Seite 11 von 14 Erste ... 67891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 140

Diskutiere im Thema ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.451

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    Steintor schreibt:
    Gäbe es ein Instrumet, das die Intensität von ADHS messen könnte, so mag der Wert, bei dem die eine Personengruppe das Phänomen ADHS als Krankheit auffassen mag, von der anderen Personengruppe, die ADHS eher als Happening begreift, eher als Wert der Genugtuung angesehen werden.

    Die Bedeutung einer Krankheit kann nur der Betroffe/die Betroffene selbst beurteilen.
    Die Intensität einer ADHS kann m.E. schon ermittelt werden. Man kann ja allein durch durch die Quantität der mit Testverfahren nachweisbaren Symptome ermitteln und dann auch noch das-per festegelegter Marker wie Abschlüsse etc-nachweisbare Niveau der symptomatischen Beeinträchtigungen anschauen.

    Bei Einigen hier im Forum haben Ärzte auch schon entsprechende Einschätzungen abgegeben.

    Den zweiten Punkt verstehe ich gerade leider überhaupt nicht und wäre für eine Erklärung sehr dankbar!

  2. #102
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    Steintor schreibt:
    Meines Erachtens sollte diese Frage jeder selbst beantwirten können: ich bin krank, wenn ich nicht mehr im Leben klar komme und Medikamente brauche.

    Gäbe es ein Instrumet, das die Intensität von ADHS messen könnte, so mag der Wert, bei dem die eine Personengruppe das Phänomen ADHS als Krankheit auffassen mag, von der anderen Personengruppe, die ADHS eher als Happening begreift, eher als Wert der Genugtuung angesehen werden.

    Die Bedeutung einer Krankheit kann nur der Betroffe/die Betroffene selbst beurteilen.
    Das mit dem selbst bemessen gilt doch auch für physische Krankheiten. Ich habe Bekannte, die sich grundsätzlich Schmerzmitteln verweigern. Ich nehme bei Kopfschmerzen immer Tabletten. Es gibt Personen, die sich nicht gegen Krebs behandeln lassen wollen. Für viele unverständlich, aber ihre Entscheidung.
    Worauf ich hinaus will: Man kann ADHS ebenso in die Richtung einer physischen Krankheit biegen, wie man physische Krankheiten als Störungen, Spektren etc. darstellen kann.

    Bei einer Verwandten wurde Morbus Bechterew viel zu spät entdeckt - weil die üblichen Messmethoden versagten und die Ärzte ihrem subjektiven Schmerzempfinden keinen Glauben schenkten.
    Folgt man den Verfechtern der Unterscheidung Störung/Krankheit, sind Krankheiten durch Messwerte definiert, Störungen durch subjektives Empfinden. Beides finde ich verkürzt.

    Ich stimme dir vollkommen darin zu, dass am Ende der Betroffene entscheidet. Sowohl bei Krankheiten als auch bei Störungen.

    + Was Luftkopf schrieb hinsichtlich + so weit ich weiß, kann man die veränderten Hirnaktivitäten bei ADHS durchaus feststellen - nur sind die Studien dazu noch nicht genau genug. Aber es scheint relativ wahscheinlich, dass es irgendwann möglich sein wird (korrigiert mich, wenn ich falsch liege)
    Geändert von Persephone ( 9.07.2016 um 02:23 Uhr)

  3. #103
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.007

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    Ich habe hier ein bis 5x gelesen, dass sich einige nicht krank fühlen. Schön, aber man muss sich nicht erst so fühlen, um krank zu sein.
    OT aus.
    Der Betroffene entscheidet nicht die Schwere, er bekommt sie durch den Leidensdruck, Probleme und das Verhalten seines Umfeldes mehr oder weniger schmerzhaft mitgeteilt.

  4. #104
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    ich habe nicht alles gelesen, aber für mich ist adhs keine krankheit sondern eine gabe.


    thorsten

  5. #105
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.451

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen


    Okay,ich frag' jetzt einfach mal ganz blöd,damit ich nicht "dumm bleibe"!

    Hat das Gründe?
    Wird's ja haben,oder?
    Musst nicht drauf antworten,würd' mich nur ernsthaft interessieren. Ich lese das immer und immer wieder und kapiere es einfach nicht.

  6. #106
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 238

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    crazythor schreibt:
    ich habe nicht alles gelesen, aber für mich ist adhs keine krankheit sondern eine gabe.
    n
    Und welche genau? Wie würdest du sie definieren? Kansst du eine Beschreibung geben?

  7. #107
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    es zieht sich durch mein leben wie ein roter faden.

    und habe gelernt es zu leben.

    z.b. mache ich nochmal ne lehre.

    meinen meister "stecke ich locker in die tasche".

    durch meine fähigkeiten, stelle ich diagnosen noch während der probefahrt. weil in meinem kopf etwas abläuft was stinos nicht können.
    ich mache mir auch nicht die finger dreckig. sage ich doch was die anderen zu tun haben.

    die lehre mache ich weil mein chef mich dazu gezwungen hat. soll ich doch seinen bruder in der berufsschule in den allerwertesten treten.
    durch meine körperlichen einschränkungen stellt mich keiner ein.
    aber durch mein adhs zahlt mein chef den meister sobald ich den gesellenbrief habe. (somit meine altersabsicherung)

    nachdem ich mein adhs durch viel lesen auch hier im forum verstanden habe und nicht mehr gegen ankämpfe lebt es sich leichter.
    es lebt sich quasi wie von selbst.


    thorsten

  8. #108
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.482

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    crazythor schreibt:

    durch meine fähigkeiten, stelle ich diagnosen noch während der probefahrt. weil in meinem kopf etwas abläuft was stinos nicht können.

    thorsten
    Gut ausgedrückt , kenne ich irgendwoher ^^

  9. #109
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.482

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    Persephone schreibt:
    Musst du wohl, ich verstehe den Witz nicht. Oder ist die Pointe, dass dein Post ADHSler nicht mit Samthandschuhen anfässt, weil er sie auf eine Ungenauigkeit aufmerksam macht?
    Sorry, Ich denke wir blicken gerade einfach nur verdreht aneinander vorbei...

    Meine eigentliche Botschaft beschränkte sich auf "Ich gehe offen damit um"...

    Die ersten Zeilen sollten lediglich ein humorvolles Gefühl vermitteln was eigentlich der Smiley hervorheben sollte

    Da du gleich auf Konfrontationskurs gegangen bist, wollte ich dir mit der Frage nach deinem Sinn für Humor lediglich vermitteln, dass ich nicht an einer hitzigen "sinnlosen" Diskussion interessiert bin und du mich anscheinend völlig falsch verstanden hast bzw. die ersten zwei Zeilen einfach zu Ernst genommen hast

  10. #110
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 231

    AW: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen

    wir sind nicht krank.

    wir sind nur anders.

    nutzen wir doch unser gehirn auf einer für stinos unheimlichen art und weise.


    thorsten

Ähnliche Themen

  1. Eltern akzeptieren meinen Mann nicht
    Von Muriel81 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2015, 00:31
  2. in anderen seine Krankheit sehen ,und sich integriert fühlen
    Von Cetin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 20:59
  3. Sich und adhs akzeptieren
    Von 100% VS 0% im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.11.2013, 20:21
  4. kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 08:45
  5. Psychotherapeutin erkennt ADHS nicht als Krankheit an
    Von SalzImBad im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 21:02
Thema: ADHS Akzeptieren und es nicht als Krankheit sehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum