Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Lieber Oxygen, bin gerade wegen Erschöpfung krankgeschrieben worden. ADHSler brauchen mehr Ruhephasen als sie meist kriegen ... Damit geht deine Abwärtsspirale los, ein Teufelskreislauf. Aber unsere Gesellschaft nimmt darauf wenig Rücksicht ... Nicht keine, aber wenig ...

    Bleib dran, hol dir Hilfe, ich tus auch ...

    LG Lydia

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 1.998

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    hallo

    meine ADHS hat sich in und nach den Wechseljahren deutlich verändert.
    Ich weiß nicht, ob es schlimmer geworden ist. Es ist anders geworden. Mit meinen "alten" Verhaltensmustern habe ich mich aber ausgekannt und hatte da so meine Strategien. Jetzt muß ich die neuen kennenlernen und neue Strategiene entwickeln.

    Das belastet mich gerade ziemlich.

    bis dann

    Elwirrwarr

  3. #23
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.522

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Elwirrwarr schreibt:
    Ich weiß nicht, ob es schlimmer geworden ist. Es ist anders geworden.
    Genau, ich empfinde mein ADHS nun auch anders. Vorher habe ich es weg gesteckt, denn ich wollte normal sein. Der Wunsch, normal zu sein, ist nun nicht mehr so stark ausgeprägt.

  4. #24
    Yvy


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Ich glaube schon dass der Hormon Haushalt damit etwas zu tun hat.

    Es ist schon etwas her da habe ich gehört dass das Stress Hormon dem Schwangerschaftshormon sehr ähnlich ist und man deshalb unter zuviel Druck nicht schwanger wird.

    Der ganze Körper spielt über Hormone und Enzyme zusammen und ADHS ist ja dass in dieser Verarbeitung etwas nicht passt. Es reicht ja schon wenn was an der Schilddrüse nicht stimmt.


    Zu mir bei mir funktioniert mit Druck und Stress alles " besser," bzw brauche ich als Motivation.

    Wenn ich zuviel davon hab. Pusche ich mich immer weiter hoch. Aktuell ging das soweit dass ich das Gefühl habe innerlich zu explodieren. Meine innere Unruhe artet dann extrem aus. Weil ich keine Phase zum runter kommen mehr hab.

  5. #25
    Yvy


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Und zum merken dazu, ich sehe es grad an mir.

    Katastrophe😔 aber früher hatte ich nur meine Termine.
    Jetzt hab ich vier kleine Kinder zwei Hunde und zwei Katzen dazu noch n Pony. Irgendwie brauche ich das aber.

    Wenn dann meine Kinder sagen sie brauchen Geld für die Schule und da ist das und dies. Vergesse ich es auch einfach wenn ich es im ersten Moment nicht gleich passend im Geldbeutel habe. Aber welcher "normale" Mensche kann sich auf einmal 20 Sachen gleichzeitig merken ....

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Ich bin auch grad mitten in den Wechseljahren und hab das Gefühl es immer weniger kompensieren zu können. Mein Energiehormon fehlt ... Meine Blutwerte sind topp .. Stress war früher mein Motor mit vielen Pausen zum Regenerieren.

    Jetzt hab ich das Gefühl, dass Stress kontraproduktiv ist ... ABer erst seit kurzem, deswegen Hormone?

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 1.998

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Lydia schreibt:
    Ich bin auch grad mitten in den Wechseljahren und hab das Gefühl es immer weniger kompensieren zu können. Mein Energiehormon fehlt ... Meine Blutwerte sind topp .. Stress war früher mein Motor mit vielen Pausen zum Regenerieren.

    Jetzt hab ich das Gefühl, dass Stress kontraproduktiv ist ... ABer erst seit kurzem, deswegen Hormone?
    Mein Motor war früher auch der Stress und die Wut, das Beides zusammen und ich konnte "über Wasser gehen".

    Ist jetzt nicht mehr - meine Wechseljahre sind nun schon einige Zeit her.

    Diese extremen Ausschläge während der Wechseljahr sind jetzt weg, diese Kraftreserve aus Stress und Wut aber auch.

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Die Wechseljahre habe ich noch nicht, aber ich hab schon das Gefühl das ich irgendwie so richtig energetisch ausgelutscht bin und das mich immer unsicherer macht.

    Ich hatte immer so viel vor und nichts hab ich geschafft bzw. das was ich wollte, da ständige schnelle Ermüdung und Vergesslichkeit ... Früher dachte ich immer ich sei depressiv von "alleine". Aber ich war depressiv weil ich nur so wenig geschafft hab. Kann man das nem Arzt erzählen ? Nicht das der denkt ich probiere wie feinkostladen Diagnosen aus....ich hab ja noch keine Diagnose soll erst im Spätsommer erfolgen.

    Und jetzt rennt die Zeit schneller als meine Gedanken und ich bin immer mehr auf dem
    Sprung

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Meine Kollegin war letzte Woche bei mir zu Besuch, als "Coach", ich habe ja zwei ADHS-Kinder, ... Und sie meinte, ich hätte keinen "Raum" für mich.

    Eigentlich hab ich ein ganzes Zimmer für mich,mein Mann auch, die Kinder auch. Aber mein Zimmer übernimmt, da auch der Esstisch drin ist, die Funktion des Wohnzimmers, hier finden alle zusammen ... Sie hatte recht.

    Ich hab jetzt die letzten zwei Wochen eine Ecke im Schlafzimmer ganz für mich in Anspruch genommen und es geht mir wieder viel besser. Kinder sind so raumfüllend/besitzergreifend. Wenn ich in "meiner Ecke" hocke, dann werde ich ruhiger ...

    Ich laufe Montag mit einer Freundin, sie meinte, ihre Psychiaterin hätte das gleiche gesagt. Sie hat die Chaiselongue vom Sofa für sich erklärt. Sie meint, sie wird richtig wütend, wenn da jemand anders drauf sitzt, der wird verscheucht .-) Sie meint, sogar das würde ihr schein reichen, "ihr" Platz. MAchte sie auch ruhiger, ihre Ruheinsel

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 2.029

    AW: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden?

    Esther_86 schreibt:
    Die Wechseljahre habe ich noch nicht, aber ich hab schon das Gefühl das ich irgendwie so richtig energetisch ausgelutscht bin und das mich immer unsicherer macht.

    Ich hatte immer so viel vor und nichts hab ich geschafft bzw. das was ich wollte, da ständige schnelle Ermüdung und Vergesslichkeit ... Früher dachte ich immer ich sei depressiv von "alleine". Aber ich war depressiv weil ich nur so wenig geschafft hab. Kann man das nem Arzt erzählen ? Nicht das der denkt ich probiere wie feinkostladen Diagnosen aus....ich hab ja noch keine Diagnose soll erst im Spätsommer erfolgen.
    Für Wechseljahre bin ich jetzt nicht so der Spezialist, aber...

    Die Belastung durch (unbehandeltes bzw unerkanntes) AD(H)S wird im Laufe des Lebens stärker.

    Zum einen, weil man im Alter (ab 40!) nicht mehr so Leistungsfähig ist. So schafft man es nicht mehr all die Kompensationsstrategien zu fahren, die ja meist mehr Energie kosten, als der normale Weg eines Nichtbetroffenen.
    Zum anderen häufen sich negative Erlebnisse an. Ausgrenzungen wegen Andersartigkeit, Mißerfolgen und Frustation, Kränkungen. Und irgendwann läuft das Faß über und man bricht im schlimmsten Fall zusammen und landet in der Klinik.
    Unbehandeltes bzw unerkanntes AD(H)S führt oft zu Depressionen.
    Ich spreche da aus Erfahrung.

    Einem Arzt, der ADS (bei Erwachsenen) nicht kennt, kann man das schwer klar machen. Jedenfalls nicht in 10 Minuten. Versuchen kann man es aber mal.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"
    Von Dalek im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 10.09.2016, 17:04
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 20:18
  3. Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 4.05.2012, 10:04
Thema: Kann AD(H)S auch "schlimmer" werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum