowieso, und mit etwas Verzögerung auch mündlich. Aber wenn ich es nicht schwarz auf weiß gesehen habe, kann man es mir hundert mal vorsagen, da passiert nichts. Ohne den Umweg über die Schriftsprache würde ich nach zehn Jahren in einem fremden Land noch nichts verstehen.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fremdsprachen
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2014, 09:18
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 21:31
  3. ADHS und Fremdsprachen "sprechen"
    Von bubble im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6.05.2012, 17:02
Thema: ADHS und Fremdsprachen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum