Seite 4 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 77

Diskutiere im Thema Radikal Ausmisten - Minimalismus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Lokalpatriot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Ja. Da habt ihr alle recht. Minimalismus ist toll. Und ich entrümpel auch gerne, aber mein Mann apportiert es immer wieder zurück Ich hab' ihm das nicht beigebracht
    Mittlerweile bin ich dazu übergegangen es peu a peu in den Hausmüll zu entsorgen. Wenn ich sammel, um es im Sozialkaufhaus loszuwerden, ist es wieder da. Es ist wie verhext Ich weiß auch gar nicht, warum mein Mann so gerne alles behält - er hat gar kein ADHS!

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Ich muss mich immer fragen, was viele hier mit "brauchen" meinen. Ich brauche mein Laminattboden nicht: Drunter habe ich PVC. Aber ich werde den bestimmt nicht entsorgen :ka:

    Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk

  3. #33
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Ich glaube,daran den Boden rauszureißen,denkt wohl kaum jemand wenn von "brauchen/nicht brauchen" die Rede ist.

    Mir ging es um Gegenstände. Zeug. Stuff.

    Ich besitze nur Klamotten,die ich auch wirklich trage,Schreibzeug,ein paar Teller und Besteck,eine kleine und eine große Pfanne,dasselbe bei den Töpfen etc. So,dass ich zwar 1-2 Leutchen zu Besuch empfangen und bekochen kann,aber mehr halt nicht.

    DVD's nur,die ich auch gucke,dasselbe bei der Musik. Nur bei den Büchern tu ich mich da schwer.Von denen trenn ich mich ungern. Aber auch da hat sich einiges getan.

  4. #34
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Rosaleen schreibt:
    Ich muss mich immer fragen, was viele hier mit "brauchen" meinen. Ich brauche mein Laminattboden nicht: Drunter habe ich PVC. Aber ich werde den bestimmt nicht entsorgen :ka:

    Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
    Wenn Du ihn schön und gut findest, dann fällt es defintiv unter "ich brauche ihn". Und der darunterliegende PVC ist ja in der Regel auch abgenutzt und sieht nicht mehr so gut aus.. also wäre quasi eine Verschlechterung der Lebensqualität.. und so ist das mit mit minimalistisch nicht gemeint.

    Also es sind auch in erster Linie die beweglichen Gegenstände gemeint und nicht sowas wie ein bereits vorhandener Bodenbelag.

    Was anderes ist z.B. wenn Du darauf noch ein paar Läufer zuliegen hast, die Dich eigentlich nicht so gut passen, und/oder die Dich störne, weil wo Du ständig drüber stolperst.. aber Du sie noch nicht ausmisten möchtest, weil sie 100% in Ordnung sind.. oder sie teuer waren oder Geschenk von jemanden, den befürchtest verletzen zu können, wenn Du sie entmistest.

    Oder wenn Du neu irgendwo einziehst und Dir überlege mußte, was Du auf den Boden legst. Oder Du hast vielleicht einen superempfindlichen Teppichboden.. also z.B. was weisses, aber hast viel Besuch, und/oder Haustiere und/oder Kinder.. da könnte es sein, dass es sich lohnt diesen durch etwas robusteres zu tauschen

  5. #35
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.779

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    brauchen ist eigentlich mehr gemeint im Sinne von "war damals kein Fehlkauf" und "ich hab noch heute was davon"

    aber die Grenze zu ziehen ist schon schwierig. 2,3 Erinnerungsstücke zu haben oder besondere Deko gehört sicherlich auch im erweiterten Sinne zu "brauchen". 1000 Erinnerungsstückchen und Deko ist sicherlich des Guten zuviel


    habe ich mehrere 1000 Quadratmeter Rasen, ist ein Aufsitzrasenmäher sicherlich sinnvoll. ist mein Garten handtuchgroß, genügt vermutlich ein einfacher Handmäher.


    ich denke, es geht um die Verhältnismäßigkeit von "Nutzen" und "Ballast".
    Jedem einzelnen Gegenstand, den ich besitze wohnen sicherlich Teile beider Eigenschaften inne. Der Nutzen steckt meist im einzelnen Gegenstand, die Eigenschaft "Ballast" offenbart sich eigentlich erst in der Summe der Teile. Einzeln für sich genommen merkt man bei den wenigsten Gegenständen ihre Ballasteigenschaft an, (wenn es nicht gerade groß und klobig im Weg herumsteht), es offenbart sich meist erst in der Summe und zumindest nach meiner Erfahrung so richtig erst dann, wenn es weg ist.

    Man kann es auch mit überflüssigen Kilos auf den Rippen vergleichen. Ein paar sind durchaus nützlich als Reserve für besondere Umstände, wenn man krank wird etc. dazu gibt es ja schließlich auch die Fettdepots in unserem Körper. Jedes Einzelne ist nützlich, klar braucht der Körper sie.
    Aber in der Summe wird eine Art Belastung draus. Es sind schlicht zuviele, um sie alle jemals zu brauchen und in der Summe wird klar, wie sehr sie uns schaden, belasten, die Arbeit und Mühe, die Treppe hochzukommen, sich zu bewegen etc
    ich weiß, Vergleiche hinken etwas ,aber so in die Richtung geht es....

    ich glaube, wenn man sich die Frage stellt, ob man jedes einzelne Teil zum aktuellen Zeitpunkt für den Originalkaufpreis nochmals erstehen würde oder dann heute lieber das Geld behalten würde unterscheidet auch schon zwischen "brauchen" und brauchen"
    mir fällt es auch schwer, Dinge, die ich mir zwar nicht nochmals kaufen würde, aber da sie schon mal da sind auch ab und an gebraucht werden zu entsorgen. da beginnt bei mir die Gratwanderung.....

    aber ganz sicher ist das "brauchen" nicht im sehr eingeschränkten Wortlaut zu verstehen. niemand "braucht" Musik und Kunst und Unterhaltung und Filme und Spaß zum Überleben. Aber sie haben dennoch eine positive Funktion...

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Ich finde gemäßigten Minimalismus gut und befreiend. Bis in's Erwachsenenalter hinein hatte ich teils große Schwierigkeiten mich von Dingen zu trennen und war auch sehr unordentlich, weshalb das Thema auch in meiner Erziehung immer eine Rolle gespielt hat. Auf das zutreffende Prinzip, dass inneres und äußeres Chaos zusammenhängen bin ich früh gestoßen worden - nur umsetzen konnte ich's nie nachhaltig. Als Erwachsener habe ich mich irgendwann intensiver mit Zen-Buddhismus beschäftigt (was ich übrigens ebenfalls zur Selbsthilfe empfehlen kann). Das hat mir den Minimalismus erstrebenswert erscheinen lassen. Zeitenweise habe ich es damit vielleicht etwas übertrieben aber es hat mir definitiv geholfen mich besser zu fühlen, mit Kapiteln abzuschließen und zu einer Grundordnung zu finden.

    Mindestens einmal im Jahr mache ich eine Entrümpelungsaktion in Wohnung und Keller und kann das nur jedem empfehlen - dafür muss man kein Minimalist sein. Bin ich zur Zeit auch selbst nicht mehr aber die Haltung ist mir weiterhin sehr sympathisch. Was zu schade zum Weggeschmeissen ist (und das ist immer einiges), wird verkauft oder verschenkt. So bekommen selbst diese Dinge nochmal einen praktischen Nutzen. In meiner Gegend ist es nicht ungewöhnlich bei gutem Wetter auch mal was mit einem "Zu verschenken!"-Schild vor's Haus zu stellen - auf diese Weise bin ich schon manches losgeworden und habe auch schon manches bekommen. Is ne schöne Sache. Ansonsten sind ebay-Kleinanzeigen ne super Sache weil kostenlos, ganz schnell erledigt und mit Riesen-Reichweite. Für Klamotten tut's mir auch die Altkleidersammelstelle des DRK in der Nähe.
    Geändert von Mörtel (20.06.2016 um 11:06 Uhr)

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Hui, lange nicht mehr da gewesen.

    Wie auch immer: je mehr ich mich reinlese, umso mehr habe ich den Eindruck, man möchte alles behalten was man will und sich dabei als Minimalist beschreiben, weil es Bett und ausgewogen klingt. Nicht meins.

    Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk

  8. #38
    Lokalpatriot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Ist doch auch okay - wenn du für deine Idee von Minimalismus deinen Laminat rausreißen willst

    Natürlich legen manche den Begriff des Minimalismus sehr großzügig aus und manche sehr sklavisch.
    Für mich ist es einfach das, was man sich an "losen" Teilen in die Wohnung schleppt, die dann mehr oder weniger undekorativ vor sich hinstauben.
    Beispiel: Weingläser -> mein Mann und ich trinken keinen Wein, unsere Freunde auch irgendwie nicht (zumindest nicht bei uns - wir haben ja auch nie welchen da ) und trotzdem brauchte ich ca. 4 Jahre, um ihn zu überzeugen die ollen Römer (so nennt man diese Spezialgläser wohl) endlich wegzuschmeißen. Sich von sowas zu trennen, geht für mich in die richtige Richtung. Und natürlich brauche ich nicht über 20 Trinkgläser, aber wenn dann mal die Bude voll ist, bin ich froh dass ich sie habe und nicht die Freunde bitten muss eigene Gläser mitzubringen (um es mal ein wenig überspitzt darzustellen)

  9. #39
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.779

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Rosaleen schreibt:
    Hui, lange nicht mehr da gewesen.

    Wie auch immer: je mehr ich mich reinlese, umso mehr habe ich den Eindruck, man möchte alles behalten was man will und sich dabei als Minimalist beschreiben, weil es Bett und ausgewogen klingt. Nicht meins.

    Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
    finde ich hart formuliert und sehe ich auch anders, weiss nicht, woher du diesen Eindruck hast.



    ich hab noch nicht einmal jemanden gelesen, der behauptet, dass er "Minimalist" sei. geschweige denn, dass er das behaupte und dann doch alles behalten wolle. das hier ist kein Treffpunkt für Hardcore-Minimalisten, das geht auch nicht unbedingt aus dem Eingangstext des TE hervor. hast du den gelesen? sonst könnte es nämlich sein, dass du etwas anderes von diesem Thread erwartest-
    Geändert von Moselpirat (23.06.2016 um 09:15 Uhr)

  10. #40
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Radikal Ausmisten - Minimalismus

    Rosaleen schreibt:
    Hui, lange nicht mehr da gewesen.

    Wie auch immer: je mehr ich mich reinlese, umso mehr habe ich den Eindruck, man möchte alles behalten was man will und sich dabei als Minimalist beschreiben, weil es Bett und ausgewogen klingt. Nicht meins.

    Gesendet von meinem XT1032 mit Tapatalk
    Dann tut es mir leid,aber meine beiden Texte kannst Du nicht gelesen haben. Ich war doch recht deutlich. Weiß nicht,wie da dieser Eindruck hätte entstehen können und grenze mich davon auch klar ab. Das habe ich weder jemals so geschrieben,noch gemeint.

    Daneben.

Thema: Radikal Ausmisten - Minimalismus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum