Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Ich werde einfach nicht erwachsen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Also ich hab letztens mal was von einer Reha Klinik gehört (weis nur nicht mehr von wem ich das weiß)
    Die müsste in Bad Bevensen sein und wohl spezieller für so ADHS Therapien.. kannst ja mal Googlen..
    Vlt hilft dir das ja in irgendeiner weise weiter!

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    "Unsicherheit - nicht Unreife, könnte das beiu dir der Fall sein?"

    Vielleicht beides, Luzie.

    "
    Mach es deshalb besser als dieser Betrunkene, der seinen Haustürschlüssel unter der Laterne sucht weil es dort hell ist - und nicht an der Stelle, wo er ihn tatsächlich verloren hat."

    Und wie wende ich das für mich an? An meiner Selbstsicherheit arbeiten? Das mache ich seit Jahren. Seit ich aus der Schule raus bin, habe ich riesige Schritte zu meinem jetzigen Ich gemacht. Ich habe an meiner Mimik und Gestik gearbeitet, ich habe flirten gelernt und kann das durchaus einsetzen, wenn es mir gut geht, ich beschäftige mich sehr viel mit Psychologie und was man warum unbewusst ausstrahlt, ich lüge nur in Notfällen für mich, nicht um anderer Leute Gefühle zu schonen (was ja auch Einfluss auf die eigene Ausstrahlung hat, dennoch versuche ich mich dann so auszudrücken, dass es nicht verletzend ankommt), ich ... tja, hmm.. Das wars auch schon, glaub ich. Ich bin trotzdem wie ein kleines Kind gegenüber Respektspersonen (was für mich scheinbar jeder ist, der nur ein klein wenig Älter ist als ich oder der einfach gerade mehr zu sagen hat - also die Mehrheit der Menschen).
    Falls du deine Metapher anders meinst, dann erkläre es mir bitte


    Vielen Dank Trommeline, ich werde gleich mal danach suchen
    Nachtrag: Ich habe in der Klinik gleich mal angerufen und scheine dort mit meinem Anliegen auch richtig zu sein. Näheres erfahre ich kurz nach 10. Da soll ich noch mal anrufen.
    Geändert von Blaustern (10.06.2016 um 09:44 Uhr)

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Also ich kann dich echt gut verstehen, dass es dich sauer macht nicht ernst genommen zu werden! Das geht mir genauso
    Für die meisten bin ich eher 'ne Lachnummer, so mein Gefühl, aber inzwischen gelingt es mir besser nicht mehr so drauf zu hören. Klar, eine verpeilte Person kann wohl nicht wirklich ernst nehmen oder? Aber das ist doch Quatsch! Jeder hat das Recht ernst genommen zu werden, bloß viele verstehen halt diese Problematik nicht.
    Ich finde auch, dass das 'ernst genommen werden' auf Gegenseitigkeit beruht, d.h. dass sich der Gegenüber doch auch wünscht ernst genommen zu werden, wenn ihn irgendwas bedrückt. Ja toll, und wir müssen dann nicht ernst genommen werden oder was?! Ich habe dann einfach das Gefühl, dass die anderen Angst vor Neues/Fremdes haben, genau auch deswegen meine Frage in dem Forum, weshalb psychische Krankheiten/Probleme nicht ernst genommen werden.

    Einerseits finde ich es auch nicht schlimm seine kindliche Seite zu haben. Für mich ist es auch ein Schutz vor der erwachsenen bösen Welt, wenn Du verstehst was ich meine ich werde aber auch schnell bockig, rede einfach nicht mehr und nehme jede Kleinigkeit zu herzen, was dann wiederrum Stimmungsschwankungen sind. Ich finde es vollkommen okay kindisch zu sein!

    Naja ich glaube mein Beitrag war nicht wirklich hilfreich und ich würde noch mehr schreiben, aber mein Kopf ist wieder chaotisch und dann kann nicht meine Gedanken in Worte fassen

    LG

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 334

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Hallo Blaustern,

    du schreibst: "Ich habe das Gefühl, dass ich einfach nicht erwachsen werden kann."

    Ich glaube, das Gefühl kennen viele hier und einige Vorredner haben ja bereits berichtet, dass es durchaus möglich ist, sich damit zu arrangieren, wenn man über das entsprechende Selbstbewusstsein verfügt. Aber das ist, wenn du dich andererseits von keinem ernst genommen fühlst, natürlich kaum vorstellbar und das Gefühl des Unterlegen-seins und Ausgegrenzt-seins ist vielleicht das eigentliche Problem (Mir ist im übrigen auch noch gar nicht klar, ob du tatsächlich nicht ernst genommen wirst oder das nur so bei dir ankommt).

    Ich denke, ein Psychotherapeut könnte dich grundsätzlich gut dabei unterstützen, diesen ganzen Themenkomplex anzugehen. Aber du hast recht: Wenn die Person mangels Fachkenntnissen ADHS als Ursache nicht in Betracht zieht und du dich auch nicht für voll genommen fühlst, hat es keinen Sinn. Vielleicht lohnt sich aber die Suche nach der passenden Person? Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.

    Viele Grüße!

  5. #15
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Hallo,
    Ich weiß nicht, ob es dich beruhigt, aber mir geht es ganz genau so. Ich habe viel zu viel Respekt vor Vorgesetzten und anderen Erwachsenen in meinem Alter.
    Fühle mich immer als Außenseiter und habe das Gefühl, nicht dazu zu gehören. Es fällt mir schwer bei Gesprächen dabei zu bleiben und etwas passendes zu Gesprächen beizutragen. Ich rede daher nicht viel, was auch wiederum zu Problemen führt. Mein Psychologe sagte letztens noch, ich müsse erwachsen werden... Ich drücke mich vor Verantwortung und überlasse sehr viel meiner Frau. Auch fühle ich mich innerhalb meiner Familie wie ein Kind bevormundet und kontrolliert.
    In Diskussionen fehlt es mir an Schlagfertigkeit, speziell auf der Arbeit aus Angst vor Konsequenzen. Das wiederum führt dazu, dass ich mich ständig unter Druck gesetzt fühle und angespannt bin.

    Seit ich venlafaxin nehme ist allerdings diese Daueranspannung und Angst auf der Arbeit etwas gewichen. Als Kind fühle ich mich allerdings trotzdem noch...
    Geändert von Soft_Egg (10.06.2016 um 14:05 Uhr) Grund: Nachtrag

  6. #16
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.779

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    ich kann dir deine Frage nicht beantworten.

    aber ich gebe dir dennoch ein Feedback. aus deiner Schilderung wurde mir dein Problem nicht klar: hast du das Empfinden, dass man dich wie ein Kind behandelt, oder ob du dich auch wie ein Kind verhälst ?

    irgendwie ist das mir nicht ganz schlüssig. einerseits verweist du auf dein inneres Kind, andererseits möchtest du als Erwachsene behandelt werden, woraus ich eigentlich folgere, dass du dich selbst eigentlich im "inneren" als erwachsen empfindest, andererseits befürchtest aufgrund deines Auftretens o.ä. wie ein Kind behandelt zu werden?

    falls letzteres: wie sieht denn dein Umfeld das ? wirkst du auf andere wirklich "kindlich" ? oder nur manchmal ? oder hast du Sorge, dass in den falschen Augenblicken dein "inneres Kind" rauskommt ?
    denn irgendwie passt deine Ausdrucksweise nicht dazu...

    irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass es nicht ursächlich im "kindliches Auftreten, Erscheinen" geht....

    man schlägt dir dazu vor, das Foto einer aufgeräumten Küche aufzuhängen? jetzt ernsthaft ?
    sorry, aber ich hätte da auch so meine Probleme...
    ich kenne etliche mit dem Ordnungsproblem, Kinder wie Erwachsene, hab dazu Bücher gelesen und mich in diversen Threads auseinandergesetzt und informiert. hab aber noch nicht ein einziges Mal von jemanden gehört, dass das funktioniere.....
    tut mir leid, ich käme mir da auch vargageiert vor und nicht ernst genommen

    was sagt denn dieser Therapeut darüber aus, wie er dein Auftreten, Erscheinung etc empfindet ?

    mein Vater ist 82, durch einen Schlaganfall körperlich und sprachlich behindert, aber geistig eigentlich völlig klar im Kopf. oft aber wird er wie ein Kind behandelt, auch von Fachleuten wie Logopädinnen oder Ärzte. und ich meine nicht (nur), dass sie automatisch denken, alt =dement. sondern sie ticken anscheinend nach alt= dement=Kind. obwohl ich trotz zahlreicher dementer Menschen noch keinen erlebt habe, der wirklich kindlich wirkte oder auftrat. dennoch benehmen sich manche Menschen manchen anderen Menschen gegenüber so, als hätten sie ein Kind als Gegenüber....
    ebenso gegenüber Ausländern....
    seltsam, manche Menschen und ihr auftreten anderen gegenüber...
    nurmalsoalsAnmerkung....
    Geändert von Moselpirat (10.06.2016 um 15:39 Uhr)

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 334

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Moselpirat schreibt:
    man schlägt dir dazu vor, das Foto einer aufgeräumten Küche aufzuhängen? jetzt ernsthaft ?
    sorry, aber ich hätte da auch so meine Probleme...
    ich kenne etliche mit dem Ordnungsproblem, Kinder wie Erwachsene, hab dazu Bücher gelesen und mich in diversen Threads auseinandergesetzt und informiert. hab aber noch nicht ein einziges Mal von jemanden gehört, dass das funktioniere.....
    Ist es nicht gerade typisch, dass genau das nicht funktioniert: den Traum von einer aufgeräumten Küche einfach nicht (dauerhaft) verwirklichen zu können, auch wenn man es sich noch so sehr wünscht? Da hilft ein Foto mE nicht weiter und der Therapeut wäre gut beraten, sich mit der Motivationsproblematik bei ADHS auseinander zu setzen.

    Ich für meinen Teil bin z.B. auch SEHR ordnungsliebend, aber leider NULL ordnungshaltend…;-)

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Dani, es muss ja nicht jeder Beitrag hilfreich durch super Tips sein. Mitgefühl ist mindestens genauso wichtig. Das eine ist ohne das andere nichts wert und manchmal kann der eine nur das eine, der andere nur das andere bieten. So gleichen sich die Menschen aus. Das ist für Leute wie mir, Einzelgänger, eigentlich nur in Foren möglich. Vielen Dank für deine Anteilnahme und ja, ich sehe es genau wie du. Ich versuche jeden ernst zu nehmen. Und wenn ich doch reflexartig mal ungläubig reagiere, korrigiere ich dieses Verhalten schnell, indem ich weiterhin aufmerksam zuhöre. Das hat allerdings auch zur Folge, dass ich nicht immer sofort verstehe, wenn tatsächlich jemand etwas nicht ernst meint, aber trocken und ernsthaft rüber bringt. Übertriebene Albernheiten sind kein Problem, aber trockener Zynismus ist manchmal nicht leicht, obwohl ich Zynismus und seine Verwandten Ironie und Sarkasmus liebe, ich verstehe sie nicht immer ^^


    "(Mir ist im übrigen auch noch gar nicht klar, ob du tatsächlich nicht ernst genommen wirst oder das nur so bei dir ankommt)"
    Tja, das kann ich wohl auch nicht mit Bestimmtheit beurteilen, Addy Haller :/


    Nein,
    Soft_Egg, es beruhigt mich nicht, aber es ist trotzdem schön, von anderen zu lesen, denen es genauso geht. Nicht weil es ihnen genauso geht, sondern weil du mich verstehst, wie auch Dani weiter oben Es tut gut, verstanden zu werden. Es ist das Gegenteil von nicht ernst genommen werden!
    Schade, dass mir deine Erfahrung mit Venlafaxin noch nichts hilft (vielleicht fühle ich mich ja irgendwann bereit dazu, Medikamente zu nehmen), aber das macht nichts. Wenn du mehr Erfahrungen sammelst, bin ich dir auch sehr dankbar, wenn du diesen Thread wieder aufsuchst und alle mit unserem Problem daran teil haben lässt


    "
    hast du das Empfinden, dass man dich wie ein Kind behandelt, oder ob du dich auch wie ein Kind verhälst"
    Moselpirat, ich denke schon, dass ich die Ausstrahlung eines Kindes haben in manchen Momenten. Unsicher, vielleicht wirke ich auch leicht trotzig, wenn ich das Gefühl habe, nicht verstanden zu werden. Ich fühle mich nicht trotzig, aber ich kann mir vorstellen, dass ich manchmal so ankomme, nur in den Situationen ist es mir nicht bewusst. Es gibt schon Momente, wo ich deutlich merke, dass ich mich trotzig verhalte, dieses Verhalten vermeide ich aber in ernsthaften Gesprächen. Bei meinem Freund kommt das ab und an vor. In letzter Zeit deutlich öfter :/ Es gab eine Zeit, da habe ich mich wie sein Muttiersatz gefühlt und momentan fühle ich mich, als wäre er mein Vaterersatz. Beides fühlt sich blöd an.
    Ich kann nicht beurteilen, ob ich auf fremde Menschen tatsächlich auch so wirke, wie in diesen Momenten auf ihn. Ich albere mit diesen Menschen ja nicht so rum, wie mit meinem Freund. Ich habe auch kein Interesse daran, intimer mit ihnen zu werden (womit ich nicht gleich Sex meine, sondern einen privaten Gedankenaustausch). Andererseits handelte es sich zuletzt um die beiden Therapeutinnen meiner Maßnahme. Ich erzähle da schon sehr intimes aus meinem Leben - Unordnung, dass ich mich mit meiner Essere nicht wohl fühle, dass ich am liebsten in meiner Wohnung bin. Vielleicht ist das schon so intim, dass ich mich so klein und hilflos wie ein Kind fühle...(?).
    Da ich so abgeschwiffen bin noch mal kurz und knapp die Antwort auf deine Frage: Ich denke, dass ich etwas kindliches Ausstrahle, aber in den Momenten nicht bemerke, da ich ja erwachsen sein will. Also in den Momenten. In angebrachten Momenten bin ich gern ein Kind. Ich muss ja irgendwann die angestaute Luft des Erwachsenseins wieder rauslassen ^^ Es ist eine verflucht anstrengende Bürde. Ich frage mich, wie Menschen wie meine Oma das aushalten. Meine Oma musste sehr zeitig erwachsen werden und hat deshalb das innere Kind verloren. Ich frage mich, ob es für sie so anstrengend ist, wie für mich schon das bissl Erwachsensein in den notwendigen Situationen.

    "denn irgendwie passt deine Ausdrucksweise nicht dazu..."

    Ich vermute, dass es nur meine Ausstrahlung ist. Ich habe ja keine Ausdrucksschwäche. Es ist nicht mein logischer Verstand, der im Kindsein hängen geblieben ist, sondern meine Ausstrahlung, mein Selbstbewusstsein, mein Sozialleben ... Also so würde ich es vielleicht beschreiben. Ich bin schon irgendwie intelligent, nur kann ich das von Angesicht zu Angesicht nicht abrufen. Da fühle ich mich oft dumm und klein. Es ist ein verwirrendes hin und her meines Selbstwertes ... Allein fühle ich mich stark, unter Menschen schwach.
    Könnte ich mit allen Menschen ausschließlich übers Schreiben kommunizieren, hätte ich vermutlich viel weniger Probleme mit dem, was ich in diesem Thread so schreibe.

    "ich hätte da auch so meine Probleme..."
    Danke!

    Dein letzter Absatz ist ein interessanter Ansatz, Moselpirat. Das wird mich noch ein Weilchen beschäftigen!



    Ich bin ehrlich erstaunt, wieviele mir auf meinen Text antworten. Da es mir schwer fällt, mich schriftlich kurz zu fassen, hatte ich zwar schon damit gerechnet, dass der ein und der andere auf meinen Thread reagiert, aber mit so vielen habe ich nicht gerechnet. Finde ich toll Toll, dass ihr euch die Mühe macht, so ausführliche Beiträge zu lesen!
    Und sorry, dass auch meine Antworten so lang sind ._. Ich antworte und beim schreiben kommen mir weitere Gedanken und Geistesblitze, die wie von Zauberhand gleich mit auf dem Bildschirm landen... Dann zu korrigieren fällt mir schwer, da der Text dann nur noch wirr wirkt (ich hatte es früher bereits versucht) ^^

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 238

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Ich möchte mal ein Beispiel nennen.

    Zu meinem letzten Geburtstag war ich mit meinem Freund in einer Kneipe. Als die Bedienung fragte, was wir möchten, antwortete ich: "Erstmal nix", denn ich musste dringend auf die Toilette und hatte noch keine Gelegenheit, zu schauen, was es gibt.

    Als ich von der Toilette wieder kam, stand ein alkoholisches Getränk an meinem Platz, welches "Erst mal nix" genannt wurde.
    Ich nahm das Getränk und ging an die Bar, um es zurück zu geben. Die Bedienung (und vermutlich gleichzeitig der Chef) weigerte sich und meinte, dass ich das Getränk nun mal bestellt habe. Er blätterte in seiner Karte und zeigte mir den Namen.
    Ich war total wütend und ging nach draußen, um meine Mutter anrufen und um Rat zu bitten. Sie hat mal in der Gastronomie gearbeitet und ich hoffte, dass sie deshalb weiß, ob das so zulässig ist. Da sie keine Ahnung hatte, rief ich die Polizei an. In erster Linie um erst einmal zu fragen, ob ich das Getränk nun bezahlen muss oder nicht. Ich kam mir schon blöd vor, dass ich die Polizei wegen sowas anrufe, aber ich wusste mir keinen Rat. Wenn ich nun gehe und es ablehne zu zahlen, wollte ich wissen, ob ich im Recht bin oder nicht.
    Während des Gespräches hörte ich die Kollegen desjenigen, der mit mir redete lachen. Er fragte mich mehrmals, nach der Lage, so als würde ich in gebrochenem Deutsch reden und deshalb schlecht zu verstehen sein. Außerdem fragte er mich, wieviel ich schon getrunken hätte. Also deutlicher gesagt, die machten sich über mich lustig. Noch während des Gesprächs kam mein Freund raus und meinte, es hätte sich geklärt. Der Typ hätte großzügig angeboten, das Getränk selbst zu trinken und mir die Rechnung zu erlassen.
    Dass ich keine Rechtsberatung von denen bekomme, konnte ich mir ja fast schon denken, aber dass man sich derart über mich lustig macht, hatte mich schockiert.

    Damit war der Abend für mich gelaufen. Die Wut und der Frust, dass scheinbar jeder mit mir machen kann, was er will, steckte mir noch Tage später in den Knochen.

    Um den Abend noch zu retten, gingen wir noch in eine Bar, die ich schon länger kenne und in die ich ab und zu gehe, wenn ich einen Tapetenwechsel brauche. Auch dort bekam ich das falsche Getränk - vermutlich hier aber eher aus Verständigungsproblemen, damit konnte ich besser umgehen. Ich gab es meinem Freund und gab es auf, noch mal etwas trinken zu wollen (ich war die Fahrerin, Alkohol konnte ich demzufolge nicht trinken).
    So wirklich gerettet hat das den Abend zwar nicht, aber ich konnte wenigstens runter fahren, bevor ich ins Bett ging.
    Geändert von Blaustern (10.06.2016 um 18:57 Uhr)

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 334

    AW: Ich werde einfach nicht erwachsen

    Hallo Blaustern,

    in der Situation, als du das nicht bestellte Getränke hättest bezahlen sollen, hättest du mE eine Strategie gebraucht, um erstmal kühlen Kopf zu bewahren und dann zu überlegen, was zu tun ist. Du hättest das Ganze z.B. aussitzen können, denn sie wären damit nie und nimmer durchgekommen.

    Dass dich das spontane Anrufen deiner Mutter und der Polizei dich in der Situation nicht wirklich weitergebracht hat, hast du ja selbst gemerkt. Nebenbei: Wie hat dein Freund die Situation denn gesehen?

    Passiert es denn öfter, dass du im Eifer des Gefechts Aktionen bringst, die von anderen als seltsam bewertet werden und diese veranlasst, sich über dich lustig zumachen oder dich nicht für voll zu nehmen?

    Viele Grüße erstmal und einen schönen Abend!

    Addy

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. noch nicht Erwachsen... aber dennoch?
    Von Smiley im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2013, 00:52
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 17:29
Thema: Ich werde einfach nicht erwachsen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum