Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 24

Diskutiere im Thema Kaufen ... Sucht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Kaufen

    Hmmm... ja und nein.
    Ich hab Wochen, in denen ich sehr sparsam bin und dann haue ich auf einmal 100-300 Euro raus. Meistens für Bücher, Kleidung und Kosmetik. Auf der einen Seite denke ich, das ist ok, weil das Dinge sind, die mir wichtig sind. Ich mag Mode, ich mag Bücher.... Andre Leute geben genau so viel Geld für Kippen aus. Andererseits sind diese Käufe schon irgendwie unüberlegt. Mind. 25% der Kleidungsstücke, die ich kaufe, sind Fehlkäufe. Dabei ist es nicht mal Impulsiv, ich überlege lange und treffe trotzdem die falsche Entscheidung.

    In jedem Fall komme ich nicht zum sparen. Das ist vielleicht auch normal... ich hab als Studentin mit zwei Nebenjobs jetzt nicht ultra viel Geld über. Bin aber auch nicht im Dispo. Im Grunde komme ich jeden Monat bei 0 raus.

    Was mir noch einfällt ist, dass ich mir oft keine Gedanken über kleine Beträge mache. Also ich mach mir nicht die Mühe, drauf zu achten, wo etwas am günstigsten ist. Nehme die Bahn statt dem Bus in die nächste Stadt, weil Bus mir zu anstrengend ist obwohl ich 10 Euro hätte sparen können. Oder zahl 5 Euro Bibliotheksgebühren weil ich zu faul war, die Bücher rechtzeitig abzugeben obwohl ich noch gesehen hab, dass die Frist bald abläuft. Glaub das läppert sich ganz schön.

  2. #12
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Kaufen

    falls es dir ein Trost ist:
    nachdem ich diesen Kaufrausch mit überzogenen Kredit erfolgreich in den Griff bekam, war mein Finanzverhalten ziemlich vorbildlich, es sammelt sich mittlerweile mein Geld aufm Konto, weil ich weniger verbrauche als verdiene (na gut, ich gebe es irgendwann dann natürlich aus, wenn ein neues Auto her muss oder ich mir dann doch mal einen Urlaub gönne), aber mittlerweile kann ich mir guten Gewissens alles kaufen, wozu ich wirklich Lust habe, weil ich durch diesen heilsamen Schock gelernt habe, war geht und was nicht. ich würde manche Ausgaben vermutlich auch dann nicht einsehen, wenn ich Millionär wäre. (und da ich vor 2 Jahren kräftig entrümpelt habe, was noch einen weiteren heilsamen Fusstritt bedeutete, kommt sowieso nicht mehr an Kram rein als rausgeht. dann ist auch mal ein kleiner Luxus hier und da auch wieder drin.

    ich hab mir Jahre später nach dem Finanzdurchänger sogar ein Haus gönnen können.

    ich finde blausterns Vorschlag eine gute Idee. cancel auch alle Abbuchungserlaubnisse etc. Kein Amazon--Kundenkonto etc mehr oder stell diese so um, dass du bar einzahlen musst oder, wie schon von blaustern vorgegeben, bar überweisen

    man kann übrigens beim Onlinebanking auch eine Maximalsumme pro Tag eingeben. aber das Kündigen finde ich eine viel bessere Idee.

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Moin, ich kann das voll nachvollziehen, ich habe auch starke Probleme mit Geld umzugehen. Ich habe in den letzten 10 Jahren fast 40000€ Konsumschulden angesammelt und komme da jetzt auch nicht mehr ohne Privatinsolvenz raus und trotzdem ist das Geld am ANfang des Monats wieder weg, Ich habe aber auch nie von seiten meiner Eltern gelernt mit Geld umzugehen. Ich hatte nie Geld, nicht mal als Kind hatte ich Taschengeld und mein eigenes haue ich dann immer direkt raus. Ich bin mir ziemlich sicher damit irgendwas zu kompensieren, aber alleine komme ich da auch nicht raus. Jegliche Hilfen mit Übersichtstabellen, Einteilung von Geldern oder Überweisen auf Unterkonten endet im gleichen Desaster.

  4. #14
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Mist. ich halte auch nicht allzuviel von der Privatinsolvenz als alleinige Lösung (die Sache selbst kritisiere ich jetzt nicht). ich hab mal viel mit Schuldnerberatung eruflich zu tun gehabt, da kursierten Geschichten von Schuldnern, die fett im Lotto gewannen und nach ein paar Jahren höher verschuldet waren als vorher. Schulden loszuwerden ohne die eigentlichen Ursachen in den Griff zu bekommen, das ist so als würde man einem Messie die Wohnung aufräumen. die ist nach einiger Zeit wieder genauso wie vorher. man muss entweder an die Ursachen. oder a la Verhaltenstherapie sein Umgang mit Geld ändern. schrittweise.

    was bei mir mal half: es gibt ein holländisches Geiz-Ehepaar, war in den 90ern ziemlich populär. die empfahlen mal (bekommst du Gehalt ?) auf der einen Seite alle Kosten aufzuführen, die man wegen des Jobs hat, also auch ausgehen mit Kollegen, Kleidung, die man ohne Job nicht bräuchte, das Auto etc. und auf der anderen Seite den gesamten Zeitaufwand zu berechnen. Anfahrt, morgendliches zurechtmachen, zu Hause an den Job denken, die bluse bügeln usw. so und nun zieht man die Kosten vom Gehalt ab und rechnet die Aufwandstunden zu den Wochenarbeitsstunden. Das reduzierte gehalt teilt man durch die neuen Wochenstundenzahl. dann hat man seinen "realen" Stundenlohn.


    ich habs nur reichlich überschlägig gemacht und kam auf ein Gehalt von ca 1 Euro pro Zehn Minuten. bei jeder Ausgabe fragte ich mich, ob ich sie wirklich wolle oder wenn ich die Wahl hätte, lieber 10 Minuten oder so weniger arbeiten. ein Magnumeis ,welches ich in 3 Minuten gegessen habe, dafür aber 15 oder gar 25 Minuten arbeiten muss ? nein, danke !

    das hat mir damals sehr geholfen. das und ein Tagesbudget, welches ich einhielt.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Vielen lieben Dank für eure Antworten.

    Um ehrlich zu sein, ist mir die Beschäftigung mit diesem Thema doch momentan etwas zu viel bzw zu aussichtslos, komme da einfach nicht weiter.
    Habe vorerst beschlossen, es so hinzunehmen und zu akzeptieren, wie es ist. Dann ist es eben Mitte des Monats schon wieder eng finanziell.
    So lange ich nicht verhungere, die nötigen monatlichen Kosten wie Strom etc bezahle und vor allem keine Schulden mehr mache.

    Soweit erstmal dazu.

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Das Problem kenne ich nur zu gut. Ich stecke derzeit auch vierstellig im Dispo und selbst das kann mich nicht abschrecken, Geld auszugeben. Übrigens habe ich auch gar keine Sparreserven o.ä. Wenn mal mein Auto im Arsch wäre, dann war's das (oder ich verkaufe mein Mobiliar).

    Was ich dennoch nun tue ist Zwangssparen. Meine Bank bietet für eine Minimumlaufzeit von 5 Jahren so ein Sparvertrag an. Die Prozente kann man vernachlässigen. Mir ging es um das Weglegen von Geld, an das ich erst mal nicht rankomme. Das wird dann am Ende des Monats, wenn ich Gehalt bekomme, abgezogen. Naja zumindest also etwas

    Ein weiterer Tipp, der mir einfällt, und den ich wohl auch mal wieder umsetzen werde: Eröffne ein zweites, kostenloses Girokonto. Überweis dir dort hin jeden Monat ... naja kA wie viel du so locker machst ... beispielsweise 400€. Du hast nur diese Geldkarte in deinem Portmonee und auch nur dieses Konto bei Paypal, Amazon etc. angegeben! Dann schaust du alle 3 Monate mal auf dein Einkommenskonto und wirst dich freuen. Dann kannst du dir ja auch mal extra ein oder zwei Hunni rüberschieben und auf die Kacke hauen Das ist eine echt miese Zwangsmaßnahme, das hatte ich früher mal gemacht gehabt. Ich sollte es auch jetzt wieder tun! Ok, ich werde es genau jetzt, nach diesem beitrag tun!

    Ach ja, die tollen Tipps von wegen mach dir doch ein Haushaltsbuch ist total blöd. Ich vergesse alle furzlang, da was anzugeben und dann weiß ich doch nicht mehr, was ich gesten Abend gemacht habe... Ich hab mir allerdings in einer Excel-Tabelle Kategorien angelegt, für was ich Geld ausgebe und wie viel. Der Schnulli-Teil ist richtig erschreckend und dennoch nicht abschreckend

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Kaufen

    Kenne ich nur zu gut. Diese sch.... Kaufsucht.

    Das ging bei mir sogar so weit, dass ich mich komplett durch meine Kreditkarten und den Dispo verschuldet habe. Da stand ich dann ohne Geld..... ich denke einige können hier gut nachvollziehen was ich meine. Habe ich dann dazu entschlossen mein Leben umzukrempeln und mein Geld lieber in etwas sinnvolles, meine Zukunft, zu stecken! Habe mich schlau gemacht ob es eventuell einen Kurs oder Seminar gibt bei dem man lernt wie man aus dem Schlamassel heraus kommt und das wenn möglich anonym. Bin da bei meiner Suche auf die Seite FitinFinanzen.com gestoßen und habe dort den Kurs absolviert. Seither bin ich auf einen sehr guten Weg und habe meine Schulden nun ende letzten Monats begleichen können. Seit diesem Monat habe ich nun eine Chance auf ein zweites Leben bekommen. Das schöne ist ich habe endlich gelernt wie und wo man sparen kann.

    Kann es dir auch ans Herz legen. Es ist klasse

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Ich kann mich an die Zeiten noch gut erinnern. Wegen jedem Furz den Euro eigentlich zweimal umdrehen müssen, sich dann doch "was gönnen" und in den Miesen sein. Katalogbestellungen waren da echt fies, später dann online-Bestellungen. Da hilft echt nur Disziplin beim Geldausgeben (die wir ja alle hier so im Überfluss haben *hrhrhr*) und immer wieder die Frage "Brauche ich das jetzt wirklich?"

    Das mit dem Haushaltsbuch hat bei mir auch nie geklappt. Ich fand das auch extrem nervig, so was zu führen.

  9. #19
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 977

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Ich bin mittlerweile ein "schnäppchenjäger" und kaufe auch gerne mal ein. Kann mich auch gerne mal eine Stunde in einen Supermarkt oder Discounter aufhalten. Dennoch habe ich immer die Grenze erkannt, so dass ich am Ende des Monats immer Geld übrig hatte und in meinen 53 Jahren niemals Schulden angehäuft habe.

    Früher war ich "leider" ein Geizhals (aber nie gierig) und stand eines Tages dennoch vor den "nichts", was aber mehr daran lag, dass ich andere XXX-geholfen habe (Schulden hatte ich aber nie). Heute würde ich sagen, dass ich einen sehr guten Mittelweg gefunden habe.

    Obwohl ich nicht viel habe sieht man es mir nicht an, da ich eine relativ schöne Wohnung habe und mehr Zeug und Schuhe als Paris Hilton

  10. #20
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Kaufen ... Sucht?

    Bei "richtiger" Kaufsucht ist es ja so, dass man Dinge kauft, die man eigentlich nicht braucht, z.B. das 50. Paar Schuhe, welches dann zuhause nicht mal ausgepackt wird.

    Bei mir ist das Kaufen allerdings eine notwendige Nebenerscheinung dessen, dass ich durch meine Impulsivität im Monatstakt neue Interessen und Hobbys entwickle, die in den meisten Fällen eben Anschaffungen nötig machen, um sie auszuüben. Es gibt fast kein Hobby, welches Anfangs kein Geld kostet. Selbst wenn man nur anfangen möchte zu laufen, braucht man zumindest ein Paar Laufschuhe. Bei mir kommt dann noch dazu, dass ich nie günstigen/billigen Kram einkaufe, sondern immer qualitativ für meine Bedürfnisse unnötig hochwertige Ware, damit ich einerseits lange was davon habe und andererseits nicht ständig darüber nachdenken muss, ob es jetzt am Material liegt, dass Tätigkeit X nicht richtig funktioniert oder Spaß macht. Dies führt dann bei mir beispielsweise so weit, dass ich mir vor kurzem eine Werkzeugkiste zugelegt habe und diese ausnahmslos mit bestem Werkzeug (z.B. teure Knipex Zangen) ausgestattet habe nur um 2x im Jahr ein Bild aufzuhängen oder eine Dichtung am Siffon auszutauschen oder eine Lampe aufzuhängen.

    Verschuldet bin ich zum Glück nicht und meinen Dispo benötige ich auch selten.
    Geändert von cl0wn (21.09.2016 um 16:12 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Essen und Kaufen
    Von Amneris im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 8.06.2011, 09:59
Thema: Kaufen ... Sucht? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum