Seite 4 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 78

Diskutiere im Thema " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Blaustern schreibt:
    Das klingt so logisch, wie deprimierend. Also für mich deprimierend und zerstört so bissl mein noch nicht komplett kaputtes Weltbild des ADHS ^^
    Ich will jetzt auch niemanden Desillusionieren. Das sind nur meine Beobachtungen und Erklärungsansätze. Und aktuell Zweifel ich auch ein wenig an meiner Diagnose. Ich in der Notfallmedizin…


    Schwierig an solchen Umfragen hier im Forum ist, dass wir keine Vergleichsbasis haben. Wir beschreiben unser Selbstbild + wie uns so neurotypische Personen vorkommen. Aber wir haben niemanden ohne ADHS, der herkommt und sagt: Ich bin in Gefahrensituationen auch total super. Das ist mir besonders im Thread zum Thema Essgeräusche aufgefallen. Das ist so ein gewöhnlicher Pet-Peeve. Da gibt es tausend Youtube Videos mit Leuten, die sich darüber aufregen und kein ADHS haben. Aber dadurch, dass sich hier nur ADHSler darüber unterhalten, wurde es zum ADHS-Ding.

  2. #32
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 2.900

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Nicht ADS Betroffene reagieren sicher auch gut in Stresssituationen. Kein Thema. Vermutlich können sie das auf Dauer besser als wir.
    Aber ich denke in den ersten entscheidenden Sekunden/Minuten sind wir schneller.

  3. #33
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 79

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Aber geht euch das auch so, wie glaub ich Lufti schon geschrieben hat, ob es einen selbst betrifft oder andere? Ich errinere mich noch an einen Verkehrsunfall bei dem ich bei meiner Schwester mitgefahren bin. Wir hatten uns dort mit dem Auto überschlagen, aber wie durch ein Wunder ist keinem ernsthaft etwas passiert. Ich wurde damals mit meinen 16Jahren von vielen gelobt, weil ich mich zielegerichtet verhalten habe ,ruhig geblieben und meine Eltern verständigt habe. Meine Schwester hat so sehr geweint, dass sie selber so panisch war und überhaupt nicht reagieren konnte.
    Erst jetzt im Nachhinein vermute ich, dass es möglicherweise auch mit der Tatsache zu tun haben könnte: dass man mit Ads/adhs eben häufig gut für andere sorgen kann, aber leider selten für sich selber. Geht das euch auch so?
    LG

  4. #34
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 2.900

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Das hat schon was, allerdings nicht ausschließlich in extrem Situationen. MMn hängt das mit dem Problem der mangelnden Achtsamkeit zusammen. Es fällt mir insgesamt schwerer mir selber etwas Gutes zu tun, als einer/nem FreundIn oder Familienmitglied

  5. #35
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 79

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Ja, das mag auch stimmen. In diesem Zusammenhang fand ich mal ganz gut, was web4health bei einer Talkshow zum Thema ADHS berichtete (ich glaube "leben" hieß die Sendung, müsste man wahrscheinlich noch bei youtube finden): sinngemäß hieß es ungefähr, dass man mit adhs bei 1. Sachen, die einen super interessieren (hyperfokus) 2. Immer neuen also rasch wechselnden Dingen 3. Sachen mit Wettkampfcharakter oder 4. , die mit großer Hilfsbereitschaft zu tun haben,
    Also wo man genauso gut, bzw möglichweise sogar besser handeln kann als die stinos!

  6. #36
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Ich reagiere in extremen Stresssituationen instinktiv und war immer über mich selbst erstaunt.

    Beispiele: Einmal hat mich mit 12 Jahren ein Hund angegriffen beim Zeitungsausstragen. Ich bin langsam zurückgewichen, Blick auf den Boden, cm-weise Luft gewonnen bis ich aus dem Revier raus war. Nichts passiert außer einer folgenden Hundeangst. Ich wusste aber damals noch nicht, was man machen soll, wenn einen ein Hund angreift, ich hab instinktiv reagiert ...

    Einmal haben mir große Jungs nach der Schule aufgelauert, während ich wie jeden Tag verträumt verpeilt nach Hause gelaufen bin. "Kohle her."
    Doof gestellt: "HÄ, was ist das Kohle?". "Na, Zaster!" Noch döofer gestellt: "zaster?". "Na Geld." "Ach so, hab ich keines dabei" (Hatte ich aber). "Dann bring morgen welches mit.", "Mach ich,klar" ängstlich guck, Nächster Tag: Anderer Weg nach Hause. Null Angst gehabt.

    Eine ganze Bande junger Männer in die Flucht gejagt in der S-Bahn, weil ich dem Anführer die Faust unter die Nase gehalten habe und ihm gesagt habe, dass er die Faust auf seiner Nase hat, wenn seine Hand weiterhin auf meinem Knie bleibt. Er wusste nicht, dass ich Taekwondo kann, aber beim nächsten Halt sind alle rausgerannt .. Und ich war alleine und hatte lange blonde Haare und eine damals zarte Figur ...

    Könnte viele Beispiele aufzählen ... Für Akutsituationen ...

    Dauerstress langweiliger Art macht mich aber kaputt, bin grad wegen Erschöpfung krankgeschrieben. Kinder, Haushalt, Arbeiten gehen, die Hölle für mich ... Obwohl ich meine Kinder liebe ... Meine Arbeit halbwegs mag ...

    Hab lange Zeit auch Eu-Stress gesucht, ihn aber auf Dauer auch nicht vertragen, zumindest nicht ohne viele Pausen.

    Interessantes Thema, da denke ich noch weiter drüber nach ...

  7. #37


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 8.264

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Brainman schreibt:
    Ich denke, dass wir selbst wenn wir nicht nachdenken, automatisch in Stressreaktion das "logischste" machen.

    Da die Reizüberflutung für uns eigentlich kein Problem darstellt und diese uns eher fordert und unterstützt bei der Erhaltung der Aufmerksamkeitsspanne...
    unser Gehirn entscheidet dann endlich mal was gerade wichtig ist und beschränkt sich dann einzig auf diese Dinge... (vergleichbar eines Tunnelblicks ^^ )
    Ehrlich gesagt ist Reizüberlutung für mich ein großes Problem.
    Wenn ich überflutet werde von tausend verschiedenen Reizen und
    sie nicht filtern kann, bekomme ich eher nichts als alles mit. Bekäme
    ich alles mit, hätte ich eh kein Problem. Das wäre toll und sicher hilfreich.
    Reizüberflutung strengt mich an und lässt mich schneller ermüden.

    Nicht-Adhs´ler reagieren übrigens in Gefahrensituationen auch mechanisch und
    machen oft das Richtige und auch schnell genug. Auch in stressigen Situationen
    können sie zu Höchstform auffahren und alles regeln, was notwendig ist.

    Vielleicht liegt der Unterschied darin, dass wir in solchen Situationen endlich mal
    in Höchstform sind, während sie immer dann wenn es notwendig ist und sie es
    wollen so viel leisten können.

    Wenn ich im "Checkermodus" bin fühle ich mich endlich mal zu mindestens 100%
    lebendig und befreit vom häufigen Gedankentrankopf.
    Vielleicht steigert das dann noch einmal das Gefühl von überschäumender Leistungsfähigkeit.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Brainman schreibt:
    Ich denke, dass wir selbst wenn wir nicht nachdenken, automatisch in Stressreaktion das "logischste" machen.

    Da die Reizüberflutung für uns eigentlich kein Problem darstellt und diese uns eher fordert und unterstützt bei der Erhaltung der Aufmerksamkeitsspanne...
    unser Gehirn entscheidet dann endlich mal was gerade wichtig ist und beschränkt sich dann einzig auf diese Dinge... (vergleichbar eines Tunnelblicks ^^ )
    Ehrlich gesagt ist Reizüberlutung für mich ein großes Problem.
    Wenn ich überflutet werde von tausend verschiedenen Reizen und
    sie nicht filtern kann, bekomme ich eher nichts als alles mit. Bekäme
    ich alles mit, hätte ich eh kein Problem. Das wäre toll und sicher hilfreich.
    Reizüberflutung strengt mich an und lässt mich schneller ermüden.

    Nicht-Adhs´ler reagieren übrigens in Gefahrensituationen auch mechanisch und
    machen oft das Richtige und auch schnell genug. Auch in stressigen Situationen
    können sie zu Höchstform auffahren und alles regeln, was notwendig ist.

    Vielleicht liegt der Unterschied darin, dass wir in solchen Situationen endlich mal
    in Höchstform sind, während sie immer dann wenn es notwendig ist und sie es
    wollen so viel leisten können.

    Wenn ich im "Checkermodus" bin fühle ich mich endlich mal zu mindestens 100%
    lebendig und befreit vom häufigen Gedankentrankopf.
    Vielleicht steigert das dann noch einmal das Gefühl von überschäumender Leistungsfähigkeit.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Und eben wieder die zwar umstrittene (und teils zu recht umstritten, solche Theorien sind Modelle, die der Realität in ihrer Komplexität und Vielschichtigkeit nur unzureichend gerecht werden), aber sich wacker haltende Theorie von Tom Hartmann als Menschen mit ADHS als den Nachfahren der steinzeitlichen Jäger und Sammler in einer modernen Gesellschaft sesshafter Bauern.

    Ich wurde hier bei Zugriff auf die Hartmann-Theorie von einem Teil der Foren-Mitglieder ja immer ordentlich gebashed, aber ich stehe dazu, wenn ich sage, dass der Jäger mit ADHS, von dessen Jagderfolg das eigene und das Überleben der Gruppe abhängt, wenn er dem Mammuth oder Bison gegenübersteht mit Speer und Pfeil und Bogen (eben auch eine Extrem-Situation), souveräner agiert als der Nicht-ADHSler. Und dasselbe gilt für den Soldat oder Milizionär mit ADHS im unübersichtlichen Häuserkampf in Aleppo, Gaza oder sonst wo, wenn neben einem die Granaten explodieren und die Kugeln einschlagen, da ist der ADHSler auch im Vorteil gegenüber Normalos.

    Ich habe hier in anderen Threads geschrieben über die Sinti und Roma, Aborigines und die Apachen als Völker mit sehr vielen Menschen mit ADHS bzw. als genetische Sammelbecken für ADHS-Gene (wo ich mich übrigens auch wieder auf Cordula Neuhaus berufe). Alles jeweils die Jäger in einer Mehrheits-Gesellschaft sesshafter Bauern.

  9. #39
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 289

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Hm. Kann ich nicht so bestätigen. So wie bei Luftkopf33 kann ich bestätigen, dass ich sehr schnell reagiere, wenn es um andere geht - habe schon Kollegen gehabt, die wie Idioten in laufenden Maschinen greifen wollten, weil die Sicherung abgesprungen war, anstatt einfach den Notknopf zu drücken. Da war ich immer diejenige die geschrien hat "AUS! AUS!" und den Knopf gerammt hat.

    Anderseits, einmal habe ich nach einer Radreparatur vergessen, meine Bremse wieder anzuschließen. Als ich mich eine Ampel annäherte und ich bremsen wollte ist mir das erst aufgefallen, und ich habe in Panik überlegt, was ich machen soll: versuchen, mit den Füßen zu bremsen - was fast unmöglich ist, weil Sattel zu hoch dafür - oder mich einfach zur Seite fallen lassen und stürzen, wenn ich bei der Ampel noch nicht langsam genug bin um laufend abzusteigen. War an der Ampel langsam genug.

    Die Rücktrittbremse, muss man sich vorstellen, ist mir gar nicht eingefallen.

    Dass man als ADHSler Schwierigkeiten mit Entscheidungen hat habe ich schon gehört, dass man in Gefahr schneller sein soll lese ich hier zum ersten mal.


    ADDED:
    Dass ich mich schon mehrmals gegen diese ach-so-tolle Darstellung des übermenschlichen ADHSler geäußert habe, müsste auch bekannt sein.

    Ich muss auch über die Theorie der ADHSler als besserer Mammut-Jäger schmunzeln. Dass man sich ausgerechnet die Jäger als Vorfahrt der ADHSler als Erklärung, wieso ADHS nicht natürlich vernichtet worden ist, ist mehr als willkürlich. Schließlich waren nicht alle Höhlenmenschen Jäger. Uns es gibt genug psychiatrische Krankheiten, die keinerlei evolutive Vorteile haben und trotzdem auch nicht ausgerottet sind.

    Davon abgesehen dass die "Jäger" in unserer Gesellschaft nicht gerade als Sieger dargestellt werden, egal wie gezwungen man erzählen will, die Bürohengste stammen von den Steinzeitjäger.
    Geändert von Rosaleen (10.07.2016 um 20:08 Uhr)

  10. #40
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.401

    AW: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder?

    Sunpirate schreibt:
    Schon, nur dass anscheinend die DNS vom Server nicht mehr auffindbar ist. Der Link funzt nicht mehr
    Du hast mich überzeugt.

    Dieser Link "funzt" aber:

    The evolution of hyperactivity, impulsivity and cognitive diversity | Journal of The Royal Society Interface

Ähnliche Themen

  1. Rosenwurz oder andere "Hilfsmittel" - für die Zeit davor
    Von cleric.kahl im Forum Alternative und experimentelle Therapieverfahren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2016, 17:03
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 20:18
  3. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 11:45
  4. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 19:45
Thema: " AD(H)Sler reagieren in Gefahrensituationen schneller als Andere" Oder? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum