Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Selbstwahrnehmung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    FoxielZorr

    Gast

    Frage Selbstwahrnehmung

    Hallo, mal eine Frage, die mich, da ich einen ersten "negativen" Diagnosetermin hinter mir habe beschäftigt:

    Die Frage nach der Selbstverblendung bzw dem sich etwas vormachen von Eigenschaften, Gefühlen die man gerade gar nicht hat.


    Bei mir ist es so, dass ich mein Leben nach außen sehr gut hinbekomme und auch selten von mir sagen würde, dass es mir schlecht ginge. Wenn ich dann aber nach einer Gesprächssituation drüber nachdenke, denke ich, dass es mir ja doch meist eigentlich schlecht geht. Oder eher, dass ich überanstrengt bin von dem Gedankenüberschuss, der mich immer umkreist.



    Ich kenne das ja nicht anders, geht es mir dann also schlecht oder normal oder gut?!



    Ich kann das in einer Situation, in der es mir entspannt und gut geht aber nicht sagen, bzw kann ich mich auch gar nicht wirklich dran erinnern, wie sich der gestrige Tag angefühlt hat, die letzten Wochen oder nur der Morgen.

    Sind es Launenwechsel, blende ich da was aus?


    Ich vergesse, dass es mir gut ging, ebenso, dass es mir schlecht ging.
    Die Gefühlserinnerung ist einfach weg.
    Glaube ich...
    Wenn ich drüber nachdenke, kann ich mich erinnern „Ja, da ging es mir gut/schlecht“ aber ich kann es nicht mehr nachfühlen oder komme von alleine nicht darauf.


    Genauso die Situation in der mich der Psychiater fragte, ob ich mich dauernd von einem inneren Motor angetrieben fühlte. In dem Moment war es nicht so, also habe ich dies verneint.
    Einen Tag später las ich einen Text, der genau diesen inneren Motor beschrieb und ich dachte nur: „Ja, genau so ist bei mir..“

    Dann dachte ich daran, dass ich Frage verneinte und fragte mich warum usw...

    Es kommt mir vor, als wäre es ein Glücksspiel, was ich auf eine Frage antworte und wenn jemand mich was wichtiges fragt brauche ich Tage um mir um MEINE Antwort klar zu werden. Und will die dann im nachhinein ändern, gerate erneut ins Grübeln und würde das Gespräch gerne wiederholen, mit meinen richtigen Antworten...



    Kennt das jemand so und hat ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Selbstwahrnehmung

    Kenn' ich durchaus fast genauso. Nur,dass das nicht damit zusammenhängt,wie ich mein Leben nach Außen hin hinkriege,das sehen ja andere.

    Vielleicht schreib ich später noch ausführlich was dazu,bin grad etwas in Zeitnot.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Selbstwahrnehmung

    @ FoxielZorr

    genauso ist es bei mir auch wie bei dir. Ich habe die Vermutung, dass ads-bedingt meine Gedanke/Impulse mich von meinen Gefühle trennen; Das was du den "Gedankenüberschuss der einem umkreist" nennst.

    Diese "Unbeständigkeit der Gefühle" macht mir auch zu schaffen und ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen sollte.

    Das ist für mich bezeichnend, dass du etwas formulierst, was haargenau auf micht zutrifft und auch für mich wichtig ist, ich aber selber nie darauf kommen würde, es zu artikulieren.

  4. #4
    FoxielZorr

    Gast

    AW: Selbstwahrnehmung

    @ Dropkick:

    Danke dafür, es ist allein schon ein Segen, dass jemand versteht, was ich sagen will.

    Das gibt's für mich nicht allzu oft,
    Welch' ("banale" ) Wohltat

  5. #5
    FoxielZorr

    Gast

    AW: Selbstwahrnehmung

    luftkopf33 schreibt:
    Kenn' ich durchaus fast genauso. Nur,dass das nicht damit zusammenhängt,wie ich mein Leben nach Außen hin hinkriege,das sehen ja andere.

    Vielleicht schreib ich später noch ausführlich was dazu,bin grad etwas in Zeitnot.

    Wär schön, wenn Du Deine Gedanken dazu ausführlicher äußern würdest, wenn es denn dann zeitlich passt

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 476

    AW: Selbstwahrnehmung

    Hallo FoxielZorr,

    mir geht es ähnlich wie Dir.

    Ich habe mir über die Jahre eine sehr dicke "Fassade" zugelegt, sodass die Außenwelt wie Du sie nennst gar nicht mitgekriegt, hat wie es mir geht. Wenn es dafür einen Oscar gäbe, ich hätte ihn bestimmt schon mehrfach im Schrank.

    Und ich habe es irgendwann auch selber geglaubt. Ich habe ab einem gewissen Punkt nur noch funktioniert und jegliches Gefühl für mich selbst erst ignoriert und dann irgendwann waren sie ausgeschaltet.

    Das ging soweit, dass ich tatsächlich nicht nur Gefühle nicht mehr wahrnehmen konnte, sondern tatsächlich nichts mehr gefühlt habe. In der Klinik in der ich war, haben wir z.B. "achtsame Bewegung" gemacht. Dort sollten wir zu Beginn einfach nur da liegen und in uns rein fühlen. Wir sollten fühlen wo unsere Beine sind und wie sie nebeneinander liegen. Ich konnte es nicht fühlen. Ich wusste sie sind da aber das war auch schon alles. Das hat mich sehr erschreckt.

    Und in den Visiten habe ich ohne es zu merken "meine Show abgezogen" und wäre fast gesund entlassen worden.

    Mein Therapeut hat mir nun Achtsamkeitsübungen verordnet und ich habe große Schwierigkeiten damit diese zu machen. Es fällt mir schwer mich auf das Hier und Jetzt und vor allem auf mich zu konzentrieren und nicht zu bewerten.

    Ich führe einen Tagesstrukturplan, wo ich im Nachhinein auch die Stimmungen dokumentieren soll. Am Anfang habe ich das gar nicht hinbekommen. Habe gemerkt, dass ich das relativ zeitnah machen muss, weil ich es am nächsten Tag meistens schon nicht mehr weiß.

    Durch die Medikamente (Medikinet retard) ist es etwas besser geworden. Ich habe mich vorher dauerbeschäftigt mit Handy, TV, lesen, whatever und am besten alles gleichzeitig damit ich mich selbst und meine Gefühle ausblenden konnte. Das mache ich jetzt nicht mehr.

    Auch fällt es mir mittlerweile leichter, mich zu öffnen und zu sagen wie es wirklich geht und um Hilfe zu bitten und sie auch anzunehmen.

    Aber es ist noch ein langer Weg und manchmal denke ich, ich schaffe es nicht.

    So. Jetzt mache ich erstmal eine Achtsamkeitsübung.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Selbstwahrnehmung

    Das mit dem Vergessen hab ich auch.

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Selbstwahrnehmung

    @FoxielZorr:
    Einen "Kniefall" vor Deinen Posthing (Fußball weg denken).
    Mir ergeht es genauso, was soweit geht, dass es mich zietweise ziemlich "verwirrt".


    Ich kenne es nur zu gut
    Geändert von Atze (20.05.2016 um 19:23 Uhr) Grund: Link im Beitrag entfernt

Ähnliche Themen

  1. Übertriebene/s Selbstbild/Selbstwahrnehmung
    Von Brainman im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 4.11.2014, 17:54
  2. Selbstwahrnehmung, Gefühlsmensch und Kopfmensch
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 12:07
  3. Gestörte Selbstwahrnehmung
    Von Rosine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.09.2013, 21:42
  4. Selbstwahrnehmung, Körperspannung, Filterschwäche ...
    Von xyberlin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 4.08.2013, 12:50
  5. Ritalin, Venlafaxin und Selbstwahrnehmung
    Von Rosenfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 10:59
Thema: Selbstwahrnehmung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum